Die Mathe-Redaktion - 17.01.2018 19:07 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
ListenpunktSchwätz / Top 15
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktZur Award-Abstimmung
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 845 Gäste und 35 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von fru
Physik » Relativitätstheorie » Bewegte Uhrensysteme
Thema eröffnet 2017-12-16 17:20 von
sebp
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Seite 2   [1 2]   2 Seiten
Autor
Kein bestimmter Bereich Bewegte Uhrensysteme
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.40, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-04 19:20

\(\begingroup\)
an julian:
Habe mich falsch ausgedrückt.

Womit wir wieder bei der Bedeutung von t' gelandet sind.
Eigentlich wollte ich das umgehen.


Ich meinte die Zeit auf der Uhr AE bei t=0 an der Stelle
$\displaystyle
-{\sqrt{3}}={x}$\(\)

Stellt man sich einen Beobachter Bx an dieser Stelle vor,
dann beobachtet er zeitgleich mit BL einen Punkt in Zug Blau.
BL beobachtet bei t=0 AL=0.
Da die Uhren synchron sind, und Bx zeitgleich mit BL beobachtet,
müsste Bx die Zeit AE=0 beobachten.

So meine Logik.
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.41, eingetragen 2018-01-05 09:50


Bevor wir uns weiter über deine Privatphysik unterhalten, sollten wir mal kurz eine wichtige Sache klären, sonst reden wir noch ewig aneinander vorbei.

Gilt in deiner Theorie überhaupt das Postulat der Konstanz von c in allen Inertialsystemen? Deine Ausführungen stehen nämlich im krassen Widerspruch dazu.



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.42, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-05 10:39


Ich mache keine Privatphysik  smile ,
ich möchte streng innerhalb der SRT bleiben.

Welche Aussage widerspricht denn der SRT, und warum?

Habe ich für Beobachter Bx etwas falsch gerechnet?




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.43, eingetragen 2018-01-05 12:06


2018-01-05 10:39 - sebp in Beitrag No. 42 schreibt:

Welche Aussage widerspricht denn der SRT, und warum?


Wenn du ständig die Relativität der Gleichzeitigkeit missachtest, dann ist das Privatphysik. Deswegen hab ich dir ja mal empfohlen, dich mit dem zweiten Gedankenexperiment zu befassen. Vielleicht checkst du es dann.

de.wikibooks.org/wiki/Spezielle_Relativitätstheorie:_Teil_I#Zweites_Gedankenexperiment

www.geogebra.org/m/UEXDNSTX

Gegeben hast du hier wieder 2 Riesenlineale. Der Abstand zwischen 2 Punkten beträgt 300 000km. Die Photonen brauchen 1s um von einem Punkt zum Anderen zu gelangen. Nun haben wir 3 herausragende Ereignisse.

L: linkes Photon startet.
R: rechtes Photon startet.
M: beide Photonen begegnen sich (Ende der Animation)


Lass mal die Lines vorerst ausgeschaltet und fass den v-Schieber nicht an.
Die Vorgänge LM und RM dauern im System ROT jeweils 6 s.  

Und jetzt zähl mal die Punkte, die beide Photonen in BLAU passieren, dann kommst man unweigerlich zu der Erkenntnis:

LM dauert 2s
RM dauert 18s

Stimmst du mir so weit zu?



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.44, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-05 15:25

\(\begingroup\)
julian, du weichst mir aus.
Lass uns doch bitte mal bei deinen zwei Zügen bleiben.

Ich argumentiere weiter:

Wenn AE, genau wie AL von BL nach BE 4t=2t' benötigt,
dann muss AE bei t=2 schon 4t' auf der Uhr haben,
wenn du sagst: AE hat bei 6t schon 6t'.

Also müsste der Beobachter Bx an der Stelle
$\displaystyle
{x}=-{4\sqrt{3}}$\(\)
sein, um dort an einem Ort mit AE zu sein,
und die Zeit t'=0 auf AE abzulesen.

Nach meiner vorherigen Rechnung erhalte ich aber
$\displaystyle
{x}=-{\sqrt{3}}$\(\)

Was stimmt nun, und warum?

Hier noch ein Raumzeit-Diagramm zu dem Beispiel "Zwei Züge":
\(\endgroup\)


  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.45, eingetragen 2018-01-05 19:35


2018-01-05 15:25 - sebp in Beitrag No. 44 schreibt:
julian, du weichst mir aus.

Nein, du bist es, der ausweicht. Warum machst du nicht ein ordentliches Minkowskidiagramm, sondern ein Unvollständiges?

Wenn du die Basisvektoren für x,t,x',t' ordentlich eingezeichnet hättest, dann könnten wir über einfache Vektoradditionen überprüfen, ob die Werte mit der Animation übereinstimmen oder nicht.

Und es hat überhaupt keinen Sinn, über Szenarien für Fortgeschrittene zu diskutieren, wenn du das kleine ABC der SRT mit allen Mitteln ausklammern willst.

Deswegen ist mein Vorschlag. Diskutieren wir erst mal das Anfängerszenario. Und erst wenn du das begriffen hast, wird dir vielleicht klar, welchen Schwachsinn du bis jetzt von dir gegeben hast.

Und wenn du nicht bereit bist, ganz unten anzufangen, dann müssen wir die Sache abbrechen und du wirst nie irgendwas auf dem Gebiet kapieren.



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.46, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-07 12:49


Allgemein an alle:
Es geht nicht darum zu bestimmen, wer, wann beobachtet,
sondern was bei einem Ereignis beobachtet wird.

Ein Ereignis ist in diesem Fall das Treffen zweier zueinander bewegter Uhren an einem Ort.
Was sie dabei beobachten sind ihre Uhrzeiten.


Hier zu dem Beispiel "Zwei Züge" ein besseres Raumzeit-Diagramm



Fragen die diskutiert werden:
Welche Uhrzeit zeigt AE beim Treffen von AE mit BE an?

Wo müsste ein weiterer Beobachter platziert werden,
damit er gleichzeitig (in System B) beim Treffen von AL und BL
auf AE trifft und welche Uhrzeit beobachtet er auf AE?



an julian:
Nagut, machen wir es auf deine Weise.

zu deinem Beitrag 43:
In dem Gedankenexperiment geht es wieder nur
um relative Gleichzeitigkeit, aber egal.


LM dauert 2s
RM dauert 18s

Stimmst du mir so weit zu?
Ja, stimme zu.





  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.47, eingetragen 2018-01-08 06:33


de.wikibooks.org/wiki/Spezielle_Relativitätstheorie:_Teil_I#Zweites_Gedankenexperiment
Hier noch mal ein und dasselbe Gedankenexperiment aus Sicht von
ROT
www.geogebra.org/m/UEXDNSTX
BLAU
www.geogebra.org/m/UZrDMZXm

Dann halten wir mal die Raumzeitkoordinaten der 3 Ereignisse fest.

L: t=0 x=-6 t'=8 x'=-10
R: t=0 x=6  t'=-8 x'=10
M: t=6 x=0 t'=10 x'=-8

Widersprechen sich beide Animationen in irgendeinem Punkte? Ist die Konstanz von c irgendwo verletzt? Widerspricht irgendwas der SRT?

Wenn Alles geklärt ist, dann können wir uns wieder der vorherigen Animation zuwenden.



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.48, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-09 16:29



Widersprechen sich beide Animationen in irgendeinem Punkte? Ist die Konstanz von c irgendwo verletzt? Widerspricht irgendwas der SRT?
Nein, ist richtig.
Das Photon bewegt sich in jedem System in einer Zeiteinheit
über eine Längeneinheit.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.49, eingetragen 2018-01-10 12:31


Gut, dann untersuchen wir die beiden Animationen in Bezug auf Widersprüchlichkeiten.

Zeitdilatation
Stellen wir ein:
www.geogebra.org/m/UEXDNSTX
t=5 x=4 t'=3 x'=0
Die Zeit in S' ist um den Faktor 0.6 langsamer vergangen
Dasselbe Ereignis finden wir auch hier.
www.geogebra.org/m/UZrDMZXm
Selbst verständlich geht auch die Uhr in S langsamer als in S'
siehe
t=1.8 x=0 t'=3 x'=-2.4


Jetzt zur Längenkontraktion
www.geogebra.org/m/UEXDNSTX
t=0 x=0 t'=0 x'=0
t=0 x=3 t'=-4 x'=5

Die Längenmessung in ROT läuft also so ab: Zur Zeit t=0 macht er sich 2 Markierungen (gleichzeitig!) bei x=0 und x=3 und stellt fest: Es passen 5 blaue auf 3 rote Längeneinheiten.

Wir können diese 2 Messereignisse auch hier einstellen.
www.geogebra.org/m/UZrDMZXm
Und wir folgern über etwas Abstraktion: Auch die LK ist wechselseitig.

Denn jedes Ereignis in S können wir auch in S' nachstellen.

Und jetzt kannst du mir mal gerne zeigen, ob dein Szenario in #40 genauso ohne Widersprüche ist.

www.geogebra.org/m/JztyVPk7

Vermeide aber bitte alles unnötige Blabla. Denn völlig überflüssiger Text verkompliziert die Sache nur.

Notiere ein von mir animiertes Ereignis auf dieselbe Art und Weise, wie ich es getan habe und schreibe darunter deine "korrekten" Koordinaten.

Auf eine Begründung kannst du gerne verzichten.

Es reicht aus, wenn ich begründe, warum deine Meinung nix mit SRT zu tun hat.



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.50, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-10 16:05








                


                        


                                


                                





                                


UhrentreffenKoordinatenUhrzeiten
AL BLt=0 x=0       t'=0 x'=0AL=0 BL=0
AE BLt=2 x=0       t'=4 x'=-2w3AE=1 BL=2
AL BEt=4 x=2w3  t'=2 x'=0AL=2 BE=4
AE BEt=6 x=2w3  t'=6 x'=-2w3AE=3 BE=6
AE Bxt=0 x=-w3   t'=3 x'=-2w3AE=0 Bx=0



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.51, eingetragen 2018-01-11 12:26


Okay, gehen wir mal zur 2. Zeile. Die Koordinaten dieses Ereignisses sind korrekt eingetragen.

BL befindet sich auf x=0 zur Zeit t=2. AE befindet sich auf x'=-2*wurzel(3) zur Zeit t'=4

AE BL t=2 x=0 t'=4 x'=-2*wurrzel(3)

Aber was soll das jetzt bedeuten? Die Die Uhrzeiten hast du doch links schon korrekt angegeben. Warum dieser überflüssige Zusatz, der gar nichts mit den Koordinaten zu tun hat?
AE=1 BL=2



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.52, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-11 15:20


Weil ich mir ziemlich sicher bin,
das t' nicht die Uhrzeit ist, wenn man nicht AL betrachtet.
Also wenn bei t'(x,t) das x<>v*t ist.

Im Raumzeit-Diagramm liegt t' dann auf der Gleichzeitigkeitslinie
die durch das Ereignis bei x geht.
Was das genau bedeutet weiß ich noch nicht genau.

Scheinbar ist t' die Zeit bei der dann AL etwas gleichzeitig beobachtet
wenn es bei x passiert.

Mein Verständnis der SRT:
Zeit ist das was eine Uhr an ihrem Ort anzeigt.
Gleichzeitig ist das, was gleichzeitig beobachtet wird.
Deswegen ist die Zeit entfernter Uhren beobachtete Zeit,
und nicht die wirkliche Zeit.

Die Berechnung von t' ergibt also beobachtete Zeit,
wenn ein Ereignis nicht genau auf der Weltlinie liegt.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.53, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-12 17:48


Zur Klärung der Bedeutung von t'



Ich habe den Uhren AE und AL des Zuges A
jeweils einen eigenen Nullpunkt gegeben.
Außerdem gibt es eine Beschleunigungsphase bei -t,
und eine Abbremsphase bei t; beides Punktförmig.
Die Uhren sind vor -t synchron.
Die Beschleunigungen und Geschwindigkeiten sind genau gleich,
nur der Ort ist verschieden.

Nun betrachtet man AE und AL einzeln.

Auf den Uhren wird bei t genau gleich viel weniger Zeit
als in B vergangen sein, oder?

Warum sollten diese Uhren aus Sicht von B
irgendwann nicht mehr synchron untereinander sein?


Wenn das alles so richtig ist wie ich denke,
dann muss t' eine beobachtete Zeit sein,
und zwar vom Nullpunkt des bewegten Systems.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.54, eingetragen 2018-01-12 21:47


Kurze Zwischenfrage zu deinem Szenario, Die Uhren AE und AL erhalten einen Stoß.

Welche Geschwindigkeit haben sie aus Sicht von B
vor dem Stoß?
nach dem Stoß?



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.55, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-13 11:13


Mit "Stoß" meinst du die punktförmige Beschleunigung,
also z.B. bei -t?

Vor -t ist die Geschwindigkeit v=0.
Nach -t gibt es dann eine Relativgeschwindigkeit v>0.





  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.56, eingetragen 2018-01-13 12:00


2018-01-12 17:48 - sebp in Beitrag No. 53 schreibt:

Warum sollten diese Uhren aus Sicht von B
irgendwann nicht mehr synchron untereinander sein?

Nehmen wir also an, die synchronisierten Uhren AE und AL ruhen zunächst in System B. Dann bekommen sie durch einen Stoß die Geschwindigkeit v, so dass sie im System A ruhen. Selbstverständlich laufen sie dann noch aus Sicht von B synchron.

In System A laufen sie dann aber asynchron. Wenn ich sie dort wieder synchronisiert habe, muss ich sie in B jedoch wieder asynchron animieren.

Ich würde dir dringend empfehlen noch einmal das zweite Gedankenexperiment zu überdenken. Melde dich bitte erst dann wieder, wenn du sagen kannst: "Ich habe es kapiert".

Und wenn du es kapiert hast, schick ich gleich eine kleine Denksportaufgabe hinterher.

www.geogebra.org/m/UEXDNSTX

Schalte die lines ein, setze t<>0 und spiele mit v.

Warum hast du bei x'=0 immer t'=sqrt(1-v²/c²)?
Warum hast du bei x=0 immer t'=1/sqrt(1-v²/c²)?



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.57, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-13 15:37


Ich glaube ich weiß nun warum wir aneinander vorbeireden.  smile
Wir synchronisieren unsere Uhren anders.


Nehmen wir also an, die synchronisierten Uhren AE und AL ruhen zunächst in System B. Dann bekommen sie durch einen Stoß die Geschwindigkeit v, so dass sie im System A ruhen. Selbstverständlich laufen sie dann noch aus Sicht von B synchron.

Sind wir zum ersten mal einer Meinung?!


In System A laufen sie dann aber asynchron. Wenn ich sie dort wieder synchronisiert habe, muss ich sie in B jedoch wieder asynchron animieren.
Wieso verstellst du einfach die Uhren?
Und wie genau machst du das?
Sind die Uhren dann beobachtet synchron?

Braucht die Lorentz-Transformation etwa diese verstellten Uhren damit die Werte stimmen?!







  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.58, eingetragen 2018-01-14 11:03


Hast du jetzt mal über das 2.Gedankenexperiment nach gedacht?  Wenn du das nicht kapierst, wirst du weiterhin auch sonst nichts kapieren.

2018-01-13 12:00 - julian-apostata in Beitrag No. 56 schreibt:
www.geogebra.org/m/UEXDNSTX

Schalte die lines ein, setze t<>0 und spiele mit v.

Warum hast du bei x'=0 immer t'=sqrt(1-v²/c²)?
Warum hast du bei x=0 immer t'=1/sqrt(1-v²/c²)?

Zweites Gedankenexperiment (Zusammenfassung)
www.geogebra.org/m/uwz5vQNF

Schau dir doch mal die beiden Lineale an.

In System ROT sind beide gleich lang. LL und RR geschehen gleichzeitig.
In System BLAU ist das Rote viel kürzer als das Blaue. Zwischen LL und RR liegen 16 Sekunden.

Zieh doch mal einfach nur der schwarzen Dragpoint (rechts unten) nach links.

Was passiert in der oberen Bildhälfte? Und warum passiert es?




Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.59, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-14 18:02


julian,
ich muss doch erst mal verstehen was t' bedeutet,
wenn man von der Weltlinie abweicht.
Vorher kann ich doch die Diagramme gar nicht verstehen.

Beantworte mir doch bitte folgende Fragen:

Sind in deinen Diagrammen Uhren verstellt worden?

Würden zwei Uhren an x'=0 und x'=1,
würde man sie auf die gleich art und weise nach x'=0,5 bewegen
einen Zeitunterschied anzeigen?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.60, eingetragen 2018-01-15 10:45


2018-01-14 18:02 - sebp in Beitrag No. 59 schreibt:

ich muss doch erst mal verstehen was t' bedeutet,
wenn man von der Weltlinie abweicht.

Wir wären schon viel weiter, wenn du dein Anliegen eindeutiger und präziser formulieren würdest. Welche Weltlinie meinst du?

2018-01-14 18:02 - sebp in Beitrag No. 59 schreibt:

Sind in deinen Diagrammen Uhren verstellt worden?

Nein.
Die roten Uhren laufen im System ROT synchron.
Die roten Uhren laufen im System BLAU asynchron.
(untere Bildhälfte)

Die blauen Uhren laufen im System BLAU synchron.
Die blauen Uhren laufen im System ROT asynchron.
(untere Bildhälfte)

www.geogebra.org/m/uwz5vQNF
Schau dir bitte endlich mal die Simulation an. Denn diesmal hab ich das 2.Gedankenexperiment sowohl aus Sicht von ROT als auch BLAU simuliert.

Und jeden Raumzeitpunkt den du unten einstellst kannst du auch oben simulieren. Vielleicht hätte ich schon viel früher eine Doppelsimulation hier rein stellen sollen. Dann wären wir eventuell schon am Ziel.



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.61, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-15 14:38



Welche Weltlinie meinst du?
Den Koordinatenursprung des bewegten Systems, also x'=0.


Die ... Uhren laufen im System ... asynchron.
Hatten wir nicht geklärt das die Uhren nie asynchron laufen?
Ereignisse können ungleichzeitig beobachtet werden,
aber die Uhren eines Systems werden doch nie asynchron.
Oder was meinst du?



Schau dir bitte endlich mal die Simulation an. ...
Habe ich natürlich schon.
Gut das nun beide Sichten in einem Diagramm sind.

Ich frage mich gerade,
warum ist das Photon bei t=t'=0 an verschiedenen Stellen?




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.62, eingetragen 2018-01-16 12:42


2018-01-15 14:38 - sebp in Beitrag No. 61 schreibt:



Ich frage mich gerade,
warum ist das Photon bei t=t'=0 an verschiedenen Stellen?



So kommen wir nie weiter, wenn du deine Fragen derart unpräzise stellst. Erst mal hab ich zwei Photonen simuliert.

Und für keines der Photonen gilt an irgendeiner Stelle t=t'=0, denn dann müsste auch x=x'=0 gelten. Uns sie müssten sich unendlich schnell bewegen! Was soll denn der Schwachsinn?

www.geogebra.org/m/uwz5vQNF

Nenn einfach zwei Ereignisse L und R mit vollständiger Notation. Zum Beispiel den  Start beider Photonen.

L t=0 x=-6 t'=8 x'=-10
R t=0 x=6 t'=-8 x'=10

Ist es für dich ein Widerspruch, wenn sie in ROT gleichzeitig, in BLAU aber 16s zeitversetzt starten.

Bevor du Einwände vorbringst, stell die beiden Startereignisse in beiden Simulationen nach.

Und stell bitte keine Wischwaschifragen mehr, die eh keine alte Sau kapiert. Artikulier dich präzise.



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.63, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-16 17:26


Also,

warum ist R bei t=t'=0 in Rot bei x=6 x'=10
und in Blau bei x=2 x'~3,3?

und

warum ist bei
L t=3,33 x~2,7 t'=2 x'~8,9
das Photon in Blau nicht zu sehen in Rot aber schon?


und nochmal eine allgemeine Verständnisfrage:

Gibt es in der SRT in Inertialsystemen überhaupt eine wirkliche
Zeitverlangsamung, oder ist das alles nur beobachtet?

Wenn im Ruhesystem und im bewegten System sich jeweils Uhren befinden,
natürlich synchron im eigenen System, und diese Uhren sich in der Bewegung an einem Ort treffen und Zeiten austauschen, kann es dann überhaupt einen Zeitunterschied in der Differenz zweier Beobachtungen geben?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.64, eingetragen 2018-01-17 00:12


2018-01-16 17:26 - sebp in Beitrag No. 63 schreibt:

warum ist R bei t=t'=0 in Rot bei x=6 x'=10
......
t=3,33 x~2,7 t'=2 x'~8,9

Es muss gelten:
t²-x²=t'²-x'²
Beide von dir zitierten Ereignisse bestehen nicht die Minkowskiprobe. Wenn du noch immer Probleme hast, Ereignisse eindeutig zu definieren, dann würde ich vorschlagen, zieh einfach nur den schwarzen Dragpoint bei t=0. Dann ist nämlich ein und das selbe Ereignis in beiden Animationen markiert und du brauchst nur an zu geben: x=...



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.65, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-17 10:23


Ich bewege den schwarzen Knubbel bis
ct=x=ct'=x'=0 ist.
Dann ist das Photon R aus Blau beobachtet bei x'=2 in Rot bei x~3,3.
Aus Rot betrachtet ist R bei x=6 und in Blau bei x'=10.

Wie ist das zu verstehen?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
julian-apostata
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 24.04.2016
Mitteilungen: 79
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.66, eingetragen 2018-01-17 13:29


2018-01-17 10:23 - sebp in Beitrag No. 65 schreibt:

Dann ist das Photon R aus Blau beobachtet bei x'=2 in Rot bei x~3,3.


Ich vervollständige das Ereignis mal so,  dass man die Minkowskiprobe durch führen kann.

t=8/3~2.67 x=10/3~3.33 t'=0 x'=2

Jetzt leg mal den Knubbel zur Seite. Stell unten t=2.67 ein und oben t'=0.
Betrachte das rechte Photon in beiden Animationen. Kannst du bestätigen, dass man am Photon sowohl unten als auch oben genau die Koordinaten abliest, die ich notiert habe?

Wenn du anderer Meinung bist, welche Werte ermittelst du?



Wahlurne Für julian-apostata bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 10.12.2017
Mitteilungen: 60
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.67, vom Themenstarter, eingetragen 2018-01-17 15:27


2018-01-17 13:29 - julian-apostata in Beitrag No. 66 schreibt:
Kannst du bestätigen, dass man am Photon sowohl unten als auch oben genau die Koordinaten abliest, die ich notiert habe?

Bestätige!



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
sebp hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Seite 2Gehe zur Seite: 1 | 2  
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]