buhs Montagsreport: Neunerlei Partner
Released by matroid on Mo. 12. Januar 2009 00:00:38 [Statistics]
Written by buh - 830 x read [Outline] Printable version Printer-friendly version -  Choose language   
Matroids Matheplanet

\(\begingroup\)
mehr pi am KaffeetischStatist®i©k
Neunerlei Partner

Witten/Berlin. Eine der drei Weltfragen* wird per TED beantwortet, und dann das: Die Umfrage Mein Partner/meine Partnerin versteht auch was von Mathematik versucht, sich vor ihrer Desillusionierung zu schützen, indem sie sich beim Jahreswechsel einfach absetzen lässt! Sooo nicht! Schließlich harren Millionen, ach was, Kyllionen Partner der ultimativen Auskunft, ob sie denn des Mathematikers wahrer Freund sein können, auch wenn ihnen der Rechen fehlt.
Diese Umfrage war mir so wichtig, dass ich sie mit in den Weihnachtsurlaub nahm. Die Folgen derartigen Tuns hatte ich nicht prärealisiert; sie wurden mir aber am Heiligen Abend drastisch vor Augen** geführt.
Aber zur Umfrage.
Der erste Blick auf die erste Grafik verrät ...



gar nichts, außer:

verunglücktes Histogramm
Man soll Silvester um 23.14 Uhr nicht am MontagsReport arbeiten!


Der erste Blick auf die zweite Grafik liefert dafür erkennbar nichts Neues, denn DAS wussten wir von den vorangegangenen (voran gegangenen? Vor A.N. gegangenen?) knapp fünfhundert Umfragen auch schon:

Graphik 2
Graphik 2


Knapp 700 Votes zur Weltfrage 3, aber eigentlich nur ein erkennbarer Trend, und der, wie gesagt, bekannt von allen anderen: Ein volles Fünftel, quasi mehr als alle anderen zusammen, bekennt sich demonstrativ zur Demokratieverweigerung und macht einfach nicht mit. Die restlichen vier benutzen die Umfrage offenbar zur Klärung diverser Befindlichkeitsstörungen, denn wer Antworten wie „Wir sprechen oft über solche Themen“ oder „Das braucht eine Partnerschaft nicht als Basis“ wählt, hat sicher einschlägige Erfahrungen beim Mann mit der Couch hinter sich5*. Oder noch vor sich.
Trotzdem lassen sich Tendenzen aus der Umfrage herauszotteln, die beachtenswert sind:

Graphik 3
Graphik 3


Nach ImbUnm nehmen die Defätisten mit „Das braucht die Partnerschaft nicht“, „Damit kann er/sie nichts anfangen“, Ich verstehe nichts/Mein Partner versteht nichts/Wir verstehen nichts“ geradezu unheimlich viele Prozente (so quasi etwa ungefähr 54%, eine Form der absoluten Mehrheit) ein, aber die quintessentiologische Rational-Ultimat-Aussage ist doch:

DIESE MENSCHEN HABEN ALLE EINEN PARTNER!!!


Und wenn auch er/sie/ich/keiner dabei etwas von Mathematik versteht, sagen sie sich:
Ich zähl’ auf dich, und du kannst mit mir rechnen.

Und nur das zählt. (Und es rechnet sich.)

Übrigens: „Wir studierten es beide“ hat ja mit der Frage6*stellung nun überhaupt nichts zu tun,

neujahresgrinst

buh2k+9

*: Die dritte heißt: „Was will uns der Künstler damit sagen?“
**: Es gab Neunerlei*** mit Partnerdiskussion über die Umfrage, und in der Pause zwischen zwei Gängen skizzierte mein holdes Weib nur unter Verwendung von Zirkel und Taschenlampe die Konstruktion des unregelmäßigen Ninetakels4*, obwohl der große Satz von Guano_Infernale besagt, dass erst Tentakel konstruierbar seien.
***: Ein erzgebirgisches HeiligAbendEssen mit (oh Wunder) neun Bestandteilen
4*: Angesichts der Rolle der Bedeutung habe ich natürlich das Ninetakel, die Konstruktion und die NEUN sofort patentrechtlich, strafrechtlich und juristisch schützen lassen; sollte also jemand ohne meine Erlaubnis eine NEUN oder gar ein Ninetakel...
5*: Mich tröstet immer nur der alte Spruch: Wer keine Macke hat, ist nicht normal.
6*: Einmal, nämlich jetzt hier, möchte ich matroid explizit danken für die UmFRAGEN und die angebotenen Antworten. Danke.




\(\endgroup\)
Get link to this article Get link to this article  Printable version Printer-friendly version -  Choose language     Kommentare zeigen Comments  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
: Matroids Matheplanet :: buhs Montagsreport :
Neunerlei Partner [von buh]  
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
 
Aufrufzähler 830
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 5 externe Seitenaufrufe zwischen 2012.02 und 2021.07 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
https://matheplanet.com120%20 %
http://google.de240%40 %
https://google.com120%20 %
http://google.com120%20 %

[Top of page]

"buhs Montagsreport: Neunerlei Partner" | 15 Comments
The authors of the comments are responsible for the content.

Re: Neunerlei Partner
von: Bernhard am: Mo. 12. Januar 2009 13:32:22
\(\begingroup\)
Neunerlei?

Ist das das Lieblingsgericht der Kegelklubs?

Oder gab's das in Anbetracht des kommenden Jahres?
Dann habt Ihr letztes Jahr bestimmt Achterlei gegessen!
Nur - was gab's im Jahr 1999???? :-?


Bernhard\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: Diophant am: Mo. 12. Januar 2009 13:44:59
\(\begingroup\)
Hallo,

@Bernhard: wie du  hier schön sehen kannst, kann es sich bei dem Gericht nur um Rührei oder Hühnersuppe gehandelt haben, da es ja hier um nichts weniger als um Weltfragen geht ;-)

@Buh: vielen Dank für den lehrreichen Artikel. Ich habe auch wieder neue Fremdworte gelernt!
Und: WIR rechnen weiterhin mit Dir!!!

Gruß, Diophant\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: Dixon am: Mo. 12. Januar 2009 16:41:23
\(\begingroup\)
Mahlzeit,
 
jemand, der "Ich mache bei Umfragen nicht mit" wählt, hat im Grunde
ja auch eine Wahl getroffen. Wozu zählen dann die, welche nicht
wählen wollen und nicht wählen?
Eigentlich müßte man das Wahlergebnis in Relation zur
Gesamtbevölkerung des MP stellen. So gewinnt buhs Aussage erheblich
an Gewicht: wer keinen Partner hat, konnte gar nicht wählen. Dabei
handelt es sich offensichtlich um die weit überwiegende Mehrheit.
Zwei grundsätzliche Fragen bleiben: hat Guano_Infernale auch eine
Konstruktionsvorschrift für Menetekel? Und sind Tortendiagramme
eßbar?
 
Grüße
Dixon\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: buh am: Mo. 12. Januar 2009 18:22:33
\(\begingroup\)
@Dixon: Guano_Infernale hat auf alles eine Antwort und wird mit ziemlicher Sicherheit die nächste Staffel "DSDST" gewinnen.

@Bernhard: Neunerlei gibt es NUR zu HeiligAbend, kann also kaum Lieblingsessen der KG werden. Und 1999 hatte eben drei HeiligAbende.

@Di-Ofant: Und: WIR rechnen weiterhin mit Dir!!! Ich dachte mir schon, dass ihr zwei seid.
Übrigens: "Fremdworte" ist ein Fremdwort unter den Fremdwörtern. Meint zumindest mein germanistisches Auch-Ich.

Gruß von buh\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: matroid am: Mo. 12. Januar 2009 20:10:41
\(\begingroup\)
buh!

@Dixon:
Wenn es Menetekel gibt, dann doch sicher auch Denetekel?\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: Dixon am: Mo. 12. Januar 2009 20:59:42
\(\begingroup\)
@matroid:
in Latein war ich nicht so besonders.* Die nächste Form könnte
Tebetekel lauten, allerdings nur unter der Voraussetzung, das
Guano_Infernale es geschafft hat, Geschlechtsunterschiede zu
generieren. Wahnsinn. Allerdings müßte man dazu die Erzeugung der
nächsten Stufe abwarten, wo es (mindestens) zu einer Bifurkation
käme.
   
Dixon
 
* Euphemistisch für: Ich hatte gar kein Latein. 😉\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: Bernhard am: Di. 13. Januar 2009 00:35:08
\(\begingroup\)
buh schreibt:

@Di-Ofant: Und: WIR rechnen weiterhin mit Dir!!! Ich dachte mir schon, dass ihr zwei seid.

@ buh:

Hattest Du die hier im Sinn?

Viele Grüße, Bernhard\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: matroid am: Di. 13. Januar 2009 00:36:16
\(\begingroup\)
"... und 2 im Sinn"\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: matroid am: Di. 13. Januar 2009 00:38:34
\(\begingroup\)
Ich hab's gerade noch mal gelesen, und noch einmal schallend gelacht!

Nach ImbUnm nehmen die Defätisten mit „Das braucht die Partnerschaft nicht“, „Damit kann er/sie nichts anfangen“, Ich verstehe nichts/Mein Partner versteht nichts/Wir verstehen nichts“ geradezu unheimlich viele Prozente (so quasi etwa ungefähr 54%, eine Form der absoluten Mehrheit) ein, aber die quintessentiologische Rational-Ultimat-Aussage ist doch:\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: gaussmath am: Di. 13. Januar 2009 10:22:10
\(\begingroup\)
Hallo,

diese defizitären Defätisten mit ihrer im Grunde resignierten Doktrin, dominieren stets via inkommensurabler, substatischer Charakteristika bezogen auf pseudodynamische, subliminale Prozesse solche Umfragen! Ist doch klar, oder nicht? Das war schon immer so.

Man könnte allerdings auch meinen, dass Leute, die zwar zum tatsächlichen Befragungszeitraum irgendwie partnerlos waren, dennoch vor dem Hintergrund einer gewissen Erfahrung mit einem Zustand des Liiertseins ihre Meinung äußerten.

Manch eine Liaison hinterlässt bleibende Eindrücke derart, dass gewisse Vorkommnisse durchaus als repräsentativ angesehen werden.

So Leute, da gibt es wie immer nichts dran zu rütteln!

Grüße
 gaussmath

\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: Diophant am: Mi. 14. Januar 2009 00:36:13
\(\begingroup\)
@gaussmath: wow, noch mehr Fremdwörter! Ist "Charakteristika" so etwas ähnliches wie "Alkoholika" oder liege ich da ganz falsch?

@buh:
Mit Fremdworte meinten WIR zunächst das Wort Mathematik, welches uns hier immer öfter begegnet. Wir kannten Marthermatik bisher, daher ist uns das andere M-Wort fremd.

Durch deine skryptisch-mysthetisch-statistologischen Abhandlungen habe ich aber in letzter Zeit ?-tekelweise Wichtigstes postrealisiert, vielen Dank also nochmals für deine und Leonardos weisen Worte!

Grüße, Di Ophant\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: Bernhard am: Mi. 14. Januar 2009 00:51:19
\(\begingroup\)
Guano macht im Internet
selbst unsern kalten Winter nett!


Danke!
Bernhard
\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: Friedel am: Mi. 14. Januar 2009 22:26:30
\(\begingroup\)

Dixon schrieb am Mo. 12. Januar 2009 20:59:42


<blockquote style="background-color:#fff;">@matroid:
in Latein war ich nicht so besonders.</quote>

Das ist auch kein Latein sondern wahrscheinlich Akkadisch. (http://de.wikipedia.org/wiki/Menetekel). Es heißt also eigentlich "Mene mene tekel u-pharsin". Eine Steigerung zu "Fremdwort". Es sind mehr Wörter und fremdere Wörter.\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: Dixon am: Do. 15. Januar 2009 17:05:05
\(\begingroup\)
@friedel
dat muß aber ein komischer Gott sein, wenn er sich statt der
einheimischen der damaligen Diplomatensprache bedienen mußte.
Interessanter ist doch, daß die ganzen ~tekel einen Körper bilden,
dessen Körpererweiterung sogar einen Namen hat: Takelage.
 
Grüße
Dixon\(\endgroup\)
 

Re: Neunerlei Partner
von: buh am: Do. 15. Januar 2009 19:16:26
\(\begingroup\)
@Dixon.

Nun endlich wird der Kreis rund.
Es war von tAkeln die Rede, nicht von tEkeln.
Aber was prägnostiziert man von Individuen, die auswärtige Vokabeln zelebrieren, um dero Qualifikation zu demonstrieren und dero Kenntnis der M. den Limes des Liquidspeisporzellans nicht überschreitet?

Ob ich wohl zu Ostern mit der Konstruktion der Takelage...?


*malzuPartnerinschielt*
    buh2k+9

\(\endgroup\)
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]