Die Mathe-Redaktion - 17.11.2017 23:54 - Registrieren/Login
Auswahl
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 431 Gäste und 20 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Wolfram - Poincare - Catalan - Brouwer
Freigegeben von matroid am Fr. 17. Mai 2002 19:37:53
Verfasst von matroid -   2374 x gelesen [Gliederung] [Statistik] Druckbare Version Druckerfreundliche Version
Vermischtes

Mathe - Nachrichten
Wolfram - Poincare - Catalan - Brouwer

Zelluläre Automaten [www.heise.de]

Als Schöpfer der Computeralgebra-Software Mathematica berühmt geworden, pflegt Stephen Wolfram seit 20 Jahren noch eine zweite Leidenschaft: zelluläre Automaten, bekannt etwa von Conways Game of Life, bei dem Pixelfiguren nach einfachen Regeln gedeihen, miteinander wechselwirken und vergehen. Seine Resultate, darunter viele bislang unpublizierte, fasst Wolfram im knapp 1200 Seiten starken Opus A New Kind of Science zusammen.



Wolfram war das Wunderkind der siebziger Jahre, hat mit 15 seine erste wissenschaftliche Arbeit veröffentlicht und in den folgenden Jahren eine beeindruckende Zahl von Veröffentlichungen erreicht und viele Preise und Auszeichnungen erhalten. Seine Firma ist außergewöhnlich erfolgreich. Er gilt heute als Legende. [Daten aus Wolframs Lebenslauf]

In den vergangenen 10 Jahren hat sich Wolfram weitestgehend zurückgezogen und an dem Buch gearbeitet, das soeben erschienen ist.

Quellen: heise.de, wired.com

[Weiß jemand was drinsteht?]

 

Poincare-Vermutung [www.wissenschaft.de]

Der französische Mathematiker Henri Poincaré hatte zunächst bewiesen, dass die Oberfläche einer Kugel die einzige geschlossene Fläche ist, auf der man jede Schlinge (jede geschlossene Kurve) zu einem Punkt zusammenziehen kann, ohne dabei die entsprechende Fläche zu verlassen. Auf der Oberfläche eines Reifens (mathematisch: Torus) funktioniert das beispielsweise nicht.
Poincaré glaubte, dass dies nicht nur für die zweidimensionalen Kugeloberflächen (2-Sphären) in unserem dreidimensionalen Raum gilt, sondern auch für 3-Sphären in vierdimensionalen Räumen. Diese im Jahr 1904 formulierte Vermutung ist mittlerweile für alle anderen Dimensionen bewiesen worden, zuletzt im Jahr 1982 für vierdimensionale Sphären.
Lediglich für die 3-Sphäre konnte Poincaré's Vermutung bisher nicht bewiesen werden. Martin Dunwoody von der Universität Southampton hat nun seinen Beweisvorschlag ins Internet gestellt. Die Prüfung seines Beweises wird vermutlich einige Monate in Anspruch nehmen.

Der Original-Artikel von Axel Tillemans bei bei wissenschaft.de enthält weiterführende Links.

 

Brouwers Katze [Klaus Nagel]

Brouwers Katze ist der Titel einer Seite, die auf spielerische Weise den bekannten Brouwerschen Fixpunktsatz motiviert und erläutert. Durch Wahl verschiedener Polynome (ein Hersteller von Computerspielen hätte den Begriff Level verwendet) entstehen Aufgaben mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Ziel des ganzen ist, daß der Spieler durch trial and error seine eigenen Theorien über die zugrundliegenden Zusammenhänge aufstellt, wenn nötig auch revidiert, und schließlich die mathematische Antwort akzeptiert. Zum Katze- und Mausspiel.
[Nicht der Fixpunktsatz ist neu, sondern das Applet.]

 

Catalans Vermutung [mathworld.wolfram.de]

Catalan, belgischer Zahlentheoretiker im 19. Jh., vermutete, daß die Gleichung
xp - yq = 1
nur eine (nicht triviale) Lösung hat, nämlich
32 - 23 = 1.
In anderen Worten: die 8 und die 9 sind die einzigen aufeinanderfolgenden Potenzen positiver ganzer Zahlen.
Diese Vermutung ist nun wohl auch bewiesen. Siehe Draft Proof of Catalan's Conjecture Circulated

Link auf diesen Artikel Link auf diesen Artikel  Druckbare Version Druckerfreundliche Version  Einen Freund auf diesen Artikel aufmerksam machen Weitersagen Kommentare zeigen Kommentare  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
: Vermischtes :: Über Wissenschaft :
Wolfram - Poincare - Catalan - Brouwer [von matroid]  
Mathe - Nachrichten Zelluläre Automaten [www.heise.de] Als Schöpfer der Computeralgebra-Software Mathematica berühmt geworden, pflegt Stephen Wolfram seit 20 Jahren noch eine zweite Leidenschaft: zelluläre Automaten, bekannt etwa von Conways Game of
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
Verwandte Links
 
Besucherzähler 2374
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 23 externe Besuche in 2012 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
http://google.de2191.3%91.3 %
http://google.ch14.3%4.3 %
http://google.com14.3%4.3 %

Häufige Aufrufer in früheren Monaten
Insgesamt 5 häufige Aufrufer [Anzeigen]
DatumAufrufer-URL
2012-2014 (5x)http://google.de/search?q=wolfram mathematik

[Seitenanfang]

" Wolfram - Poincare - Catalan - Brouwer" | 3 Kommentare
 
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Re: Wolfram - Poincare - Catalan - Brouwer
von matroid am Sa. 25. Mai 2002 00:01:41


Die Süddeutsche hat Stephen Wolfram interviewt.



Und in einer Art Buchbesprechung

titelt sie "Vergebliche Suche nach der Weltformel".

Ihr Resumee: "Dies ist ein großer Schritt hin zu einem guten Buch über

zelluläre Automaten, aber ein kleiner zur Lösung der

tatsächlichen Probleme der aktuellen theoretischen Physik.
"



Beide am 21.5.02 erschienen.

 [Bearbeiten]

Re: Catalan in der SZ
von matroid am Di. 18. Juni 2002 23:07:01


Die Süddeutsche ist mal wieder am Thema:

Zum Beweis der Catalan-Vermutung.



Gruß

Matroid

 [Bearbeiten]

Re: Wolfram - Poincare - Catalan - Brouwer
von Martin_Infinite am Sa. 28. April 2012 21:25:53


Es wäre doch schön, wenn öfters solche Artikel über mathematische Nachrichten erscheinen würden smile

 [Bearbeiten]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]