Die Mathe-Redaktion - 20.09.2017 15:00 - Registrieren/Login
Auswahl
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Apr. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 636 Gäste und 30 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
buhs Montagsreport: Revolution in der Zahldarstellung
Freigegeben von matroid am Mi. 01. April 2015 17:01:08
Verfasst von buh -   422 x gelesen [Gliederung] [Statistik] Druckbare Version Druckerfreundliche Version
Vermischtes

Das Gerno-Logo für buhs Montagsreport
Revolution in der Zahldarstellung
Gerno Twolte® überwindet die Periodizität

03869 Duemmer. Die Zeit der bahnbrechenden Leistungen Einzelner ist scheinbar abgelaufen, dennoch gelingen immer wieder sensationelle Geniestreiche: Der auch als Zahlando der Rechenkunst bekannte Gerno Twolte&Team© stellt in der aktuellen Ausgabe 2015** der "LCoMath" ein weiteres MileLight*** der Mathematikforschung vor.
Unter unsäglichen Mühen und in monatelanger Arbeit gelang es Gerno Twolte&Team©, im Verlaufe einer dezimalen Neunteilung der Zahlengrundeinheit EINS erstmalig eine irrationalperiodische Zahl zu erhalten:  Es ist die
 
duem(*) = 1,1 11 111 1111 11111 111111 …


die gleichzeitig die Eigenschaft der konstanten Nichtperioden-Periodenverlängerung trägt.
Die Entdeckung der irrationalperiodischen Zahlen steht in einer Reihe mit der Grundlegung der reannuellen Zahlen sowie der Entdeckung des Depseltons.
Geschichts-, wenn nicht gar Mathebücher müssen neugeschrieben, wenn nicht gar neu geschrieben werden.
 
Gerno Twolte&Team©, wir danken euch!,
 
meint
 
buh2k+15
 
(*): „LCoMath“ schlug sponten vor, die Zahl den Entdeckern zu Ehren DUEM (duem) zu taufen, ähnlich dem „e“ für Eulerische Zahl, der „zwei“ für das Zweifell und dem „pi“ für PI Thagoras-Zahl.
*: Ort, an dem „Gerno und sein Trupp“, wie man sie auch liebevoll nennt, rumforscht. Zum Team gehören neben Gerno Twolte noch Rhein Ermat und Ema Ticker-Seihn, die unabhängig von anderen Ergebnissen mit der Entdeckung der semitransitiven Schwämme  auf sich aufmerksam machten.
**: Erscheint praktisch immer am 01.04.ddJ****.
***: Diese von den Wissenschaftsjournalisten geprägte Schöpfung inhaliert und inkludiert sowohl Meilenstein als auch Highlight; wahrhaft ein MileLight deutschsprachiger Wortkreation.
*****: des derzeitigen Jahres.
 

Link auf diesen Artikel Link auf diesen Artikel  Druckbare Version Druckerfreundliche Version  Einen Freund auf diesen Artikel aufmerksam machen Weitersagen Kommentare zeigen Kommentare  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist nicht im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen.
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
Verwandte Links
 
Besucherzähler 422


[Seitenanfang]

" buhs Montagsreport: Revolution in der Zahldarstellung" | 5 Kommentare
 
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Re: Revolution in der Zahldarstellung
von Wauzi am Mi. 01. April 2015 20:17:17


Übrigens,
die neuesten Erkenntnisse über irrationalperiodische Zahlen werden in Bälde bei einem Vortrag in Paderborn im Hörsaal H2 vorgestellt...

 [Bearbeiten]

Re: Revolution in der Zahldarstellung
von Slash am Mi. 01. April 2015 20:50:10


@Wauzi

Ich möchte darauf hinweisen, dass das 4. KEPPlersche Gesetz solchen Klamauk nicht zulässt. biggrin

 [Bearbeiten]

Re: Revolution in der Zahldarstellung
von Hans-Juergen am Mi. 01. April 2015 20:53:23


aber was ist, wenn man in die Lücken jeweils eine 0 einfügt:
1,101101110111101111101111110 …
oder gar immer eine mehr:
1,10110011100011110000111110000011111100 … ?
Welche Eigenschaften hätten diese Zahlen?
Das müßte doch für Mathematiker ein reizvolles Problem sein.

Viele Grüße und (in Bälde) Frohe Ostern!

Hans-Jürgen


 [Bearbeiten]

Re: Revolution in der Zahldarstellung
von Bernhard am Do. 02. April 2015 00:40:48


Hallo Jürgen!

1,10110011100011110000111110000011111100 … ?
Welche Eigenschaften hätten diese Zahlen?
Das müßte doch für Mathematiker ein reizvolles Problem sein.

Ich glaube, diese Frage von Dir war jetzt wirklich ernst gemeint.
Deshalb auch eine seriöse Antwort.
Da gibt es sogar bereits Untersuchungen darüber.
Zumindest über 0,1101001000100001…
Soviel ich weiß, ist diese Zahl sogar transzendent.

Viele Grüße, Bernhard

 [Bearbeiten]

Re: Revolution in der Zahldarstellung
von buh am Do. 02. April 2015 11:45:32


@Bernhard:

1,10110011100011110000111110000011111100 … ?
Welche E... reizvolles Problem sein.

Ich glaube, diese Frage von Dir war jetzt wirklich ernst gemeint.

Entnehme ich Deiner Bemerkung etwa leise Zweifel an der Grandiosität der Twolte'schen Entdeckung??  Oder gar an der Ernsthaftigkeit meiner Ausführungen??

fragt bestürzt

buh2k+15

 [Bearbeiten]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]