Die Mathe-Redaktion - 18.11.2017 05:30 - Registrieren/Login
Auswahl
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 671 Gäste und 6 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
buhs Montagsreport: Der Letzteste Letzte Report
Freigegeben von matroid am Di. 08. Dezember 2015 20:34:42
Verfasst von buh -   337 x gelesen [Gliederung] [Statistik] Druckbare Version Druckerfreundliche Version
Matroids Matheplanet

DLR-Logo für buhs Montagsreport

Der Letzteste Letzte Report

Und noch einmal hat alles ein Ende –
und einen neuen Anfang


Ich höre sie schon rufen.

Muss       das     sein??

Ja. Ich höre euch.
Aber es muss sein.
Auch in der Statistik-Newsgroup, im Veganikerblog und bei „Letzten Endes“ auf YouTube wird resümiert, was das Zeug hält.
Und in jedem Jahr muss es mehr, besser, billiger werden, oder wenigstens schöner, höher, weiter.
Am Ende wird abgerechnet*.

Zeit also ist es für den LETZTEN REPORT, für die Abrechnung am Tag des Läääängsten Gesichts, Zeit auch für die Spenden an K.Mehl@buhnet.com wegen der Menschen, bei denen der Rechen fehlt und der Groschen nicht.
Und weil es im Dezember, als der erste Le benannt wurde, schon so war, ist es auch in diesem Jahr im Dezember so, dass buhs Montagsreport bilanziert, wie, ob und wodurch  die Prophezeiungen des Le eingetreten wurden sind:


Januar: Drama:
ADem amtierenden Le, der zwischen Himmel und Erde das Zeitliche segnet, folgt He Le Ne. Über diesem Drama, das sich wie Schatten im Regenbogenland zeigt, gerät die Verleihung der MP-AWARD-Krönchen zur Nebensache. So kann das Leben sein.

Ertragen mussten es die Reversianer, ebenso wie man schlechte Noten, Seuchen und Zahnschmerzen erträgt. Aber: Es ist vorbei**.

Februar: Aufsatz:
Im vierten Kurshalbjahr wird im Fach Deutsch die Abi-Probeklausur geschrieben. Zur Wahl stehen die Themen „Nur wer den Wahnsinn liebt“, „Nicht von dieser Welt“ sowie „Mitten im Paradies“. Vorgabe ist die Darstellung einer Anglerin.

Abiturienten mit Fischereischein wurden bevorzugt positiv bewertet, was wieder einmal gegen die Regeln verstößt; aber was solls.

März: Fortissimo:
Über 12000 Berliner versuchen sich an den Präsentationsprüfungen im Rahmen der Allgemeinen Hochschulreife-Prüfungen. Vier davon kommen zwar atemlos, aber ohne Helene-Fischer-Song erfolgreich durch, der Rest singt.

Und: Mehr Bestehen geht nicht. Alle haben es geschafft.

April: Abflug:
Gerno Twolte&Team© erfinden einen Flughafen, auf dem man beim Warten auf den Zug Konzerte genießen kann. Zur Eröffnung will Helene Fischer „Und morgen früh küss ich dich wach“ singen. Spontan wird daraufhin ein Frosch zum Bauleiter ernannt.

Ein BER ist es zwar nicht geworden, aber immerhin die erste nichtperiodische Rationalzahl***.

Mai: Tätlichkeit:
Während die Fahrer von „Oops“ im Akkord die aktuellen Abi-Aufgaben in die Schulen schleppen, werden zwei Austräger der „Pin-Sel“-Post überfallen. Selbige haben aber gar keine Lösungen dabei.
Helene Fischer singt „So kann das Leben sein“ in der Aula des Goethe-Gymnasiums während der Mathe-Prüfung.

In der anschließenden Musikprüfung konnten die Abiturienten keinen Ton mehr vom anderen unterscheiden.

Juni: Verwaltung:
Bei Bauarbeiten an der Kanzler-U-Bahn in Berlin wird versehentlich die Senatsverwaltung für Büldung, Yugend und Spocht vom Strom getrennt. An allen Berliner Schulen geht daraufhin die Arbeit reibungslos voran. Abends singen alle Schulleiter „Willkommen in  meinen Träumen“.

Wasser in der Baugrube ist eben nicht nur negativ.

Juli: Graus:
In Bologna, einem traditionsbeladenen Ort europäischer Fehlleistungen, wird ein neuer Studienabschluss unterhalb des Bachelors beschlossen. Vorläufiger Arbeitstitel: „Mermaid“.
Helene Fischer tritt bei „Käpt’n Iglo“ auf.

Mehrheitlich votieren aber die deutschen Landesbildungsfürsten und Landesbildungsfürsteninen dafür, das Abitur bereits als erfolgreiches Erstsemester anzuerkennen. Ab 2,3 erhalten Größtstadtstädter drei Freischeine, soll die Berliner Senatorin gefordert haben, um die ungerechte Behandlung der Hauptstadt-Abianer und –abianerinen auszugleichen.

August: RvS:
Nachdem „Unser Sandelchen“ immer noch kein Inklusionskonzept hat, während schon fast alle Förderbedürftigen in der Regelschule rumhopsen, wird festgelegt, dass bis auf Weiteres alle Förderbedürftigen auf Wunsch (der Eltern oder selbst) in einer Förderschule beschult werden können; die notwendigen Kapazitäten werden in den nächsten 7 Jahren bereitgestellt. Titel der Gesetzesnovelle: „Vielleicht bin ich viel stärker als du denkst“.

Da diese Kapazitäten derzeit aber anderweitig dringend benötigt werden, wird die Bereitstellung auf 13 Jahre gestreckt. Notwendige Kapazitäten werden zeitnah von Pensionären, Quereinsteigern und Ausbildungsfernen abgedeckt.

September: Abschuss:
Wer selbst die stochastische Berufsbildungsreife verfehlt hat (So kann das Leben sein), darf sich beim OSZ (Oberstufenzentrum) anmelden, um dort mit Würfel und Handtuch im zweiten Versuch einen Schulabschluss zu gewinnen.
Auf den Verpackungen von Rügen-Fisch prangt ein Foto mit dem Slogan „Unsere Fischer“.

Nach energischen grünen Protesten wurde die Bildunterschrift in „Unsere Fischerin“ geändert.

Oktober: Prävention:
Planmäßig wird an den Vorbereitungen des 15. Geburtstages des MathePlaneten gearbeitet. Ein Herr Mehdorn wird den technisch-finanziellen Teil betreuen, für den logistisch-medialen Teil konnte Dieter Bohlen gewonnen werden. Im Showteil zum Annuum wird Florian Silbereisen „Jeden Morgen wird die Sonne neu gebor’n“ singen, während Helene Fischer am Trapez eine Korobuschka tanzt.

Herr Mehdorn schied aus, an seiner Stelle wurde ein Herr Blatter berufen. Dann kann der Geburtstag ja kommen!

November: Abschuss:
Bei vorgezogenen Bundestagsneuwahlen wird Helene Fischer Bundeskanzlerin. Als erste Amtshandlung schafft sie die Fischer-Ei-Abgabe ab.

Anstelle dessen wurde aber der verpflichtende monatliche Kauf der Düfte „Fischer man“, „Den Fischer sin Fru“ und „Fishermans Friend“ pro Person beschlossen.****

Dezember: Zug:
1. Traditionell zieht die Le in die Berge der Proximaten, um ein weiteres futuristisches Papier zu suchen. Vermutlich ist es interessant, möglicherweise aber auch „Fehlerfrei“ oder „Geradeaus“.
2. Ebenso traditionell wird buhs Montagsreport zeigen, dass alles im Jahre 2015 genau so gekommen ist.

. Im Prinzip ja. Da die amtierende He Le Ne aber beim traditionellen Fischersingen im November keinen einzigen Fisch ersingen konnte, kam es zur ersten Revolution auf der Rückseite des Matheplaneten! He Le Ne wurde von den Witten und Chatten, den Solingen und den ausgestorbenen Skripten aus dem Amt und ans Ende des Mare_Infinitum gejagt. Erst danach fiel allen auf, dass irgendjemand der Zukunft wegen in die Berge ziehen muss. Nach kurzer Diskussion wurde der zufällig am Mare_Infinitum weilende Leonardo ver Wuenschmi***** zum T-Le******
ernannt und zieht nun anstelle der Le Ne in die Berge, um das Wie-immer-auch-Papier zu finden.
2. Wie man sieht, trifft das ja zu, also im Wesentlichen.

So sei den Reversianern und allen meinen Lesern******* ein erfreuliches neues Jahr gegönnt, mit all der Zukunft, die es (und der Leo) mit sich bringt, wünscht
buh2k+15und bald auch 16


*: …und kassiert. Es muss sich ja lohnen.
**: siehe Dezember.
***: Oder war es die erste periodische Irrationalzahl? Ich weiß es nicht mehr.
****: Außerdem im Angebot: „That‘s Me Eau (de Parfum)“ (mit Katzengeruch); erhältlich z.B. in Douglasien.
*****: Leonardo versuchte sich erst an einer Ausschöpfung des Mare_Infinitum, gab aber dann auf und vergnügte sich mit dem Versuch, die legendären doppelseitigen Spiele-Lachse zu fangen.
******: Eine Ehrung, die vor ihm nur dem Schmierer der Planetenachse, einem gewissen matroid, zuteil wurde. Selbige stand aber funktionsbedingt für den Zug in die Berge nicht zur Verfügung.
*******: …und allen anderen MPianern, die meine Ergüsse, Elogen, Märchen und Wahrhaftigkeiten nicht lesen…


Link auf diesen Artikel Link auf diesen Artikel  Druckbare Version Druckerfreundliche Version  Einen Freund auf diesen Artikel aufmerksam machen Weitersagen Kommentare zeigen Kommentare  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist nicht im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen.
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
Verwandte Links
 
Besucherzähler 337
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 1 externer Besuch in 2017 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
http://de.search.yahoo.com1100%100 %

[Seitenanfang]

" buhs Montagsreport: Der Letzteste Letzte Report" | 8 Kommentare
 
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Re: Der Letzteste Letzte Report
von Slash am Di. 08. Dezember 2015 20:43:29


Außerdem im Angebot: „That‘s Me Eau (de Parfum)“ (mit Katzengeruch)

Mein Lacher des Tages! biggrin  biggrin  biggrin

 [Bearbeiten]

Re: Der Letzteste Letzte Report
von Gerhardus am Mi. 09. Dezember 2015 16:25:41


Gestern in der FAZ die Beilage "Tag der Bildung". Treffender wäre "Tag der Bildungsphrasen". Aber gibt es einen Tag der Bildung wirklich? Weder bei der UNO noch als  Aktionstag erscheint er.

 [Bearbeiten]

Re: Der Letzteste Letzte Report
von buh am Mi. 09. Dezember 2015 18:17:02


Unter  Tag der Bildung findet man das Folgende:

Am Tag der Bildung soll künftig in ganz Deutschland das Thema Bildung gezielt und auf neue Weise in die öffentliche Diskussion gebracht werden. Zum Auftakt am 8. Dezember 2015 haben in diesem Jahr Bildungsexperten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gemeinsam über Lösungen für Chancengerechtigkeit in der Bildung diskutiert.
... und mehr dazu

(Übrigens: einfacher Google-Treffer)

Gruß von buh2k+15

P.S. Das "Jahr der Mathematik" hat außer der bewundernden Betrachtung von Barbara Meier auch nix Wesentliches verändert. Und das war ein ganzes JAHR.buh

 [Bearbeiten]

Re: Der Letzteste Letzte Report
von Bernhard am Mi. 09. Dezember 2015 21:04:30


Vier davon kommen zwar atemlos, aber ohne Helene-Fischer-Song erfolgreich durch, der Rest singt.

"Atemlos durch den Wald.."
Ist die Fischerin jetzt Mathebeauftragte für die Wald-Orff-Schulen geworden. Die hecheln doch auch singend durch den Jahresplan. Und dem ganzheitlichen Prinzip gemäß, sehen die dann die Bäume vor lauter Wald nicht mehr. wink

Viele Grüße, Bernhard

 [Bearbeiten]

Re: Der Letzteste Letzte Report
von Slash am Do. 10. Dezember 2015 02:45:22


Ich verwechsle immer Waldorfschule und Waldorf-Astoria*. War Paris Hilton** eigentlich auf einer Waldorfschule oder einer Hotelfachschule? Hilfe! - mir ist mal wieder der Montagsreport zu Kopf gestiegen.


*ist eine Kette von Luxushotels der Hilton-Gruppe

**It-Girl oder Igitt-Girl?

 [Bearbeiten]

Re: Der Letzteste Letzte Report
von Gerhardus am Do. 10. Dezember 2015 15:03:03


Von Bildungsdiskussionen am 8.12. habe ich nichts mitbekommen, nur Tonbandaufnahmen. Das Tonband: "Die europäischen Bildungsminister haben auf sich auf gemeinsame Ziele geeinigt." kann J. Wanka jedes Jahr wieder einschalten.

 [Bearbeiten]

Re: Der Letzteste Letzte Report
von Gerhardus am Fr. 11. Dezember 2015 16:47:40


Während buh von einer märchenhaften Welt schwärmt, regiert in Frankfurt das Geld: Im Schatten des 1. Tages der Bildung hat man die Jahresgebühr für die Stadtbücherei um 25% angehoben (Bildung ist wertvoll!) mit dem Hinweis, die Hamburger zahlen 45 € und die Kölner 38 € pro Jahr.

 [Bearbeiten]

Re: Der Letzteste Letzte Report
von buh am Do. 14. Januar 2016 22:43:52


Im Schatten der Flutwelle hat man in Berlin die Bibliotheksgebühren* abgeschafft. Oder will.

Gruß von buh2k+16

*: "Bibliotheksgebühren sieht a priori falsch aus; und ich meine nicht die Rechtschreibung. buh2k+16

 [Bearbeiten]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]