Wie wahr! Wie wahr?
Released by matroid on Sa. 26. Januar 2002 00:09:00 [Statistics]
Written by matroid - 1169 x read [Outline] Printable version Printer-friendly version -  Choose language   
Spiele+Rätsel

\(\begingroup\)\(\newcommand{\IX}{\mathbb{X}} \newcommand{\IW}{\mathbb{M}} \newcommand{\politician}[1]{\text{Ich habe die Frage nicht verstanden. #1}} \newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\) Einem Mathematiker, einem Physiker und einem Ingenieur wird ein roter Gummiball gegeben und jeder aufgefordert, dessen Volumen zu bestimmen.

Der Mathematiker mißt sorgfältig den Durchmesser und berechnet daraus das Volumen. Daß er die Formel für das Kugelvolumen vergessen hat, kann ihn nicht hindern. So leitet er diese Formel eben über ein Integral neu her.

Der Physiker füllt ein Gefäß mit Wasser, taucht den Ball ins Wasser und mißt die absolute Verdrängung. Daß der Ball nicht untertaucht sondern aufschwimmt, ist für ihn eine interessante Komplikation. So drückt er den Ball mit seinen Händen nieder. Dabei markiert er an seinem Arm die Stelle, bis zu der das Wasser reicht. Anschließend wiederholt er das Experiment ohne Ball, um das Volumen, das seine Hände und Unterarme allein verdrängen festzustellen.
Beim Dekan seiner Fakultät stellt er später noch einen Bewilligungsantrag für die Ausstattung seines Labors mit einem Normierten-Gummiball-Niederdrücker.

Der Ingenieur schlägt die Seriennummer des Balles in seiner Rote-Gummiball-Tabelle nach. Daß er auf dem Ball zunächst keine Seriennummer findet, ist für ihn kein Hindernis. Er verfügt auch über ein Farbmusterbuch-Für-Gummibälle-Aller-Hersteller und ein Verzeichnis Nachweis-der-Bezugsmöglichkeiten-Für-Gummiballventile-Ausgelegt-Bis-4-Bar und kann darüber die Herstellfirma dieses Gummiballs und schließlich nach mehreren Telefonaten das Nennvolumen feststellen.
Trennlinie
Der Dekan zum Fachbereich Physik: "Warum braucht ihr so viel Geld für Forschungseinrichtungen und Experimente? - Warum seid ihr nicht wie die Mathematiker? - Alles, was die brauchen ist ein wenig Geld für Bleistifte, Papier und Papierkörbe! - Oder besser noch, wie die Philosophen, denen reichen schon Bleistifte und Papier."
Trennlinie
Marktvergleich Primzahlprogramme. Heute GNU:

GNU program:
% prime
usage: prime [-nV] [--quiet] [--silent] [--version] [-e script] --catenate --concatenate | c --create | d --diff --compare | r --append | t --list | u --update | x -extract --get [ --atime-preserve ] [ -b, --block-size N ] [ -B, --read-full-blocks ] [ -C, --directory DIR ] [ --checkpoint ] [ -f, --file [HOSTNAME:]F ] [ --force- local ] [ -F, --info-script F --new-volume-script F ] [ -G, --incremental ] [ -g, --listed-incremental F ] [ -h, --dereference ] [ -i, --ignore-zeros ] [ --ignore-failed- read ] [ -k, --keep-old-files ] [ -K, --starting-file F ] [ -l, --one-file-system ] [ -L, --tape-length N ] [ -m, --modification-time ] [ -M, --multi-volume ] [ -N, --after-date DATE, --newer DATE ] [ -o, --old-archive, --portability ] [ -O, --to-stdout ] [ -p, --same- permissions, --preserve-permissions ] [ -P, --absolute- paths ] [ --preserve ] [ -R, --record-number ] [ [-f script-file] [--expression=script] [--file=script-file] [file...]

prime: you must specify exactly one of the r, c, t, x, or d options
For more information, type ``prime --help''

Trennlinie

Erster Tag: Ein Mathematiker kommt in sein Büro und sieht, daß der
Papierkorb neben seinem Schreibtisch in Flammen steht.
Er holt den Feuerlöscher und löscht den Brand.

Nächster Tag: Der Mathematiker kommt in sein Büro und sieht, daß
sein Papierkorb auf dem Schreibtisch steht und brennt.
Er stellt den Papierkorb neben seinen Schreibtisch und
geht in die Vorlesung. Er hat das Problem gelöst, indem
er es auf ein bereits zuvor gelöstes Problem zurückgeführt
hat.
Trennlinie

Ingenieure neigen dazu, die Ergebnisse geringfügig anzupassen, um Resultate zu erzielen.
Mathematiker neigen dazu, sich mit geringfügigen Fragen zu beschäftigen um Resultate zu erzielen.
Software-Tester neigen dazu, Probleme als geringfügig anzusehen, um Resultate zu erzielen.

\(\endgroup\)
Get link to this article Get link to this article  Printable version Printer-friendly version -  Choose language     Kommentare zeigen Comments  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
: Spiele+Rätsel :: Humor :
Wie wahr! Wie wahr? [von matroid]  
Einem Mathematiker, einem Physiker und einem Ingenieur wird ein roter Gummiball gegeben und jeder aufgefordert, dessen Volumen zu bestimmen.
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
 
Aufrufzähler 1169
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 5 externe Seitenaufrufe zwischen 2014.01 und 2021.04 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
http://google.de360%60 %
https://google.com120%20 %
https://google.de120%20 %

[Top of page]

"Wie wahr! Wie wahr?" | 0 Comments
The authors of the comments are responsible for the content.

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]