Die Mathe-Redaktion - 23.08.2017 23:21 - Registrieren/Login
Auswahl
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Apr. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 504 Gäste und 31 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » Sage in Latex
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J Sage in Latex
Bai
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.09.2014
Mitteilungen: 1088
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2017-03-21 02:21


Hi,

ich habe mir das SageTex-Package heruntergeladen und frage mich, wie es in Latex funktioniert. Hier mal ein Bild:


Rechts ist das von dem in SageOnline Generierte (das über den "Run"-Button den Code verarbeitet), links das von SageTex. Offensichtlich wird dort gar nichts ausgerechnet. Was muss ich denn dazu eingeben, irgendetwas mit Output (bin Neuling darin)?  Mein Code war
LaTeX
\usepackage\usepackage{sagetex}
\begin{sageblock} 
sage: <r>=NumberField(x^2+6)
sage: r*r
\end{sageblock}




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 2695
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2017-03-21 08:23


Schau dir einmal die Dokumentation
 
ftp.fernuni-hagen.de/ftp-dir/pub/mirrors/www.ctan.org/macros/latex/contrib/sagetex/sagetexpackage.pdf
 
an. Die Funktionsweise von sageblock wird auf Seite 9 kurz und knapp erklärt. Um r*r auszurechnen, muss man anscheinend außerhalb des Blocks \sage{r*r} schreiben. Im sageblock selbst muss r*r nicht rein, lediglich die Definition von r.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 13433
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2017-03-21 09:29


2017-03-21 02:21 - Bai im Themenstart schreibt:
ich habe mir das SageTex-Package heruntergeladen und frage mich, wie es in Latex funktioniert.

Das sagetex-Paket schön und gut; hast Du auch Sage selbst runtergeladen und installiert? Welches Betriebssystem verwendest Du? Unter Windows habe ich sagetex, im Prinzip auch Sage selbst, nie richtig zum Laufen gebracht. Aber vll. hat sich da inzw. auch das ein oder andere geändert.


-----------------
Wenn man alles ausgeschaltet hat, was unmöglich ist, bleibt am Ende etwas übrig, das die Wahrheit enthalten muß - mag es auch noch so unwahrscheinlich sein...
(Sherlock Holmes)
·



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Bai
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.09.2014
Mitteilungen: 1088
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2017-03-21 12:24


2017-03-21 08:23 - Triceratops in Beitrag No. 1 schreibt:
Um r*r auszurechnen, muss man anscheinend außerhalb des Blocks \sage{r*r} schreiben.

Ja, so geht es wohl.

2017-03-21 09:29 - cis in Beitrag No. 2 schreibt:
Das sagetex-Paket schön und gut; hast Du auch Sage selbst runtergeladen und installiert? Welches Betriebssystem verwendest Du? Unter Windows habe ich sagetex, im Prinzip auch Sage selbst, nie richtig zum Laufen gebracht.

Du sprichst da leider einen guten Punkt an. Ich bringe Sage ebenfalls nicht zum Laufen und hatte gehofft, es ließe sich irgendwie über das Package abwickeln.

Jedenfalls weiß ich jetzt aber, wie man es theoretisch verwendet. Danke!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
schnitzel
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 26.02.2009
Mitteilungen: 74
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2017-03-21 12:31


Hi,
ich persönlich verwende pythontex, was das gleiche für python statt sage ist. Alternativ kannst du aber auch sagetex in der sagemath cloud ausprobieren.

Gruß



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Bai
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.09.2014
Mitteilungen: 1088
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2017-03-21 13:11


2017-03-21 12:31 - schnitzel in Beitrag No. 4 schreibt:
Alternativ kannst du aber auch sagetex in der sagemath cloud ausprobieren.

Das meinte ich im Themenstart (rechtes Bild). Ich kann es aus der Cloud auch als PDF abspeichern, dann aber nicht in mein TeX-Dokument einbringen. Und wenn ich es als Bild abspeichere und in meinem TeX-Dokument als Abbildung einbinde, wird es extrem unscharf (selbst wenn ich in GIMP den Alpha-Kanal lösche) und skaliert nicht wie der Rest der PDF. Bevor ich dann also ein hässliches und verschwommenes Bild habe, nehme ich lieber gar keins.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
schnitzel
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 26.02.2009
Mitteilungen: 74
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2017-03-21 13:25


Ich versteh das nicht ganz, was du meinst.

Es gibt jedenfalls die folgenden Möglichkeiten:

1. sagetex online: Du erstellst dein ganzes Latex Dokument in der Cloud.
2. sagetex offline: Da brauchst du halt sage installiert, was nicht immer lustig ist.
3. pythontex offline: viel einfacher auf den meisten Geräten zu installieren. (zumindest mein Eindruck)

2017-03-21 13:11 - Bai in Beitrag No. 5 schreibt:
2017-03-21 12:31 - schnitzel in Beitrag No. 4 schreibt:
Alternativ kannst du aber auch sagetex in der sagemath cloud ausprobieren.

 Und wenn ich es als Bild abspeichere und in meinem TeX-Dokument als Abbildung einbinde, wird es extrem unscharf (selbst wenn ich in GIMP den Alpha-Kanal lösche) und skaliert nicht wie der Rest der PDF. Bevor ich dann also ein hässliches und verschwommenes Bild habe, nehme ich lieber gar keins.

Wegen sowas macht man ja den ganzen Aufwand. Man kann schnell kleine Änderungen in plots vornehmen, Tabellen automatisch erstellen, Latex-Variablen wie Textbreite direkt verwenden...

Gruß



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Bai
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 11.09.2014
Mitteilungen: 1088
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2017-03-21 13:44


2017-03-21 13:25 - schnitzel in Beitrag No. 6 schreibt:
Ich versteh das nicht ganz, was du meinst.

Ist auch nicht weiter wichtig. Es ist nicht sonderlich tragisch, dass mein Sage nicht läuft. Ich wollte es nur einmal ausprobieren. Ständig meine Tex-Dokumente in der Cloud zu erstellen, ist für mich keine Option und mit python kenne ich mich nicht aus, daher lasse ich das jetzt erstmal.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 13433
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2017-03-21 16:57


Ich habe mir dann eigens zu dem Problem Linux Mint installiert (das ist Windows sehr ähnlich). Dort läuft Sage und sagetex ohne Probleme.

Python ist sicher gut, aber -hier- für mich keine Alternative, weil ich ja ein CAS-System im LaTeX verwenden möchte. Wenn es nur darum geht, eine Programmiersprache nach LaTeX zu holen ist vll. Lua / LuaTeX eine einfachere Alternative, da LuaTeX eigentlich in allen TeX Distributionen enthalten ist.
Setzt eben voraus, dass man Phython oder Lua programmieren kann und ich kenne mich mit beidem nicht aus.  



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
schnitzel
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 26.02.2009
Mitteilungen: 74
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2017-03-21 19:54


Man muss sich eben entscheiden was man will. Sage ist für mich mehr ein Betriebssystem als ein CAS. Im übrigen verwendest du python wenn du sage benutzt. Es ist im Grunde eine große Sammlung von  python Modulen.
Wenn du beispielsweise symbolisch rechnest, verwendest du sympy. Die syntax Unterschiede sind klein.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Bai hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Bai hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]