Die Mathe-Redaktion - 19.11.2018 21:28 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
ListenpunktSchwätz / Top 15
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 697 Gäste und 25 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 

Antworte auf:  Ladungsdichte einer leitenden Platte von student123
Forum:  Elektrodynamik, moderiert von: Ueli rlk

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                     
                    
                  
Nachricht:


 
 


Eingabehilfen (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-Bereich] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-Bereich] [Quelltext [num.]][?]
 Zeige Vorschau      Schreibe im fedgeoFormeleditor oder mit Latex.

Wähle Smilies für Deine Nachricht: :-) :-( :-D ;-) :-0 8-) :-? :-P :-|
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
Orangenschale
Senior
Dabei seit: 31.05.2007
Mitteilungen: 2185
Herkunft: Jena, Deutschland
 Beitrag No.4, eingetragen 2018-07-26 20:25    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo Student123,

falls du das noch liest kann ich dir nur empfehlen, das Kapitel "Some Remarks on Idealizations in Electromagnetism" (bzw. das entsprechende Kapitel in der deutschen Version) zu lesen.

Viele Grüße
OS

P.S.: Das Kapitel findet man im Jackson "Classical Electrodynamics". ^^


Ueli
Senior
Dabei seit: 29.11.2003
Mitteilungen: 1382
Herkunft: Schweiz
 Beitrag No.3, eingetragen 2018-07-26 06:33    [Diesen Beitrag zitieren]

Vielleicht ist in der Aufgabenstellung "Dipolladung" gemeint?


student123
Neu
Dabei seit: 21.07.2018
Mitteilungen: 2
Herkunft:
 Beitrag No.2, eingetragen 2018-07-23 19:53    [Diesen Beitrag zitieren]

Ok, macht Sinn. Wenn ich aber eine Platte habe und nur das E Feld auf einer Seite der Platte kenne und dann die dicke gegen 0 gehen lasse. Rechne ich dann nicht eigentlich die Ladungsdichte auf einer Seite der dünnen Platte aus? Ich brauche ja die Ladungsdichte der ganzen Platte.



lula
Senior
Dabei seit: 17.12.2007
Mitteilungen: 10898
Herkunft: Sankt Augustin NRW
 Beitrag No.1, eingetragen 2018-07-23 19:06    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo
 du gibst der Platte eine dicke d und lässt d gegen 0 konvergieren. (da es real 2d Platten nicht gibt kannst du auch einfach d auf einen Atomradius verkleinern.
bis dann, lula


student123
Neu
Dabei seit: 21.07.2018
Mitteilungen: 2
Herkunft:
 Themenstart: 2018-07-23 16:50    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo zusammen

Angenommen ich habe eine leitende Platte, im Buch ist sie zweidimensional d.h die höhe ist unendlich klein. Nun wird im Buch aus der stärke des E Felds normal zur Platte an einem Ort mittels dem Gesetz von Gauss die Ladungsdichte an dem Ort berechnet.

Bei dreidimensionalen Leitern verstehe ich wieso das funktioniert. Da kann man ja argumentieren dass das E Feld innerhalb des Leiters verschwindet. D.h der Fluss durch ein Volumen das durch ein Teil der
Oberfläche und einer Gausschen Fläche im Leiter begrenzt ist gerade der Fluss durch das Oberflächenelement. Daraus kann man ja mittels Gesetz von Gauss auf die Ladung in diesem Volumen schliessen, welche sich ja vollständig auf der Oberfläche befindet, schliessen.

Wie kann ich aber im Fall einer Zweidimensionalen Platte argumentieren?


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2018 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]