Physik: Die Universalität
Released by matroid on Di. 10. August 2004 13:46:53 [Statistics]
Written by cow_gone_mad - 2685 x read [Outline] Printable version Printer-friendly version -  Choose language   
Physik

\(\begingroup\)
Paul Adrien Maurice Dirac hat einmal gesagt: "If one is working from the point of view of getting beauty into one's equation, ... one is on a sure line of progress.", und genau das möchte ich in diesem Artikel machen. Ich werde sämtliche Gleichungen der Physik verschönern. Ich werde sogar so weit gehen, dass ich alle Gleichungen der Physik in einer allumfassenden Gleichung zusammenfasse.


Diese allumfassende Gleichung lautet einfach:

fed-Code einblenden

Hierbei ist U die sogenannte Universalität. Ihr müsst mir doch Recht geben, diese Gleichung besticht durch ihre Einfachheit und Schönheit. Deswegen muss es laut dem Zitat von Dirac doch unausweichleich sein, dass ich auf dem richtigen Weg bin, oder?

Der Leser wird sich nun zu Recht fragen wie das gehen wird. Hierzu müssen wir uns nur die Konstruktion von der Universalität etwas genauer anschauen. Diese besteht als erstes aus ein paar Summanden:

fed-Code einblenden

Das ist doch noch immer einfach? Addition lernt man schon in der Grundschule. Aber ihr werdet bemerkt haben die drei Punkte können es in sich haben. Da kommen nämlich noch eine ganze Menge mehr Summanden. Aber jetzt kommen wir erst zu den einzelnen Summanden.
Die einzelnen Summanden erhält man nun über folgende Konstruktion. Als erstes nimmt man ein physikalisches Gesetz zum Beispiel das zweite Newtonsche Axiom. Dies lautet:

fed-Code einblenden

Jetzt wird die rechte Seite der Gleichung auf beiden Seiten subtrahiert, und dann quadratriert, und man erhält einen der Summanden:

fed-Code einblenden

Für diesen Summand gilt, dass er immer grösser gleich 0 sein muss. Alle anderen Summanden werden auf ähnliche Weise konstruiert. Es ist nun leicht einzusehen, dass U = 0 nur erfüllt sein kann, wenn die einzelnen Summanden alle 0 sind.

Natürlich ist es nicht unbedingt einfach die Universalität aufzustellen. Aber es ist auf jeden Fall machbar. Denn man betreibt erst seit einer endlichen Zeit Physik und konnte deswegen erst endlich viel Wissen ansammeln. Dies kann man dann in endlich vielen Summanden zusammenfassen, die dann die Universalität ergeben, wofür man natürlich nur endlich viel Zeit benötigt.

Wenn ihr in Zukunft also an ein physikalisches Problem lösen wollt, geht nach folgenden Schritten vor:
1. Die Universalität aufstellen.
2. Mich verfluchen und die klassischen Methoden anwenden.

Wie ich oben schon zugegeben habe, ist die Universalität nicht besonders praktisch, um konkrete Aufgaben zu lösen. Aber man sagt ja so schön "L'art pour l'art." und in diesem Sinne sollte sie gesehen werden: Sie ist doch einfach schön! Aber vielleicht sollte ich wirklich den hier gegeben Rat befolgen und die Theorie an einen Kunsthändler verkaufen.

Inspiriert wurde ich hierzu übrigens durch Feynmans Vorlesungen zur Physik. In Band 2 stellt er das Konzept der Universalität da. Also kann ich nicht mal Originalität für mich verbuchen.
Aber ich hoffe ich war in der Lage ein bisschen des Humors und der Kritik an Formalismen von Feynman rüber zu bringen, und hoffe, dass euch das Lesen Spass gemacht hat,
cow_gone_mad
\(\endgroup\)
Get link to this article Get link to this article  Printable version Printer-friendly version -  Choose language     Kommentare zeigen Comments  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen:
: Physik :: Glosse :: Feynman :: Universelle Theorie :
Die Universalität [von cow_gone_mad]  
Paul Adrien Maurice Dirac hat einmal gesagt: "If one is working from the point of view of getting beauty into one's equation, ... one is on a sure line of progress.", und genau das möchte ich in diesem Artikel machen. Ich werde sämtliche Gleichungen der Physik verschönern. Ich werde sogar so weit ge
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
 
Aufrufzähler 2685
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 9 externe Seitenaufrufe zwischen 2012.03 und 2014.07 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
http://google.de9100%100 %

Häufige Aufrufer in früheren Monaten
Insgesamt 5 häufige Aufrufer [Anzeigen]
DatumAufrufer-URL
2013-2014 (5x)http://google.de/url?sa=t&rct=j&q=

[Top of page]

"Physik: Die Universalität" | 11 Comments
The authors of the comments are responsible for the content.

Re: Die Universalität
von: matroid am: Di. 10. August 2004 13:54:14
\(\begingroup\)
Ja, das hast Du gut rübergebracht und es hat Spaß gemacht.
Das Konzept ist - ich würde sagen - wie aus der reinsten Mathematik entlehnt.

Lacht
Matroid\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: Martin_Infinite am: Di. 10. August 2004 14:42:06
\(\begingroup\)
Ich würde gerne erfahren, was es bringt, alle Gesetze in einer Gleichung zu vereinen, die auch nicht mehr oder weniger aussagt als alle zusammen.
 
Außerdem lassen sich doch damit nur Gleichungen erfassen, und ich denke, man braucht wohl noch mehr in der Physik.\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: AimpliesB am: Di. 10. August 2004 16:03:50
\(\begingroup\)
Seeeehhhhhr lustig.
Insbesondere, da ich letzten Fr. meine Physik klausur versemmelt hab,weil ich vermutlich eher den Universalitaetsweg gegangen bin, statt des richtigen *g*
Aber dass diese Universalitaetstheorie wirklcih ernsthaft vertreten wird, erstaunt mich etwas....

\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: TobiPfanner am: Mi. 11. August 2004 13:13:17
\(\begingroup\)
Hi cow_gone_mad,



du schreibst ständig von Faktoren.

Bei der Gleichung  U=U1+U2+U3+...

sehe ich jedoch nur Summanden aber keine Faktoren.



Gruß Tobi\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: cow_gone_mad am: Mi. 11. August 2004 14:35:09
\(\begingroup\)
Oooppppppppssssssssssssssss...

Danke Tobi, habe es schon zur Ausbesserung an Matroid gesendet.\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: Martin_Infinite am: Mi. 11. August 2004 15:21:38
\(\begingroup\)
.. und ich dachte schon, die Physik verwendet da andere Bezeichnungenk, daher habe ich's net gemeldet :D\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: Ex_Mitglied_40174 am: Mi. 24. Mai 2006 14:29:40
\(\begingroup\)
Faktoren sind doch eine gute Idee:
U = 1
U = U1*U2*U3...

F = p`

F/p`= 1

:)\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: Phaeton am: Do. 25. Februar 2010 10:07:23
\(\begingroup\)
Ach du heilige Kuh,

jetzt weiß ich, woher der Zusatz gone_mad an deinem Namen herkommt. :-P

Grüße,
Phaeton\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: cow_gone_mad am: Fr. 26. Februar 2010 18:12:26
\(\begingroup\)
Lieber Phaeton,

auch meine Name kann mit meiner einfachen Formel U = 0 erklaert werden, nicht nur die algemeine Relativitaetstheorie und die Quantenmechanik. Allerdings fehlt mir das noetige mathematische und physikalische Wissen, und deswegen bitte ich dich dies zu tun. Wie schon erwaehnt komme ich aus der Philosophie.

Liebe Gruesse,
cow_
\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: Ex_Mitglied_40174 am: Fr. 26. Februar 2010 21:51:51
\(\begingroup\)
Entschuldige bitte, cow,

Deine Formel ist falsch. Sie muß U-2=0 lauten. Offenbar ist Dein Name quantisiert. Bezeichnet U die Anzahl der Unterstriche, die das bewirken, dann gilt U=2.

philosophus

\(\endgroup\)
 

Re: Die Universalität
von: cow_gone_mad am: Sa. 27. Februar 2010 14:40:04
\(\begingroup\)
Was hat Irland mit der Weltformel zu tun?\(\endgroup\)
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]