Antworte auf:  Warum Summe zweier Integrale 0 ergeben soll von Karankos99
Forum:  Integration im IR^n, moderiert von: Curufin epsilonkugel

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 
 


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 1509
Herkunft:
 Beitrag No.1, eingetragen 2019-12-11 01:39    [Diesen Beitrag zitieren]

Mach dir erstmal klar, dass$$ \int_{-\infty}^\infty\,\int_{-\infty}^x F(x,t)\;\mathrm dt\,\mathrm dx =
\int_{-\infty}^\infty\,\int_t^\infty F(x,t)\;\mathrm dx\,\mathrm dt
$$ ist, weil die iterierten Integrale auf beiden Seiten aus dem Intergral$$ \int_G F(x,t)\;\mathrm dt\,\mathrm dx
$$ über die Halbebene$$ G=\bigl\{(t,x)\in\mathbb R^2:t\le x\bigr\}
$$hervorgehen (Stichwort Fubini).

Dann musst du nur noch ausnutzen, dass in deinem Fall $F(x,t)=-F(t,x)$ gilt.

--zippy


Karankos99
Aktiv
Dabei seit: 06.09.2019
Mitteilungen: 25
Herkunft:
 Themenstart: 2019-12-11 00:47    [Diesen Beitrag zitieren]

Warum gilt
$\int_{\mathbb{R}}\int_{-\infty}^x \frac{h(x)h(t)}{t-x}dt dx +\int_{\mathbb{R}}\int_{x}^{\infty} \frac{h(x)h(t)}{t-x}dt dx=0$?

"Wegen Spiegelung" soll die Begründung sein. Das erkenne ich aber nicht ganz.
Ich hab das mal so probiert:
$\int_{\mathbb{R}}\int_{-\infty}^x \frac{h(x)h(t)}{t-x}dt dx +\int_{\mathbb{R}}\int_{x}^{\infty} \frac{h(x)h(t)}{t-x}dt dx$
$=\int_{\mathbb{R}}\int_{-\infty}^x \frac{h(x)h(t)}{t-x}dt dx -\int_{\mathbb{R}}\int_{x}^{\infty} \frac{h(x)h(t)}{x-t}dt dx$
wobei ich im Bruch des zweiten Integrands wegen des Vorzeichens dann $x$ und $t$ vertauscht habe.
$=\int_{\mathbb{R}}\int_{-\infty}^x \frac{h(x)h(t)}{t-x}dt dx +\int_{\mathbb{R}}\int_{\infty}^{x} \frac{h(x)h(t)}{x-t}dt dx$
wobei ich die Integralgrenzen beim zweiten Integral vertauscht habe und somit das Vorzeichen wieder umgekehrt habe.
$=\int_{\mathbb{R}}\int_{-\infty}^x \frac{h(x)h(t)}{t-x}dt dx -\int_{\mathbb{R}}\int_{\infty}^{x} \frac{h(x)h(t)}{t-x}dt dx$
wobei ich $t$ und $x$ im Bruch wieder zurueckgetauscht habe und deswegen wieder ein negatives Vorzeichen vor dem zweiten Integral habe.

Ich erkenne jetzt nicht, warum das $0$ sein soll, denn die Integralgrenzen beider Integrale stimmen ja nicht ueberein.... Haetten wir im zweiten Integral $-\infty$ als untere Grenze wuerde ich es sehen.
Oder habe ich was vergessen und wir haben eigentlich $-\infty$ an der einen Grenze des Integrals?


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]