Die Mathe-Redaktion - 21.11.2017 09:02 - Registrieren/Login
Auswahl
Schwarzes Brett
Fragensteller hat Anwort gelesen, aber bisher nicht weiter reagiert2017-11-20 21:29 bb
Matheformeln mit MathML
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 594 Gäste und 11 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » LaTeX im Forum
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Universität/Hochschule LaTeX im Forum
Phi1
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2005
Mitteilungen: 1836
Aus: Wien
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2017-11-08 20:42


Hi!

Ich hab mal ne ganz allgemeine Frage zum Posten von Latex im Forum.
Gibt es eine Möglichkeit Latexumgebungen in Forenpostes einzubinden? (Zum Beispiel für abgesetzte Formeln oder nummerierte etc.)

MfG


-----------------
Die Zahl, des Geistes höchste Kraft.
[Aischylos]

Zehn mal zehn ist hundert;
Folgen unabsehbar.
[Thornton Wilder]

Die Maplehilfe ist dein Freund! :)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3044
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2017-11-08 20:48


Umgebungen wie enumerate und itemize gehen zur Zeit nicht. Für zentrierte abgesetzte Formeln gibt es eine Notlösung mit html:
 
<math>\displaystyle \int x \, dx = \frac{x^2}{2}.</math>

LaTeX
<center><math>\displaystyle \int x \, dx = \frac{x^2}{2}.</math></center>
 
Mit html kann man dann auch Aufzählungen gestalten.
 
Eigentlich ist das also ein Feature Request, dem ich mich auch anschließen würde.

Einige Umgebungen gehen bereits, z.B. tikzpicture und tikzcd.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Phi1
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2005
Mitteilungen: 1836
Aus: Wien
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2017-11-09 01:03


@Triceratops: Danke für die Antwort!

Ich bin bei Html schwach aufgestellt, gibts da auch ne Möglichkeit, Nummerierungen rechts vom Text zu setzen? Ich kenn nämlich nur das normale Listing mit linksseitiger Nummerierung.

MfG


-----------------
Die Zahl, des Geistes höchste Kraft.
[Aischylos]

Zehn mal zehn ist hundert;
Folgen unabsehbar.
[Thornton Wilder]

Die Maplehilfe ist dein Freund! :)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 13623
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2017-11-09 01:21



<math>
\begin{itemize}
\item Geht nicht
\end{itemize}
</math>

Aber:

<math>
\begin{minipage}{\textwidth}
\begin{itemize}
\item Geht getrickst
\item ...
\end{itemize}

\begin{enumerate}
\item Geht auch
\item ...
\end{enumerate}
\end{minipage}
</math>



-----------------
Wenn man alles ausgeschaltet hat, was unmöglich ist, bleibt am Ende etwas übrig, das die Wahrheit enthalten muß - mag es auch noch so unwahrscheinlich sein...
(Sherlock Holmes)
·



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3044
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2017-11-09 08:40


@cis: Beeindruckender Trick, eine minipage als Wrapper zu nehmen.

@Phi1: Das ist dann eine reine html-Frage, oder? Mit google habe ich coursesweb.net/html/display-bullets-numbers-right-side_t gefunden; ist es das, was du meinst?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
matroid
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 12.03.2001
Mitteilungen: 13542
Aus: Solingen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2017-11-09 09:51


Geht auch ohne minipage:

<math>

\begin{enumerate}
\item Geht doch
\item Geht doch
\end{enumerate}
</math>

Es erfordert aber eine Leerzeile hinter dem einleitenden math-Tag.
Ich frage mich, ob ich hier etwas tun kann dieses Verhalten automatisch zugänglich zu machen, z.B. indem automatisch vor einem begin-Tag eine Leerzeile eingefügt wird?

Man kann mit
latexrender/example2.php
den hier erzeugten Latex-Code incl. Dokumentenheader usw. sehen.

Gruß
Matroid



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3044
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2017-11-09 10:19


Die Leerzeile muss nicht hinter dem begin-Tag, sondern hinter dem math-Tag eingefügt werden, oder? Wäre das denn schwierig, diese Leerzeile automatisch einzufügen (nur sofern im Rest ein begin-Tag gefunden wird)? Was auch interessant ist: Warum ist das überhaupt notwendig?
 
Test mit Mathe-Formeln:

<math>

Es treten die folgenden Fälle ein:
\begin{itemize}
\item $a>0$
\item $a=0$
\item $a<0$
\end{itemize}
</math>
 
LaTeX
<math>
 
Es treten die folgenden Fälle ein:
\begin{itemize}
\item $a>0$
\item $a=0$
\item $a<0$
\end{itemize}
</math>
 
Die inneren Dollar-Zeichen dürfen hierbei nicht in math-Tags umgewandelt werden. Die auto-Funktion zerstört die Formel also.

array-Umgebungen sind unproblematisch.
 
<math> f(x) = \left\{\begin{array}{cc} x & x > 0 \\ 0 & x \leq 0 \end{array}\right.</math>



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
matroid
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 12.03.2001
Mitteilungen: 13542
Aus: Solingen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2017-11-09 11:55


Stimmt, die Leerzeile ist direkt hinter dem einleitenden math-Tag zu setzen.

Das ist notwendig bzw. wirksam, weil im Forum für das math-Tag automatisch ein Dollarzeichen gesetzt wird, wir befinden uns also in einem Formelausdruck. Ein mit einfachem Dollarzeichen eingeleiteter Formelausdruck ist automatisch beendet, wenn eine Leerzeile folgt (so beobachte ich das).
Anschl. ist man dann frei auch Umgebungen zu öffnen. Eine Umgebung innerhalb eines Formelausdrucks macht eben keinen Sinn.

Das Einfügen eines Leerzeile vor dem Rendern ist ganz einfach gemacht.
Die Frage ist, welche negativen Effekte das hat; z.B. bei einem schlichten <math>x</math> würde es stören.

Ich würde es darum implementieren:
 - Wenn ein Latex-Ausdruck ein begin{enumerate} oder begin{itemize} in dem zu rendernden Code enthält, dann wird am Anfang eine Leerzeile eingefügt.

Welche Negativbeispiele kann man dann bauen?

Gruß
Matroid



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3044
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2017-11-09 13:02


Mir ist nicht ganz klar, was du mit Negativbeispielen meinst. Sind damit Bugs gemeint?

Es ist nicht gerade systematisch, für zwei Umgebungen eine Regelung zu schaffen, die eigentlich für sämtliche Text-Umgebungen (?) gelten müsste. Wie zum Beispiel center, quote, align, eqnarray.
 
<math>$$Das ist ein Text im normalen Blocksatz.
\begin{center}
Das ist ein zentrierter Text.
\end{center}
Hier frage ich mich, wie die Textbreite definiert wird.
\begin{quote}
Das ist ein Zitat.
\end{quote}
Hier kommt nun eine \texttt{align}-Umgebung.
\begin{align}
q^3 & = q^2 \cdot q \\
& = q \cdot q \cdot q
\end{align}
Die entsprechende \texttt{eqnarray}-Umgebung:
\begin{eqnarray}
q^3 & = & q^2 \cdot q \\
& = & q \cdot q \cdot q
\end{eqnarray}
Und schließlich eine abgesetzte Formel:
\[\sum_{n \geq 1} \frac{1}{n^2} = \frac{\pi^2}{6}.\]
</math>
 
Alternativ zur Leerzeile kann man auch nach dem math-Tag zwei Dollarzeichen setzen. Dann kann der Code sogar in derselben Zeile weitergehen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Phi1
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2005
Mitteilungen: 1836
Aus: Wien
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, vom Themenstarter, eingetragen 2017-11-09 18:33


Ich hab ein bischen herumprobiert und bin auf folgendes gestoßen:

<math>
 
\begin{center}
Hallo
\end{center}
</math>

ergibt:

<math>

\begin{center}
Hallo
\end{center}
</math>

Jedoch bekommt man mit:

<math>
\text{Da steht was!}
\begin{center}
Hallo
\end{center}
</math>

als Ergebnis:

<math>
\text{Da steht was!}
\begin{center}
Hallo
\end{center}
</math>


Einmal wird die center-Umgebung erkannt, dann wieder nicht?!?

MfG



-----------------
Die Zahl, des Geistes höchste Kraft.
[Aischylos]

Zehn mal zehn ist hundert;
Folgen unabsehbar.
[Thornton Wilder]

Die Maplehilfe ist dein Freund! :)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3044
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2017-11-09 18:46


Es hat damit zu tun, wie hier die Textbreite bestimmt wird. Ich denke schon, dass bei beiden Beispielen die center-Umgebung erkannt wurde. Außerdem: Überflüssiger weißer Raum wird immer abgeschnitten.
 
Ein Indiz dafür:
 
<math>

\begin{center}
Erste Zeile\\Zweite Zeile :-)
\end{center}
</math>
 
Hier wird sie ebenfalls erkannt, obwohl kein Text davorkommt.

<math>

\begin{center}
Hallo
\end{center}

Da steht was!
</math>



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 13623
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, eingetragen 2017-11-09 19:30


2017-11-09 18:33 - Phi1 in Beitrag No. 9 schreibt:
Einmal wird die center-Umgebung erkannt, dann wieder nicht?!?

Das ist nicht verwunderlich. Aus dem LaTeX-Code wird eine pgn-Datei erzeugt und die wird hier eingebunden.
Zwar LaTeX-seitig zentriert, aber als nichtzentrierte png in den HTML-Code.



[Die Antwort wurde nach Beitrag No.9 begonnen.]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Phi1
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2005
Mitteilungen: 1836
Aus: Wien
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, vom Themenstarter, eingetragen 2017-11-09 21:33


Danke für eure Antworten, hat mir sehr weitergeholfen.


-----------------
Die Zahl, des Geistes höchste Kraft.
[Aischylos]

Zehn mal zehn ist hundert;
Folgen unabsehbar.
[Thornton Wilder]

Die Maplehilfe ist dein Freund! :)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
matroid
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 12.03.2001
Mitteilungen: 13542
Aus: Solingen
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.13, eingetragen 2017-11-13 13:27


Ich habe jetzt eine Änderung aktiv gemacht, nämlich:

Wenn ein LaTeX-Code (der zwischen math-Tags steht) kein \begin{ enthält, dann wird der LaTeX-Code in Dollars eingeschlossen und gerendert.
Beispiel: <math>\alpha</math>, <math>\IR</math>, <math>\ldots</math>

Sonst, also wenn ein \begin{ im LaTeX-Code zu finden ist, wird der Code 1:1 gerendert.

Begründung: Ein LaTeX-Code mit mindestens einem \begin{ muss die Formelausdrücke bereits explizit durch entsprechende Steuercodes gekennzeichnet haben, eine weitere Einhüllung in eine umgebende Formel ist unnötigt.

Ich hoffe, dass das stets die gewünschten Ergebnisse ergibt - und bin gespannt auf die Rückmeldungen.

Gruß
Matroid



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3044
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.14, eingetragen 2017-11-13 16:13


<math>\begin{itemize}
\item Ich habe ein paar Tests gemacht.
\item Es scheint gut zu funktionieren.
\item Nicht nur Text, auch Formeln:
\begin{enumerate}
\item $x_{n+1} = 2 \cdot x_n$
\item $x_n = 2^n$
\end{enumerate}
\end{itemize}</math>



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3044
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.15, eingetragen 2017-11-14 21:57


Der erste Praxistest mit einer align-Umgebung. Endlich kann man diese Basis-Umgebungen hier nutzen. Bisher musste ich das (auch weil ich die Workarounds nicht kannte) immer relativ umständlich nachbasteln (abschreckendes Beispiel).



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Phi1 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Phi1 hatte hier bereits selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 

 AQA

Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]