Die Mathe-Redaktion - 25.11.2017 09:00 - Registrieren/Login
Auswahl
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 448 Gäste und 8 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » LaTeX Eigene Symbole und Befehle in der Präambel
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule LaTeX Eigene Symbole und Befehle in der Präambel
KidinK
Senior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 10.06.2013
Mitteilungen: 1062
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2017-09-26


Ich nutze LaTeX jetzt seit einigen Jahren. Der Umfang meiner Präambel ist dabei immer weiter angewachsen, da ich zu Beginn eines neuen Dokuments meistens die Präambel aus dem vorherigen kopiere und wo es nötig ist, leicht abändere. Den größten Teil nehmen hierbei eigene Symbole und Befehle für mathematische Symbole und Operatoren ein:

\newcommand{\Hom}{\operatorname{Hom}}
\newcommand{\IR}{\mathbb{R}}
\DeclareMathOperator{\PGL}{PGL}

und so weiter.

Die Frage ist, ob es sinnvoll ist, das einfach so jedes mal an den Anfang des Dokuments zu klatschen. Wie macht ihr es? Schreibt ihr euch eigene Pakete für diese Dinge? Der Nachteil: Wenn man einen Befehl ändern möchte, und das Paket ändert, ändert man rückwirkend alle anderen Dokumente (falls man sie neu kompiliert).

Gibt es klügere Lösungen?

Liebe Grüße,
KidinK



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4281
Aus: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2017-09-26


Hallo,

für solche Einstellungen schreibe ich mir eine header-Datei (header.tex), die ich mit \input{header} einlesen lasse. Damit erspare ich mir diesen länglichen Teil beim Dokument-Schreiben und -Lesen.

Für größere Dokumente habe ich sowieso stets jeweils einen separaten Ordner, d.h. jeder Ordner hat seine header.tex-Datei. Die wird natürlich bei einem neu erstellten Dokument kopiert, angepasst, erweitert. Damit ändern sich auch bestehende Dokumente nicht mehr, es sei denn, man trägt die Veränderungen/Verbesserungen wieder zurück in die älteren Ordner/Dokumente.

Außerdem teile ich es auch noch mehr auf.

 - eine Datei für Makros (macros.tex, ...)
 - eine für Pakete
 - eine für TikZ Styles
     ...

und im Grunde eine header.tex, welche diese Dateien wiederum mit \input einliest. Irgendwann hat man seine templates und Ordner-Strukturen. Ich schleppe für ähnliche Dokumentationen ähnliche Ordner rum, ein neues Projekt baue ich aus einer Kopie eines bestehenden.

Dadurch, dass ich den header auslagere, und oft den Dokumentteil mit simpler Markdown-Syntax schreibe, frei von LaTeX-Syntax (außer meinen Makros), können auch meine Nicht-TeX-Kollegen das bearbeiten und lesen, wenn es einfache technische Dokumente ohne Mathematik sind.

Stefan



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
KidinK hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]