Die Mathe-Redaktion - 25.02.2018 20:37 - Registrieren/Login
/TABLE>
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
ListenpunktSchwätz / Top 15
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 524 Gäste und 28 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
 
Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
nur die Themen
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Schwarzes Brett
  
Thema eröffnet von: stpolster
Mathematiksoftware "Mathematik alpha"  
Beitrag No.94 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-02-05 21:15
Stefan_K
 
\(\begingroup\)
Chaos? Ist doch nix kaputt, oder? Klingt ja auch technisch im Rahmen (60000 je PDF aber absurd viel, klingt mehr nach bot oder spider, check mal Dein log).

Wenn ich es auf einem meiner Server mit hosten soll, sag gern Bescheid. Ich hoste ein paar TeX-Foren u.a. wobei zigtausend Seiten-Abrufe täglich je Forum normal sind. Platz und Traffic kein Problem, griffige Domain auch nicht. Kostet natürlich nix. Ich betreibe sie als Hobby, und zudem stützt der deutschsprachige TeX-Verein DANTE seit 2 Jahren einen wesentlichen Teil der Kosten wegen der TeX-Foren.

Stefan
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Seltsame Darstellung einer aufwendigen Potenz  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-02-05 21:06
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Hallo,

Du kannst \vcenter nehmen. (Erstmal so als Tipp, weil obiges bei mir wegen Mathemodus-/Klammerfehlern erstmal nicht übersetzt wird.)

Stefan
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Bilder automatisch runterladen und einfügen  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-17
Stefan_K
 
\(\begingroup\)
Geht denn wget überhaupt bei Dir auf Kommandozeile? Bei Linux ist es oft dabei, bei Mac nicht, bei Windows kannst Du es nachinstallieren.

Stefan
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Bilder automatisch runterladen und einfügen  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-16
Stefan_K
 
\(\begingroup\)
Hi cis,

da man schon eine lokale Kopie braucht, die ins PDF eingebunden wird, kann man das mit write18 erledigen sowie irgendeinem Tool zum Herunterladen, wie wget (Linux, Windows) oder curl (Mac).

Beispiel:
LaTeX
\write18{wget http://texnique.fr/osqa/upfiles/supplement.png}
\includegraphics{supplement.png}

Und natürlich kann man das in ein einziges Makro zusammenfassen.

In ConTeXt geht das direkt mit \externalfigure.

StefanK
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: kurtg
Silbentrennung mit ngerman  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-13
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Hallo Kurt,

trenne mit "", um bei dieser Besonderheit den Trennstrich zu vermeiden:

(Pro-)""Se"|mi"|na"|re

StefanK
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Rausfinden, ob Intervall bestimmte Zahl enthält mit if-Unterscheidung  
Beitrag No.17 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-06
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
2018-01-06 15:34 - dromedar in Beitrag No. 16 schreibt:
Nach Makros mit "normalen" Namen (wie z.B. "\else", "\fi" oder "\Eins") werden Leerzeichen und Zeilenumbruch automatisch ignoriert.

Das ist korrekt, da ein Leerzeichen hier den Makronamen beendet und kein Textleerzeichen ist. Etwas lästig mit Makros mitten im Text, weshalb es das xspace-Paket gibt.

2018-01-06 15:34 - dromedar in Beitrag No. 16 schreibt:
an den wirklich relevanten Stellen nützt ein "%" nichts, wenn Du danach die Folgezeile einrückst.

Doch, es nützt, da Zeilenende sowie Einrückung zusammen als ein (auskommentierter) Leerraum behandelt wird. Beispiel:
LaTeX
\documentclass{article}
\begin{document}
Text%
    und mehr
\end{document}


Stefan
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Nach aufwendiger if-Unterscheidung werden große Lücken eingebaut  
Beitrag No.11 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-05
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Der Counter ist nur am Anfang (implizit) gleich 0, sollte aber im else-Fall darauf gesetzt werden.
LaTeX
\ifnum  \MNenner = 1%Prüfen,ob in 1,...,\nMaxSpalte eine 1 im Nenner
	\setcounter{y}{\MNenner}%
\else
	\setcounter{y}{0}
\fi%

Stefan
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Rausfinden, ob Intervall bestimmte Zahl enthält mit if-Unterscheidung  
Beitrag No.10 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-05
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Nimm doch einfach ein Makro anstelle des Counters, es soll ja nicht wirklich gezählt werden.

Stefan
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Nach aufwendiger if-Unterscheidung werden große Lücken eingebaut  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-05
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
2018-01-05 18:41 - cis in Beitrag No. 5 schreibt:
2018-01-05 18:34 - Stefan_K in Beitrag No. 3 schreibt:
Außerhalb TikZ und innerhalb TikZ hast Du aber auch verschiedene Aufrufe, andere Argumente.

Huch, das verstehe ich nicht.

Na Du hattest

Test: \MersenneBruch{2}{1}, \MersenneBruch{1}{3}, \MersenneBruch{3}{2}

dann aber für die k = 1, 2, 3, ...

\MersenneBruch{1}{2}, \MersenneBruch{2}{2}, \MersenneBruch{3}{2}

so dass nur der letztere mit TikZ und Nicht-TikZ-Test-Zeile übereinstimmt.

Stefan
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Nach aufwendiger if-Unterscheidung werden große Lücken eingebaut  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-05
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Hallo Buri,

ja % erfüllt hier diese Funktion. Allg. ist es einfach ein Kommentarzeichen, alles dahinter wird ignoriert, wie # oder // in manchen Programmiersprachen.

Man sieht es bei TeX oft am Ende einer Zeile, wenn die Wirkung vom Zeilenumbruch aufgehoben werden soll, also wenn, wie Du sagst, die Zeile einfach fortgesetzt wird.

Es ist ein TeX Komfort-Feature, dass das Zeilenende wie ein Leerzeichen wirkt, und aufeinanderfolgende Leerzeichen wie nur eines. So kann man im Editor einfach drauflos schreiben, und es ist egal, ob man Zeilen zwischen Wörtern umbricht oder nicht.

Als Makro-Programmierer muss man aber aufpassen, dass man sich dadurch nicht ungewollt Leerzeichen einhandelt. Bei einem Umbruch im normalen Text erwartet man einfach, dass das ein Leerzeichen vor dem nächsten Wort der Folgezeile eingefügt wird. Als Makro-Programmierer will man einfach nur die Quellcode-Zeile ohne Auswirkung umbrechen, dann kommentiert man das Zeilenende so aus.

Doppelte % sind egal. Manche schreiben gar %%%%%%%%% als deutliche Trennzeilen, weil es nicht wirkt. Alles nach dem % in derselben Zeile ist egal. Oben hab ich vllt. ein zweites % eingefügt, weil der Kommentarteil noch Leerzeichen davor hatte, die besser auch weg sollten.

Stefan
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Nach aufwendiger if-Unterscheidung werden große Lücken eingebaut  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-05
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Außerhalb TikZ und innerhalb TikZ hast Du aber auch verschiedene Aufrufe, andere Argumente.
LaTeX
Test: \MersenneBruch{1}{2}, \MersenneBruch{2}{2}, \MersenneBruch{3}{2}
 
\foreach \k in {1,...,7}{
\tikz[] \node[fill=lightgray]{\MersenneBruch{\k}{2}};


Stefan
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Nach aufwendiger if-Unterscheidung werden große Lücken eingebaut  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-05
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Hallo cis,

kommentiere die Zeilen-Umbrüche aus:
LaTeX
\newcommand\MersenneBruch[2]{%%%%%%%%%%%%%%%%%%
%\begingroup
\foreach \N in {1,...,\nMaxSpalte}{%
\pgfmathtruncatemacro{\MNenner}{MersenneNenner(#1,\N,\Divisor)}%
\ifnum  \MNenner = 1%Prüfen,ob in 1,...,\nMaxSpalte eine 1 im Nenner
	\setcounter{u}{\MNenner}%
\fi%
}%
\pgfmathtruncatemacro{\Nenner}{MersenneNenner(#1,#2,\Divisor)}%
\pgfmathtruncatemacro{\Zaehler}{MersenneZaehler(#1,#2,\Divisor)}%
\ifnum	\value{u}=1%         %Wenn in 1,...,\nMaxSpalte eine 1 im Nenner...      
	\ifnum  \Nenner=1%
	\textcolor{red}{\Zaehler}%
	\else%
	$\frac{\Zaehler}{\Nenner}$%
	\fi%%
\else%
$\textcolor{blue}{\frac{\Zaehler}{\Nenner}}$%
\fi%

Ein Zeilen-Umbruch ist wie ein Space, sollte innerhalb von Makros normalerweise durch ein % unterbunden werden, damit es nicht "gedruckt" wird.

StefanK
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: cis
Rausfinden, ob Intervall bestimmte Zahl enthält mit if-Unterscheidung  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-05
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Hallo cis!

Man kann auch ein Makro für die Farbe verwenden, voreingestellt auf rot, und sobald irgendein Element kleiner oder gleich 1 ist, auf schwarz setzen. Dann verwendet man das Makro als Farbname.
LaTeX
\documentclass{article}
\usepackage{xcolor,pgffor}
\begin{document}
\def\intervall{red}
\foreach \x in {2,1,5,...,10}{
\if\ifnum\x<1 b\else\ifnum\x=1 b\else r\fi\fi b%
  \global\def\intervall{black}\fi}
\definecolor{intervall}{named}{\intervall}
\textcolor{intervall}{Ergebnis}
\end{document}

StefanK
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Ehemaliges_Mitglied
Rechtschreibkontrolle  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2018-01-01
Stefan_K
 
\(\begingroup\)
LaTeX ist ein Dokumentformat sowie (anders betrachtet) ein "Übersetzer" vom Quellcode zum Druckformat (PDF). Automatische Rechtschreibkontrolle gehört hier gar nicht dazu, genausowenig wie zu einem HTML-Editor.

Man kann natürlich über den LaTeX-Code (oder über die PDF-Ausgabe) eine Rechtschreibprüfung laufen lassen. Programme wie z.B. Aspell können den Text prüfen und Kommandos (Formeln) ignorieren.

Automatische Rechtschreibkontrolle als Komfort-Feature gibt es jedoch in Editoren. So wie Word als Editor betrachtet das Kontroll-Feature hat (jedoch nicht im Format definiert oder im Übersetzen - also Drucken oder PDF-Export) haben Editoren für LaTeX auch automatische Rechtschreibprüfung, z.B. durch Verwendung von *Aspell* im Hintergrund.

Schau mal in Deinen Editor - wenn der das nicht anbietet, kannst Du ggf. den Editor wechseln, wenn es wichtig ist. Oder Du verwendest Aspell auf der Kommandozeile. Alternativ kann man, vielleicht nur zur einmaligen Kontrolle am Ende, den PDF-Inhalt kopieren und in OpenOffice/LibreOffice/Word-Dokument einfügen und testen lassen. Einmalig am Ende reicht ja.

Übrigens ist Lesen eines Papier-Ausdrucks auch hilfreich, hier entdecke ich Fehler leichter. Und wenn man sich zwingt, laut vorzulesen, merkt man unstimmige Grammatik oder holperige Ausdrucksweise auch gleich.

StefanK
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: kurtg
LaTeX 3  
Beitrag No.8 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2017-12-30
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Ich denke auch, es wird ein Nischenthema bleiben, aber nicht in absehbarer Zeit verschwinden.

Und unter uns: ich betreue ja ein LaTeX-Forum, und als ich vor kurzem die Domain latex.org besorgte, und das LaTeX-Entwicklerteam ansprach, ob sie diese Domain zur Verwendung (ohne Kosten natl.) möchten (ich war für meinen Teil mit latex.org/forum/ untergeordnet zufrieden) stellten das LaTeX-Team die Bedingung, das Forum dürfe nicht drunter sein. Ich verstand, dass Abstand zur Community erwünscht ist, und Popularität nicht beabsichtigt wird, deswegen sehe ich die Zukunft nur in der Nische, und z.B. blogge ich (tex.world wie z.B. tex-talk.net , oder twitter.com/TeXgallery ) lieber über TikZ und mache mir noch keine Gedanken über LaTeX3. Btw. je mehr Pakete tatsächlich LaTeX3, also expl3 als Programmiersprache, einsetzen, desto weniger kann man mit normalen LaTeX-Kenntnissen einfach redefinieren oder patchen wie früher.

StefanK
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: kurtg
Änderung der Schriftgröße von \section  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2017-12-30
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Hi Kurt,

was spricht gegen scrartcl statt article? Da kann man vieles einfach einstellen statt zu reprogrammieren oder vielfältige Zusatzpakete zu verwenden (article ist Jahrzehnte-alte Basis-Klasse).

Mit scrartcl wäre es z.B. eine einfache Klassenoption headings=big für konsistent größere Überschriften, doch natürlich auch gezielt einstellbar.

StefanK
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: kurtg
LaTeX 3  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2017-12-30
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
2017-12-30 18:43 - cis in Beitrag No. 5 schreibt:
Wieso? Gibt es Tendenzen?

Was denkst Du? Wohin geht es -

- Desktop PC, Laptop, Tablet oder Smartphones
- Buch, oder Video auf Abruf
- Nachschlagewerke, oder Google
- Erschaffen oder Konsumieren
- Aufmerksam vertiefen oder unkonzentriert surfen und daddeln

LaTeX passt nicht in die Smartphone-Welt, weder von Eingabe noch Ausgabe. Und etwas übertrieben wink wird die kommende Generation noch lesen (sicherlich, oder: "Google: was ist Schrift?") und schreiben ("Alexa: schick meiner Oma eine Grußkarte")?

Für eine kurze Zeit, als Laptops erschwinglich für den Massenmarkt wurden, schien es, als wird IT zum Allgemeinwissen. (Als ich IT Offizier auf Kreuzfahrtschiffen war, hatten die Kabinen-Stewardessen bessere Laptops als ich, und manche schrieben darauf mit LaTeX Lebenslauf und Bewerbung für die Zukunft) Heute ist IT wieder bequem verpackt und man braucht nur mit dem Finger wischen.

StefanK
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: kurtg
scrlttr2  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2017-12-30
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Da Zeilen im Adressfeld sowas wie Datenbankfelder sind, finde ich einen Zeilenumbruch eher irritierend, denn nach einem Straßennamen erwarte ich z.B. die Stadt und nicht die Fortsetzung des Namens.

Fiktive Adresse:

Martin Matroid
Strasse des traditionellen Planets von Mathematik und
Wissen

könnte ja in der Stadt "Wissen" sein...

In diesem Sinne habe ich lieber eine längere Zeile als einen Umbruch, der einem Feld-Wechsel gleicht. Natürlich nur, solange es lesbar ist. Hier ist mir die Funktions-Typograpie (Eintrag je Zeile) wichtiger als Kosmetik-Typographie durch Umbruch (übertrieben: beidseitiger glatter Randausgleich im Adressbereich).

StefanK

\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: kurtg
LaTeX 3  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2017-12-30
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Hallo Kurt!

Wesentliche Punkte von LaTeX3 sind
  • eine neue Programmiersprache (expl3), die man auch als Anwender einsetzen kann, also solcher aber nicht direkt braucht,
  • flexiblere Eingabe-Syntax (xparse), auch eher für Interface von Paketen und von indirektem Nutzen für Anwender,
  • ein neues Template-Konzept (xtemplate) für die Programmierung, auch etwas für Designer und Entwickler, was man als Anwender nicht benutzt.

Etliche nützliche Pakete verwenden expl3 und xparse, wovon wir als Anwender profitieren können, wir werden vom Fortschritt von LaTeX3 also etwas in der Art merken, dass ein bisschen mehr Features oder angenehmere Syntax kommen.

Wann es rauskommt? Das ist eine schleichende Entwicklung seit 1994. expl3 und xparse kann man gut verwenden. Wenn ich aber an das große Konzept denke (abstrahiert zu Core-Schicht, Typographie-Schicht, Designer-Fundament-Schicht, Klassen-Designer-Schicht, Anwender-Interface) und davon ausgehe, dass die Core-Schicht langsam fertig ist und ich von der riesigen Zahl an LaTeX-Klassen und -Templates kein Zucken sehe, dass schon etwas in Richtung der genannten Abstraktion gehen kann, dann ist noch Zukunftsmusik für viele Jahre drin. Ich hoffe, das Interesse an LaTeX besteht noch so lange.  wink

StefanK
\(\endgroup\)

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: kurtg
scrlttr2  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2017-12-30
Stefan_K
J
\(\begingroup\)
Hallo Kurt,

Du könntest den Text in \mbox{...} packen, um den Umbruch zu verhindern.

StefanK
\(\endgroup\)
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2018 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 1.561829