Die Mathe-Redaktion - 22.11.2017 23:06 - Registrieren/Login
Auswahl
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 690 Gäste und 22 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Stern Differentialgleichungen = Lebensretter ?
Freigegeben von matroid am Fr. 29. September 2006 17:18:59
Verfasst von magic_carpet -   3786 x gelesen [Gliederung] [Statistik] Druckbare Version Druckerfreundliche Version
Vermischtes

Lebensretter
„Wenn es keine Differentialgleichungen gäbe, wären wir jetzt alle tot!“

sagte mein Mathelehrer mit dem lustigen Namen und blickte mit ernstem und vor allem überzeugtem Gesicht in die Runde. Die Klasse brach in schallendes Gelächter aus und wartete darauf, dass sich seine ernste Miene in ein Schmunzeln umwandeln würde oder er uns vertraulich zuzwinkerte. Aber der Gesichtsausdruck blieb. Verwundert sahen wir ihn an, langsam von der Annahme ausgehend, dass das kein Scherz gewesen war. „Zumindest säßen wir nicht alle hier, vor allem ich nicht, ich bin nämlich schon 34“, beteuerte er weiter und holte Luft, was er immer tat, wenn er gleich eine Rede über die wunderbare Welt der Mathematik halten wollte.


Sofort kam mir eine Differentialgleichung im Superman-Kostüm in den Sinn, die verzweifelt versuchte, mich an einer integralförmigen Liane aus den Wellen zu ziehen, die wie Sinuskurven aussahen. Ob er das gemeint hatte? Ich fragte ihn. Wieder tobte die Klasse vor Lachen, aber diesmal lachte der Lehrer mit.
„Nein Nadine, natürlich nicht! Aber Differentialgleichungen haben unser Leben verändert. Und zwar...“
Weiter kam er nicht, da Öligömorov, einer meiner Mitschüler, aufgeregt aufsprang und seine Interpretation der These in die Runde warf: „Ich weiß“, sagte er mit wichtiger Miene, „man braucht Differentialgleichungen um ein Brot zu backen, nicht wahr? Und ohne Brot -> Verhungern = Tod.“ Öligömorov denkt, dass man nichts tun kann, ohne es vorher auszurechnen. Neulich habe ich ihn dabei erwischt, wie er vor dem Zebrastreifen stand und Berechnungen durchführte, wie schnell ein Auto sein darf, wenn es nur noch eine gewisse Strecke vom Übergang entfernt ist und er beim Überqueren der Straße nur eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht, die sich aber – den Angstfaktor mit eingerechnet – steigern kann, wenn der Autofahrer zu betrunken ist um die Bremse zu finden.
„Mein Gott, Öli! Brot = Eier + Mehl + Hefe + Butter + weitere Zutaten. Ganz einfache Addition“, versuchte ich ihm klar zu machen. Man wird von den Leuten immer besser verstanden, wenn man ihre Sprache spricht.
„Nicht ganz“, protestierte Lenny, unser Chemiefreak, „Teig = Eier + Mehl +... usw. Um Brot aus Teig herzustellen brauchst du noch eine chemische Reaktion, die durch die Hitze des Backofens hervorgerufen wird.“
„Man kann auch noch Kürbiskerne mit verarbeiten, und hinterher Erdbeermarmelade draufschmieren“, schlug Moritz vor. Moritz hat immer Hunger und keinen Sinn fürs Wesentliche.
„Kürbiskernbrot mit Erdbeermarmelade“, spottete Roxana, „das ist fast so schlimm wie Sandalen mit Strümpfen drunter. Am besten noch in Farben, die modisch nicht zusammenpassen!“ Roxana interessiert sich fast nur für Mode und hat ebenfalls keinen Sinn fürs Wesentliche. Aber wenigstens ist sie immer hübsch angezogen. Und natürlich passt auch alles farblich. Heute trug sie ein knallpinkes Top mit der protzigen Aufschrift „I do what I want“ in silbernen Lettern, eine dunkelgrüne Hose und knallpinke Sandalen (passend zu dem Top und – ganz klar – ohne Strümpfe drunter).
Öligömorov, dem inzwischen langweilig geworden war, versuchte jetzt – nachdem er die Fläche ihrer Playboy-Hase-förmigen Ohrringe berechnet hatte – eine Formel zu finden, um das Gewicht ihres Make-ups zu ermitteln, wobei er als Hauptproblem angab, solche großen Zahlen seien noch gar nicht erfunden.

Die Klasse war in lautstarke Diskussion verfallen, warum Differentialgleichungen nun unser Leben retten könnten und wie um Himmels willen sie das anstellen wollten. Mein Mathelehrer mit dem lustigen Namen unterbrach die allgemeine Unruhe nach einem Blick auf seine Uhr: „Wie gesagt, Differentialgleichungen haben unser Leben verändert und vor allem verbessert, seit es sie gibt. Wie, erzähle ich euch nächstes Mal... wenn wir Zeit haben. Aber denkt mal ne Weile darüber nach, ja?“
Ich dachte ne Weile darüber nach.
Ich dachte darüber nach, als ich meinen Füller einpackte.
Ich dachte darüber nach, als ich meinen Tintenkiller einpackte.
Ich dachte darüber nach, als ich mein Lineal einpackte.
Ich dachte sogar noch darüber nach, als ich den Reißverschluss an meinem Federmäppchen zumachte.
Danach dachte ich nicht mehr darüber nach.
Und deswegen weiß ich bis heute nicht, wie es die Differentialgleichungen geschafft haben, mir das Leben zu retten :)


Link auf diesen Artikel Link auf diesen Artikel  Druckbare Version Druckerfreundliche Version  Einen Freund auf diesen Artikel aufmerksam machen Weitersagen Kommentare zeigen Kommentare  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
: Vermischtes :: Humor :
Differentialgleichungen = Lebensretter ? [von magic_carpet]  
"Wenn es keine Differentialgleichungen gäbe, wären wir jetzt alle tot!" sagte mein Mathelehrer mit dem lustigen Namen und blickte mit ernstem und vor allem überzeugtem Gesicht in die Runde...
Eine kleine Geschichte von magic_carpet.
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
Verwandte Links
 
Besucherzähler 3786
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 53 externe Besuche in 2012 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
http://google.de4788.7%88.7 %
http://google.at23.8%3.8 %
http://de.search-results.com11.9%1.9 %
http://www.fireball.de11.9%1.9 %
http://suche.t-online.de11.9%1.9 %
http://google.com.br11.9%1.9 %

Häufige Aufrufer in früheren Monaten
Insgesamt 36 häufige Aufrufer [Anzeigen]
DatumAufrufer-URL
2012-2017 (17x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=
201302-05 (7x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=warum differentialgleichung
2012.12 (4x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=differentialrechnung im leben
2012.02 (4x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=wieso differenzialgleichungen
201204-06 (4x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=warum differentialgleichungen

[Seitenanfang]

" Stern Differentialgleichungen = Lebensretter ?" | 15 Kommentare
 
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von Meren-Adven am Fr. 29. September 2006 17:42:51


*prust* Klasse, du solltest ein Buch schreiben!!
Ich hoffe doch mal, dass wir jetzt jede Woche einen Freitagsreport kriegen, einen Montagsreport haben wir ja schon.

Gruß
MA, der übrigens der Meinung ist, dass es ohne Differentialgleichungen eine sehr viel einfachere und ungefährlichere Welt gäbe wink

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von Doro am Fr. 29. September 2006 19:19:31


Genialer Text! Mehr davon bitte smile

Mir hat das Wort "Differenzialrechnung" immerhin die gute Laune über die Stochastikklausur hinweg gerettet ;-).

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von Ex_Mitglied_40174 am Fr. 29. September 2006 20:02:24


ich kann mich nur anschließen, du solltest echt ein Buch schreiben! smile

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von matroid am Fr. 29. September 2006 22:42:03


Hi Nadine,

mir gefällt das auch sehr gut. Wie aus dem Leben. wink

Leider weiß ich jetzt immer noch nicht, warum sie Leben retten - die Differentialgleichungen. Aber vielleicht liest man wirklich eines Tages das erste Buch von Dir, ein unterhaltsames vielleicht? Es würde mich freuen.

Viele Grüße
Matroid


PS: Das Image habe ich von www.kanu-aarau.ch genommen, wegen der Lebensrettung. Es ist das Logo der Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft (SLRG).

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von praeci am Fr. 29. September 2006 23:02:38


Ein Beispiel dafür, dass Differentialgleichungen wirklich Leben retten können, ist das Virtual Heart Project, dass seit den 1960er versucht -- und mit erstaunlichen Ergebnissen -- die Funktionsweise des menschlichen Herzens zu simulieren. Die Basis bilden hierfür unter anderem Differentialgleichungen. Mehr Informationen finden sich hier:
www.wellcome.ac.uk/doc_WTX023668.html


 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von Bernhard am Fr. 29. September 2006 23:47:57


Wirklich Klasse, Nadine!

Was das Prädikat "lebensrettend" betrifft:
War für Newton der Apfel wirklich so lebensgefährlich, daß er als Vorsichtsmaßnahme gegen Wiederholungsfälle gleich die Gravitation- und Differentialrechnung austüfteln mußte???

Mit vielem Dank und der Hoffnung auf Zugaben,
Bernhard

 [Bearbeiten]

Wirklich super geschrieben, weiter so...
von totedichterin am Sa. 30. September 2006 08:18:11


Hi,

wirklich toll geschrieben, ich hoffe wir lesen öfter von Dir nen Artikel. Den ersten fand ich auch total gut geschrieben.

Wobei es mich nun auch interessiert warum unser Leben gerettet worden ist durch Differentialgleichungen.

Liebe Grüße Janina

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von NotInterested am Sa. 30. September 2006 11:20:02


Hallo magic_carpet,


viel schlimmer wird für dein Mathelehrer eine andere Frage werden, wer oder was es entschieden hat, dass es sie überhaupt gibt und warum überhaupt alles und auch gleich so hochkomplex...

smile

lg
NotInterested

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von da_bounce am Sa. 30. September 2006 12:28:26


Hey kann mich den anderen nur anschließen suaber geschrieben wirklich toller Artikel. Nun interessiert es mich aber auch smile

schön Tag noch

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von FlorianM am Sa. 30. September 2006 19:51:14


WOW! Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Super! Du bist auf dem Gebiet des Schreibens sehr begabt!

Gruss Florian

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von Spock am So. 01. Oktober 2006 16:44:56


Hallo Nadine,

ich kenne lediglich die etwas harmlosere Version:

"Wenn es keine Differentialgleichungen gäbe, wären alle unsere Kinder jetzt naß"

Ein namenhafter Hersteller von Babywindeln hat das ziemlich früh erkannt, kommerziell ausgenutzt, und das alltägliche "Leben" vieler Familien gerettet, :-).
 
Aber erzähle erstmal Deine Geschichte zu Ende, bitte!

Gruß
Juergen

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von Martin_Infinite am Di. 03. Oktober 2006 15:31:59


Na, dine? Wieder sehr schön geschrieben smile

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von mathstud am Di. 03. Oktober 2006 17:21:21


Vielleicht meint er das etwas tiefgründiger. Zum Beispiel: Ohne Differentialgleichungen würden alle linear altern bzw. die Zellentwicklung würde linear voranschreiten. Also wären wir alle sehr früh tot. smile

[Die Theorie eines NICHT-Chemiker, NICHT-Physiker und NICHT-Biologen]

Grüße, Daniel

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von Ex_Mitglied_40174 am Do. 05. Oktober 2006 23:25:17


Hey...Das war ma ein lustigeR Text....ich musste nach jedeR von mir gelesenen Zeile laChen...weita so!!...Hoffentlich lesen wir noch von dir in den Medien....

 [Bearbeiten]

Re: Differentialgleichungen = Lebensretter ?
von Ex_Mitglied_40174 am Sa. 02. Dezember 2006 12:41:42


Vielleicht kennt jemand die Rettungsschwimmeraufgabe. Opfer ist im Wasser. Er ist am Land schneller als im Wasser. Wo soll er ins Wasser springen? Das Läuft dann auf ein Variationsproblem nach dem Fermatschen Prinzip raus(vgl. Lichtbrechung. Mit Funktional und DGL lösen. Das könnte wirklich Leben retten. Doch welcher Rettungsschwimmer hat sich darüber schon mal Gedanken gemacht....

 [Bearbeiten]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]