Antworte auf:  Proton im elektrischen Feld von Mixer007
Forum:  Elektrodynamik, moderiert von: Ueli rlk

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 
 


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
Caban
Senior
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 1099
Herkunft: Brennpunkt einer Parabel
 Beitrag No.9, eingetragen 2019-12-08 23:26    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo

Dann passen deine Rechnungen, aber du solltest mit allgemeinen Formeln arbeiten. Sonst entestehen große Rundungsfehler. Du Protonenmasse solltest du auch nicht so grob grunden.

Gruß Caban


Mixer007
Junior
Dabei seit: 07.12.2019
Mitteilungen: 5
Herkunft:
 Beitrag No.8, eingetragen 2019-12-08 22:13    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo,

leider habe ich den Wert der Ladung von der Kugel falsch hingeschrieben.

Er lautet Q= 2,3nC. Ich bitte um Entschuldigung dafür. Aber damit komme ich auf meine Ergebnisse :) und deine Ergebnisse sind auch richtig wenn man Q= 2nC nimmt.


Caban
Senior
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 1099
Herkunft: Brennpunkt einer Parabel
 Beitrag No.7, eingetragen 2019-12-08 21:31    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo

Ich komme auf 4.49 V/m. Welche Werte hast du eingesetzt?

Ich glaube die Lösung ist falsch.

Gruß Caban


Mixer007
Junior
Dabei seit: 07.12.2019
Mitteilungen: 5
Herkunft:
 Beitrag No.6, eingetragen 2019-12-08 20:06    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo zippy,

Ok, danke. Da hab ich wohl einen Leichtsinnsfehler gemacht.

Aber das macht es nicht unbedingt besser.
Nun bekomme ich für die Kraft folgendes raus:

fed-Code einblenden


zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 1220
Herkunft:
 Beitrag No.5, eingetragen 2019-12-08 16:04    [Diesen Beitrag zitieren]

2019-12-08 13:34 - Mixer007 in Beitrag No. 4 schreibt:
fed-Code einblenden

Die Feldstärke ist $\sim1/r^2$, nicht $\sim1/r$.

Um Fehler dieser Art zu bemerken, solltest du auf die korrekten Einheiten achten. (Dein Ausdruck hat nicht die Einheit $\rm V/m$.)


Mixer007
Junior
Dabei seit: 07.12.2019
Mitteilungen: 5
Herkunft:
 Beitrag No.4, eingetragen 2019-12-08 13:34    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo,

hier ist nochmal mein Rechenweg, wobei ich nicht auf die Ergebnisse komme, sondern auf etwas anderes.

fed-Code einblenden

Die Kraft die ich bei a) ausgerechnet hab wende ich bei der b) an und komme wiederum auf ein anderes Ergebnis. Wo ist mein Fehler?


zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 1220
Herkunft:
 Beitrag No.3, eingetragen 2019-12-07 22:39    [Diesen Beitrag zitieren]

Bei b) empfiehlt sich eine Argumentation über die Energieerhaltung.

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]


Mixer007
Junior
Dabei seit: 07.12.2019
Mitteilungen: 5
Herkunft:
 Beitrag No.2, eingetragen 2019-12-07 22:34    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo Caban,

Das Ergebnis beim a-Teil lautet: 9*10^11 m/s^2 und bei b) 1,89m.

Kannst du das bitte für dich nachrechnen und schauen ob du auf das gleiche Ergebnis kommst?


Caban
Senior
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 1099
Herkunft: Brennpunkt einer Parabel
 Beitrag No.1, eingetragen 2019-12-07 22:28    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo

Dein Ansatz zu a sollte so stimmen. Vielleicht hast du beim Rechnen einen Fehler gemacht.

Zu b W=F*s gilt nur bei konstanter Kraft, ansonsten musste du integrieren.

Gruß Caban


Mixer007
Junior
Dabei seit: 07.12.2019
Mitteilungen: 5
Herkunft:
 Themenstart: 2019-12-07 22:23    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo,

Ich habe hier eine Aufgabe, bei der ich zwar die Lösung habe, aber nicht weiß wie man drauf kommt.

Diese lautet: Ein Proton bewegt sich im Elektrischen Feld einer 2m entfernten geladenen Kugel Q=+2nC.
Es bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 450 km/s.

a) Bestimme die Beschleunigung des Protons.
b) In welcher Entfernung zur Kugel hat das Proton keine Geschwindigkeit mehr?

Bei der a hätte ich zuerst das E-Feld der Q-Kugel bestimmt an der Stelle r=2m und damit die Kraft F ausgerechnet, die auf das Proton wirkt. Und dann mit F=ma die Beschleunigung. Aber hier komme ich auf das falsche Ergebnis und ich frage mich wo mein Denkfehler liegt?

bei der b) muss die kinetische Energie ja null sein. Also F*s=1/2mv^2 und diese Formel nach s auflösen. Hier komme ich aber auch auf das falsche Ergebnis.

Kann mir jemand helfen?

Ich danke im Voraus

Gruß,
Mixer007


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]