Die Mathe-Redaktion - 26.10.2014 05:37
Auswahl
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Oktober 2014

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 131 Gäste und 4 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K Marco_D
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » Wie ergänzt man unter Kile "User Defined Symbols"?
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J Wie ergänzt man unter Kile "User Defined Symbols"?
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2007-12-21 11:09


Hallo zusammen!  smile 

Mein Anliegen ist Folgendes:

Ich möchte, ähnlich wie es in Texmaker (siehe hier, dort gibt es die Möglichkeit einer auf dem Bild nicht sichtbaren Option "PSTricks" wie z.B. "Greek Letters") möglich ist, PSTricks Kommandos - aber auch andere Kommandos - unter Kile definieren oder kann ich gar die von Texmaker irgendwie unter Kile einbauen?!

Den beiden Screenshots hier und hier kann man entnehmen, dass die beiden Editoren doch recht ähnlich strukturiert sind und ich würde gerne die mir in KILE fehlenden Kommandos z.B. unter "User Defined" ergänzen bzw. einbauen wollen.

Leider bin ich einfach zu bl...... äh, ungeschickt, aus der Dokumentation hier herauszulesen, wie man das denn wirklich macht und eine Recherche im Internet nach einem "Howto für Dummies (wie mich)" blieb leider auch ohne Erfolg.

Ich wäre für Antworten auf meinem niedrigen Niveau doch sehr dankbar.

Liebe Grüße

mire2



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, vom Themenstarter, eingetragen 2007-12-29 20:19


Hallo zusammen!  smile 

Nachdem sich über eine Woche hier nichts getan hat, werde ich mal aktiv , pushe den Beitrag und ergänze noch eine weitere Frage.

Welche Datei ist für das Aussehen der Taskleiste und die "Defined Symbols" zuständig und in welchem Ordner kann ich diese finden?

Schließlich will man ja mal vielleicht seine Einstellungen übertragen.  wink 

Grüße

mire2



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2007-12-29 21:11


Hallo mire2!

Welche Version von KILE verwendest Du denn?
Ich habe noch 1.9.3, da sehe ich keine Möglichkeit für benutzerdefinierte Symbole in der Seitenleiste. Evtl. geht das erst ab Version 2.0beta1, wie ich nach dem ChangeLog vermute.

Viele Grüße,

StefanK




  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2007-12-29 21:24


Hallo StefanK!

Völlig überraschend eine Antwort, aber wenig überraschend, dass sie von Dir kommt.  smile 

Ja, in der Tat habe ich mir vor Kurzem die neue Version 2.0 (die ist, so  glaube ich, auch schon stable) installiert und dort habe ich halt dieses nette neue Feature entdeckt.

Und meinen Worten kannst du entnehmen, dass ich mit der Dokumentation hier (einfach mal nach unten scrollen  wink ) noch nicht so recht klarkomme.

Vielleicht weißt Du - oder auch andere, aber wer, wenn nicht Du  biggrin  - Rat bzw. Hilfe.

Grüße

Michael



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2007-12-29 21:36


Hi Michael!

Das dazu empfohlene Programm gesymb findet sich hier als Quelle. Als binary bzw. übersetzt habe ich es nicht gefunden, auf meinem Rechner habe ich auch dazu z.Z. nicht Voraussetzungen zum Compilieren.

Kriegst Du es compiliert?

StefanK



  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2007-12-30 16:57


Hallo Stefan!  smile 

Zunächst einmal Danke für Deinen Link, denn ich habe nämlich schon vergeblich in meinen Dateien z.B. nach diesem testfile.tex gesucht.  eek 

Leider muss ich offen und unumwunden zugeben, dass ich nicht so der Konsolenprofi bin. *Konsole? Igittepfuibah*   razz 

Ich bin mehr so ein dämlicher Anklick-Typ, weshalb es auch nicht weiter verwundert, dass ich das Kompilieren auch nicht hingekriegt habe.

Vielleicht hast Du ja dafür ansonsten einen Link ala "Compilieren für Dummies" oder so, so dass ich mich noch mal daran versuchen und dann endgültig an meiner Unfähigkeit scheitern kann.  biggrin 

Weißt Du denn ansonsten noch, welche Datei denn für das Aussehen der Taskleiste zuständig ist, so dass man diese dann quasi immer exportieren kann?

Liebe Grüße und Danke schon einmal für Deine bisherigen Bemühungen

Michael



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2007-12-31 01:36


Hallo Michael!

Compilieren sollte mit
sh
g++ gesymb.cpp -o gesymb
o.ä. gehen, jedoch wird man dazu eine geeignete Installation brauchen (Compiler, Qt, ...).

Ganz abgesehen davon, es sollte genügen, die im png-Format erzeugten Bilder nach ~/.kde/share/apps/kile/mathsymbols/user zu kopieren. Die von KILE benötigten Angaben sind in Metadaten der png-Dateien gespeichert.

Als ein Beispiel gibts hier Symbole für die Farbnamen des color-Pakets, Installation ist dort beschrieben.

Ich habe pngmeta einmal auf ein Bild angewendet:
-
:~/.kde/share/apps/kile/mathsymbols/user$ pngmeta img001user.png
pngmeta: PNG metadata for img001user.png:
Command: GreenYellow
Packages: [,dvipsnames]{graphicx,color}

Da LaTeX-Kommando und Doku in den png-Metadaten enthalten sind, braucht man also nur die png-Dateien zu sichern bzw. zu übertragen.
Ich gehe mal davon aus, dass man das Gewollte auch auch ohne gesymb/dvipng etc. erreicht, indem man mit einem beliebigen Grafikprogramm png-Symbole erzeugt und mit einem Metadaten-Editor das zugehörige LaTeX-Kommando einträgt.

Viele Grüße,

StefanK



  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2008-01-01 15:01


Hallo Stefan!

Dir bzw. Euch zunächst einmal ein Frohes Neues Jahr!

Hmm, Deine Antwort schmeichelt mir, geht sie doch anscheinend davon aus, dass ich über verschiedene Kenntnisse verfüge, aber leider kann ich, und wieder einmal bin ich da total ehrlich, nicht so viel damit anfangen.

Das Wort Metadaten-Editor (Tag-Editor  confused ) habe ich zum ersten Mal gehört und meine Googlesuche brachte mich da auch nicht so recht weiter, denn es wurde zumeist auf irgendwelche Audio-Editoren verwiesen.

Deshalb frage ich mal wieder auf meinem Niveau, also für Dummies.  biggrin 

1. Verstehe ich das dann richtig, dass ich zunächst einmal png-Bilder erzeuge? (Habe ich gemacht)

2. Anschließend wird diesen Bilder mittels eines "Metadaten-Editors" der zugehörige Latex-Befehl zugewiesen?

3. Wie das geht, hängt wohl vom Editor ab, aber vielleicht hast Du ja einen Hinweis auf meinem Niveau für mich.

4. Nach diesen Vorarbeiten kann ich dann meine Bilder in das Verzeichnis ".kde/share/apps/kile/mathsymbols/user" einfügen und mache diese damit für mich unter Kile verfügbar?

Ich habe mal die von Dir angegebene Beispieldatei in das Verzeichnis kopiert, und siehe da, es funktioniert tatsächlich mittels anklicken.
Jetzt sieht Kile noch bunter und fröhlicher aus, wenn ich den Reiter mit den Farbsymbolen öffne.  smile 
Das lässt mich doch hoffen, dass wir das auch auch für andere Befehle hinkriegen könnten.

5. Ist es denn auch theoretisch und praktisch möglich quasi einem Bild en bloc durch Anklicken verschiedener Stellen verschiedene Befehle zuzuordnen?

Ich dachte dabei an eine Tabelle bzw. an eine Art Reiter, der sämtliche von mir gewünschten Befehle auflistet und aus denen ich dann mittels Mausklick auswählen kann.

Das erscheint mir wesentlich praktischer und ästhetischer, als für jeden einzelnen Befehl ein einzelnes Bild zu erzeugen.

6. In welcher Datei ist die Konfiguration der Kile-Taskleiste gespeichert und kann ich diese quasi exportieren?

Hmm, ich glaub, jetzt habe ich alle dummen Fragen gestellt, die mir so spontan in den Sinn gekommen sind und natürlich hoffe ich auf eine Antwort, möglichst noch in diesem Jahr.  biggrin 

Liebe Grüße sendet Dir, Freundin und Hund, oh pardon, Farouk  biggrin 

Michael



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2008-01-01 22:02


Hallo Michael,

danke für die guten Wünsche, und auch Dir ein frohes Neues Jahr!

Keine Sorge, Kenntnisse von Konsole, Compilieren uvm. kommen schon noch.  wink 
Ich erkläre das obige mal etwas ausführlicher, mit Beispiel und Konsolen-Ein-/Ausgaben.

2008-01-01 15:01 - mire2 schreibt:
1. Verstehe ich das dann richtig, dass ich zunächst einmal png-Bilder erzeuge? (Habe ich gemacht)
Ja, das ist der erste Schritt.

2008-01-01 15:01 - mire2 schreibt:
2. Anschließend wird diesen Bilder mittels eines "Metadaten-Editors" der zugehörige Latex-Befehl zugewiesen?
Genau. KILE holt das Kommando aus dem mit "Command" bezeichneten tEXt-Chunk. Also fügt man so einen chunk ein, mit gesymb, einer Grafik-Software oder einem Kommandozeilentool. pngcrush ist ein Beispiel für letzteres, das es tun kann.

2008-01-01 15:01 - mire2 schreibt:
3. Wie das geht, hängt wohl vom Editor ab
Ich habe ein Testbild faroukbasis.png genommen, und wie folgt mit pngcrush ein Kommando zum Bildeinfügen eingetragen:
-
pngcrush -text b "Command" "\includegraphics{farouk.png}"
  faroukbasis.png farouk.png
Anzeige von pngmeta davor/danach:
-
pngmeta: PNG metadata for faroukbasis.png:
Comment: Created with The GIMP
pngmeta: PNG metadata for farouk.png:
Comment: Created with The GIMP
Command: \includegraphics{farouk.png}

2008-01-01 15:01 - mire2 schreibt:
4. Nach diesen Vorarbeiten kann ich dann meine Bilder in das Verzeichnis ".kde/share/apps/kile/mathsymbols/user" einfügen und mache diese damit für mich unter Kile verfügbar?
Richtig. Dies ist das Testbild, das auch die Metadaten enthält:
Bild

Kopierst Du es in den obengenannten Ordner und startest KILE neu, dann wird dieses Bild unter den benutzerdefinierten Symbolen angezeigt und beim Anklicken erscheint im Editor-Fenster:
LaTeX
\includegraphics{farouk.png}

2008-01-01 15:01 - mire2 schreibt:
Jetzt sieht Kile noch bunter und fröhlicher aus, wenn ich den Reiter mit den Farbsymbolen öffne.  smile 
Mit dem Faroukbild noch mehr.  cool 

2008-01-01 15:01 - mire2 schreibt:
5. Ist es denn auch theoretisch und praktisch möglich quasi einem Bild en bloc durch Anklicken verschiedener Stellen verschiedene Befehle zuzuordnen?
So ein Feature ist mir nicht bekannt.

2008-01-01 15:01 - mire2 schreibt:
Das erscheint mir wesentlich praktischer und ästhetischer, als für jeden einzelnen Befehl ein einzelnes Bild zu erzeugen.
Es wäre jedoch wesentlich aufwendiger zu warten, zu ändern bzw. zu erweitern.

2008-01-01 15:01 - mire2 schreibt:
6. In welcher Datei ist die Konfiguration der Kile-Taskleiste gespeichert und kann ich diese quasi exportieren?
Welche Leiste? Du brauchst ja nur die Bilder zu sichern bzw. zu kopieren, KILE baut die Symbolleisten daraus zusammen.

Hm, vielleicht könnt ich doch mal ein ausführliches HowTo schreiben, da die Informationen zu KILE user defined symbols, png Metadaten etc. schwer auffindbar sind. Ich hab dazu auch die KILE Quellen durchsucht, gesymb.cpp gelesen und verschiedene png-Software getestet usw., da ich mit Suchmaschine schwer was fand. Es könnte ja noch andere KILE Nutzer interessieren.

Viele Grüße,

StefanK




  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2008-01-03 17:12


Hallo Michael,

ist das Thema noch von Interesse?
Mir ist es übrigens gelungen, gesymb.cpp zu compilieren - mit QT ists doch etwas anders. Habs gefunden/nachgelesen.

Viele Grüße,

StefanK



  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, vom Themenstarter, eingetragen 2008-01-05 01:24


Hallo Stefan!  smile 

Bitte entschuldige, dass ich mich jetzt erst wieder melde - ich hatte echt noch keine Zeit, das alles zu machen, bin aber zuversichtlich, dank Deiner Erklärung verstanden zu haben, wie das geht  smile -  und nochmal Dankeschön für Deine bisherigen Bemühungen.

Ja, das Thema ist für mich - und vielleicht auch noch für andere  wink - durchaus noch von Interesse.

Ein HowTo wäre natürlich die Krönung, aber derzeit habe ich erst einmal die Hoffnung, evtl. am WE die Symbole für PSTricks fertigzustellen.

Bin schon einmal gespannt, ob das so klappt wie ich mir das vorstelle und erhoffe.

Bei Schwierigkeiten - das kennst Du ja inzwischen - werde ich meine Fragen einfach rotzfrech hier posten und dabei natürlich sagen, dass ich das nicht für mich, sondern die Allgemeinheit frage.  biggrin 

Also, Dir/Euch erst einmal ein schönes erstes WE im neuen Jahr und liebe Grüße

Michael



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, vom Themenstarter, eingetragen 2008-01-05 19:03


Hallo Stefan!

Es ist tatsächlich passiert, ich brauche Deinen Rat.  wink 

Also ich habe verstanden, wie das funktionieren soll.

Ich schreibe mal, was ich bisher gemacht habe.

Ich habe die von mir gewünschten Befehle quasi als Tabelle unter Latex als pdf-Datei ausgegeben.
Anschließend habe ich diese Datei bzw. die Seiten als png umgewandelt und dann die einzelnen von mir gewünschten Befehle ausgeschnitten.
Probeweise habe ich diese dann ein paar Bilder in den Ordner "...kile/mathsymbols/user" geschoben und siehe da, die Bilder tauchen da wenig überraschend auf, obwohl sie noch zu groß sind, aber die Bilder kann ich ja noch kleiner machen, und natürlich sind diese noch ohne Metadaten und das ist mein jetziges Problem.

Bis hierhin ging es ganz gut, auch wenn die ausgeschnittenen png-Bilder ästhetisch noch nicht so befriedigend sind, weil man das quasi per Hand aus dem Dokument ausschneiden muss.

Aber:

Unter opensuse Linux 10.3 wird pngcrush nicht kompiliert und unter Windows kommt immer die Meldung, dass "pngcrush" unbekannt oder falsch geschrieben sei, wenn ich in die Konsole gehe, obwohl ich in den entsprechenden Ordner gehe und das Aufrufen der pngcrush.exe-Datei lässt die Konsole nur kurz "aufblitzen".

Leider weiß ich jetzt kein alternatives Werkzeug zur Eingabe von Metadaten.
Unter Gimp oder Krita oder Karbon finde ich das nicht und die Suche nach einem für mich als Laien handhabbaren Metadaten-Editor Editor führten bisher ins Leere.

Vielleicht weißt Du ja Alternativen, sei es nun für Suse oder Windows.

LG

Michael




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
bit
Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 15.10.2007
Mitteilungen: 266
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, eingetragen 2008-01-05 19:24


Hallo Michael,

falls ich mich mal kurz "einmischen" darf :-)

2008-01-05 19:03 - mire2 schreibt:
Unter opensuse Linux 10.3 wird pngcrush nicht kompiliert..

wieso nicht? Was kam für ein Fehler dabei?

Gruß,
bit



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.13, vom Themenstarter, eingetragen 2008-01-05 19:50


Hallo Janine!  smile 

Nun, ich will pngcrush-1.6.4.tar.gz mittels dieses berühmten Dreischritts "/configure - make - makeinstall" kompilieren, aber nach dem Ausführen von "tar -xzf" und dem Wechsel in das entstandene Verzeichnis kommt unter ./configure die Meldung: "bash: ./configure: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden" (In dem Ordner gibt es tatsächlich keine config-Datei)

Nun bin ich ja wirklich kein Konsolenprofi, aber da mir Ähnliches auch unter Windows passiert ist, macht mich schon ein wenig stutzig.

Wenn sich das Problem aber einfach lösen lässt, umso schöner, aber das ist ein Debian-Paket, glaube ich, und ich vermutete deshalb schon die Probleme.

Hmm, gegenüber Hilfen oder gar "Besserwisserei"  biggrin  bin ich aber auch aufgeschlossen.  wink 

LG

Michael



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
bit
Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 15.10.2007
Mitteilungen: 266
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.14, eingetragen 2008-01-05 19:57


Hallo Michael,


2008-01-05 19:50 - mire2 schreibt:
...
Verzeichnis kommt unter ./configure die Meldung: "bash: ./configure: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden" (In dem Ordner gibt es tatsächlich keine config-Datei)
...
Dann ist klar, dass es nicht funktioniert  wink 

Versuche es doch mal mit rpm zu installieren,
wenn Du mit selbstcompilieren nicht so gut klar kommst.
 Hier findest Du sicher ein passendes Paket.

Gruß,
bit
[ Nachricht wurde editiert von bit am 05.01.2008 19:58:27 ]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.15, eingetragen 2008-01-05 20:34


Hallo Michael,

falls Du als Alternative das anfangs erwähnte gesymb compilieren willst, dann ginge es so:
  • Qt (Qt3) installieren, falls nicht vorhanden,
  • gesymb.cpp und gesymb.h in einen Ordner legen,
  • innerhalb dieses Ordners: qmake -project
  • qmake
  • make

Ich hab mal das bei mir compilierte (Linux) binary hier hochgeladen.

Viele Grüße,

StefanK



  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.16, vom Themenstarter, eingetragen 2008-01-05 20:59


Hallo zusammen!

Nun, das ist ja wirklich toll, sowohl von Dir Janine (Ladys first  wink ), als auch von Dir Stefan.

Also meine verfügbaren Paketquellen unter Yast kannten pngcrush nicht (es gibt keine Version für Suse 10.3), aber rpmseek hatte eine Version für Suse 10.2 und die habe ich dann einfach mal für Suse 10.3 probiert und bis auf eine Warnung wegen unterschiedlicher Paketversionen ging auch alles glatt.  smile 

Auch hat das Einbinden eines Befehlschunks mit einem Bild unter pngcrush funktioniert. Sehr geil!  biggrin 

Sehr sehr schön, denn auf diese Art und Weise kann man sich ja zu Paketen wie z.B. PSTricks, bei denen man die Befehle nicht im Kopf hat, einmal so eine Art "Befehlsgalerie anlegen" und diese immer bei Bedarf abrufen.


pngcrush -text b "Command" "\includegraphics{farouk.png}"
  faroukbasis.png farouk.png
 
 
Mir war da am Anfang erst nicht das Folgende ganz klar, deshalb schreibe ich das mal für spätere Leser.  wink 

"faroukbasis.png" ist dabei die alte png-Datei ohne Text-Chunk oder wie das heißen mag und es wird eine neue png-Datei namens "farouk.png" erstellt (der muss man also einen neuen Namen geben), die das Bild aus der Originaldatei mit dem Befehlschunk sozusagen versieht.

Vielen Dank noch mal an alle und vielleicht weiß einer noch eine ästhetischere bzw. einfachere Möglichkeit zum Erstellen der png-Bilder.

Liebe Grüße sendet Euch ein lächelnder  smile 

Michael



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
bit
Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 15.10.2007
Mitteilungen: 266
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.17, eingetragen 2008-01-05 21:13


Hallo Michael,

freut mich, dass es nun klappt  smile 

2008-01-05 20:59 - mire2 schreibt:
Vielen Dank noch mal an alle und vielleicht weiß einer noch eine ästhetischere bzw. einfachere Möglichkeit zum Erstellen der png-Bilder.

ich weiß jetzt nicht so genau wie es für Dich angenehm ist, aber schon mal "ganz normal" mit GIMP probiert?

Gruß,
bit



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.18, eingetragen 2008-01-05 21:28


Soweit ich weiss, können mit GIMP png-Metadaten noch nicht bearbeitet werden, ich las mal von einem Plugin dafür in Planung: hier.

Viele Grüße,

StefanK



  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
bit
Aktiv Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 15.10.2007
Mitteilungen: 266
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.19, eingetragen 2008-01-05 21:32


Hallo Stefan,

2008-01-05 21:28 - Stefan_K schreibt:
Soweit ich weiss, können mit GIMP png-Metadaten noch nicht bearbeitet werden, ich las mal von einem Plugin dafür in Planung: hier.

ja, ich ging davon aus, dass Michael lediglich ein Programm wollte, womit er PNG-Dateien erstellen kann (anstatt des umständlichen Weges über LaTex, PDF, PNG, ausschneiden...). Dass danach noch pngcrush anzuwenden ist, setzte ich voraus.

Gruß,
bit



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.20, vom Themenstarter, eingetragen 2008-01-05 21:42


Hi!  smile 


Ich habe ja meine Liste und habe extra um jeden einzelnen Befehl einen Rahmen gelegt, aber ich dachte, dass es dann ein Werkzeug geben müsste, das diesen Rahmen quasi schon erkennt ohne dass ich das noch per Hand auswählen muss.

Unter GIMP wird es wohl so etwas geben. *Das Handbuch online durchwühl*

Grüße

mire2

PS: Für das Erstellen der png-Bilder nehme ich mit Absicht Latex, denn ich mache keine Bilder im eigentlichen Sinne, sondern mehr so anklickbare Textleisten, in denen der Befehl quasi schon steht.
GIMP ist also nur für die weiter Bearbeitung wichtig, also ausschneiden, skalieren und pngcrush wird dann für die Eingabe der Metadaten, d.h. der Ausgabe des zu lesenden Befehls bei Anklicken benötigt.

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.17 begonnen.]
[ Nachricht wurde editiert von mire2 am 05.01.2008 21:45:47 ]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.21, eingetragen 2008-01-05 22:50


Hi Michael,

für welche Befehle erstellst Du denn Symbole?

Stefan



  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.22, vom Themenstarter, eingetragen 2008-01-05 23:06


Hallo Stefan!

Also, ich möchte einfach die Leiste aus Texmaker für PSTricks auch für KILE zur Verfügung haben.

Ich habe jetzt auch rausgefunden, wie das mit dem Ausschneiden unter Gimp geht.

Man(n) nehme den Zauberstab....  biggrin  (Wirklich wahr...)

Und jetzt, wo ich endlich weiß, wie das geht, ist das gar nicht mehr so viel Arbeit, aber ich kann mir vorstellen, dass so etwas auch für andere Zeichenprogramme wie Pictex oder tikz interessant sein kann.

Bei PSTricks hatte ich mich halt bisher immer an die Befehlsübersicht von Uwe Siart gehalten und dachte, dass das doch jetzt einfacher zu haben sein müsste.

Grüße

Michael



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.23, eingetragen 2008-01-06 01:30


Hallo Michael,

weil bei mir zunächst das Übersetzen von gesymb nicht klappte1, habe ich ja nach einer Ersatzlösung gesucht.
Da jetzt gesymb läuft, habe ich es einmal auf einige PSTricks-Befehle angewendet. Je Befehl braucht man eine Zeile, vielleicht geht das schneller, als die Bildbearbeitung mit Ausschneiden, Skalieren, Speichern und Meta-Daten hinzufügen per pngcrush.
Und wenn man nicht die Texmaker-Leiste nimmt, sondern eigene Symbole kreiert, müßte man sie sowieso vorher mit LaTeX übersetzen und wandeln, Screenshot machen o.ä. und wie oben weiterbearbeiten.

Hier mein Eingabedokument für gesymb, pstrickssymb.tex:
LaTeX
\documentclass[a4paper,10pt]{article}
\usepackage{amsmath,verbatim}
 
\input{definitions}
 
\begin{document}
\pagestyle{empty}
\scriptsize\sffamily
\begin{neededpkgs}{pstricks}
\command[\psset{xunit=1cm,yunit=1cm}]
  {\textbackslash psset\{xunit=1cm,yunit=1cm\}}
\command[\begin{pspicture}(x0,y0)(x1,y1)]
  {\textbackslash begin\{pspicture\}(x0,y0)(x1,y1)}
\command[\end{pspicture}]
  {\textbackslash end\{pspicture\}}
\command[\SpecialCoor]{\textbackslash SpecialCoor}
\command[\psline{arrows}(x0,y0)(x1,y1)]
  {\textbackslash psline\{arrows\}(x0,y0)(x1,y1)}
\command[\pspolygon(x0,y0)(xn,yn)]
  {\textbackslash pspolygon(x0,y0)(xn,yn)}
\command[\psframe(x0,y0)(x1,y1)]
  {\textbackslash psframe(x0,y0)(x1,y1)}
\end{neededpkgs}
 
\end{document}

Um Überbreite zu vermeiden, habe ich Umbrüche eingefügt. Für die Darstellung der LaTeX-Befehle habe ich \textbackslash genommen und gequotet, \verb o.ä. geht nicht als Parameter. Wären es Symbole, würde man sparsamer schreiben können.

Anwendung von gesymb:
./gesymb pstricks pstrickssymb.tex
Entstanden sind dann die Symbole:
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
mit Metadaten:
pngmeta: PNG metadata for img001pstricks.png:
Command: \psset{xunit=1cm,yunit=1cm}
Packages: {pstricks}
pngmeta: PNG metadata for img002pstricks.png:
Command: \begin{pspicture}(x0,y0)(x1,y1)
Packages: {pstricks}
...

So könnte man sie direkt in KILE verwenden.
Kommen Symbole hinzu, ist nur jeweils 1 Zeile mehr in der .tex_Datei nötig.

Viele Grüße,

StefanK
__________
1siehe externe Aufrufer unten:  http://google.de/search?q=gesymb kompilieren landete schon hier, und der MP ist bisher der einzige Treffer hierfür...



  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.24, vom Themenstarter, eingetragen 2008-01-06 03:19


Guten Morgen Stefan!  smile 

Wenn Du schon die NW mit Deinen Problemen belästigen musst  biggrin , dann kann ich Dich ja auch noch etwas fragen.

Also ich habe mal die von Dir compilierte Datei ins /bin-Verzeichnis kopiert.
Außerdem habe ich "definitions.tex" in "../kile/mathsymbols/user" eingefügt.

In der Tat funktioniert dann Dein Code bei mir auch weitestgehend, wenn man mal von einer kleinen in blau gehaltenen Meldung mal absieht (vermutlich bei copy&paste passiert), und nach dem Kompilieren habe ich auch sieben pdf-Seiten.

Leider kommt bei mir bei der Anwendung von ./gesymb die Meldung:
"bash: ./gesymb: Keine Berechtigung"

Das ist wohl mehr ein Linuxproblem bzw. meiner Unkenntnis auf diesem Gebiet geschuldeter Fehler.

Ansonsten muss ich sagen, dass Du Dich mal wieder echt reingehangen hast.  
Ich vermute mal, dass Du damit "Muskelkater" zu entgehen suchst...   

Liebe nachmitternächtliche Grüße sendet

Michael



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Knaaxx
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 06.05.2006
Mitteilungen: 2566
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.25, eingetragen 2008-01-06 04:04


Typisch Linux.

Wer Geld keins zahlen will muss anderweitig zahlen.  wink 


-----------------
 .



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.26, eingetragen 2008-01-06 04:10


Hallo Michael,

man muss die Nachtwächter ja mal sachte an den ursprünglichen Sinn der NW erinnern ... ganz kurz hatte es ja geholfen.

Wegen der bash-Fehlermeldung: führe mal
chmod a+x gesymb
aus, damit machst Du die Datei ausführbar. Nach dem Herunterladen hatte sie noch nicht "execute permission".

StefanK



[Die Antwort wurde nach Beitrag No.24 begonnen.]



  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4054
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.27, eingetragen 2008-01-06 04:21


@Knaaxx: dass eine heruntergeladene Datei nicht sofort ausführbar ist, sondern man es bewusst erlauben muss, hat Sicherheitsvorteile.

Unter Windows kann eine heruntergeladene oder unbewusst erhaltene Datei dagegen sofort ausführbar sein und genausogut Schadcode oder einen Virus enthalten.

Stefan



  Profil  www  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 29.08.2006
Mitteilungen: 3784
Aus: Köln-Koblenz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.28, vom Themenstarter, eingetragen 2008-01-07 21:00


Hallo zusammen!

So, dann wollen wir mal alles zusammenklammüsern, was wir (das ist natürlich ein Euphemismus, deshalb hier die Wahrheit: StefanK  smile ) denn jetzt so rausgefunden haben und wie man denn jetzt vorgeht, was ich aus meiner Sicht schreibe, also aus der Sicht eines absoluten DAU.  biggrin 

Was braucht man denn zum Erstellen eigener Befehle:

1. Latex und Editor  eek 

2. Ein bisschen Geduld  razz 

3. Die Dateien gesymp und definitions.tex.
   Die erste Datei findet man dank Stefan bereits als Binärdatei hier und die zweite (neben anderen Dateien) hier

Wer Lust hat, kann ja die gesymb.cpp Datei nochmal kompilieren....

Wenn wir jetzt alle notwendigen Zutaten beieinander haben, dann können wir ja mit dem Kochen beginnen.

1. Verschaffe Dir root-Rechte im Ordner "/opt/kde/share/apps/kile/" samt Unterordnern

2. Kreiere einen Ordner namens "user" im Verzeichnis "/opt/kde/share/apps/kile/mathsymbols/"

3. In diesen Ordner kopierst/schiebst Du die Dateien gesymb und definitions.tex

4. Gehe in diesen Ordner von der Konsole aus mit
bash
cd /opt/kde/share/apps/kile/mathsymbols/user
 und tippe
bash
chmod a+x gesymb

Das macht die Datei "gesymb" erst ausführbar.

5. Jetzt die Datei zum Schaffen der Symbole Symbol.tex
Latex
\documentclass[a4paper,10pt]{article}
\usepackage{amsmath,verbatim}
 
\input{definitions}
 
\begin{document}
\pagestyle{empty}
\scriptsize\sffamily
\begin{neededpkgs}{%Hier die Liste der benötigten Pakete eintragen}
 
\command[%Hier kommt der auszuführende Befehl rein]
  {%Hier bestimmst Du das Aussehen des anklickbaren Buttons}
 
Und das kann man ziemlich oft machen.
 
\end{neededpkgs}
 
\end{document}

Diese Datei speichern und ausführen im Ordner "/opt/kde/share/apps/kile/mathsymbols/user/" und sich mal die Symbole anschauen.  cool 
Wenn es einem gefällt, geht es wie folgt weiter.

In die Konsole gehen und in das Verzeichnis "/opt/kde/share/apps/kile/mathsymbols/user/" wechseln und anschließend Folgendes Ausführen:


./gesymb "Name der Bilder" "Name der gerade angelegten Datei Symbol.tex" (natürlich ohne Anführungszeichen
 

Und das sollte es dann auch schon gewesen sein und Du hast dann eine Liste von Bildern mit "img-Nummer-Name der Bilder".

Wenn man dann KILE das nächste Mal aufruft und den Reiter "Benutzerdefiniert" öffnet, dann sollten dort die Buttons zu finden sein.

Wenn man lieber Bildchen oder Icons schaffen will, dann ist das auch kein Problem (siehe Post No.8).  wink 

So, anbei füge ich mal die Datei für PSTricks-Symbole, wobei ich ergänzend sagen muss.

1. Ich habe die "Buttons" eingerahmt und allen dieselbe (große) Länge gegeben.
Auf diese Art und Weise erscheinen diese fast wie eine Liste und ich habe die "Themen" blau unterlegt und die Befehle alle orange unterlegt, sieht irgendwie netter aus, fand ich.  biggrin 

Sollte jemand so verwegen sein, weitere Klicksymbole zu schaffen, dann kann man diese da auch einfügen und einfach durch eine andere Hintergrundfarbe kenntlich machen, wobei aber die Sortierung nach dem Bilddateinamen in der Datei "/opt/kde/share/apps/kile/mathsymbols/user/" geschieht.

In den letzten Befehl habe ich noch eine "sinnlose" Zeile eingefügt, damit man diesen komplett im Benutzerdefiniert-Reiter lesen kann, denn sonst sieht man ihn nur halb abgeschnitten.

PSTRICKSSYMBOLS.tex
Latex
\documentclass[a4paper,10pt]{article}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{amsmath,verbatim}
\usepackage{amssymb}
\usepackage{amsthm}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{fontenc}
\usepackage{xcolor}
 
\input{definitions}
 
\begin{document}
\pagestyle{empty}
\scriptsize\sffamily
\begin{neededpkgs}{pstricks}
 
 \command[\psset{xunit=1cm,yunit=1cm}]
   {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash psset\{xunit=1cm,yunit=1cm\}}} }
 
 \command[\begin{pspicture}(x0,y0)(x1,y1)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash begin\{pspicture\}(x0,y0)(x1,y1)}}}
 
 \command[\end{pspicture}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash end\{pspicture\}}}}
 
 \command[\SpecialCoor]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash SpecialCoor}}}
 
 \command[\psline{arrows}{}{} ]{\framebox[11cm][l]{{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Lines/Polygons:}}\\[10pt]
   \colorbox {orange}{\textbackslash psline[options]\{arrows\}(x0,y0)(x1,y1)}}}}}
 
 
 \command[\pspolygon(x0,y0)(xn,yn)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash pspolygon[options](x0,y0)(xn,yn)}}}
 
 \command[\psframe(x0,y0)(x1,y1)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash psframe[options](x0,y0)(x1,y1)}}}
 
 \command[linearc=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{linearc=[0pt]}}}
 
 \command[framearc=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{framearc=[0]}}}
 
 
 \command[\pscircle(x0,y0){radius}]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{{\textbf{\colorbox{blue}{Arcs/Circles/Ellipses:}}\\[10pt] \colorbox {orange}{\textbackslash pscircle[options](x0,y0){radius}}}}}}
 
 
 \command[\pswedge(x0,y0){radius}{angle1}{angle2}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash pswedge[options](x0,y0)\{radius\}\{angle1\}\{angle2\}}}}
 
 \command[\psarc{arrows}(x,y){radius}{angleA}{angleB}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash psarc[options]\{arrows\}(x,y)\{radius\}\{angleA\}\{angleB\}}}}
 
 \command[\psellipse(x0,y0)(x1,y1)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash psellipse[options](x0,y0)(x1,y1)}}}
 
 \command[arcSepA=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{arcSepA=[0pt]}}}
 
 \command[arcSepB=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{arcSepB=[0pt]}}}
 
 \command[arcsep=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{arcsep=[0]}}}
 
 \command[\psbezier{arrows}(x0,y0)(x1,y1)(x2,y2)(x3,y3)]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Curves:}}\\[10pt] \colorbox {orange}{\textbackslash psbezier[options]{arrows}(x0,y0)(x1,y1)(x2,y2)(x3,y3)}}}}
 
 \command[\parabola{arrows}(x0,y0)(x1,y1)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash parabola[options]\{arrows\}(x0,y0)(x1,y1)}}}
 
 \command[\pscurve{arrows}(x1,y1)(xn,yn)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash pscurve[options]\{arrows\}(x1,y1)(xn,yn)}}}
 
 \command[\psecurve{arrows}(x1,y1)(xn,yn)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash psecurve[options]\{arrows\}(x1,y1)(xn,yn)}}}
 
 \command[\psccurve{arrows}(x1,y1)(xn,yn)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash psccurve[options]\{arrows\}(x1,y1)(xn,yn)}}}
 
 \command[\psdot(x1,y1)]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Dots:}}\\[10pt] \colorbox {orange}{\textbackslash psdot(x1,y1)}}}}
 
 \command[\psdots(x1,y1)(xn,yn)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash psdots(x1,y1)(xn,yn)}}}
 
 \command[dotstyle=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{dotstyle=[*|0|+|triangle(*)|+|square(*)|pentagon(*)||]}}}
 
 \command[dotscale=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{dotscale=[1]}}}
 
 \command[dotangle=[]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{dotangle=[0]}}}
 
 \command[\psgrid(x0,y0)(x1,y1)(x2,y2)]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Grids:}}\\[10pt] \colorbox {orange}{\textbackslash psgrid(x0,y0)(x1,y1)(x2,y2)}}}}
 
 \command[gridwidth=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{gridwidth=[0,8pt]}}}
 
 \command[gridwidth=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{gridcolor=[black]}}}
 
 \command[griddots=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{griddots=[0]}}}
 
 \command[gridlabels=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{gridlabels=[10pt]}}}
 
 \command[gridlabelcolor=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{gridlabelcolor=[black]}}}
 
 \command[subgriddiv=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{subgriddiv=[5]}}}
 
 \command[subgridwidth=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{subgridwidth=[0,4pt]}}}
 
 \command[subgridcolor=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{subgridcolor=[gray]}}}
 
 \command[subgriddots=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{subgriddots=[0]}}}
 
 \command[\uput(x,y){stuff}]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Placing/Rotating:}}\\[10pt] \colorbox {orange}{\textbackslash uput[refangle](x,y){stuff} }}}}
 
 \command[\uput{rotation}(x,y){stuff}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash uput[refangle]{rotation}(x,y){stuff}}}}
 
 \command[\uput{labelsep}{rotation}(x,y){stuff}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash uput\{labelsep\}\{rotation\}(x,y){stuff}}}}
 
 \command[\rput(x,y){stuff}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash rput(x,y)\{stuff\}}}}
 
 \command[\rput(x,y){stuff}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash rput[refpoint](x,y)\{stuff\}}}}
 
 \command[\rput{rotation}(x,y){stuff}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash rput\{rotation\}(x,y)\{stuff\}}}}
 
 \command[\rput{rotation}(x,y){stuff}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash rput[refpoint]\{rotation\}(x,y)\{stuff\}}}}
 
 \command[-]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Arrows:}}\\[10pt] \colorbox {orange}{-}}}}
 
 \command[<->]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{$<->$}}}
 
 \command[>-<]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{$>-<$}}}
 
 \command[<<->>]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{$<<->>$}}}
 
 \command[>>-<<]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{$>>-<<$}}}
 
 \command[|-|]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{|-|}}}
 
 \command[|*-|*]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{|*-|*}}}
 
% \command[[-]]
%  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{[-]}}}
 
 \command[(-)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{(-)}}}
 
 \command[o-o]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{o-o}}}
 
 \command[*-*]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{*-*}}}
 
 \command[oo-oo]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{oo-oo}}}
 
 \command[**-**]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{**-**}}}
 
 \command[c-c]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{c-c}}}
 
 \command[cc-cc]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{cc-cc}}}
 
 \command[C-C]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{C-C}}}
 
 \command[arrowsize=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{arrowsize=[2pt 3]}}}
 
 \command[arrowlength=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{arrowlength=[1,4]}}}
 
 \command[arrowinset=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{arrowinset=[0,4]}}}
 
 \command[tbarsize=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{tbarsize=[2pt 5]}}}
 
 \command[bracketlength=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{bracketlength=[0,15]}}}
 
 \command[rbracketlength=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{rbracketlength=[0,15]}}}
 
 \command[dotsize=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{dotsize=[0,5pt 2,5]}}}
 
 \command[arrowscale=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{arrowscale=[1]}}}
 
 \command[linestyle=]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Linestyles:}}\\[10pt] \colorbox {orange}{linestyle=[solid|dashed|dotted]}}}}
 
 \command[linewidth=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{linewidth=[0,8pt]}}}
 
 \command[linecolor=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{linecolor=[black]}}}
 
 \command[showpoints=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{showpoints=[false]}}}
 
 \command[dash=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{dash=[5pt 3pt]}}}
 
 \command[dotsep=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{dotsep=[3pt]}}}
 
 \command[border=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{border=[0pt]}}}
 
 \command[bordercolor=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{bordercolor=[white]}}}
 
 \command[doubleline=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{doubleline=[false]}}}
 
 \command[doublesep=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{doublesep=[1,25|pslinewidth]}}}
 
 \command[doublecolor=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{doublecolor=[white]}}}
 
 \command[shadow=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{shadow=[false]}}}
 
 \command[shadowsize=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{shadowsize=[3pt]}}}
 
 \command[shadowangle=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{shadowangle=[-45]}}}
 
 \command[shadowcolor=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{shadowcolor=[darkgray]}}}
 
 \command[fillstyle=]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Fill styles:}}\\[10pt] \colorbox {orange}{fillstyle=[none|solid|vilines(*)|hlines(*)|crosshatch(*)] }}}}
 
 \command[fillcolor=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{fillcolor=[white]}}}
 
 \command[hatchwidth=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{hatchwidth=[0,8pt]}}}
 
 \command[hatchsep=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{hatchsep=[4pt]}}}
 
 \command[hatchcolor=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{hatchcolor=[black]}}}
 
 \command[hatchangle=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{hatchangle=[45]}}}
 
 \command[\newgray{color}{num}]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Colors:}}\\[10pt]\colorbox {orange}{\textbackslash newgray\{color\}\{num\} }}}}
 
 
 \command[\newrgbcolor{color}{num1 num2 num3}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash newrgbcolor\{color\}\{num1 num2 num3\}}}}
 
 \command[\psplot{xmin}{xmax}{function}]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\textbf{\colorbox{blue}{-Plots(pst-plot):}}\\[10pt] \colorbox {orange}{\textbackslash psplot\{xmin\}\{xmax\}\{function\}}}}}
 
 
 \command[\parametricplot{tmin}{tmax}{function}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash parametricplot[options]\{tmin\}\{tmax\}\{function\}}}}
 
 \command[\dataplot{commands}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash dataplot[options]\{commands\}}}}
 
 \command[\fileplot{file}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash fileplot[options]\{file\}}}}
 
 \command[\listplot{list}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash listplot[options]\{list\}}}}
 
 \command[plotstyle=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{plotstyle=[line|dots|polygon|ecurve|ccurve]}}}
 
 \command[plotpoints=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{plotpoints=[50]}}}
 
 \command[origin=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{origin=[\{0pt,0pt\}]}}}
 
 \command[swapaxes=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{swapaxes=[false]}}}
 
 \command[\readdata{command}{file}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash readdata\{command\}{file}}}}
 
 \command[\savedata{command}]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash savedata\{command\}}}}
 
 \command[\psaxes{arrows}(x0,y0)(x1,y1)(x2,y2)]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{\textbackslash psaxes\{arrows\}(x0,y0)(x1,y1)(x2,y2)}}}
 
 \command[labels=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{labels=[all|x|y|none]}}}
 
 \command[Dx=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{Dx=[1]}}}
 
 \command[Dy=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{Dy=[1]}}}
 
 \command[showorigin=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{showorigin=[true]}}}
 
 \command[ticks=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{ticks=[all|x|y|none]}}}
 
 \command[tickstyle=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{tickstyle=[full|top|bottom]}}}
 
 \command[ticksize=]
  {\framebox[11cm][l]{\colorbox {orange}{ticksize=[3pt]}}}
 
 \command[axesstyle=]
  {\framebox[11cm][l]{\parbox[b][1.2cm][l]{10cm}{\colorbox {orange}{axesstyle=[axes|frame|none]}\\[10pt] \colorbox{orange}{...............................................}}}}
 
\end{neededpkgs}
\end{document}
 

Naja, ist jetzt nen bisschen länger geworden, aber das macht ja den Kohl jetzt auch nicht mehr fett.
Außerdem findet man so eine Anleitung ansonsten ja nirgends.

So, das soll es dann erst einmal gewesen sein, wobei ich an dieser Stelle noch einmal Stefan danke und hoffe bzw. denke, dass wohl noch andere von seiner Mühe (weiterhin) profitieren werden.

Liebe Grüße

Michael

[ Nachricht wurde editiert von mire2 am 07.01.2008 23:25:01 ]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
t_b
Neu Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 29.03.2008
Mitteilungen: 1
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.29, eingetragen 2008-03-29 11:43


Tach,

also ich muß sagen ich bin begeistert von der Anleitung. Sie ist vollständig und richtig.
Es scheint aber so zu sein, dass die offizielle Dokumentation etwas versteckt ist, nämlich hier kile.sourceforge.net/Documentation/html/latex.html#latex_library.

Ich bin derjenige der dieses neue Methode mit gesymb "verbrochen" hat und dachte eigentlich nicht dass eigene Symbole erstellen besonders wichtig ist. Aber da habe ich mich wohl geirrt.

Zwei kleine Probleme können mit der jetzigen gesymb Version auftreten:
- % wird nicht als Kommentarzeichen verstanden (habe ich gerade behoben)
- falls eckige KLammern in dem optionalen Argument von \command oder \mathcommand verwendet wird, ist das Ergebnis evtl. nicht das was man erwartet. Der einzige Workaround hier ist ein nicht-verwenden bzw. ein ändern des gesymb Quellcodes wie in der readme zu den color symbolen beschrieben. Dafür fällt mir keine schnelle Lösung ein.

Grüße,
Thomas



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mire2 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
mire2 hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Bewerte diesen Thread:
[Was sonst bewertet wurde]
 Neues Thema [Neues Thema]

 Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2014 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]