Kartenspiel - oder: wie kriegt man Formeln in den Kopf?
Von: Stefan_K
Datum: Mo. 08. August 2005 12:28:31
Thema: Tools


Lernkarte

Kartenspiel



oder: wie kriegt man Formeln in den Kopf?



Eine geläufige und traditionelle Methode des Paukens Lernens ist das Arbeiten mit Karteikarten.


      Geeignet dafür ist Lernstoff wie Fremdsprachen (Vokabeln), Geschichte (Jahreszahlen), welcher sich in kleine Häppchen aufteilen läßt. Warum nicht auch Mathematik? Selbstverständlich sollte man den mathematischen Stoff lernen, indem man ihn durchdenkt, begreift, anwendet, und mit anderen Bereichen verbindet.


      Doch auch in Mathematik gibt es Inhalte, die man einfach hinnehmen und lernen muß. Ich denke zum Beispiel an Axiomensysteme, an umfangreiche Definitionen, komplexe Eigenschaften. Wie leicht vergißt man manchmal eine Voraussetzung, die an einen Satz geknüpft ist!


      Dafür kann man zur Absicherung des Stoffwissens, zumindest zur Selbstprüfung, auch Karteikarten verwenden.
Ein geeignetes Lernprinzip soll hier nicht erläutert werden, man
findet Informationen z.B. in der Wikipedia oder bei
stangl-taller.



Wie erstellt man am besten Karteikarten? Aufwendig per Hand? Oder
mindestens ebenso aufwendig per Computer... Letzteres mag ein
schöneres Ergebnis bringen, und insbesondere kann man die fertigen
Dokumente an Mitschüler bzw. Komilitonen weitergeben. Oder sich
geben lassen. Oder die Arbeit des Erstellens aufteilen!



Für Interessierte möchte ich hier eine Dokumentenklasse vorstellen,
mit welcher man unter Verwendung von LaTeX Karteikarten
komfortabel verfassen kann. Dies ist die Dokumentenklasse
flashcards, geschrieben von Alexander M. Budge. Man findet
sie z.B. auf
CTAN.
Die Installation sollte keine Probleme bereiten. Eine Anmerkung dazu gibt es jedoch noch am Ende dieses Artikels.


      Auf CTAN findet sich auch (englischsprachige) Dokumentation zum Paket flashcards. Die überschaubaren Optionen sind
ausführlich beschrieben, daher soll die Doku hier nicht wiederholt
werden.



Wie ein Ergebnis aussehen kann, zeigt beispielsweise
algebra2.de/karten/Ideale.pdf.
Mittels flashcards erhält man ganz einfach die passende
Formatierung, kann es sich beidseitig (am besten auf dickeres
Papier, 120g oder 160g) ausdrucken, auseinanderschneiden, fertig.


Ein Quelltextbeispiel:




\documentclass[avery5371,frame]{flashcards}

\usepackage[ansinew]{inputenc}

\usepackage[english,german]{babel}

\usepackage{array}

\usepackage{amsmath}

\usepackage{amssymb}

\usepackage{latexsym}



\cardbackstyle{empty}

\cardfrontstyle[\Large]{headings}

\cardfrontfoot{Algebra}



\newcommand{\Ideale}{\stepcounter{ideale} Ideale\\

    \footnotesize{\theideale}}



\begin{document}



\newcounter{ideale}



\begin{flashcard}[\Ideale]{Definition:\\Linksideal}

\vspace{0.2cm}

\begin{itemize}

\item[] Eine Teilmenge $I$ eines Ringes $R$ heißt\\

\textbf{Linksideal}, wenn



\begin{itemize}

\item $0\in I$ \hspace{4cm}

    (äq. $I\neq \emptyset$)

\item $a-b \in I$ für alle $a,b\in I$

\item $ra\in I$ für alle $r\in R, a\in I$

\end{itemize}



\item[] erstere beide bedeuten: Untergruppe von

    $(R,+)$

\end{itemize}

\end{flashcard}



\end{document}



Beim ersten Versuch, flashcards zu nutzen, erhielt ich eine
Fehlermeldung, die Papiergröße betreffend. Abhilfe schaffte eine
modifizierte Version
flashcards.cls (mirror),
welche ich nebst Problemlösung bei
Fernando
Henrique Ferraz Pereira da Rosa
fand.



Mittlerweile habe ich den größten Teil meines
geplanten
Algebra1-Wissens
auf Kärtchen geTeXt und hoffe, damit vor der
Prüfung den Stoff auffrischen und absichern zu können.



Euch auch viel Erfolg beim Lernen, mit welcher Methode auch immer.



Stefan_K




Links im Artikel:


Lerntechnikbeispiel: stangl-taller
oder in der Wikipedia



Download flashcards: CTAN



Dokumentation flashcards: pdf auf CTAN



Muster-Ausgabe: algebra2.de/karten/Ideale.pdf



Quelltextbeispiel:.tex Download



Repariertes flashcards.cls: Download
(mirror)



Dieser Artikel als pdf: algebra2.de/karten/Kartenspiel.pdf




Dieser Artikel kommt von Matroids Matheplanet
http://matheplanet.com

Die Url für diesen Artikel ist:
http://matheplanet.com/default3.html?article=854