Forum:  Elektrodynamik
Thema: Langer gerader Leiter B-Feld - Ablenkung von Teilchen
Themen-Übersicht
Chocohuna
Aktiv
Dabei seit: 05.02.2016
Mitteilungen: 59
Themenstart: 2021-06-04 11:06
Hallo, ich hätte eine Frage zu folgender Abb.: http://www.abi-physik.de/images/devpages/feld-um-leiter.png Im Draht fließen Elektronen nach oben. Dort, wo die Pfeilrichtung des B-Feldes eingezeichnet ist, stelle man sich ein Proton vor, das einen Geschwindigkeitsvektor parallel zum Leiter nach oben gerichtet habe. Wenn ich nun die 3-Finger-Regel der rechten Hand hernehme, dann zeigt der Daumen nach oben, der Zeigefinger nach vorne (in Richtung des eingezeichneten B-Pfeils) und der Mittelfinger zeigt weg von dem Draht. Das halte ich für seltsam, denn eigentlich fließen doch durch den Draht negative Ladungsträger und das Proton müsste vom Draht angezogen, nicht abgestoßen werden. Habe ich da einen Denkfehler? Viele Grüße.

jacha2
Senior
Dabei seit: 28.05.2013
Mitteilungen: 1212
Wohnort: Namur
Beitrag No.1, eingetragen 2021-06-04 19:03
Salut, wohl nur nicht ... \quoteon(2021-06-04 11:06 - Chocohuna im Themenstart) Hallo, ich hätte eine Frage zu folgender Abb.: hier, ... Wenn ich nun die 3-Finger-Regel der rechten Hand hernehme, dann zeigt der Daumen nach oben, der Zeigefinger nach vorne (in Richtung des eingezeichneten B-Pfeils) und der Mittelfinger zeigt weg von dem Draht. ... Habe ich da einen Denkfehler?... \quoteoff ...zu Ende gedacht. Die 3-Finger-Regel bezieht sich auf die Wirkung von Permanentmagneten und die Coulomb-Kraft zwischen den strombildenden Ladungsträgern und dem Elementarteilchen kommt noch dazu. Adieu P.S. Dein Bilderlink sollte durch einen (funktionierenden) internen Link ersetzt werden, damit der MP auch noch was davon hat, wenn die verlinkte Seite offline geht.

rlk
Senior
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 11111
Wohnort: Wien
Beitrag No.2, eingetragen 2021-06-04 19:08
Hallo Chocohuna, \quoteon(2021-06-04 11:06 - Chocohuna im Themenstart) Das halte ich für seltsam, denn eigentlich fließen doch durch den Draht negative Ladungsträger und das Proton müsste vom Draht angezogen, nicht abgestoßen werden. Habe ich da einen Denkfehler? \quoteoff ja, erstens geht es in der Frage um die Kraft, die durch das magnetische Feld auf das Proton ausgeübt wird, zweitens ist der Draht elektrisch neutral, weil die negative Ladung der Elektronen durch die positive Ladung der Atomkerne ausgeglichen wird. Ich hoffe, das hilft Dir, Roland [Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

semasch
Senior
Dabei seit: 28.05.2021
Mitteilungen: 202
Wohnort: Wien
Beitrag No.3, eingetragen 2021-06-04 19:15
Moin Chocohuna, die auf das Proton wirkende Kraft setzt sich i.A. aus einer elektrischen und einer magnetischen Komponente zusammen. Die magnetische Komponente führt, wie du schon richtig beschrieben hast, zu einer vom Draht wegtreibenden Kraft. Prinzipiell wird das Proton auch durch die Elektronen angezogen, da Drähte aber typischerweise keine Nettoladung aufweisen, wird diese anziehende Kraft durch eine entgegengesetzt gleich große Kraft, die von den positiv geladenen Ionenrümpfen herrührt, kompensiert. Entsprechend ist die elektrische Komponente null. LG, semasch [Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

Chocohuna
Aktiv
Dabei seit: 05.02.2016
Mitteilungen: 59
Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2021-06-15 15:04
Vielen Dank an alle. Jetzt verstehe ich es.



Dieses Forumbeitrag kommt von Matroids Matheplanet
https://https://matheplanet.de

Die URL für dieses Forum-Thema ist:
https://https://matheplanet.de/default3.html?topic=254272=804
Druckdatum: 2021-09-25 02:00