buhs Montagsreport: Goldbach oder Collatz gelöst?
Released by matroid on Mo. 08. März 2021 00:00:04 [Statistics]
Written by Leonardo_ver_Wuenschmi - 417 x read [Outline] Printable version Printer-friendly version -  Choose language   
Matroids Matheplanet

\(\begingroup\)
Reverses Urlogo für buhs Montagsreport
Goldbach oder Collatz gelöst?

Unerklärliche Hektik im MM


Zinbiel. Im Marthermatischen Museum zu Zinbiel herrscht derzeit große
Unruhe: Sichtfenster werden abgedunkelt, Trennwände umgestellt, vom
Eingang an werden GlaSchWas* angeordnet. Im Bereich
"Sonderausstellungen", in dem derzeit noch aus dem "Ganz Schwarzen
Loch" unsichtbare dunkle Materie sprudelt, scheint sich trotz der schweren
Zeiten***ein Totalumbau anzubahnen. Unmengen an Kabeln, Leuchten,
Monitoren und Tapeten werden angeliefert. Wilde Spekulationen schießen
durch die reversianische Presse.
Welche Sensation soll hier präsentiert werden??


Die Vermutungen reichen vom Beweis der Collatzschen Vermutung über
ein Gegenbeispiel zur Goldbach-Annahme bis hin zu Spekulationen über
den Beweis dafür, dass hinreichend viel Intelligenz besser funktioniert als
"Glück haben".
Die sichtbaren Vorbereitungen deuten auf eine umfassende Ausstellung in
mehreren Räumen hin, das gesamte MM ist in irgendeiner Weise betroffen.
Selbst in den WCs werden Fliesen ausgetauscht, im Gastronomiebereich
werden Schleusen errichtet.
Auf Fragen nach dem Sinn erhält man allerdings definitiv keine Antworten,
nicht mal ein Schulter- oder Mundwinkelzucken. das Einzige, was ich bei
meinen Recherchen aufschnappen konnte, war ein hektisches: "Deadline
Mittwoch" von einem der Kabelträger, aber was soll man damit anfangen?
So bleiben nur Spekulationen, aber wem nützt das, fragt

freundlichst
Leonardo ver Wuenschmi


*: GlasSchutzWände sehen so ähnlich aus wie die von den FrontPage-
Supermarkt-Kassen bekannten sogenannten Spahn**-Platten.
**: benannt nach dem gleichnamigen Gesundheitsminister Deutschlands
***: Zum physikoholischen Phänomen der "schweren Zeiten" siehe Artikel
vom 22. März 2021****.
****: Auf Grund der reversen Zeitläufe auf der Rückseite kann hier bereits
auf einen Artikel verwiesen werden, der auf der FrontPage erst noch
erscheinen wird.
\(\endgroup\)
Get link to this article Get link to this article  Printable version Printer-friendly version -  Choose language     Kommentare zeigen Comments  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist nicht im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen.
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
 
Aufrufzähler 417


[Top of page]

"buhs Montagsreport: Goldbach oder Collatz gelöst?" | 2 Comments
The authors of the comments are responsible for the content.

Re: Goldbach oder Collatz gelöst?
von: Diophant am: Mo. 08. März 2021 10:44:57
\(\begingroup\)
Lieber Herr ver_Wuenschmi,

da auch Spahn-Platten* in der Presse entstehen und Spekulationen natürlich nützlich sind (nämlich für die Presse), hier also gleich einmal eine wilde Spekulation von meiner Seite: da wird bestimmt demnächst das Projekt Zinbiel20© vorgestellt werden, durch das man (je nachdem von wo aus entweder in ferner Zukunft oder in ferner Vergangenheit) direkt zwischen der FrontPage und der Rückseite hin- und herreisen kann. Na ja, fast direkt. Via Stuttgart und Berlin immerhin.

Bleibt also immer noch die Möglichkeit, mit etwas Glück vom CollAst in den Goldbach zu fallen... 😎

Es grüßt Sie,

Diophant0k250

*selbsterklärend**
**(ich wollte auch ein paar Fußnoten*** einbauen.)
***siehe * 😉
\(\endgroup\)
 

Re: Goldbach oder Collatz gelöst?
von: Slash am: Fr. 12. März 2021 15:37:28
\(\begingroup\)
Hier ein Hinweis von Paulo Ribenboim an seine Leser aus dem Buch "Fermat's Last Theorem for Amateurs":
\(\endgroup\)
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]