Bearbeiten von: [Änderungshistorie]
  Zeilenumbrüche automatisch mache ich selbst mit HTML    

Ich möchte eine Mail an , nachdem mein Vorschlag bearbeitet ist.
  Nachricht zur Änderung:

Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
[Link zurück zum Kommentar]

Vorschau:
Re: Der Problemmond - eine fiktive Geschichte zur Geschichte unseres Weltbildes
Ich habe leider nur noch mein altes Vorlesungsskript gefunden: Vorlesungsskripte - Astronomie. Dort steht: "Die Beobachtung zeigt, dass der Mond etwa eine Stunde braucht, um sich gegen die Fixsterne um die Länge seines Durchmessers, D_M, zu bewegen; seine Geschwindigkeit beträgt damit v \approx 1 D_M/h. Bei einer Zentralfinsternis verweilt der Mond etwa 1h40min vollständig im Kernschatten der Erde. Das zeigt bereits, dass der Mond kleiner ist als die Erde. Gesamtzeit im Halb- und Vollschatten der Erde beträgt etwa 3.5 Stunden. Da das Sonnenlicht in der Erdatmosphäre gestreut wird, sind die Grenzen der Schatten mit blossem Auge nur ungenau auszumachen. Wenn der gesamte Durchlauf durch den Erdschatten also etwa t \approx 3 Stunden dauert, so lässt sich daraus eine grobe Abschätzung für die Grösse des Mondes herleiten. In den drei Stunden durchläuft der Mond den Weg s \approx D_E = vt \approx 3 D_M \Rightarrow D_M \approx 1/3 D_E. Es ist weiter zu berücksichtigen, dass wegen der geometrischen Verhältnisse der Schattenwurf der Erde ein Konus ist. Die Distanz Erde-Mond folgt aus der absoluten Grösse des Mondes und dem Winkel, unter dem wir den Durchmesser des Mondes sehen; der Winkel beträgt etwa \alpha = 1/2 Grad. Die Distanz d (Erde-Mond) folgt aus der Beziehung D_M/d = \tan{\alpha}, oder aus der Beziehung zwischen Kreisumfang und Kreisausschnitt: Distanz \approx \frac{1}{2 \pi} \cdot \frac{2 R_E}{3} \cdot \frac{360^\circ}{\alpha}. In der Antike waren somit Durchmesser der Erde und des Mondes und die Distanz zum Mond recht gut bekannt, hingegen wurde die Distanz zur Sonne stark unterschätzt." Im Skript werden dazu aber leider keine Referenzen genannt. Ich habe aber auch im Kopf, dass ich das irgendwo wesentlich genauer gelesen habe. Müsste im Buch, dass uns seinerzeit Empfohlen wurde, gewesen sein: "Der neue Kosmos", von Bado Baschek und Albrecht Unsöld. Leider habe ich es "verliehen" und gerade nicht zur Verfügung. Wenn ich obiges mit Erathostenes' \approx 39'000 km für den Erdumfang rechne, komme ich auf d \approx 470'000 km. P.S.: Zu Hypathia gibt es übrigens sogar einen Spielfilm: "Agora - die Säulen des Himmels". Ich fand, dass er die Notwendigkeit und Schwierigkeit, von Kreisbahnen zu Ellipsenbahnen zu wechseln, recht schön illustriert.
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]