Die Mathe-Redaktion - 22.11.2017 22:50 - Registrieren/Login
Auswahl
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 712 Gäste und 30 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
buhs Montagsreport: Kindernamen
Freigegeben von buh am Mo. 09. Januar 2006 00:00:26
Verfasst von buh -   5307 x gelesen [Gliederung] [Statistik] Druckbare Version Druckerfreundliche Version
Vermischtes

MozartKindernamen -
Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus

Berlin. Glückliche Menschen haben Kinder. Und wenn die Kinder Glück haben, haben sie Namen.
Ich meine: Namen. Nicht diese eigenartigen Konstrukte, die pseudowichtige Gestalten ihren Nachkommen anhängen, auf das diese in der Schule gehänselt und gegretelt werden, bis ihre Tränen den Berg Ararat überfluten.
Man kann seinen Kindern Namen geben, man kann sie auch verunglücken: Jahvis Ruhland, Lennon-Noah Nosbusch, Angelina Sherry Rose Tabatabai,


Emily Blomma Kerner, Laurin Luis Schrowange, Francesca Antonie Beckenbauer, Siena Speichert, Lee-Oscar Kirchberger, Lambert Neubauer, Cheyenne Savannah Ochsenknecht, Paulo-Noel Draeger, Kenya Julia Miambi Sara Kinski und Cyprian Boning.

Erbe ist eben Erbe. Aber wenn man etwas clever ist, kann man wenigstens ein bisschen daran drehen.
Und wenn man jetzt ein ganzes langes (und mit dem Folgenden auch klang- und kulturvolles) Jahr mit der Zauberflöte die kleine Nachtmusik spielt, bevor man sich von Don Giovanni verwöhnen lässt, denkt niemand darüber nach, warum der
Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus

seit ewigen Zeiten Wolfgang Amadeus heißt; das weiß nämlich niemand so genau.

Mozart

Aber wir haben ja ein ganzes Mozart-Jahr, um darüber nachzudenken.
Und um darüber nachzudenken, wie glücklich unsere Kinder mit ihren Namen werden sollen.


Seinen Sopran handkoloriert jetzt

buh2k+6


Link auf diesen Artikel Link auf diesen Artikel  Druckbare Version Druckerfreundliche Version  Einen Freund auf diesen Artikel aufmerksam machen Weitersagen Kommentare zeigen Kommentare  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
: Vermischtes :: buhs Montagsreport :
Kindernamen [von buh]  
- Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Berlin. Glückliche Menschen haben Kinder. Und wenn die Kinder Glück haben, haben sie Namen. Ich meine: Namen. Nicht diese eigenartigen Konstrukte, die pseudowichtige Gestalten ihren Nachkommen anhängen, auf das diese in der Schule gehäns
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
Verwandte Links
 
Besucherzähler 5307
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 39 externe Besuche in 2012 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
http://google.de3384.6%84.6 %
http://google.es37.7%7.7 %
http://google.co.uk12.6%2.6 %
http://suche.t-online.de12.6%2.6 %
http://google.com12.6%2.6 %

Häufige Aufrufer in früheren Monaten
Insgesamt 26 häufige Aufrufer [Anzeigen]
DatumAufrufer-URL
2012-2013 (15x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=laurin luis schrowange
2013-2015 (11x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=

[Seitenanfang]

" buhs Montagsreport: Kindernamen" | 9 Kommentare
 
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Re: Kindernamen
von matroid am Mo. 09. Januar 2006 00:21:26


Das vergangene Jahr war Schiller-Jahr. In 3 Jahren ist wieder Schiller-Jahr. Tja!

 [Bearbeiten]

Re: Kindernamen
von Gockel am Mo. 09. Januar 2006 00:24:03


Und in 249 ist auch schon wieder Einstein-Jahr... schlimm, wie die Zeit verfliegt, ne!?

mfg Gockel biggrin

 [Bearbeiten]

Re: Kindernamen
von arbol01 am Mo. 09. Januar 2006 10:36:22


Tja, das Amadeus könnte von Theophil stammen. Amadeus ist nämich die lateinische Form, und Theophilos die (alt)griechische Form von Gottlieb.

Also genau heißt Theophilos eigentlich Freun Gottes.

Gruß, Arbol01

 [Bearbeiten]

Re: Kindernamen
von NecroNic am Mo. 09. Januar 2006 16:45:36


So schlimm finde ich die Namen aber nicht! OK zugegeben einige davon sind unzumutbar, aber das gilt nicht nur für Promi-Nachwuchs...
Es ist doch allgemein Mode seinen Kinder grausame Namen zu geben, aber da diese ja später alle grausame Namen haben kompensiert sich das ganze und keiner wird gehänselt oder gegrätelt.

Also, gibt euren Kindern lieber bescheuerte doppelnamen, wenn ihr nicht wollt das sie gehänselt werden, oder seit kreativ und denkt euch einfach Namen aus die euch gut gefallen...

Gut fände ich: 7of9 oder einfach vulkanische oder klingonische Namen die kein Schwein aussprechen kann wink

zum Gruße, Nico

 [Bearbeiten]

Re: Kindernamen
von Stego am Mo. 09. Januar 2006 17:36:40


..aber wenn eines Tages wirklich jedes Kind einen dieser bescheuerten Namen trägt, so ist die Wahrscheinlichkeit wegen seines Namens gehänselt zu werden doch schon wieder schwindend klein.

Also liebe Eltern, tut den Kindern eurer Freunde einen großen gefallen und lasst eurer Phantasie einfach freien lauf!

Schön Gruß und einen guten Start in die neue Woche,
Stego

 [Bearbeiten]

Re: Kindernamen
von mudo-san am Mo. 09. Januar 2006 18:47:45


hi!
ich kenn ein Paar, die haben ihre kinder hintereinander Urs, Reto und Phini getauft. Und selbst haben sie total normale, schon fast langweilige namen. Ich denke sowieso dass Paare mit langweiligen Namen größere Gefahr laufen ihren kindern irgendwelche ulkigen namen zu geben... kann auch sein das ich mich irre, aber es wäre ja mal eine erklärung.
Gruß, Jenny

 [Bearbeiten]

Re: Kindernamen
von AimpliesB am Mo. 09. Januar 2006 20:21:52


/me wird ihr Kind Abraham nennen.
Egal, ob Sohn oder Tochter.

 [Bearbeiten]

Re: Kindernamen
von shadowking am Mo. 09. Januar 2006 23:23:37


Ich behaupte einfach mal, dass es nicht primär vom Vornamen
eines Kindes abhängt, ob es in der Schule gehänselt wird.
Vielleicht gefällt einem Lee-Oscar, einem Paulo-Noel oder
einer Cheyenne Savannah mal die Schuhmarke eines Christian,
eines Thomas oder einer Julia nicht, und wenn letztere/r
nicht sofort gewaltsam reagiert, sind die Gründe für das
Hänseln/"Greteln" (tolles Wort) in Zukunft ganz austauschbar,
da die "Klassengemeinschaft" dann ihr Lieblings-Opfer gefunden
hat, auf dessen Kosten sie sich später immer rücksichtsloser
profiliert. Eingreifen von Lehrern oder Eltern bringt kaum etwas,
da sich Kinder und Jugendliche für ihr Verhalten gegenseitig
belohnen, was für die soziale Stellung viel bedeutender ist.
Tadel und Verweise steigern das Ansehen der Antagonisten
sogar.

Laut dieser Studie des amerikanischen Psychologen James Snyder
von der Wichita State University wird die Gruppe der Gemobbten
mit zunehmendem Alter immer kleiner, die Opfer werden ungleich
häufiger antisozial und depressiv als ihre Peiniger. Eine echt
vertrackte Sozialdynamik, die tief in die archaischen sozialen
Strukturen des Primatenabkömmlings Homo sapiens blicken lässt.

 [Bearbeiten]

Re: Kindernamen
von Hans-Juergen am Di. 10. Januar 2006 01:21:37


Hi Arbol01,

Du hast recht mit Amadeus und Theophilus.
Einiges Weitere dazu habe ich hier zusammengetragen.

Viele Grüße,
Hans-Jürgen

 [Bearbeiten]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]