Die Mathe-Redaktion - 25.11.2017 02:51 - Registrieren/Login
Auswahl
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 325 Gäste und 3 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
buhs Montagsreport: Missing Link aus der Urmathematik?
Freigegeben von matroid am Mo. 30. März 2009 00:00:05
Verfasst von buh -   988 x gelesen [Gliederung] [Statistik] Druckbare Version Druckerfreundliche Version
Vermischtes

LogotestMissing Link aus der Urmathematik?
G. Twolte verblüfft gesamte Fachwelt


03869 Duemmer. Wieder einmal scheint die Anerkennung bahnbrechender Leistungen durch die Verleihung des Konturks-Preises noch im Nachhinein gerechtfertigter denn je: Der auch als Erbe der Titanen bekannte Gerno Twolte&Team© ist Held eines Artikels über negierbare Zahlen** in der aktuellen Ausgabe 2009 der "LCoMath"*, aus dessen Komplexität buhs Montagsreport nur auszugsweise und unter Reduktion des fachwissenschaftlichen Anteils zitieren darf:
„Lange, sehr lange galt die Suche nach den endgültigen Uraxiomen der Mathematik als aussichtslos, ebenso wie der Beweis des Goldbach-Theorems. Nun jedoch ist es dem Team© aus Gerno Twolte, Rhein Ermat und Ema Ticker-Seihn in aufopferungsvoller Arbeit gelungen, eine der letzten uraxiomatischen Bastionen zu schleifen: Die für die Uraxiome bedeutende Frage nach der letzten negierbaren Zahl konnte von Twolte vor wenigen Tagen


mit "Na klar hab' ich sie!***" beantwortet werden."

Seit der Entdeckung der reannuellen Zahlen wurden immer wieder Versuche unternommen, die letzte negierbare Zahl, quasi den Nagel zum Sarg der Unwissenheit, zu finden.
Aber erst Twolte und sein Mitstreiter kamen auf die Idee, die NääSigma4*-Funktion auf das bei der legendären Division durch Null entstandene Depselton fed-Code einblenden anzuwenden und das Ergebnis divers zu verifizieren. Dabei stellte sich heraus, dass fed-Code einblenden die Menge der negierbaren Zahlen sicher abschloss; mithin ist fed-Code einblenden die letzte negierbare Zahl, das fehlende Kettenglied zur Wissensäquivalenz.  

Damit sind Gerno Twolte&Team ein weiteres Mal die gigantischen Straßenfeger der Wissenschaft auf dem Weg von der absolut relativen zur relativ absoluten Mathematik.

Gerno Twolte, es dankt dir

buh2k+9

*: Erscheint am Mittwoch, 01.04.2009, 3.14 Uhr
**: Eine der bekannteren negierbaren Zahlen ist die 13, wohingegen 00 auf Dauer nicht negiert werden kann.
***: Vollständiger Ausruf: "Na klar hab' ich sie, du (nicht druckfähiges Wort)! Hast du gedacht, wir denken hier den ganzen Tag umsonst?"
4*: Die NääSigma-Funktion fed-Code einblenden ordnet jeder Zahl ihren unmittelbaren Nachfolger eben nicht zu.


Link auf diesen Artikel Link auf diesen Artikel  Druckbare Version Druckerfreundliche Version  Einen Freund auf diesen Artikel aufmerksam machen Weitersagen Kommentare zeigen Kommentare  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
: Vermischtes :: buhs Montagsreport :
Missing Link aus der Urmathematik? [von buh]  
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
Verwandte Links
 
Besucherzähler 988
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 5 externe Besuche in 2012 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
http://google.de480%80 %
http://google.com120%20 %

[Seitenanfang]

" buhs Montagsreport: Missing Link aus der Urmathematik?" | 9 Kommentare
 
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Re: Missing Link aus der Urmathematik?
von Bernhard am Mo. 30. März 2009 01:00:43


"Na klar hab' ich sie, du (nicht druckfähiges Wort)! Hast du gedacht, wir denken hier den ganzen Tag umsonst?"
Also so heißt das jetzt.

Früher sagte man:
"HEUREKA! Meint Ihr, ich bade den ganzen Tag umsonst?"

Die Zeiten ändern sich eben.
Früher brauchte man anscheinend bloß zu baden, jetzt muß man schon denken!
biggrin
Bernhard

 [Bearbeiten]

Re: Missing Link aus der Urmathematik?
von Hans-Juergen am Mo. 30. März 2009 01:17:08


@ Bernhard,

das waren noch Zeiten, in denen man den ganzen Tag umsonst baden konnte. Heute kostet das eine Menge Geld.  smile

@ buh - köstlich, Dein neuer Report!

Viele Grüße,
Hans-Jürgen


 [Bearbeiten]

Re: Missing Link aus der Urmathematik?
von gaussmath am Mo. 30. März 2009 08:30:13


Ich greife Realshaggy's Vorschlag jetzt doch auf! Neue Umfrage mit dem Thema: "Ich bin zu doof für den Montagsreport..."

Ich werfe, um meine Unzulänglichkeiten zu überspielen, folgende Behauptung in den Raum: Das 00 ist der wahre Ort der Demokratisierung! Warum?

 [Bearbeiten]

Re: Missing Link aus der Urmathematik?
von Bernhard am Mo. 30. März 2009 12:44:32


@ Hans-Jürgen:
Stimmt. Heutzutage muß man sogar für das Denken - jedenfalls an den UNIs - bezahlen!

@ gaussmath:
Merke :
Der Ort 00 ist, falls es sich nicht um eine Leere Menge handelt, immer ein abgeschlossener Raum!

Bernhard


 [Bearbeiten]

Re: Missing Link aus der Urmathematik?
von Dixon am Di. 31. März 2009 19:17:56


gaussmath, wenn man diese Tiere von diesem Planeten, deren Namen mir
gerade entfallen sind*, mit ihrem jeweiligen Locus
identifiziert, dann stimmt auf etwas zynische Weise Deine Aussage:
Jeder wird gefressen. Naja, vielleicht gibts da ja inzwischen auch
diese "Stadtmöbel" einer gewissen Firma.
 
An der experimentellen Verifikation wird noch gearbeitet? Es gibt nur
Gerüchte und Preprints (z.B. von Ting**, Witchcroft&Merlin***, sowie die
geheimnisvolle Fußnote (Kanzlerton A) bei Miser Groß ****).
 
Grüße
Dixon
 
* Literaturhinweis: "Retten wir den Kosmos", Offener Brief Ijon Tichys
** Ting, N.O.L.: "Axiom of Choice & Election by hand"; alxiv.olg/hep_ma/234231
*** Witchcroft&Merlin: "Sonic state physics"; Fußnote 5 auf Seite MMIX
**** Encyklopädie der Marthematischen Wissenschuften mit Einschluß ihrer Abwendungen;
hier: Band 3.2.2.a, S. 271

 [Bearbeiten]

Re: Missing Link aus der Urmathematik?
von gaussmath am Di. 31. März 2009 20:50:28


Ich habe ja lange mit mir gerungen, ob ich da jetzt wirklich weiter ins Detail gehen sollte. Ungefähr 5 Minuten lang... Ja, das ist gemessen an meinen Maßstäben tatsächlich lang!

Also gut. Ich versuche mal, mich ganz vorsichtig nach vorne zu argumentieren. Demokratisierung bedeutet ja sowas wie "Wir alle sind gleich!". Leider sind manche gleicher, wenn man die Welt mal ganz realistisch betrachtet. Ein König zum Beispiel oder, was man sich besser vorstellen kann, um einen Bezug zur Gegenwart zu bekommen, betrachten wir kurz unsere Kanzlerin. Diese hat im Grunde schon einiges mehr zu sagen bzw. zu bestimmen als jetzt vielleicht ein Angestellter bei der Stadt Bielefeld. Ja, da muss man sich nichts vormachen. Mit Political Correctness hat das nichts zu tun! Der Angestellte bei der Stadt kassiert Strafzettel von Opelfahrern, aber die Kanzlerin entscheidet darüber, ob der Parksünder den Nachfolger vom Astra überhaupt irgendwann nochmal kaufen können wird. Ich hoffe, der Unterschied ist damit klar geworden.

Auf jeden Fall hat so ein "Machtmensch" was Erhabenes. Und jetzt kommt der springende Punkt. Wenn man sich einen solchen Menschen auf dem 00 vorstellt, dann kann jawohl keiner leugnen, dass eben dieses Erhabene keinerlei Wirkung mehr zeigt. Insofern ist das 00 der wahre Ort der Demokratisierung. Weil, und diesen Schluss muss ich selbstverständlich nicht explizit erwähnen, wir dort auf diesem Ort alle im Grunde gleich sind.
Man kann das auch so sagen: Der gesellschaftliche Stand wird in den Hintergrund gestellt und die Biochemie kommt in den Vordergrund: Hybris vs. hýdro ...

Und wie sagte schon ein großer Denker: "Vor der Biochemie sind wir alle gleich!"

Ich bezweifle zwar, dass buh in diese Richtung kreativ sein wollte, aber wie schon erwähnt, wollte ich schließlich nur meine eigene Unzulänglichkeit überspielen. Manchmal braucht man dafür einige unorthodoxe Umwege!  wink

 [Bearbeiten]

Re: Missing Link aus der Urmathematik?
von Bernhard am Di. 31. März 2009 23:31:48


"Weil, und diesen Schluss muss ich selbstverständlich nicht explizit erwähnen, wir dort auf diesem Ort alle im Grunde gleich sind."

@ gaussmath:
Das stimmt so nicht immer. Häufig gibt sogar zwei solche Minimalpunkte mit gegensätzlichem Vorzeichen. Deshalb wird dieses Phänomen ja auch durch zwei Nullen dargestellt.
Das höchst eigenartige dabei: Die Vereinigungsmenge der jeweiligen Inhalte ist die Potenzmenge!

Bernhard

 [Bearbeiten]

Re: Missing Link aus der Urmathematik?
von Ex_Mitglied_40174 am Fr. 03. April 2009 19:58:32


? aber mein dozent hat doch neulich die 00 negiert...

da muss er sich wohl verreczhnet haben... biggrin

 [Bearbeiten]

Re: Missing Link aus der Urmathematik?
von Dixon am Mo. 06. April 2009 16:34:03


Oh, oh, Namenloser,
wenn da mal nicht sowas passiert, wie in "Dogma" passiert wäre...

 [Bearbeiten]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]