Die Mathe-Redaktion - 23.11.2017 12:13 - Registrieren/Login
Auswahl
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 948 Gäste und 17 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Hilfen: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
Freigegeben von matroid am Di. 09. Februar 2016 18:00:00
Verfasst von trunx -   1967 x gelesen [Gliederung] [Statistik] Druckbare Version Druckerfreundliche Version
Tools

Ein paar elementare Codes für die Nutzung von <math>\LaTeX{}</math> auf dem MP...

Es gibt im Netz unglaublich viele Seiten, auf denen Regeln zur Benutzung von LaTeX erläutert werden, doch gerade die Fülle kann einen manchmal erschlagen. Deshalb möchte ich hier eine kleine Auswahl von Regeln vorstellen, die sowohl für den Einstieg in LaTeX und insbesondere für dessen Nutzung auf dem MP geeignet sind.

LaTeX ist ein Textsatzsystem, mit dem mathematische Formeln, Zeichen, Terme oder Ausdrücke gut lesbar dargestellt werden können. Wir benutzen es hier auf dem MP aber wie eine Auszeichnungssprache. Tatsächlich ist und kann LaTeX noch mehr (siehe hier), was aber nicht Gegenstand des Artikels sein soll.

Alles beginnt im Eingabefeld mit den tags <math></math>. Klickt man unter dem Eingabefeld auf den Link [LaTeX-Bereich], dann werden die tags an die Cursor-Position im Eingabefeld gesetzt. Die nachfolgenden Codes sind dann zwischen diese tags zu schreiben, also in der Form <math>Code</math>.

Prinzipiell kann man auf dem MP jeden benutzten LaTeX Code dadurch erfahren, dass man mit der Maus über die fragliche Darstellung geht und sich den tool-tipp anzeigen lässt.

griechische Buchstaben

Das Muster ist leicht erkennbar, es ist \griechischerBuchstabe, dabei Groß- und Kleinschreibung beachten.
ErgebnisCode
<math>\alpha</math>\alpha
<math>\beta</math>\beta
<math>\mu</math>\mu
<math>\Phi</math>\Phi
usw.

Vergleichsoperatoren

Außer den, auf der Tastatur zu findenden Gleichheits- und Größer/Kleiner-Zeichen
ErgebnisCode
<math>\neq</math>\neq
<math>\approx</math>\approx
<math>\le</math>\le
<math>\ge</math>\ge
<math>\ll</math>\ll
<math>\gg</math>\gg
<math>\Rightarrow</math>\Rightarrow
<math>\Leftarrow</math>\Leftarrow

Brüche, Wurzeln, Potenzen, Indizees

ErgebnisCode
<math>\frac{r}{s}</math>\frac{r}{s}
<math>\sqrt{x}</math>\sqrt{x}
<math>\sqrt[n]{x}</math>\sqrt[n]{x}
<math>x^n</math>x^n
<math>x^{n+1}</math>x^{n+1}
<math>x_i</math>x_i
<math>x_{i+1}</math>x_{i+1}
<math>x_{i+1}^{n+1}</math>x_{i+1}^{n+1}

Summen, Produkte, Integrale, Grenzwerte

ErgebnisCode
<math>\sum</math>\sum
<math>\sum \limits_{k=1}^{n} </math>\sum \limits_{k=1}^{n}
<math>\prod \limits_{k=1}^{n}</math>\prod \limits_{k=1}^{n}
<math>\prod \limits_{k=1}^{n} k = n!</math>\prod \limits_{k=1}^{n} k = n!
<math>\int</math>, <math>\iint</math>\int, \iint
<math>\int \limits_{0}^{1}</math>, <math>\int_0^1</math>\int \limits_{0}^{1}, \int_0^1
<math>\lim \limits_{h \to 0}</math>\lim \limits_{h \to 0}

Mengen, Zahlkörper

ErgebnisCode
<math>\in</math>\in
<math>\notin</math>\notin
<math>\subset</math>\subset
<math>\subseteq</math>\subseteq
<math>\cap</math>\cap
<math>\cup</math>\cup
<math>\mathds{N}</math>\mathds{N}

usw.

Binom, Vektoren, Matrizen

ErgebnisCode
<math>\binom{n}{k}</math>\binom{n}{k}
<math>\left(
\begin{array}{c}
a \\
b \\
c \\
\end{array}
\right)</math>\left(
\begin{array}{c}
a \\
b \\
c \\
\end{array}
\right)
<math>\left(
\begin{array}{ccc}
a_{11} & a_{12} & a_{13} \\
a_{21} & a_{22} & a_{23} \\
a_{31} & a_{32} & a_{33} \\
\end{array}
\right)</math>\left(
\begin{array}{ccc}
a_{11} & a_{12} & a_{13} \\
a_{21} & a_{22} & a_{23} \\
a_{31} & a_{32} & a_{33} \\
\end{array}
\right)

Der Aufbau von Vektoren und Matrizen ist gleich. Die Anzahl der Spalten wird in den geschweiften Klammern nach {array} durch die Anzahl der c's festgelegt. c bedeutet dabei 'center', man könnte auch r für 'right' oder l für 'left' oder eine Mischung daraus. \left( bzw. \right) bestimmen die großen Klammern, die man durchaus zB. für bestimmte Schemata auch weglassen kann. Das & trennt die Zellen, \\ ist ein Zeilenumbruch.

Funktionsdefinition, Ableitung

ErgebnisCode
<math>f(x)=\left\{
\begin{array}{rl}
0 & \text{für } x=0 \\
1 & \text{sonst}\\
\end{array}</math>f(x)=\left\{
\begin{array}{rl}
0 & \text{für } x=0 \\
1 & \text{sonst}\\
\end{array}
<math>\partial x</math>, <math>\partial_x</math>\partial x, \partial_x
<math>\dot x</math>, <math>\ddot x</math>\dot x, \ddot x
Ausserdem gibt es für diverse Funktionen eigene, nichtkursiv geschriebene Befehle. Diese ähneln vom Aufbau her dem Aufbau der Befehle für die griechischen Buchstaben, also \sin für <math>\sin</math> usw.

häufig benutzte Sonderzeichen / Gestaltungselemente

ErgebnisCode
<math>\infty</math>\infty
<math>\abs{x}</math>\abs{x}
<math>\boxed{x=0}</math>\boxed{x=0}
<math>\Large \text{a}</math>\Large \text{a}
<math>\color{green} e^{i\pi}=-1</math>\color{green} e^{i\pi}=-1
<math>\square</math>\square

Da LaTeX mit den math-Tags versucht, auch kompliziertere Formeln auf eine Zeilenhöhe zu bekommen, sehen einige Ausdrücke gedrungen aus. Hier hilft \displaystyle für eine grössere, aber eben normal proportionale Darstellung, zB.:
ErgebnisCode
ohne \displaystyle<math>\binom{n}{k}</math>\binom{n}{k}
mit \displaystyle<math>\displaystyle \binom{n}{k}</math>\displaystyle \binom{n}{k}

Schluss

Die hier vorgestellten Codes sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Repertoire von LaTeX, der lediglich dem Einstieg dienen soll. Weitere Markups findet man zB. hier in den Kommentaren zum Artikel oder hier bei wikipedia.

Ausserdem hat matroid eine sehr nützliche Funktion für das Eingabefeld implementiert, man kann nämlich (in Grenzen) Codes bzw. ganze Texte aus einem LaTeX-Dokument hierher übertragen bzw. von hier in ein LaTeX-Dokument. Während hier Formeln von math-Tags eingeschlossen sind, schliesst man inline-Formeln in einem LaTeX-Dokument mit Dollarzeichen, doppelten Dollarzeichen, \(...\) bzw. \[...\] ein. Um jetzt nicht umständlich alle Dollar-, bzw. die jeweiligen anderen Sonderzeichen in math-Tags (noch dazu unterschieden in Anfang und Ende) zu ersetzen, werden nun mit einem Klick auf den Link [$$[?]] unter dem Eingabefeld bei Erkennung solch paarig auftretender Einschlusszeichen diese in math-Tags transformiert. Doppelte Dollarzeichen ergeben zudem noch ein \displaystyle.

Bei der Rücktransformation (also bei Erkennung von math-Tags im Text) werden math-Tags allerdings nur in einfache Dollarzeichen umgewandelt.

viel Freude trunx (Jens Koch)

Link auf diesen Artikel Link auf diesen Artikel  Druckbare Version Druckerfreundliche Version  Einen Freund auf diesen Artikel aufmerksam machen Weitersagen Kommentare zeigen Kommentare  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
: Tools :: automatisch eingefügt und unbearbeitet :
Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP... [von trunx]  
Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX{} auf dem MP...Es gibt im Netz unglaublich viele Seiten, auf denen Regeln zur Benutzung von LaTeX erläutert werden, doch gerade die Fülle kann einen manchmal erschlagen. Deshalb möchte ich hier eine kleine Auswahl von Regeln vorstellen, die sowohl
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
Verwandte Links
 
Besucherzähler 1967
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 6 externe Besuche in 2017.11 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
http://matheplanet.com466.7%66.7 %
http://buero-ix.de116.7%16.7 %
http://google.at116.7%16.7 %

[Seitenanfang]

" Hilfen: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP..." | 14 Kommentare
 
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von Martin_Infinite am Di. 09. Februar 2016 18:56:40


Toll, dass wir jetzt endlich einen solchen FAQ-Artikel für LaTeX haben! Der könnte vielleicht im Nachrichten-Fenster verlinkt werden (z.B. [LaTeX-Bereich][?]).

Man könnte hier natürlich noch sehr vieles ergänzen. Hier die m.E. wichtigsten Dinge:
 
• Für Vektoren und Matrizen nutze ich pmatrix. Das ist einfacher und schöner als array.

\begin{pmatrix} a & b \\ c & d \end{pmatrix}
\cdot \begin{pmatrix} x \\ y \end{pmatrix}
= \begin{pmatrix} ax + by \\ cx+dy \end{pmatrix}

<math>
\begin{pmatrix} a & b \\ c & d \end{pmatrix}
\cdot \begin{pmatrix} x \\ y \end{pmatrix}
= \begin{pmatrix} ax + by \\ cx+dy \end{pmatrix}
</math>
 
 
• Für kommutative Diagramme nutze ich tikzcd.

\begin{tikzcd}
G \ar{rr}{f} \ar{dr}[swap]{p} && H \\
& G/N \ar[dashed]{ur}[swap]{\overline{f}} &
\end{tikzcd}

<math>
\begin{tikzcd}
G \ar{rr}{f} \ar{dr}[swap]{p} && H \\
& G/N \ar[dashed]{ur}[swap]{\overline{f}} &
\end{tikzcd}
</math>
 
 
Pünktchen nicht manuell eintippen, sondern:
 
n! = 1 \cdot \dotsc \cdot n = 1 \times \cdots \times n
 
<math>
n! = 1 \cdot \dotsc \cdot n  = 1 \times \cdots \times n
</math>
 
 
Operatoren sollte man eigentlich mit DeclareMathOperator deklarieren, was auf dem MP wenig Sinn ergibt, weil man das für jeden LaTeX-Schnipsel erneut machen müsste. Stattdessen bietet sich die folgende faule Variante an:
 
\mathrm{ggT}(a,b) = \mathrm{ggT}(a,b + k \cdot a)

<math>
\mathrm{ggT}(a,b) = \mathrm{ggT}(a,b + k \cdot a)
</math>
 
 
Gleichungsabfolgen kann man auf dem MP mit array realisieren (leider funktionieren eqnarray und align nicht):

\newcommand{\halb}{\frac{1}{2} \cdot}
\begin{array}{lll}
\sum\limits_{i=1}^{n} i & = &
\halb \bigl( \sum\limits_{i=1}^{n} i + \sum\limits_{i=1}^{n} i \bigr) \smallskip\\
& = & \halb \bigl( \sum\limits_{i=1}^{n} i + \sum\limits_{i=1}^{n} (n+1-i) \bigr) \smallskip\\
& = & \halb \sum\limits_{i=1}^{n} (i+n+1-i) \smallskip\\
& = & \halb \sum\limits_{i=1}^{n} (n+1) \smallskip\\
& = & \halb  n \cdot (n+1)
\end{array}

<math>
\newcommand{\halb}{\frac{1}{2} \cdot}
\begin{array}{lll}
\sum\limits_{i=1}^{n} i & = & \halb \bigl( \sum\limits_{i=1}^{n} i + \sum\limits_{i=1}^{n} i \bigr)\smallskip\\
& = & \halb \bigl( \sum\limits_{i=1}^{n} i + \sum\limits_{i=1}^{n} (n+1-i) \bigr) \smallskip\\
& = & \halb \sum\limits_{i=1}^{n} (i+n+1-i) \smallskip\\
& = & \halb \sum\limits_{i=1}^{n} (n+1) \smallskip\\
& = & \halb  n \cdot (n+1)
\end{array}
</math>
 
 
Alles weitere findet man in der Comprehensive LaTeX Symbol List.

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von uniQue_ am Di. 09. Februar 2016 19:01:09


Hallo,

dann habe ich auch noch zwei:
\newcommand{\N}{\mathbf{N}}
Damit muss man um beispielsweise die natürlichen Zahlen zu erzeugen lediglich \N schreiben und nicht \mathbf{N}. Der alte Befehl wird also durch eine (fast) frei wählbare Abkürzung ersetzt.

Mit diesem Befehl kann man die eulersche Zahl im Mathematikmodus aufrecht schreiben. Normalerweise ist <math>e</math> kursiv, aber mit <math>\newcommand{\expo}[1]{\,{\mathrm e}^{#1}\,} \expo{}</math> wird der Buchstabe aufrecht.
\newcommand{\expo}[1]{\,{\mathrm e}^{#1}\,}


LG Niklas

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von ligning am Mi. 10. Februar 2016 00:14:23


Ganz wichtig, weil es oft falsch gemacht wird:

* ist ein Stern, Multiplikation wird gemeinhin mit einem Punkt (oder ganz ohne Operationssymbol) notiert:
a \cdot b = <math>a \cdot b</math>
smile

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von Slash am Mi. 10. Februar 2016 03:30:16


...my two cents

Hier eine gute 4-seitige Übersicht als PDF:

LaTeX Mathematical Symbols

Und der MP-Artikel von Janna:

Mathematik mit LaTeX

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von trunx am Mi. 10. Februar 2016 13:15:38


danke für die freundliche Aufnahme smile
mir ist natürlich bewusst, dass es verschiedene Darstellungsmöglichkeiten für einen Sachverhalt und auch noch mehr Codes gibt, mir ging es jedoch darum, zB. einem Schüler den Einstieg für eine korrekte Formulierung seiner Fragen zu ermöglichen. Deshalb ist das Ganze etwas reduziert.
Andererseits sind eure Ergänzungen auch gut, da sieht man auch, was noch so machbar ist und das wiederum ermutigt vllt jmd., weiter in die Materie einzusteigen.

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von Dixon am Mi. 10. Februar 2016 18:52:39


Hallo trunx,

der Artikel war überfällig  smile

Grüße
Dixon

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von salomeMe am Do. 11. Februar 2016 16:37:51


Hallo trunx,

habe gleich in einem vor kurzem eingereichten Artikelchen nachträglich noch Einiges Dank Deiner Anregungen verschönert. Vieles sieht ja auch ohne dieses Wissen notdürftig annehmbar aus, aber dann hat man oft mit ignorierten Abständen und Ähnlichem seine Mühen.

Dank und Gruß
Salome

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von cis am Mo. 15. Februar 2016 13:20:55


Die vielleicht umfangreichste (deutschsprachige) Übersicht findet man  hier bzw. auch zu finden via hier, erster Link.

Es gibt kleinere Abweichungen (da andere Paketeinbindung), aber meistens kann man diese Übersicht nutzen.

______
PS: Vergleiche Klammernabstände bei
<math>
\left(
\begin{array}{ccc}
a_{11} & a_{12} & a_{13} \\
a_{21} & a_{22} & a_{23} \\
a_{31} & a_{32} & a_{33} \\
\end{array}
\right)
</math> (im Artikel genannt) vs. <math>
\begin{pmatrix}
a_{11} & a_{12} & a_{13} \\
a_{21} & a_{22} & a_{23} \\
a_{31} & a_{32} & a_{33} \\
\end{pmatrix}
</math> (übliche Eingabe)


 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von trunx am Mo. 15. Februar 2016 15:07:08


hallo cis,
danke für deinen beitrag, aber den tex-link von wikipedia hatte ich bereits im schlussteil meines artikels angegeben und googeln kann eig auch jeder.
und zu den verschiedenen schreibweisen der matrix: mit array habe ich einen befehl in den artikel aufgenommen, der in vielfältiger weise genutzt werden kann, also auch für funktionsdefinitionen oder zur darstellung von tabellen oder nem pascalschen dreieck. das kriterium war also - lieber einen universellen befehl (leicht gelernt), als viele verschiedene spezielle befehle (schwerer zu lernen). der grund dafür: schnellerer einsatz in postings auf dem mp. für latex-dokumente dagegen sollte man sich die mühe machen, sich tiefer in latex, also die spezielleren befehle einzuarbeiten (und auf den befehl pmatrix hatte bereits martin ausreichend hingewiesen).
trunx

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von rlk am Mo. 22. Februar 2016 18:53:04


Hallo trunx,
vielen Dank für den Artikel, der wirklich eine Lücke füllt. Martins Idee, einen Link hierher in das Eingabefenster einzubauen, finde ich gut.

Zu einem der häufigsten Fehler habe ich schon einen Textbaustein wink

Der <math>\LaTeX</math>-Befehle für <math>\sinh(x)</math> und <math>\tanh(x)</math> sind \sinh(x) und \tanh(x), damit werden die Funktion so dargestellt, wie Donald Knuth das wollte.

Es wäre gut, wenn Du das im Artikel erwähnen könntest, vielleich als Liste von üblichen Funktionen. Ein Link auf den nicht mehr ganz aktuellen Artikel Latex für den MP zum Ausprobieren wäre vielleicht auch zu überlegen.

Gute Hinweise habe ich auch in dem Artikel [1] gefunden.

[1] Massimo Guiggiani and Lapo F. Mori
Suggestions on how not to mishandle mathematical formulæ
TUGboat 29, 2


Servus,
Roland


 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von trunx am Mo. 22. Februar 2016 21:46:20


@rlk: danke für deine Anmerkung, ich habe das oben jetzt wenigstens als Prinzip angesprochen.

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von cis am Mo. 21. März 2016 23:38:43


rlk schreibt:
[1] Massimo Guiggiani and Lapo F. Mori
Suggestions on how not to mishandle mathematical formulæ
TUGboat 29, 2


Guter Link!
Ich möchte noch auf ein Phänomen hinweisen, was mir immer wieder auffällt, und zwar die Schreibweise "ln(|x|)", das ich  schon oft, z.B hier wieder, gesehen habe.

Ich bin zwar von der Fraktion, auch bei konkreten Funktionen Argumentenklammern zu setzen (z.B. sin(x), ln(x) etc.), die Weglassung hat m.W. lediglich historische Hintergründe (Mangel an Klammer-Drucklettern in den alten Verlagshäusern).

Die Betragsstriche stellen bereits ein Paar Klammern dar (wenn auch weniger spektakulär als (), [], {} etc.);
 somit ist <math>\boldsymbol{\ln\! |x|}</math> (anstelle <math>\ln(|x|)</math> ) eine ausreichende Schreibweise.

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von cis am Mi. 15. Juni 2016 15:52:33


Weil das immer wieder vorkommt:

Ich finde, es sollte in den Artikel aufgenommen werden, dass   Operatoren aufrecht geschrieben werden, Variablen hingegen kursiv (Formelsatz).  

Dafür sind bei LaTeX viele  Operatorsymbole vordefiniert:
<math>\det,~ \cos,~ \sin,~ \arctan,~ \max\limits_{i \in \mathbb{I}},  \dots</math> usw.

Allerdings nicht alle, was eigene Definition erfordert, z.B.
<math>\operatorname{diag}(d_1,\dots,d_n),~
\operatorname{Re}[\cdot],~
\operatorname{Im}[\cdot]
</math> u.a.

 [Bearbeiten]

Re: Ein paar elementare Codes für die Nutzung von LaTeX auf dem MP...
von cis am Fr. 30. September 2016 17:31:11


Man könnte auch noch auf dieses Skript hinweisen:
 LaTeX für penible Mikrografie

 [Bearbeiten]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]