Antworte auf:  Arbeitsintegral von RogerKlotz
Forum:  Mathematische Physik, moderiert von: John_Matrix PhysikRabe

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 

Erledigt J


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
RogerKlotz
Aktiv
Dabei seit: 06.03.2019
Mitteilungen: 73
Herkunft:
 Beitrag No.6, eingetragen 2020-02-10 11:22    [Diesen Beitrag zitieren]

hm..späte Antwort irgendwie...

zu b)

\[\begin{pmatrix} 1 \\ 0 \end{pmatrix} + t\begin{pmatrix} -1-1 \\ 0 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 1-2t \\ 0  \end{pmatrix} \Rightarrow W=\int_{0}^{1} \! \begin{pmatrix} -2 \\ 0 \end{pmatrix}\begin{pmatrix} 0 \\ 2Kt-K \end{pmatrix} \, dt  = 0\]


ochen
Senior
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 2796
Herkunft: der Nähe von Schwerin
 Beitrag No.5, eingetragen 2019-03-21 22:48    [Diesen Beitrag zitieren]

Nein, es ist nicht egal, welche Grenzen du nimmst. Ermittle $t_0$ und $t_1$ so, dass $\gamma(t_0)=(1,0)$ und $\gamma(t_1)=(-1,0)$ sind.


RogerKlotz
Aktiv
Dabei seit: 06.03.2019
Mitteilungen: 73
Herkunft:
 Beitrag No.4, eingetragen 2019-03-21 22:02    [Diesen Beitrag zitieren]

Okay. Super. Dann habe ich verstanden.
Leider komme ich beim Problem mit den Grenzen nicht weiter.
Ist es egal welche ich wähle?


ochen
Senior
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 2796
Herkunft: der Nähe von Schwerin
 Beitrag No.3, eingetragen 2019-03-21 17:53    [Diesen Beitrag zitieren]

Das, was du schreibst, ist ein notwendiges Kriterium. Alles gut, so kann man das machen. Du kannst aber auch die Abhaengigkeit vom Weg direkt nachrechnen. In a) und b) siehst du zwei uterschiedliche Wege.


RogerKlotz
Aktiv
Dabei seit: 06.03.2019
Mitteilungen: 73
Herkunft:
 Beitrag No.2, eingetragen 2019-03-21 12:49    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo,
deine erste Anmerkung verstehe ich nicht so ganz.

2019-03-20 18:21 - ochen in Beitrag No. 1 schreibt:

Zur c) hast du in a) und b) unterschiedliche Wege von (1,0) nach (-1,0). Was bedeutet das?

Ein Vektorfeld ist konsertvativ, wenn die Arbeit die geleistet wird um vom punkt A nach B zu gelangen unabhängig vom Weg ist.
Mathematisch gilt doch:
rotF=∇×F=0

wenn ich das hier anwende, erhalte ich mit rotF=∂Fy∂x−∂Fx∂y
\[\begin{pmatrix} K \\ K \\  \end{pmatrix} \]


ochen
Senior
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 2796
Herkunft: der Nähe von Schwerin
 Beitrag No.1, eingetragen 2019-03-20 18:21    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo,

deine Parametrisierung ist für t in einem bestimmten Intervall richtig. Ermittle die Grenzen so, dass du für die kleinere Grenze in (1,0) bist und für die größere in (-1,0) bist.

Zur c) hast du in a) und b) unterschiedliche Wege von (1,0) nach (-1,0). Was bedeutet das?


RogerKlotz
Aktiv
Dabei seit: 06.03.2019
Mitteilungen: 73
Herkunft:
 Themenstart: 2019-03-20 15:21    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo Zusammen,
ich muss folgende Aufgabe lösen:



Meine Ideen:

a)
Ich wechsel beim Kraftfeld auf Polarkoordinaten.
\[\vec{F} = K\cdot \begin{pmatrix} sin(t) \\ -cos(t) \\ \end{pmatrix} \] \[\Rightarrow W=-\int_{0}^{\pi} \! K\cdot \begin{pmatrix} sin(t) \\ -cos(t) \\ \end{pmatrix} \cdot \begin{pmatrix} -sin(t) \\ cos(t) \\ \end{pmatrix} \, dt \] \[= K\int_{0}^{\pi} \! \sin(t) ^{2}+ cos(t)^{2}   \, dt = K\int_{0}^{\pi} \! \ dt\] \[\Rightarrow W=K\pi\]
b)
Weg parametrisieren:

\[r(t)=\begin{pmatrix} 1 \\ 0 \\  \end{pmatrix} + t\cdot \begin{pmatrix} -1 \\ 0 \\  \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 1-t \\ 0 \\ \end{pmatrix}  \] \[\Rightarrow dr= \begin{pmatrix} -1 \\ 0 \\  \end{pmatrix} \]
Meine Frage jetzt:
Stimmt die Parametrisierung und wie sind dann die Grenzen des Integrals zu wählen?  :-?

c)
Es liegt kein konservatives Kraftfeld vor, da die Rotation nicht null ergibt.


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]