Forum:  Signale und Systeme
Thema: Blockschaltbild für ein Zweimassensystem
Themen-Übersicht
rick10
Neu
Dabei seit: 20.09.2020
Mitteilungen: 3
Aus:
Themenstart: 2020-09-20 15:43

Erledigt
ursprünglicher Beitrag schreibt:
Hallo liebe Forummitglieder,

bei einer Bestimmung einer Übertragungsfunktion aus einem Blockschaltbild (Bildbereich) habe ich bei diesem hier Probleme. Das Blockschaltbild konnte ich aus Differentialgleichungen bilden und konnte es mit denen aus einer Dissertation vergleichen. Sogar die  Übertragungsfunktionen sind gegeben nur die Herleitung verstehe ich nicht.
Blockschaltbild:

ÜTFs:

Vereinfachungen:


Meine Vorgehensweise war, dass ich 3 Gleichungen gefunden habe und diese ineinander versucht habe einzusetzen und dann versucht umzustellen bspw. nach \omega2/mL. Anscheinend fehlt mir eine vierte Gleichung (?), da ich beim Einsetzen in eine "Schleife" hineinrate.

Habt Ihr einen Hinweis, was ich übersehe? Wie funktioniert es eigentlich, wenn man mehrere Ein- und Ausgänge hat. Setzt man die für die gesuchte ÜTF uninteressante Eingangsgröße einfach null?

Hier die 3 Gleichungen, welche ich genutzt/gefunden habe:

(1) \omega2 = (m12-mL)*1/(s*T02)
(2) m12 = 1/(s*T012+d012)*(\omega1-\omega2)
(3) \omega1 = 1/(s*T01)*(mM-m12)

hierbei sieht man, dass ich immer wieder die Gleichungen ineinander einsetzen kann. Fehlt eine vierte Gleichung?

Wie kann/ sollte ich weiter machen? Ist meine Herangehensweise überhaupt richtig?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Mit freundlichen Grüßen

David

Quelle Diss: Parametervariable und strukturvariable
Regelkonzepte für elektrische Antriebssysteme
mit mechanisch-elastischer Übertragung (von Thanh Tung Truong)


rick10
Neu
Dabei seit: 20.09.2020
Mitteilungen: 3
Aus:
Beitrag No.1, vom Themenstarter, eingetragen 2020-09-21 11:39

Hallo Leute,

ich konnte zwei der vier Gleichungen herausfinden, in dem ich den Signalflussplan umgezeichnet hatte. Warum ich gestern nicht auf die Idee kam, keine Ahnung. Damit wurde es, unter der Bedingung, dass ich mich nicht vertan habe, recht einfach.
w2/mM:

w1/mL


Nun habe ich ein Problem mit den anderen beiden ÜTFs, da diese nicht so Intuitiv zum umzeichnen für mich sind, wie die anderen beiden.
Hat jemand eine Idee von euch, wie ich die anderen beiden ÜTFs aufstellen kann? Bzw. wie das vorgehen für die Umgestaltung des Signalflussplan erklären?

Mit freundlichen Grüßen

David




Dieses Forumbeitrag kommt von Matroids Matheplanet
https://https://matheplanet.de

Die URL für dieses Forum-Thema ist:
https://https://matheplanet.de/default3.html?topic=249485=84401
Druckdatum: 2020-12-05 02:51