Die Mathe-Redaktion - 16.12.2019 01:21 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 484 Gäste und 7 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 

Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik

Zettel, Zahlen und Taschenrechner26 %  26.1% (186)
Bleistift, Dreieck und Zirkel3 %  3.9% (28)
Summen-, Wurzel-, Integralzeichen26 %  27.0% (192)
Zeichen pi19 %  19.5% (139)
Pythagoras-Dreieck4 %  4.6% (33)
Kugel, Kegel, Kubus, Tetraeder0 %  0.6% (4)
Würfel, Glockenkurve1 %  1.1% (8)
Kegelschnitte, Parabel, Ellipse, Hyperbel2 %  2.1% (15)
Knoten, Gitter, Bäume0 %  0.6% (4)
Apfelmännchen, Kochkurve, Fraktale3 %  3.4% (24)
Möbiusband, Kleinsche Flasche4 %  4.8% (34)
nichts davon, ich sollte einen Kommentar schreiben.6 %  6.3% (45)

abgegebene Stimmen: 712
Es ist nur eine Wahl pro Tag möglich!

[ Wahlkabine | Andere Umfragen ]


"Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik" 32 Kommentare
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von matroid am Fr. 07. Januar 2005 23:41:45


Was ist gefragt?




Wahrzeichen der Mathematik




Daß man in Paris ist, sieht man am Eiffelturm und an den Baguettes im Straßenbild.

London erkennt man an der Tower-Bridge, den roten Doppelstockbussen und den Taxis.



Woran erkennt man Mathematik?

Wenn Du jemanden antriffst, während er/sie gerade Mathe macht, woran erkennst Du das sofort? Woran erkennst Du gleich, daß ein Buch ein Mathe-Buch ist? Womit symbolisiert man 'Mathematik'?

Was ist das (sind die) Wahrzeichen der Mathematik?



Gruß

Matroid

[Bearbeiten]

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von trunx am So. 16. Januar 2005 18:43:12


Das mit dem Mülleimer finde ich auch, in meiner Studienzeit hatte ich mir angewöhnt, erst mit Bleistift zu schreiben (mich quasi warm zu rechnen) und dann noch mal mit Kulli drüber. Und eines Tages kam ein Freund mal vorbei, der seinerseits Design studierte, und der brauchte irgendwelche Formeln, um einen höchst wissenschaftlich aussehenden Hintergrund herzustellen - und bediente sich aus meinem Papierkorb mit diesen doppelt beschriebenen Blättern.

bye trunx

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Mic_Hael am Do. 20. Januar 2005 13:52:20


oo ist mein Favorit, da intuitiv klarer. Aber der Papierkorb ist wirklich sehr gut.

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Koebes am Do. 10. Februar 2005 21:24:18


Das ist sicherlich eine sehr schwere Frage. Vielleicht ein Möbiusband, weil es verworrene Dinge sehr einfach scheinen lässt. Oder Rodins "Denker", der als inbegriff des in sich versunkenen Menschen. Oder die Pseudosphäre, die ich immer als Symbol für Mathematik verwende, weil sie schlicht und einfach schön aussieht :-)

Den Papierkorb finde ich nicht so gut, wie die Begründung den Papierkorb zu nehmen (die ich gut finde), da für die meisten Menschen der Papierkorb eher Müll symbolisieren wird als anregenden geistige Betätigung.

Dann schlage ich aus Designgründen mal die Pseudosphäre vor. Sieht hübsch aus und das ist doch bei einem Symbol die Hauptsache. Obwohl die vollgeschriebenen Tafeln auch ihren Reiz haben, werd morgen mal die Kamera mitnehmen...

Schöne Grüße,

Koebes


Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am Sa. 08. Januar 2005 00:06:29


Hallo zusammen!
Dies ist mal wieder eine Umfrage bei der ich mit Sicherheit nicht mitmachen werde. Es ist nämlicht absolut klar, dass das Wahrzeichen der Mathematik schlecht hin vergessen wurde nämlich:

Bild


Genau ihr seht richtig. Ich meine den Papierkorb. Denn was ist kennzeichnernder für die Mathematik als dieser. Die vielen Fehlversuche, die man braucht, bis man ein Problem endlich gelöst hat: Wo landen die? Richtig im Papierkorb. Weswegen baut sich der ganze Frust bei der Mathmatik auf? Wegen den Fehlversuchen! Die, wie oben schon bemerkt, im Papierkorb landen. Weswegen, mögen Leute Mathematik nicht, richtig, weil es so frustriend ist, was ja wie oben gezeigt im direkten Bezug zum Papierkorb ist.
Also ich kann nur eins sagen, nichts ist ein besseres optisches Merkmal für die Mathematik als der Papierkorb!!!!!

Liebe Grüsse,
cow_

P.S. Für alle, die sich fragen, wessen Papierkorb das ist. Das ist meiner!!!!!

[Bearbeiten]

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von matroid am Sa. 08. Januar 2005 00:20:43


Du hast so eine schöne Handschrift, ebenmäßig.

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am Sa. 08. Januar 2005 17:19:25


Und du musst einen Adlerblick haben, dass du auf dem Bild beurteilen kannst, ob meine Handschrift schön ist, oder nicht. Wirklich toll!!! Weiter so Matroid!!!

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Martin_Infinite am Sa. 08. Januar 2005 00:20:44


Interessante Frage! Ich konnte mich noch nicht so recht festlegen, aber der Papierkorb von der Kuh ist doch schon mal nicht schlecht:



Was ist der Unterschied zwischen einem Philosophen und einem Mathematiker? Zum Arbeiten braucht der Mathematiker Papier, Bleistift und einen Papierkorb, der Philosoph braucht Papier und Bleistift.



Der Papierkorb sollte aber als Metapher benutzt werden. Ebenso könnte man durchgestrichene Formeln nehmen, ich benutze z.B. nur Ringblöcke und da kommt selten etwas in den Papierkorb.



Für mich ist sowas hier sehr charakteristisch ;-)





Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von viertel am Sa. 08. Januar 2005 10:37:25


Schade, daß "Zettel, Zahlen und Taschenrechner" und "Bleistift, Dreieck und Zirkel" getrennt sind. Ich hätte gerne beides gemeinsam angekreuzt.
1/4

[Bearbeiten]

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von buh am Fr. 04. Februar 2005 18:20:42


Wähl' halt zweimal.

Gruß von buh


Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Wauzi am Sa. 08. Januar 2005 19:24:55


Hallo zusammen,
es gibt wirklich nur ein typisches Merkmal, und das hat cow wunderschön ins Bild gesetzt. Auch bei mir sah es jahrelang so aus.
Na ja, nicht ganz, mein Papierkorb hat nie so aufgeräumt gewirkt.
Außerdem lag das meiste daneben, nach dem Motto Denken, Schreiben, Verwerfen, Wegwerfen, Neues Papier entwerten.
Also, Vorschlag: Umfrage um "mathematischen Papierkorb" erweitern.
Gruß Wauzi

[Bearbeiten]

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am Sa. 08. Januar 2005 22:08:50


Ich kann dazu nur sagen, wer aufräumen hasst, hält Ordnung um seinen Papierkorb. Einen Papierkorb zusammenzuräumen ist imo eine bescheuerte Aufgabe.


Pi ist nicht nur für die Mathematiker da...
von starlight86 am Sa. 08. Januar 2005 22:29:48


Für mich ist pi nix speziell mathematisches. Ich kenne mich nur etwas in der Chemie aus, und bin da auch schonmal pi begegnet: als bestimmte Bindungsart und als System aus besonders angeordneten Elektronen. Hier ein Link um letzteres sich mal anzugucken(habe keinen besseren gefunden)
sternchen

[Bearbeiten]


Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Wauzi am So. 09. Januar 2005 01:44:34


Es ist schon erstaunlich, was einem bei dieser Umfrage alles wieder einfällt. Was ist typisch für die Mathematik? Antwort: Eine Fahrkarte.
Bitte nicht sofort Kopfschütteln!
Es war in meinen jungen Studienjahren (ich glaube 4. Semester), wir kämpften mit einem offensichtlich äußerst schwierigen Problem aus der algebraischen Zahlentheorie. Wir, das waren neben mir noch ein paar weitere Kommilitonen, keineswegs unbeleckt von der Mathematik. Das Problem war unlösbar. Nach drei Tagen waren wir davon überzeugt.
Es kam das Wochenende, ich fuhr nach Hause in meine fränkische Heimat, ging (natürlich) abends in meine Stammkneipe um dem verwerflichen Alkoholismus zu frönen. Wie öfters traf ich dort einen jüngeren ehemaligen Schulkameraden, ebenfalls Mathestudent, allerdings an einer anderen Uni, Vorliebe algebraische Zahlentheorie.
Wie immer kam nach etlichen Bierchen (wenn der Kopf so richtig frei ist) das Gespräch auf die Mathematik. Mir fiel meine unlösbare Aufgabe ein.
Mein Freund hörte sich das an, meinte, das Ganze sei eigentlich fast schon trivial, aber wenn ich wolle, würde er mir eine Lösung schon aufschreiben. Schreibzeug ist in einer Kneipe immer rar, also kramerte er seine Bahnfahrkarte raus. Hier muß für die Jüngeren gesagt werden, daß zu dieser Zeit eine Bahnkarte aus Pappe war, und etwa das Format 4cm x 2,5cm hatte. Rückseite unbedruckt.
Spät nach Mitternacht ging ich also um eine eng beschriebene Bahnkarte reicher nach Haus, brachte den Schatz mit an meine Uni in Regensburg, wo wir zu viert ans Übersetzen gingen.
Es war natürlich alles richtig, wenn auch sehr knapp. Welch Wunder bei diesen Platzverhältnissen.
Ausgearbeit hatte diese Lösung dann den Umfang von mehr als einer DIN A4 Seite. Trivial war das Problem keineswegs gewesen.
Und was ist geblieben? Leider nicht mehr die Fahrkarte, die ist in den Läufen der Zeit verloren gegangen, aber der geflügelte Spruch: "Dieser Beweis ist so leicht, daß er auf eine Fahrkarte paßt"
Fazit: Was gehört zu einem erfolgreichen Mathestudium:
eine Stammkneipe, einige Bierchen und natürlich eine Fahrkarte.

In diesem Sinn wünsche ich fröhliches Studieren
Wauzi

[Bearbeiten]

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am Mo. 10. Januar 2005 18:53:39


In diesem Sinn möchte ich jetzt vielleicht sagen, dass der Matheplanet für einige von uns eine ähnliche Rolle für einige von uns spielen wird, wie ein Fahrschein für Wauzi. Heh Ich glaube ich mach mal einen Screenshot vom MP und poste ihn!
Bild
Auch das gehört zur Mathematik.

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Eichi am Di. 11. Januar 2005 00:44:20


Ach seufts...
Unsere Reale Welt wird oft duch ein Bild des Globus veranschaulicht... und doch scheint das so fürchterlich ungenügend.
So vieles, vieleicht das Wichtigste, wird dabei übersehen.
Und ein Zeichen für die Mathematik zu finden, daß so allgemein ist daß alle Welten die bei uns leben angedeutet werden...
Wie soll das möglich sein?
Sind nicht manche unsere Welten einander fremder als der Wilde Westen mit der französischen Aristokratie des Sonnenkönigs?
Der Mülleimer erfasst vieles denn er ist allgegenwärtig, und dennoch, würden die schönen Diamanten im Papierkorb landen... es wäre unendlich schade... davon ein paar sind ja schon erwähnt:
Fraktale verlieren auch bei näherem anschauen ihren Reiz nicht...
aber vieleicht sind sie blos unser Blumenkohl.
Bei Pi fliegen die Gedanken "Alles ist Zahl"
aber seit alten Zeiten ist viel zusammengestürtzt
und neugebaut worden.
Das Möbiusband... je nach Blickwinkel ein Hauch von Unendlich...
doch sind wir wirklich so orientierungslos?
Der Abbakus... nein rechnen haben wir schon lang verlernt.
(oh ne... ich darf von mir nicht auf andere schließen, grins...)

Ich glaub ich mag den Papierkorb weil er doch sehr universell ist.
aber grins.... er wird auch auserhalb unserer Sphären verwendet.
Er hat die schöne eigenschaft kriptisch zu wirken...
Er stünde bei uns für Arbeit und Durchaltevermögen und leidenschaftliches Weitermachen... und bei der restlichen Weltbevölkerung für Müll. So wie vieles andere auch anderswo anders ist: Menschen integrieren sich und differenzieren zwischen Gut und Böse, es gibt hunderte Büro-Gebäude ohne Apartments,  ein perfekter Körper ist immaginär,  ein Würfel hat Augen, Grafen tragen Perücken und was ist schon normal?

Hmmm... den Menschen denen niemand gesagt hat wie schön Mathe ist einen Mülleimer präsentieren? Das rafft keiner.... oder doch?

Ich habe noch nicht DAS Zeichen gefunden. vieleicht müßte ich dazu in eine Art Raumsphäre treten und die Mathematik  von so weit weg betrachten daß ich sie als Ganzes erfassen kann... obwohl man bestimmt schon ahnen kann was da zu sehen ist... auch vor der Raumfahrt wußte man daß die Erde rund war. =o)

Eichi



Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Wauzi am Di. 11. Januar 2005 01:17:40


Eichi schreibt:
"den Menschen denen niemand gesagt hat wie schön Mathe ist einen Mülleimer präsentieren?"
 
Irgendwie hast Du recht, wer soll das, außer einem Mathematiker schon verstehen.

Ich will dem ein anderes Bild entgegensetzen, ein Bild das ich vor Jahren in einer Sendung der ARD über Südafrika gesehen habe.
Ein kleines Mädchen, vielleicht 10 oder 12 Jahre alt, aus Lesotho wurde vom Reporter gefragt, ob sich denn in letzter Zeit etwas für die Kinder verbessert hätte.
Und das Mädchen antwortete mit strahlenden Augen, daß es wirklich etwas tolles gäbe, denn sie hätten jetzt in der Nähe eine neue (höhere) Schule, wo sie endlich richtig Mathematik lernen könnten.
Das Ganze mit der ehrlichen Begeisterung, wie sie nur ein Kind darbringen kann. Ich werde diese Kinderaugen mein Leben nicht vergessen, insbesondere auch wegen des Gegensatzes zu der bei uns verbreiteten ablehnenden Arroganz ("Mathe hab ich ja eh nie begriffen"), auf die ich nicht nur bei meinen Schülern (da wäre es vielleicht noch verzeihbar), sondern bei den Eltern treffe. Wo ist die Freude am Erwerb von Wissen bei uns geblieben?

Dieses Mädchen wäre es wert gewesen, auch symbolisch für Mathematik zu stehen
Wauzi

 

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am Sa. 15. Januar 2005 13:20:59


Hallo Eichi,

zu deiner Kritik einen Mülleimer als Symbol der Mathematik hinzustellen, und dafür Symbole wie Fraktale oder die Zahl Pi zu nehmen. Also ich zumindest finde, dass den vollkommen falschen Weg. Fraktale haben zwar eine immanente Schönheit, allerdings sind sie auch unheimlich kompliziert! Und die meisten Leute haben Angst vor der Mathematik, weil sie als so kompliziert gilt. Warum sollte man dann ein Symbol wählen, dass ihren Ruf kompliziert zu sein noch verstärkt?
Deswegen bleibe ich dabei das beste Symbol der Mathematik ist der Papierkorb, weil er einen Grossteil dessen symbolisiert, was man tut, wenn man sich wirklich mit Mathematik beschäftigt: Nämlich Fehler machen und aus ihnen lernen. Der Papierkorb ist halt ein wichtiges Werkzeug zum Fehler machen. Mit ihm kann man sie dann wieder beseitigen.
Es hat sich ja der Kommunismus auch auf seine Flaggen Hammer und Meisel gesetzt und nicht eine prächtige Statue.

Das war mein Plädoyer für den Papierkorb.

Liebe Grüsse,
cow_

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von huepfer am Sa. 15. Januar 2005 14:06:25


Hallo Helge,

ich verstehe das, was Eichi schreibt, etwas anders. Es ist doch nicht das Ablehnen des Papierkorbs als Symbol für die Mathematik ;-) (finde ich übrigens auch durchaus passend *lach*), sondern vielmehr die Frage, wie man dieses Zeichen nach außen auch so verkaufen kann, dass es so gesehen wird, wie es gemeint ist. Nämlich dass der Papierkorb ständiges Scheitern und Weitermachen und somit einen Kreislauf wiederspiegelt und nicht dafür steht, dass die Mathematik reiner Müll ist. Ich weiß, das ist nicht die Intension, die Du bei der Wahl hattest und das ist auch nicht das, was Eichi darin sieht, es ist aber das, und da hat er sicherlich Recht, was viele Unbedarfte darin sehen dürften und daher ist er natürlich auch als Wahrzeichen problematisch, nichts destoweniger aber dennoch passend.
Stellt sich nur die Frage, wie kann man ein Wahrzeichen finden, das der Mathematik in dieser Weise gerecht wird, aber von allen so verstanden wird und damit allgemein positive Ausstrahlung hat?
Wauzis südafrikanisches Mädchen wäre schön, aber kann das nicht für alles stehen? Stehen strahlende Kinderaugen nicht schon für soviel? Sollte man das "arme" Kind nicht auch ein bißchen schonen?
Was kann man zum Rest sagen? Fraktale? Klasse sehen die aus, sehr ästhetisch und ihre perfekte Form mit all ihren interessanten Eigenschaften. Sie haben in manchen Bereichen tatsächlich dazu geholfen, dass sich das Image der Mathematik etwas gebessert hat, aber sie sind auch, wie Du schreibst, sehr kompliziert, außerdem nur ein zu geringer Ausschnitt der Mathematik.
Taschenrechner, Abakus, etc.? Sie sind die Dinge, die vielleicht von außerhalb am häufigsten mit Mathematik in Verbindung gebracht werden, meiner Ansicht nach haben sie allerdings Recht wenig mit der Mathematik selbst zu tun. Sie sind als Rechenknecht Hilfsmittel, aber Mathematik ist nicht rechnen!
Die ganzen geometrischen Figuren? Zweifelsohne alles interessant, aber davon kommt soviel in den Papierkorb, wenn man sich die wirkliche Welt anschaut. Welcher Baum ist kegelförmig, welche Orange eine perfekte Kugel? Es ist spannend, aber im Endeffeckt lande auch ich immer wieder beim Papierkorb und gehe von dort aus weiter. Um ihn dreht sich also alles.

Daher plädiere auch ich für den Papierkorb als Wahrzeichen der Mathematik, wenn er wohl auch nur als heimliches Wahrzeichen geeignet ist.
Gruß
   Felix

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am So. 16. Januar 2005 17:01:09


Vielleicht wäre ja auch das Richtige Symbol: die Teetasse! Denn was sind dann Mathematiker: Maschinen, wo man Tee reinschütet, und wo Theoreme herauskommen.
Aber ich glaube es ist zwecklos ein Symbol für die Mathematik zu suchen. Denn Mathematik ist etwas, was nicht wie zum Beispiel die Genetik Gallionsentdeckungen wie die Doppelhelix, oder in der Lösungsmittelchemie der Benzolring, sondern es ist etwas mit vielen Fronten, viel zu verzweigt, um nur ein einzelnes Symbol zu haben.
Fraktale wären das ideale Symbol für die Forschung an Fraktalen, oder auch das Zeichen des partiellen Differentials oder das Integralzeichen für Teile der Analysis. Aber alles ist nur ein kleiner Ausschnitt.


Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von AimpliesB am Di. 18. Januar 2005 15:42:20


Ich bin gegen den Papierkorb. Denn was man macht, ist, das alte, schon weggeworfene Papier immer wieder hervorzukramen und daran rumzubasteln. Und wenn gar nichts mehr geht, dann nimmt man halt ne Rueckseite fuer neue Probleme.
Das "Wahrzeichen der Mathematik" soll naemlich m.E. nicht fuers Wegschmeissen und die Frustration stehen (obwohl ich momentan an diesem Pkt stehe *schnief*), sondern eher fuer das Wiederrauskramen und weitermachen, das Frustrationsresistenzerlangen, das meiner Meinung nach ziemlich wesentlich ist- vielleicht sogar eine der schoensten Seiten an der Mathematik, man KANN sie gar nicht ganz wegwerfen, man kehrt immer wieder zurueck.
Deshalb finde ich Brillis Ringbuch ziemlich schoen.
Mein Fussboden waere auch geeignet, aber den will hier sicher keiner sehen *schiefes Grinsen*...


[Bearbeiten]

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am Mi. 19. Januar 2005 08:50:31


*Bild sehen will*
Also her damit. Ich habe auch ein Bild von meinem Papierkorb gemacht. Dein Fussboden soll nicht verschont bleiben. (Auf meinem liegen ja nur Bücher)

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von scorp am Do. 27. Januar 2005 07:00:02


Arghs, schade dass ich das erst jetzt lese, denn vor zwei Tagen habe ich aufgeraeumt, und davor sahs hier aus wie Sau. Ich werde an euch denken, wenn's das naechste Mal soweit ist. :-)

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am Di. 08. Februar 2005 12:18:22


Irgendwie postet mir niemand Bilder von ihren unaufgeräumten Zimmern. Ich glaube ich werde einmal Druck ausüben müssen.

*bildersehenwill*
*aufbodenstampft*


Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von fingolfin am Mo. 31. Januar 2005 23:08:34


für mich ist das Wahrzeichen eindeutig: Tafel und Kreide

egal welches Bild vor einer "Arbeitskulisse" man sich von berühmten Mathematiker anschaut, es ist immer eine vollgeschriebene Tafel im Hintergrund. Und ich kenn auch Matheinstitute, wo die Türen mit Kreide beschreibbar sind und eigentlich "überall" Tafeln hängen, die auch beschrieben sind mit Mathe :D

na ja oder vielleicht auch noch etwas spezieller: ein etwa kartoffel- oder nierenförmiges (manchmal auch eiförmiges) etwas, dass der prof mit den satz "Sei dies unsere Mannigfaltigkeit (oder Vektorraum oder Äquivalenzklasse oder Grundmenge oder was auch gerade)" an die Tafel malt.

[Bearbeiten]


nichts davon, ich sollte einen Kommentar schreiben
von SchuBi am Fr. 11. Februar 2005 10:17:17


Da stehen zwar 27 Stimmen, aber nicht alle scheinen ihrer Pflicht nachgekommen zu sein ;-)

[Bearbeiten]


Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am Fr. 11. Februar 2005 12:54:11


Ich muss mal wieder Gesellschaftskritik üben. Als ich noch einmal über ein paar Kommentare hier geskimt (neuer Anglizismus, kann damit wer was anfangen, gibt es das überhaupt? Soll überflogen heissen) bin, ist mir aufgefallen, wie sehr viele Argumente an der Frage vorbeischossen. Die Frage war: "Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik". Was spielt es da für eine Rolle, wie es nach aussen rüber kommt? Meiner Meinung nach gar keine! Es geht einzig allein um uns! Schmeicheln wir unser Ego, gestehen wir es uns ein. Wir stehen im Mittelpunkt. Wir sind das Wichtige.
Deswegen: Noch ein Hurray für meinen Papierkorb! Mein ganz persönliches Wahrzeichen der Mathematik!!! (Obwohl Physikzettel drinliegen, bei dem Bild...)

Liebe Grüsse,
cow_

[Bearbeiten]


Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von stone23 am Sa. 12. November 2005 23:56:20


Ich zähle alles dazu, da man "alles" durch Mathe ausdrücken kann.

[Bearbeiten]

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Bernhard am Sa. 19. November 2005 19:53:42


Das geht mir genauso, weil ich die Mathematik als zu vielfältig sehe, um sie eindeutig "pictographieren" zu können.
Gerade deshalb haben mir in der angebotenen Liste der Vorschläge einige Sachen gefehlt:

* Wo sind die Platonischen Körper geblieben?
* Was ist mit dem Abakus?
* Warum steht nicht die Eulersche Formel dabei?
* Wo könnte man das Pascal'sche Dreieck ankreuzen?
* Pi wird angeboten, aber mindestens genauso wichtig ist die 0!
* Wie steht es mit dem Goldenen Schnitt und dem Pentagramm?
* Oder einfach die Grundrechenarten + - * : , die sind (hoffentlich) jedem  bekannt.

Gerade weil man diese Liste der Aspekte, Entdeckungen, Sätze und Teilgebiete der Matematik fast beliebig erweitern kann und die einzelnen Elemente darin für jeden einen anderen Stellenwert besitzen, ist es wohl müßig, einen "allgemeinen Stellvertreter" daraus wählen zu wollen.


Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Ex_Mitglied_40174 am So. 27. November 2005 13:53:31


Zettel, Bleistift und KAFFEE !

[Bearbeiten]

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von cow_gone_mad am So. 27. November 2005 16:08:23


Hallo :-)
Ich halte den Kaffee alleine als ein ziemlich schlechtes Wahrzeichen, da verschüteter Kaffee vor alleim eins ist, etwas was man putzen muss. Deswegen bin ich eher für die Kaffeetasse als Symbol. Wenn ich mal wieder auf der Uni bin (so morgen oder so ;-)) werde ich vielleicht auch noch ein Bild meiner Kaffeetasse dort machen, dass ihr euch etwas unter dem Symbol Kaffeetasse vorstellen könnt :-) Ich finde immer es ist so theoretisch, wenn man über Bilder ohne Bilder diskutiert.
Liebe Grüsse,
cow_

Re: Für mich ist DAS optische Wahrzeichen der Mathematik
von Tillmann am Fr. 18. Januar 2008 15:08:38


Hi,

ich habe das Bild eines in Gedanken versunkenen Menschens, der in der S-Bahn sitzt im kopf, wenn ich an Mathematik denke.

Ich habe mit einem Freund Matheaufgaben an der Tafel in meiner Küche gelöst und die Aufzeichnungen dran gelassen. Am Nächsten Morgen sehe ich ein bild um die Matheformeln gemalt ist.
Zu sehen darauf ein Junge, der in der S-Bahn sitzt und in Gedanken die mathe Formeln hat.

ich habe davon ein Foto gemacht und würde es gerne schicken ,aber ich weis nicht wie das geht.

Tillmann


Um selbst einen Kommentar zu schreiben, musst Du Mitglied sein: Zur Anmeldung

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]