Die Mathe-Redaktion - 15.12.2019 01:17 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 445 Gäste und 10 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 

Antworte auf:  Maximum likelihood von X~Poi(lambda) von bambusbieber
Forum:  Stochastik und Statistik, moderiert von: Kleine_Meerjungfrau Monkfish epsilonkugel

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                     
                    
                  
Nachricht:


 
 


Eingabehilfen (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-Bereich] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-Bereich][show-Bereich] [Quelltext [num.]][?]
 Zeige Vorschau      Schreibe im fedgeoFormeleditor oder mit Latex.

Wähle Smilies für Deine Nachricht: :-) :-( :-D ;-) :-0 8-) :-? :-P :-|
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
luis52
Aktiv
Dabei seit: 24.12.2018
Mitteilungen: 60
Herkunft:
 Beitrag No.8, eingetragen 2019-07-29 14:37    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-07-29 10:39 - bambusbieber in Beitrag No. 7 schreibt:
Welcher Ansatz eines Konsistensnachweis würdear du denn empfehlen?


Zeige, dass der mittlere quadratische Fehler des Schaetzers gegen Null konvergiert. Oder, aequivalent, dass der Bias und die Varianz gegen Null konvergieren. Ersteres ist klar, da du bereits erkannt hast, dass das arithmetische Mittel erwartungstreu ist.

vg Luis


bambusbieber
Aktiv
Dabei seit: 10.01.2019
Mitteilungen: 91
Herkunft:
 Beitrag No.7, eingetragen 2019-07-29 10:39    [Diesen Beitrag zitieren]

Welcher Ansatz eines Konsistensnachweis würdear du denn empfehlen?


luis52
Aktiv
Dabei seit: 24.12.2018
Mitteilungen: 60
Herkunft:
 Beitrag No.6, eingetragen 2019-07-29 08:47    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-07-28 15:04 - bambusbieber in Beitrag No. 5 schreibt:
"Ein Schätzer ist konsistent, wenn er für immer größere Stichproben
immer genauer wird."

ist der Schätzer das arithetische Mittel (e.t.) dann näher sich für eine größer werdende Stichprobe das empirische Mittel dem Theoretischen an -> Wird genauer...
Naja, wenn das deinem Pruefer reicht ... *Mir* wuerde es nicht reichen.

vg Luis


bambusbieber
Aktiv
Dabei seit: 10.01.2019
Mitteilungen: 91
Herkunft:
 Beitrag No.5, eingetragen 2019-07-28 15:04    [Diesen Beitrag zitieren]

"Ein Schätzer ist konsistent, wenn er für immer größere Stichproben
immer genauer wird."

ist der Schätzer das arithetische Mittel (e.t.) dann näher sich für eine größer werdende Stichprobe das empirische Mittel dem Theoretischen an -> Wird genauer...


luis52
Aktiv
Dabei seit: 24.12.2018
Mitteilungen: 60
Herkunft:
 Beitrag No.4, eingetragen 2019-07-27 16:20    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-07-27 16:11 - bambusbieber in Beitrag No. 3 schreibt:
2019-07-27 16:07 - luis52 in Beitrag No. 1 schreibt:
Moin, fuer $x_1=\cdots=x_n=0$ ist die Likehoodfunktion nicht differenzierbar in der Stelle des Maximums ...
vg Luis

Sprich wir finden eine schätzung die auch erwartunstreu ist aber nur solange \(x_n \neq 0\) ?

Nein, der Schaetzer ist in jedem Fall $\hat \lambda=\sum_{i=1}^nX_i/n$ und somit e.t. Wieso sollte der Schaetzer *trivialerweise* konsistent sein?

vg Luis


bambusbieber
Aktiv
Dabei seit: 10.01.2019
Mitteilungen: 91
Herkunft:
 Beitrag No.3, eingetragen 2019-07-27 16:11    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-07-27 16:07 - luis52 in Beitrag No. 1 schreibt:
Moin, fuer $x_1=\cdots=x_n=0$ ist die Likehoodfunktion nicht differenzierbar in der Stelle des Maximums ...
vg Luis

Sprich wir finden eine schätzung die auch erwartunstreu ist aber nur solange \(x_n \neq 0\) ?


bambusbieber
Aktiv
Dabei seit: 10.01.2019
Mitteilungen: 91
Herkunft:
 Beitrag No.2, eingetragen 2019-07-27 16:09    [Diesen Beitrag zitieren]

b) \(E[\frac{1}{n}* \sum^n x_i] =  \hat\lambda\)
\(E[\frac{1}{n}]* E[\sum^n x_i] =  \hat\lambda\)
\(\frac{1}{n}* \mu * n =  \hat\lambda\))
\(\mu  =  \hat\lambda \)

ist erwartunstreu und damit trivialer weise auch konsistent

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]


luis52
Aktiv
Dabei seit: 24.12.2018
Mitteilungen: 60
Herkunft:
 Beitrag No.1, eingetragen 2019-07-27 16:07    [Diesen Beitrag zitieren]

Moin, fuer $x_1=\cdots=x_n=0$ ist die Likehoodfunktion nicht differenzierbar in der Stelle des Maximums ...
vg Luis


bambusbieber
Aktiv
Dabei seit: 10.01.2019
Mitteilungen: 91
Herkunft:
 Themenstart: 2019-07-27 15:47    [Diesen Beitrag zitieren]



a)
Fall das \( \exists x_n \neq 0 \)
Für den Schätzwert bekomme ich \( \frac{1}{n} * \sum_{i=1}^n = \hat\lambda\)
was also dem Arithmetischem Mittel entspricht.

Fall aus Aufgabe \( x_n = 0~\forall~~n~\in~N \)
\( LH(\lambda) = \prod_{i=1}^n \frac{\lambda^0}{0!}*e^{-\lambda} \)
\( LH(\lambda) = \prod_{i=1}^n \frac{1}{1}*e^{-\lambda} \)
\( log(LH(\lambda)) = log(\prod_{i=1}^n e^{-\lambda}) \)
\( log(LH(\lambda)) = \sum_{i=1}^n log(e^{-\lambda}) \)
\( log(LH(\lambda)) = \sum_{i=1}^n -\lambda \)
\( log(LH(\lambda))' = \sum_{i=1}^n -1 \)
\( log(LH(\lambda))' = -n \)

LGS lösen..
0 = -n

Was sagt mir das?



Um nachzuweisen dass mein \(\lambda\) tatsächlich ein maximum is würde ich es jetzt in die zweite ableitung einsetzen und hoffen das ein negativer wert heruskommt?
Einsetzen und quiotentenregel:
\(-1 * \frac{-\sum^n [x_i] + n}{\lambda^2}\) was  zwangsweise positiv ist..


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]