Forum:  Relativitätstheorie
Thema: Transformation der Felder, so dass entweder E oder B- Feld verschwindet
Themen-Übersicht
neuneu
Aktiv
Dabei seit: 31.01.2016
Mitteilungen: 44
Aus:
Themenstart: 2016-02-18 22:29

Hallo,

die Frage steht ja schon im Titel:

In einem IS F existiert sowohl ein E als auch ein B-Feld. Die Felder sind zeitunabhängig, homogen und orthogonal zueinander. Zeigen Sie, dass wenn <math>E^2 \neq B^2</math> immer ein IS F' bzw. ein IS F'' existiert in dem E' bzw. B' verschwindet.

So, jetzt weiß ich prinzipiell wie das funktioniert, allerdings hänge ich an einem Schritt in der Lösung. Zuallererst gilt:

<math>E_{\parallel}=E"_{\parallel} \quad  B_{\parallel}=B"_{\parallel}</math> und

<math>E"_{\perp}=\gamma \left( E_{\perp}+ \frac{\vec{v}}{c} \times B \right)</math> und <math>B"_{\perp}=\gamma \left( B_{\perp}- \frac{\vec{v}}{c} \times E \right)</math>.

Wenn ich nun ein IS suche, in dem E'=0 gelten soll, muss E senkrecht auf v stehen, also <math>E_{\parallel}=0</math>.

Dann gilt insgesamt <math>E \perp B</math> und <math>E \perp v</math>. Mein Tutor im Seminar hat gesagt, dass aus diesen beiden Bedingungen zusammen mit <math>E"_{\perp}=\gamma \left( E_{\perp}+ \frac{\vec{v}}{c} \times B \right)</math> direkt folgt, dass <math> v \perp B</math>. Das sehe ich nicht.

Ist es nicht viel eher so, dass man ganz einfach eine Trafo bestimmen kann, wenn man <math>v \perp B</math> wählt? Dann kann man direkt das Kreuzprodukt ja "zurückrechnen" und weiß direkt, wie v aussehen muss.

Aber muss wirklich gelten, dass <math>v\perp B</math> oder wählt man das einfach?

Gruß und schon mal danke schön,

neuneu




Dieses Forumbeitrag kommt von Matroids Matheplanet
https://https://matheplanet.de

Die URL für dieses Forum-Thema ist:
https://https://matheplanet.de/default3.html?topic=216673=809
Druckdatum: 2020-11-26 07:50