buhs Montagsreport: Jahrtausendproblem gelöst?
Released by matroid on Fr. 01. April 2022 00:00:24 [Statistics]
Written by buh - 364 x read [Outline] Printable version Printer-friendly version -  Choose language   
BildungThis is the outline view of the article [Show content view]

 

 

Section Kopf
Title Jahrtausendproblem gelöst?
Created 2022-04-01 00:00:24 by buh [Änderungshistorie]
contains 921 Bytes


Section 99
Title Neuer Abschnitt in Jahrtausendproblem gelöst?
Created 2022-03-31 19:54:04 by buh [Änderungshistorie]
contains 2667 Bytes

3588 charactes in tolal

Get link to this article Get link to this article  Printable version Printer-friendly version -  Choose language     Kommentare zeigen Comments  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist nicht im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen.
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
 
Aufrufzähler 364
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 2 externe Seitenaufrufe zwischen 2022.04 und 2022.10 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
https://google.com150%50 %
https://google.de150%50 %

[Top of page]

"buhs Montagsreport: Jahrtausendproblem gelöst?" | 4 Comments
The authors of the comments are responsible for the content.

Re: Jahrtausendproblem gelöst?
von: Dixon am: Sa. 02. April 2022 03:13:42
\(\begingroup\)Höchstvereherter buh, "Das regelmäßige Siebeneck ist vermutlich Grundlage einer reversen Ingenieurskunst.*** ***: Deren hervorstechendes Merkmal ist die Verwendung von Siebenkantmuttern," - das kenne ich doch irgendwoher. Es könnte ein Roman von den Strugatzkis sein, in welchem die Fahne mit einer Siebenkantmutter darauf das Erkennungszeichen der Sucher nach intelligentem Leben ist (oder so ähnlich). Jedenfalls ist der schon Jahrzehnte alt. Vielleicht ein reverser Zeitfluß? Hoffentlich fällt es mir die Geschichte noch ein, auf (den Kopf) oder vor (die Füße). Kantige Grüße Dixon\(\endgroup\)
 

Re: Jahrtausendproblem gelöst?
von: matroid am: Sa. 02. April 2022 11:44:54
\(\begingroup\)Ja Wahnsinn! Und das genau an dem Tag „900 Mio Jahre nach dem Urknall“, an dem der entfernteste Stern entdeckt wurde. Das hat ja sicherlich einen Zusammenhang, zumindest inspiriert es. Gruß Matroid \(\endgroup\)
 

Re: Jahrtausendproblem gelöst?
von: Leonardo_ver_Wuenschmi am: Sa. 02. April 2022 22:48:54
\(\begingroup\)Verehrter Herr Dixon, vielleicht waren die Herren A. und B. damals nicht nahe des Atomvulkans Golkonda, sondern auf der Rückseite unseres MP?? Man weiß es nicht.

Freundlichst Leonardo ver Wuenschmi

\(\endgroup\)
 

Re: Jahrtausendproblem gelöst?
von: Dixon am: Mi. 06. April 2022 04:32:45
\(\begingroup\)Verehrter Herr ver Wuenschmi, wo sie waren weiß ich auch nicht, aber sie aßen wohl zu Mittag, 22.Jahrhundert und bewunderten Einen Gut Eingerichteten Planeten namens Leonida: irgendwo in ihren Köpfen. Mit der Flagge der Fährtensucher (dt. Übersetzung). Mahlzeytliche Grüße Dixon\(\endgroup\)
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]