Antworte auf:  Schwache Konvergenz von yannickmeister
Forum:  Funktionalanalysis, moderiert von: Curufin epsilonkugel

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 
 


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
Kampfpudel
Senior
Dabei seit: 02.08.2013
Mitteilungen: 1791
Herkunft:
 Beitrag No.1, eingetragen 2019-07-18 15:17    [Diesen Beitrag zitieren]

Hey yannickmeister und Willkommen!

Das Quadrat ändert nichts und die Aussage stimmt so auch nicht.

Betrachte etwa \(X= \ell^2\) und die Folge \((e^k)_k \subset \ell^2\), wobei \(e_n^k=0\), falls \(n \neq k\) und \(e_n^k=1\), falls \(n=k\) (\(e^k\) ist also die reelle Folge, die 1 im k-ten Folgenglied ist und 0 sonst).
Diese Folge (von Folgen) konvergiert schwach in \(\ell^2\) gegen \(0 \in \ell^2\), aber \(\Vert e^k \Vert_{\ell^2}=1\) für alle \(k \in \mathbb{N}\).

Ich verstehe deine Überlegung mit der schwach*-Konvergenz noch nicht ganz.

Edit: vllt noch ein Beispiel und ein wenig mehr allgemeine Theorie.

Sei \(X=L^p(D)\), \(D=(0,1)\), \(1<p<\infty\) und betrachte \(f:(0, \infty) \to \mathbb{R}\),
\(f(x)= 1\), falls \(2k < x \leq 2k+1\), für ein \(k \in \mathbb{N}_0\) und
\(f(x)= -1\), falls \(2k+1 < x \leq 2k+2\), für ein \(k \in \mathbb{N}_0\).

Dann betrachte die Folge \(f_n: (0,1) \to \mathbb{R}\), \(f_n(x)= f(nx)\).
Man kann zeigen, dass \(f_n \rightharpoonup 0\) in \(L^p((0,1))\), aber \(\Vert f_n \Vert_{L^p((0,1))}=1\) für alle \(n \in \mathbb{N}\).

In uniform konvexen Banachräumen (z.B. \(L^p\), \(1<p<\infty\) sowie alle Hilberträume) gilt:
\(f_n \to f\) genau dann wenn
i) \(f_n \rightharpoonup f\) und
ii) \(\Vert f_n \Vert \to \Vert f \Vert\).

Das könnte die bei deinen Überlegungen auch weiterhelfen


yannickmeister
Neu
Dabei seit: 18.07.2019
Mitteilungen: 1
Herkunft:
 Themenstart: 2019-07-18 14:07    [Diesen Beitrag zitieren]

Moin,

Sei $X$ ein reflexiver normierter Raum. Ich denke da an einem $L^r$ auf einem beschränkten Gebiet, $r < \infty$. Sei $J(u) = ||u||^2_X$.

Folgt dann aus $x_k$ schwach gegen $x$, dass $J(x_k)$ stark gegen $J(x)$?

Für $J(u) = ||u||_X$ habe ich nur die schwache Unterhalbstetigkeit der Norm. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das Quadrat da noch großartig was ändert. Wahrscheinlich fehlt mir ein Satz, der die schwache Konvergenz auf die schwach-*-Konvergenz übersetzt. Das wäre auf jeden Fall meine Vermutung oder geht das komplett anders?

Vielen Dank für eure Tipp und Grüße


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]