Die Mathe-Redaktion - 25.11.2017 06:33 - Registrieren/Login
Auswahl
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 305 Gäste und 2 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von viertel GrafZahl
Schulmathematik » Terme und (Un-) Gleichungen » Vereinfachung eines Terms
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule Vereinfachung eines Terms
physchem
Junior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 04.04.2017
Mitteilungen: 15
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2017-10-09


Hallo zusammen,
ich habe ein eigentlich ganz simples Problem, aber irgendwie steh ich da auf dem Schlauch, und zwar soll ich den Bruch
fed-Code einblenden
vereinfachen.
Ich hätte mir jetzt gedacht ich zerlege den Zähler, aber kann es sein, dass das in diesem Fall nicht möglich ist?  confused

Danke schon mal im Voraus
physchem



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
weird
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.10.2009
Mitteilungen: 3516
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2017-10-09


2017-10-09 14:55 - physchem im Themenstart schreibt:
Hallo zusammen,
ich habe ein eigentlich ganz simples Problem, aber irgendwie steh ich da auf dem Schlauch, und zwar soll ich den Bruch
fed-Code einblenden
vereinfachen.

Setz mal z.B. <math>x=1,\ y=2</math> ein. Ist das Ergebnis eine ganze Zahl? Wenn nein, was schließt du daraus?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
physchem
Junior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 04.04.2017
Mitteilungen: 15
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2017-10-09


Ich würde daraus mal schließen, dass man den Term nicht weiter vereinfachen kann.
Vielen Dank, dass man das so auf die Schnelle sagen kann wusste ich nicht  smile  



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Folgende Antworten hat der Fragesteller vermutlich noch nicht gesehen.
weird
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 16.10.2009
Mitteilungen: 3516
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2017-10-09


2017-10-09 18:19 - physchem in Beitrag No. 2 schreibt:
Ich würde daraus mal schließen, dass man den Term nicht weiter vereinfachen kann.
Vielen Dank, dass man das so auf die Schnelle sagen kann wusste ich nicht  smile  

Naja, ich würde daraus eigentlich zunächst nur schließen, dass man obige Division im Polynomring <math>\mathbb{Z}[x,y]</math> nicht ohne Rest ausführen kann, wie dies etwa für die Brüche <math>\frac{x^n+y^n}{x+y}</math> für eine ungerade natürliche Zahl <math>n</math> der Fall ist. Andere sinnvolle Interpretationen von "vereinfachen" fallen mir hier allerdings auch nicht ein.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
physchem wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]