Die Mathe-Redaktion - 11.12.2019 06:00 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 785 Gäste und 4 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 

Antworte auf:  Lagrange-Multiplikator von Math_user
Forum:  Mehrdim. Differentialrechnung, moderiert von: Curufin epsilonkugel

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                     
                    
                  
Nachricht:


 
 


Eingabehilfen (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-Bereich] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-Bereich][show-Bereich] [Quelltext [num.]][?]
 Zeige Vorschau      Schreibe im fedgeoFormeleditor oder mit Latex.

Wähle Smilies für Deine Nachricht: :-) :-( :-D ;-) :-0 8-) :-? :-P :-|
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 799
Herkunft:
 Beitrag No.7, eingetragen 2019-10-06 17:36    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-10-06 17:13 - Math_user in Beitrag No. 6 schreibt:
Es scheint mir logsisch, dass \(inf(x)\leq 1\) aber wie kann man dies sauber zeigen?

Ochen hat oben angemerkt, dass $(1,0,0)$ in $M$ liegt. Also ist $\inf f(M)\le f(1,0,0)=1$.

2019-10-06 17:13 - Math_user in Beitrag No. 6 schreibt:
Genau da verstehe ich es nicht, wieso ist nun diese Menge kompakt?

Eine Teilmenge des $\mathbb R^n$ ist genau dann kompakt, wenn sie beschränkt und abgeschlossen ist. (Das ist das Kompaktheitkriterium von Heine-Borel.)

Nun wissen wir:
1. $M$ ist als Urbild von $\{0\}$ unter der stetigen Funktion $c$ abgeschlossen.
2. $\overline{B_1(0)}$ ist als Urbild von $[0,1]$ unter der stetigen Funktion $(x,y,z)\mapsto|(x,y,z)|$ abgeschlossen.
3. $\overline{B_1(0)}$ ist beschränkt.

Dann können wir weiter folgern:
4. $M\cap\overline{B_1(0)}$ ist als Schnitt zweier abgeschlossene Mengen abgeschlossen.
5. $M\cap\overline{B_1(0)}$ ist wegen $M\cap\overline{B_1(0)}\subseteq\overline{B_1(0)}$ beschränkt.
6. $M\cap\overline{B_1(0)}$ ist kompakt.


Math_user
Aktiv
Dabei seit: 04.05.2019
Mitteilungen: 123
Herkunft:
 Beitrag No.6, eingetragen 2019-10-06 17:13    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-10-06 15:45 - ochen in Beitrag No. 5 schreibt:
Hallo, leider weiß ich nicht, welches der beiden Beispiele "unser Beispiel" ist.
Gerne würde gern die Funktion
\[f(x,y,z)=x^2+y^2+z^2\] auf der Menge $M=\{(x,y,z)^t\in \mathbb{R}^3\mid c(x,y,z)=0\}$ mit $c(x,y,z)=x+z-1$ minimieren.
Die Funktion $c$ ist stetig. Weiter ist $M$ das Urbild von der abgeschlossenen Menge $\{0\}$ unter der stetigen Abbildung $c$.
Es ist also auch $M$ abgeschlossen. Offenbar ist $(1,0,0)^t\in M$. Somit ist $M\neq \emptyset$ und $\inf\limits_{x\in M} f(x)\leq 1$.
Sei $\overline{B_1(0)}=\{(x,y,z)^t\in\mathbb{R}^3\mid f(x,y,z)\leq 1\}$. Zeige, dass diese Menge kompakt ist. Somit ist $A:=M\cap B_1(0)$
als abgeschlossene Teilmenge einer kompakten Menge ebenfalls kompakt. Wie geht es weiter?

Vielen Dank für deine Hilfe. Es scheint mir logsisch, dass \(inf(x)\leq 1\) aber wie kann man dies sauber zeigen? Genau da verstehe ich es nicht, wieso ist nun diese Menge kompakt?


ochen
Senior
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 2546
Herkunft: der Nähe von Schwerin
 Beitrag No.5, eingetragen 2019-10-06 15:45    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo, leider weiß ich nicht, welches der beiden Beispiele "unser Beispiel" ist.
Gerne würde gern die Funktion
\[f(x,y,z)=x^2+y^2+z^2\] auf der Menge $M=\{(x,y,z)^t\in \mathbb{R}^3\mid c(x,y,z)=0\}$ mit $c(x,y,z)=x+z-1$ minimieren.
Die Funktion $c$ ist stetig. Weiter ist $M$ das Urbild von der abgeschlossenen Menge $\{0\}$ unter der stetigen Abbildung $c$.
Es ist also auch $M$ abgeschlossen. Offenbar ist $(1,0,0)^t\in M$. Somit ist $M\neq \emptyset$ und $\inf\limits_{x\in M} f(x)\leq 1$.
Sei $\overline{B_1(0)}=\{(x,y,z)^t\in\mathbb{R}^3\mid f(x,y,z)\leq 1\}$. Zeige, dass diese Menge kompakt ist. Somit ist $A:=M\cap B_1(0)$
als abgeschlossene Teilmenge einer kompakten Menge ebenfalls kompakt. Wie geht es weiter?


Math_user
Aktiv
Dabei seit: 04.05.2019
Mitteilungen: 123
Herkunft:
 Beitrag No.4, eingetragen 2019-10-06 14:42    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-10-06 14:30 - zippy in Beitrag No. 3 schreibt:
Übrigens ist auch in diesem Beispiel $M$ nicht kompakt. Ihr müsst also in der Vorlesung ähnlich wie in Beitrag Nr. 1 argumentiert haben.

Unsere Beispiele gehen meistens recht schnell... Schon mal danke vielmals für deine Hilfe bis jetzt! Ich verstehe aber die Argumentation im Beitrag Nr. 1 noch nicht ganz, könnstet du versuche diese anhand unserem Beispiel zu verdeutlichen?


zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 799
Herkunft:
 Beitrag No.3, eingetragen 2019-10-06 14:30    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-10-06 14:14 - Math_user in Beitrag No. 2 schreibt:
Im Beispiel waren \(f(x,y,z):=x^2+y^2+z^2\) und \(c(x,y,z):=x+z-1\), wieso ist \(M\) eine abgeschlossene Menge und wieso ist die Einschränkung \(M\) auf \(f\) stetig?  confused

1. $M$ ist als Urbild der abgeschlossenen Menge $\{0\}$ unter der stetigen Abbildung $c$ abgeschlossen.

2. Die Einschränkung einer stetigen Funktion ist wieder stetig.

Übrigens ist auch in diesem Beispiel $M$ nicht kompakt. Ihr müsst also in der Vorlesung ähnlich wie in Beitrag Nr. 1 argumentiert haben.


Math_user
Aktiv
Dabei seit: 04.05.2019
Mitteilungen: 123
Herkunft:
 Beitrag No.2, eingetragen 2019-10-06 14:14    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-10-06 14:08 - zippy in Beitrag No. 1 schreibt:
Diese Argumentation beruht auf dem Satz, dass eine stetige Funktion auf einer kompakten Menge ihr Minimum und ihr Maximum annimmt. (Hier kann man komapakt nicht durch abgeschlossen ersetzen.)


Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe aber 2 "dumme/elementare" Fragen:
Im Beispiel waren \(f(x,y,z):=x^2+y^2+z^2\) und \(c(x,y,z):=x+z-1\), wieso ist \(M\) eine abgeschlossene Menge und wieso ist die Einschränkung \(M\) auf \(f\) stetig?  confused


zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 799
Herkunft:
 Beitrag No.1, eingetragen 2019-10-06 14:08    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-10-06 13:49 - Math_user im Themenstart schreibt:
In einem Beispiel in der Vorlesung haben wir \(M:= c^{-1}(\{0\})\) definiert und haben argumentiert, dass die Einschränkung \(f\mid_M\) stetig ist und \(M\) eine abgeschlossene Menge sei und somit würde die Funktion \(f\) ein globales Minimum haben unter der Bedienung c...

Diese Argumentation beruht auf dem Satz, dass eine stetige Funktion auf einer kompakten Menge ihr Minimum und ihr Maximum annimmt. (Hier kann man komapakt nicht durch abgeschlossen ersetzen.)

Hier ist allerdings $M$ nicht kompakt, da es nicht beschränkt ist. Dieses Problem kann man aber umgehen:
1. Wegen $f\ge0$ existiert $\inf f(M)$.
2. Offensichtlich geht $f(x,y,z)\to\infty$ für $(x,y,z)\to\infty$.
3. Daraus folgt, dass es eine Kugel $B_R(0)$ gibt mit $x\in M\setminus B_R(0)\implies f(x)>\inf f(M)+1$.
4. Also kann man sich bei der Suche nach einem globalen Minimum auf die Menge $M\cap B_R(0)$ beschränken, und die ist kompakt.

--zippy


Math_user
Aktiv
Dabei seit: 04.05.2019
Mitteilungen: 123
Herkunft:
 Themenstart: 2019-10-06 13:49    [Diesen Beitrag zitieren]

Guten Nachmittag zusammen

Ich bin gerade an einer Aufgabe mit dem Lagrange Multiplikator. Dabei habe ich die Multiplikatoren gefunden und habe nun Kandidaten für Extremwerte. Nun muss ich aber noch zeigen dass \(f\mid_M\) überhaupt einen globalen Extremwert annehmen kann unter der Nebenbedingung \(c(x,y,z)=0\). Dabei sind die Funktionen folgendermaßen definiert:
- \(f(x,y,z)=(x-1)^2+(y+1)^2+z^2\)
- \(c(x,y,z)= x^2+y^2-z^2-1\)

In einem Beispiel in der Vorlesung haben wir \(M:= c^{-1}(\{0\})\) definiert und haben argumentiert, dass die Einschränkung \(f\mid_M\) stetig ist und \(M\) eine abgeschlossene Menge sei und somit würde die Funktion \(f\) ein globales Minimum haben unter der Bedienung c...Diese Argumentation ging mir aber leider ein wenig zu schnell und ich verstehe diese nicht ganz..

Ich komme leider nicht weiter und würde mich über Denkanstösse freuen

Math_user


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]