Die Mathe-Redaktion - 23.08.2017 23:30 - Registrieren/Login
Auswahl
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Apr. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 506 Gäste und 24 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
buhs Montagsreport: Gefahr durch schwarze Löcher gebannt
Freigegeben von matroid am Mo. 03. April 2017 19:48:24
Verfasst von buh -   331 x gelesen [Gliederung] [Statistik] Druckbare Version Druckerfreundliche Version
Bildung

Das Gerno-Logo für buhs Montagsreport
Gefahr durch schwarze Löcher gebannt

Neutralisierung quasi gelungen
 

03869 Duemmer. Erschien uns der „Erbe der Titanen“, der „PI-Oberrat der Geometrie“ oder „Zahlando der Rechenkunst“ bisher nur als Nerv im Fleische der Mathematik, ist es Gerno Twolte und Team®  nun auch gelungen, weitere Wissenschaftsbereiche aufzureißen und dort Sensationelles zu vollbringen:
Schwarze Löcher sind nicht länger eine Gefahr!

In der 2017-er Ausgabe der „AnnPhysofl“ veröffentlichte der neu zum Team® hinzugestoßene  Tr. mess*. Vysco Bolidi einen Artikel, in dem er überzeugend nachweist, dass


sich schwarze Löcher mit Hilfe eines Totalreflektors vollständig neutralisieren lassen.
Vereinfacht gesagt, platziert** man einen Totalreflektor (TR***) direkt vor dem schwarzen Loch. Der unheimliche Sog, den das schwarze Loch ausübt, wird vom TR praktisch vollständig reflektiert, mithin gegen das schwarze Loch gekehrt, das sich nunmehr selbst ansaugt und in sich selbst hineinzieht.
Ein bisher noch nicht gelöstes Problem ist die Tatsache, dass man zwar sehr genau den energetisch-wellendynamischen Effekt bestimmen kann; man weiß aber nicht, WO das Ganze hinterher ist****.
Da Gerno Twolte und Team®  derzeit allerdings vollständig ausgelastet sind, hat niemand Zeit (u.a. wegen des Fahrtweges), das Ganze an einem schwarzen Loch zu demonstrieren. Eine einfache Simulation mit Hilfe eines Solarlichtes zeigte aber die Richtigkeit der Veröffentlichung: Um 14:22 Uhr vor einen TR gesetzt, verstärkten sich die Lichtwellen mittelfristig, um gegen Abend schwächer zu werden, und gegen 22:14 Uhr war alles aus: das Solarlicht lag vollständig im Dunkeln.

So bleiben uns nur die Verneigung vor Gerno Twolte und seinem Team®  mit inkludiertem Vysko Bolidi und die Gewissheit, dass uns das Hirn der Galaxis, der musculus infinitus der Gestirne auch im nächsten Jahr mit grandiosen Entdeckungen beglücken wird.

Das meint jedenfalls

buh2k+17

*: Tr. mess.: eine neue wiss. Qualitätskategorie wie Dr.vet. phil., Bach. rer. what. oder cand. stud. nons.
**: Hätte man früher plaziert, wären wir jetzt schon schlauer, aber nein, man musste ja erst warten, bis man platzieren durfte.
***: Bitte nicht mit TR (Taschenrechner) verwechseln‼ Der wirkt nicht‼
****: Dieser Heißenberg*****-Effekt tritt häufiger auf, als man denkt.
*****: Du weißt genau, wo er ist, aber du kommst nicht wirklich ran.




Link auf diesen Artikel Link auf diesen Artikel  Druckbare Version Druckerfreundliche Version  Einen Freund auf diesen Artikel aufmerksam machen Weitersagen Kommentare zeigen Kommentare  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist nicht im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen.
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
Verwandte Links
 
Besucherzähler 331


[Seitenanfang]

" buhs Montagsreport: Gefahr durch schwarze Löcher gebannt " | 2 Kommentare
 
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Re: Gefahr durch schwarze Löcher gebannt
von Slash am Di. 04. April 2017 01:55:12


EDIT: gelöscht

 [Bearbeiten]

Re: Gefahr durch schwarze Löcher gebannt
von Mattin15 am Sa. 22. April 2017 10:41:47


@ slash

Der "Einfältige" weiß aber, dass man Schweine dazu nutzen kann wertvolle Trüffel zu finden.

Oder das wenn man Schweine mit Eicheln mästet, diese mehr wiegen wenn man sie schlachtet.

In Schwarzen Löchern könnten sogar Menschlein wohnen so die Sage, aber vielleicht sind es doch nur Singularitäten bzw. Banalitäten wie Fermats oder Pythagoras Theorem.

Mattin15  biggrin

 [Bearbeiten]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]