Die Mathe-Redaktion - 20.11.2017 01:20 - Registrieren/Login
Auswahl
Schwarzes Brett
Fragensteller hat Anwort gelesen, aber bisher nicht weiter reagiert2017-11-19 20:01 bb
Matheformeln mit MathML
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 424 Gäste und 14 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Bearbeiten von: Abschnitt [Änderungshistorie]
  Zeilenumbrüche automatisch mache ich selbst mit HTML    

Ich möchte eine Mail an , nachdem mein Vorschlag bearbeitet ist.
  Nachricht zur Änderung:

Eingabehilfen (mit JavaScript): [Link extern intern] [$$[?] ] [MATHML[?] ]
[fed-Bereich] [LaTeX-Bereich] [hide-Bereich] [Quelltextbereich [nummeriert]][?]
[Link zurück zum Artikelabschnitt]

Vorschau:
Neuer Abschnitt in MP-Benutzung für Dummies


Wir haben auch einen Quelltextbereich - Alles so schön bunt hier


Wozu ist der denn da, werden sich einige fragen.
Nun, diese Option macht Quellcode so schön bunt hier, genannt Syntaxhervorhebung oder neudeutsch Sourcecode-Highlighting.
So etwas erhöht im Allgemeinen die Lesbarkeit und lässt modisch bewusste Frauenherzen ob der Farbenpracht höher schlagen.
Und wie bekommt man das jetzt, wo das doch so toll ist?

[Quelltextbereich [numeriert]][?]



Nun, durch simples Anklicken von [Quelltextbereich]

sieht man

fed-Code einblenden

oder wenn man, was sich wohl oft für Programmiersprachencode empfiehlt, noch zusätzlich die Code-Zeilen nummeriert haben möchte, auf

[numeriert] geklickt hat:

fed-Code einblenden
 
Toll ist auch, dass diese Option für Quellcode fast jeder Art zur Verfügung steht und man das einfach durch Ersetzen von "nameDerSprache" hinbekommt.

Hier auf dem MP dürften mit die häufigsten Optionen folgende sein (hier mal eine Liste von unterstützten Sprachen)
LaTeX
%Hier steht oft lustiger LaTeX-Code, den aber unsere LaTeX-Cracks
%immer wieder gerade biegen können
 
documentclass{scrreprt}
\usepackage{amsmath}
\begin{document}
\begin{alignat}
	\omega_1&=2 x^2\\
	\omega_2&=5x+2
\end{alignat}
\end{document}

Im LaTeX-Forum freut man sich übrigens darüber noch mehr, wenn die Fragen und Probleme zusätzlich noch mit einem Minimalbeispiel dokumentiert werden, natürlich am liebsten im hübsch bunten Syntaxhervorhebungsstil.

Und zum Vergleich sieht das ohne Syntaxhighlighting so aus:

\documentclass{scrreprt}
\usepackage{amsmath}
\begin{document}
\begin{alignat}
	\omega_1&=2 x^2\\
	\omega_2&=5x+2
\end{alignat}
\end{document}

Mathematica
(*Hier stehen oft Sachen, die nur halirutan versteht und beantworten kann.*)
 
data = RandomReal[{0, 1}, {3, 3, 3}];
 
formatMyNumbers[x_] :=
  ToString[NumberForm[x, 5, NumberPadding -> {"0", "0"}]];
 
exportString =
 StringJoin@
  Riffle[Riffle[formatMyNumbers /@ Flatten[#], " "] & /@ data, "\n"];
 
Export["test.dat", exportString, "Text"]

oder für eine vermeintlich ausgestorbene Programmiersprache mal mit Nummerierung
Fortran
  1. program Test
  2. implicit none
  3.  
  4. ! Variables
  5. integer, pointer, dimension(:)::test
  6.  
  7. test(1)=1
  8. test(2)=2
  9. write(*,*) test(:)
  10. end program Test

C++
//Hier stehen oft Sachen, zu denen viele eine Meinung haben,
//aber oftmals jeweils für sich exklusiv.
 
int<multiset> DummySet;
int<multiset>::iterator iter;
// n Daten einfügen
for(int i = 0; i < n; i++)
{
 DummySet.insert(i+1);
}
 
// Abfragen und Aussortieren
for(iter = DummySet.begin(); iter != DummySet.end();)
{
 if("Element größer 5")
 { DummySet.erase(iter); }
 else
 { iter++; }
}

Ihr seht also, dass diese Option für sehr viele Sprachen und Fälle zur Verfügung steht, und über den ästhetischen Reiz eines so einfach einzusetzenden Instruments brauchen wir wohl nicht lange zu reden.
Übrigens ist dieses Instrument bei Groß- und Kleinschreibung bei nameDerSprache recht fehlertolerant, während es bei zusätzlichen Versionsangaben wie z. B. Mathematica 6.0 oder Angaben von Programmen wie TeXLive 2010 regelrecht auf stur schaltet.

Also, nutzt diese Möglichkeit, denn das Auge isst ja bekanntlich mit.
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]