Die Mathe-Redaktion - 25.11.2017 05:11 - Registrieren/Login
Auswahl
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 327 Gäste und 2 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Bearbeiten von: Abschnitt [Änderungshistorie]
  Zeilenumbrüche automatisch mache ich selbst mit HTML    

Ich möchte eine Mail an , nachdem mein Vorschlag bearbeitet ist.
  Nachricht zur Änderung:

Eingabehilfen (JavaScript): [Link extern intern] [$$] [MathML?]
[fed-Bereich] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [hide-Bereich] [Quelltext [num.]][?]
[Link zurück zum Artikelabschnitt]

Vorschau:
Zeichen-Codierung für Umsteiger

Vertiefung und Tipps

Zeichen-Codierung für Umsteiger


Verschiedene Betriebssysteme können sich in der verwendeten Zeichencodierung unterscheiden. Das bedeutet z.B., dass unter Windows Textdateien auf andere Weise abgespeichert werden als unter Mac OS oder Linux. Sie müssen mit derselben Codierung geöffnet werden, denn sonst können Fehler sichtbar werden, etwa, dass die deutschen Umlaute nicht mehr korrekt dargestellt werden. Unter Windows wird oft die Codierung namens Latin-1 benutzt, unter Ubuntu Linux ist UTF-8 Standard, mittlerweile auch in Debian seit Version Etch.

KILE-Anwender können Windows-Dateien öffnen und speichern, wenn sie vorher unter Kile einrichten/ Editor/ Öffnen/Speichern die Codierung Western European (iso8859-15) einstellen. In diesem Fall benötigt man die folgenden Hinweise nicht.

Andernfalls müssen auf einem Fremdsystem erzeugte LaTeX-Dokumente zur Weiterbearbeitung ggf. umgewandelt werden. Dafür gibt es u.a. das freie Software Programm recode, wie üblich über Synaptic installierbar oder mit sudo apt-get install recode. Die Benutzung erfolgt über das Terminal bzw. die Kommandozeile. Hilfe erhält man mit man recode, ein typischer Aufruf ist
sh
recode latin1..utf8 <QUELLDATEI >ZIELDATEI

Ist recode nicht verwendbar, weil z.B. vielleicht dem user die Neuinstallation von Programmen untersagt ist, gibt es ein alternatives Programm iconv (Hilfe: man iconv), was oft bereits vorinstalliert ist. Hier sieht ein Aufruf z.B. so aus:
sh
iconv -f latin1 -t utf8 QUELLDATEI > ZIELDATEI

Beide Tools gibt es auch als Windows-Versionen, falls man dort wandeln möchte.

Im LaTeX-Editor kann man angeben, mit welcher Zeichencodierung man arbeitet, damit man z.B. die deutschen Umlaute direkt eintippen kann und LaTeX diese Sonderzeichen versteht. Während man unter Windows
LaTeX
\usepackage[latin1]{inputenc}
angibt, verwendet man unter Ubuntu Linux
LaTeX
\usepackage[utf8]{inputenc}

Wenn ich ein auf Windows erstelltes LaTeX-File per email erhalte, wende ich also zunächst recode an, öffne dann das Dokument und ändere darin latin1 zu utf8.
Falls ich eine Windows-LaTeX-Datei dagegen per Kopieren/Einfügen aus dem Browser kopiere, ist recode nicht nötig, jedoch die Änderung für inputenc.
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]