Die Mathe-Redaktion - 16.01.2018 20:38 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
ListenpunktSchwätz / Top 15
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktZur Award-Abstimmung
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden oder den Newsletter bestellen.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 750 Gäste und 31 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » Gleichungssystem Abstände
Druckversion
Druckversion
Autor
Kein bestimmter Bereich J Gleichungssystem Abstände
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 13935
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2017-12-22 23:36

\(\begingroup\)
Hallo!

Wie erreiche ich, dass zwischen Koeffizienten und Variablen der normale Abstand gesetzt wird, z.B. $+2x_3$ (nicht "$+2~~~x_3$"), aber die Variablen $x_i$ alle untereinander stehen?



$\left\{\begin{matrix}
2 &x_1 &+   &x_2   &+2   &x_3   &-  &x_4 &=0 \\
  &    &    &x_2   &-    &x_3   &+3 &x_4 &=0
\end{matrix}\right.$

latex
\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
 
\usepackage{amsmath, amsfonts, amssymb}
 
\begin{document}
$(2,4)$-LGS: $\left\{\begin{matrix}
x_1 +&x_2 &+2 &x_3   &-  &x_4 &=0 \\
        &x_2 &-    &x_3   &+3 &x_4 &=0
\end{matrix}\right.$ 
 
\end{document}

Danke!


-----------------
Wenn man alles ausgeschaltet hat, was unmöglich ist, bleibt am Ende etwas übrig, das die Wahrheit enthalten muß - mag es auch noch so unwahrscheinlich sein...
(Sherlock Holmes)
·
\(\endgroup\)


Wahlurne Für cis bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3238
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2017-12-23 00:52

\(\begingroup\)
Die matrix-Umgebung ist generell (wie der Name schon sagt) für Matrizen und nicht für Gleichungssysteme geeignet. Dafür eignen sich u.a. align, aligned und alignat.
 
LaTeX
\begin{alignat*}{5}
& x_1  \,+\, && x_2 \,+\, && 2 x_3 \,-\, && \phantom{3}x_4 && \,=\, 0 \\
&  && x_2 \,-\, && \phantom{2}x_3 \,+\, && 3 x_4 && \,=\, 0
\end{alignat*}
 
$\begin{alignat*}{5}
& x_1  \,+\, && x_2 \,+\, && 2 x_3 \,-\, && \phantom{3}x_4 && \,=\, 0 \\
&  && x_2 \,-\, && \phantom{2}x_3 \,+\, && 3 x_4 && \,=\, 0
\end{alignat*}$
 
Wenn man auch "redundante" Koeffizienten hinschreibt, gibt es eine einfachere Lösung:
 
LaTeX
\begin{align*}
1 x_1  + 1 x_2 + 2 x_3 - 1 x_4 & = 0 \\
0 x_1 +  1 x_2 - 1 x_3 + 3 x_4 & = 0
\end{align*}
 
$\begin{align*}
1 x_1  + 1 x_2 + 2 x_3 - 1 x_4 & = 0 \\
0 x_1 +  1 x_2 - 1 x_3 + 3 x_4 & = 0
\end{align*}$
\(\endgroup\)


Wahlurne Für Triceratops bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 13935
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2017-12-23 08:17

\(\begingroup\)
2017-12-23 00:52 - Triceratops in Beitrag No. 1 schreibt:

$\begin{alignat*}{5}
& x_1  \,+\, && x_2 \,+\, && 2x_3 \,-\, && \phantom{3}x_4 && \,=\, 0 \\
&  && x_2 \,-\, && \phantom{2}x_3 \,+\, && 3 x_4 && \,=\, 0
\end{alignat*}$

Sehr gut. Das Ergebnis wird so obtisch brauchbar. Allerdings können weiterhin horizontale Verrutschungen geschehen (siehe unten). Auch weiß ich gerade nicht, wie man dann eine geschweifte Klammer davor bekommt.

$\begin{alignat*}{5}
& x_1  \,+\, && x_2 \,+\, && 234x_3 \,-\, && \phantom{3}x_4 && \,=\, 0 \\
&  && x_2 \,-\, && \phantom{2}x_3 \,+\, && 3 x_4 && \,=\, 0
\end{alignat*}$



Ich glaube man sollte es rechtsbündig in einem array darstellen und nach den Vorzeichen der Koeffizienten gruppieren:

<math>\left\lbrace\begin{array}{ r r r r r}
x_1 &+   x_2   &+2   x_3   &-  x_4 &=0 \\
&    x_2   &-    x_3   &+3 x_4 &=0
\end{array}\right.
</math>


<math>\left\lbrace\begin{array}{ r r r r r}
x_1 &+   x_2   &+234   x_3   &-  x_4 &=0 \\
&    x_2   &-    x_3   &+3 x_4 &=0
\end{array}\right.
</math>


Ggf. könnte man zusätzlich noch dafür sorgen, dass sämtliche Vorzeichen untereinander stehen, aber zwischen Koeffizient und Vorzeichen kein außergwöhlich großer Abstand entsteht.
Das bekomme ich aber gerade nicht hin.




\(\endgroup\)


Wahlurne Für cis bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3238
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2017-12-23 09:05

\(\begingroup\)
LaTeX
\left\{\begin{alignat*}{5}
& x_1  \,+\, && x_2 \,+\, && 234x_3 \,-\, && \phantom{3}x_4 && \,=\, 0 \\
&  && x_2 \,-\, && \phantom{234}x_3 \,+\, && 3 x_4 && \,=\, 0
\end{alignat*}\right.
 
$\left\{\begin{alignat*}{5}
& x_1  \,+\, && x_2 \,+\, && 234x_3 \,-\, && \phantom{3}x_4 && \,=\, 0 \\
&  && x_2 \,-\, && \phantom{234}x_3 \,+\, && 3 x_4 && \,=\, 0
\end{alignat*}\right.$
 
Bei deinen Vorschlägen passen die Abstände bei den Operatoren + und - (dies sind hier keine Vorzeichen!) nicht. LaTeX macht die Abstände nur dann von selbst richtig, wenn es die beiden Argumente "sieht". Daher habe ich sie oben auch per Hand eingefügt. Das Problem beim array (was ebenfalls nicht für Gleichungssysteme gedacht ist) ist zudem, dass die Abstände teilweise zu groß, und teilweise zu klein sind.
\(\endgroup\)


Wahlurne Für Triceratops bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 13935
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2017-12-23 10:07


Das Ergebnis sieht gut aus; erfordert mir allerdings zu viel "Milimeterarbeit".

Auf lange Sicht möchte ich ein Template erstellen, bei dem nur einmal die Koeffizientenmatrix eingebe, hier etwa
1, 1, 234, -1, 0
0, 1, -1,   3, 0

Wenn ich da an manchen Stellen phantom{} setzen muss, ist das eher ungeeignet.




Wahlurne Für cis bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3238
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2017-12-23 10:28


Hier werden einige Lösungen vorgestellt:

tex.stackexchange.com/questions/220682/



Wahlurne Für Triceratops bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
StrgAltEntf
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.01.2013
Mitteilungen: 3796
Aus: Milchstraße
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2017-12-23 10:41

\(\begingroup\)
Hi,

wie wär's damit?
\[
\begin{array}{rcrcrcc}
x_1 & + & 3x_2    & + & x_3  & = & 0\\
    & - & 1234x_2 & + & 3x_3 & = & 0
\end{array}
\]


\[
\begin{array}{rcrcrcc}
x_1 & + & 3x_2    & + & x_3  & = & 0\\
    & - & 1234x_2 & + & 3x_3 & = & 0
\end{array}
\]
\(\endgroup\)


Wahlurne Für StrgAltEntf bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3238
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2017-12-23 10:44


@StrgAltEntf: Ja, die Abstände sind dann noch zu korrigieren. Siehe tex.stackexchange.com/a/220712



Wahlurne Für Triceratops bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 13935
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2017-12-23 11:40

\(\begingroup\)
2017-12-23 10:41 - StrgAltEntf in Beitrag No. 6 schreibt:
wie wär's damit?

$
\begin{array}{r c r c r c c}
x_1 & + & 3x_2    & + & x_3  & = & 0\\
    & - & 1234x_2 & + & 3x_3 & = & 0
\end{array}
$



Ich denke, das dürfte es sein.

Komisch, wenn ich da alle c zu r ersetze, erhalte ich keinen merklichen Unterschied:
$
\begin{array}{r r r r r r r}
x_1 & + & 3x_2    & + & x_3  & = & 0\\
    & - & 1234x_2 & + & 3x_3 & = & 0
\end{array}
$
\(\endgroup\)


Wahlurne Für cis bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
StrgAltEntf
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.01.2013
Mitteilungen: 3796
Aus: Milchstraße
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2017-12-23 12:41

\(\begingroup\)
c steht für Center. Man sieht keinen Unterschied, da + und - die gleiche Breite haben. Hier sieht man schon einen Unterschied:

$
\begin{array}{r r r c r r c}
x_1 & + & 3x_2    & + & x_3  & = & 5\\
    & - & 1234x_2 & \cdot & 3x_3 & = & 678
\end{array}
$

$
\begin{array}{r r r r r r r}
x_1 & + & 3x_2    & + & x_3  & = & 5\\
    & - & 1234x_2 & \cdot & 3x_3 & = & 678
\end{array}
$
\(\endgroup\)


Wahlurne Für StrgAltEntf bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3238
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2017-12-23 23:52


Wie gesagt muss man bei array die Abstände noch korrigieren.
 
LaTeX
\left\{\setlength\arraycolsep{0pt}
\begin{array}{ r >{{}}c<{{}} r  >{{}}c<{{}} r  >{{}}c<{{}}  r  @{{}={}} c}
x_1 & + & x_2 & + & 2 x_3 & - &   x_4 & 0 \\
    &   & x_2 & - &   x_3 & + & 3 x_4 & 0
\end{array}\right.
 
<math>
\left\{\setlength\arraycolsep{0pt}
\begin{array}{ r >{{}}c<{{}} r  >{{}}c<{{}} r  >{{}}c<{{}}  r  @{{}={}} c}
x_1 & + & x_2 & + & 2 x_3 & - &   x_4 & 0 \\
&   & x_2 & - &   x_3 & + & 3 x_4 & 0
\end{array}\right.</math>
 
Daraus sollte sich auch ein Makro schreiben lassen (wie in Beitrag No. 4 vorgeschlagen).

Aus irgendeinem Grund bekommt das MathML nicht dargestellt, daher zeige ich das hier mit dem alten LaTeX.



Wahlurne Für Triceratops bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 03.08.2002
Mitteilungen: 13935
Aus:
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, vom Themenstarter, eingetragen 2017-12-24 00:05



<math>
\left\{\setlength\arraycolsep{0pt}
\begin{array}{ r >{{}}c<{{}} r  >{{}}c<{{}} r  >{{}}c<{{}}  r  @{{}={}} c}
x_1 & + & x_2 & + & 2 x_3 & - &   x_4 & 0 \\
&   & x_2 & - &   x_3 & + & 3 x_4 & 0
\end{array}\right.</math>


Sehr sehr gut.

Hat es einen Grund, warum Du das so, d.h. mit diversen Leerstellen,  notiert hast (ich bin kein Experte für die Tabellen-Syntax).

{ r >{{}}c<{{}} r  >{{}}c<{{}} r  >{{}}c<{{}}  r  @{{}={}} c}



Ich hätte es so aufgeschrieben: ....
€dit: Missverständnis. Die Abstandskorrekturen werden auf die c-Spalten angewendet.
en.wikibooks.org/wiki/LaTeX/Tables



€dit2: Da >{{}}c<{{}} mehrfach auftritt, kleine Vereinfachung möglich.


<math>

\newcolumntype{C}{>{{}}c<{{}}}
\left\{\setlength\arraycolsep{0pt}
\begin{array}{ r C r  C r  C  r  @{{}={}} c}
x_1 & + & x_2 & + & 2 x_3 & - &   x_4 & 0 \\
&   & x_2 & - &   x_3 & + & 3 x_4 & 0
\end{array}\right.</math>

latex
\newcolumntype{C}{>{{}}c<{{}}}
\left\{\setlength\arraycolsep{0pt}
\begin{array}{ r C r  C r  C  r  @{{}={}} c}
x_1 & + & x_2 & + & 2 x_3 & - &   x_4 & 0 \\
    &   & x_2 & - &   x_3 & + & 3 x_4 & 0
\end{array}\right.



Wahlurne Für cis bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 3238
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, eingetragen 2017-12-24 00:59


Das kann man wohl machen, wie man möchte.

>{{}}c<{{}} sagt für sich genommen, dass man die Spalte (in der der Operator kommt) zentriert und vorher und nachher ein {} ergänzt (damit der Operator (leere) Argumente hat und die Abstände wieder passen).



Wahlurne Für Triceratops bei den Matheplanet-Awards stimmen
  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
cis hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
cis hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2017 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]