Antworte auf:  Summe von zwei Funktionen mit demselben Pol von King_Simon
Forum:  Holomorphie, moderiert von: Curufin epsilonkugel

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 

Erledigt J


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
King_Simon
Aktiv
Dabei seit: 02.10.2020
Mitteilungen: 38
 Beitrag No.17, eingetragen 2021-05-18 15:38    [Diesen Beitrag zitieren]

Herzlichen Dank für deine Hilfe


Nuramon
Senior
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 2985
 Beitrag No.16, eingetragen 2021-05-18 15:34    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\End}{\operatorname{End}} \newcommand{\id}{\operatorname{id}} \newcommand{\GL}{\operatorname{GL}} \newcommand{\im}{\operatorname{im}} \newcommand{\sgn}{\operatorname{sgn}} \newcommand{\d}{{\rm d}} \newcommand{\rg}{\operatorname{rg}} \newcommand{\spur}{\operatorname{spur}} \newcommand{\Hom}{\operatorname{Hom}} \newcommand{\tr}{\operatorname{tr}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\)
Du hast gezeigt, dass für $n=m$ die Funktion $z\mapsto (z-z_0)^n(f(z)+g(z))$ bei $z_0$ eine hebbare Singularität hat. Daraus folgt, dass der Pol von $f+g$ bei $z_0$ höchstens die Ordnung $n$ hat.

Im Beispiel aus No.8 ist $n=m=1$, aber $f+g$ ist holomorph fortsetzbar in $z_0$, hat als nur einen Pol der Ordnung $0$.
Allerdings findet man auch leicht Beispielfunktionen $f,g$ mit $m=n=1$, für die $f+g$ einen Pol der Ordnung $1$ hat.

Die Frage ist daher, welche Polordnungen $k$ tatsächlich auftreten können. Wir wissen, dass $k\leq n$ gelten muss.
Ist jedes $k$ mit $0\leq k\leq  n=m$ möglich? Diese Frage lässt sich mit Beispielen beantworten.
\(\endgroup\)

King_Simon
Aktiv
Dabei seit: 02.10.2020
Mitteilungen: 38
 Beitrag No.15, eingetragen 2021-05-18 15:23    [Diesen Beitrag zitieren]

Tut mir leid ich komme nicht auf die Lösung.


Nuramon
Senior
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 2985
 Beitrag No.14, eingetragen 2021-05-18 15:18    [Diesen Beitrag zitieren]

2021-05-18 15:12 - King_Simon in Beitrag No. 13 schreibt:
und somit sollte es eine hebbare Singularität der Ordnung n sein.
Das stimmt ja eben nicht, wie das Gegenbeispiel aus No.8 zeigt.


King_Simon
Aktiv
Dabei seit: 02.10.2020
Mitteilungen: 38
 Beitrag No.13, eingetragen 2021-05-18 15:12    [Diesen Beitrag zitieren]

herzlichen dank, ich glaube ich habe es.

Ich verwendete die Methode mit lim (z-z_0)^(n+1)f(z) = 0. und somit sollte es eine hebbare Singularität der Ordnung n sein.

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.11 begonnen.]


Nuramon
Senior
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 2985
 Beitrag No.12, eingetragen 2021-05-18 14:43    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\End}{\operatorname{End}} \newcommand{\id}{\operatorname{id}} \newcommand{\GL}{\operatorname{GL}} \newcommand{\im}{\operatorname{im}} \newcommand{\sgn}{\operatorname{sgn}} \newcommand{\d}{{\rm d}} \newcommand{\rg}{\operatorname{rg}} \newcommand{\spur}{\operatorname{spur}} \newcommand{\Hom}{\operatorname{Hom}} \newcommand{\tr}{\operatorname{tr}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\)
Überlege dir zwei Dinge:
1. Welche Ordnung kann der Pol von $f+g$ bei $z_0$ höchstens haben, wenn $m=n$?
2. Gibt es für jeden Wert $k$, der höchstens so groß ist wie diese obere Schranke, Funktionen $f,g$ mit $m=n$ so dass der Pol von $f+g$ bei $z_0$ die Ordnung $k$ hat?
\(\endgroup\)

Diophant
Senior
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7428
Wohnort: Rosenfeld, BW

 Beitrag No.11, eingetragen 2021-05-18 14:30    [Diesen Beitrag zitieren]

2021-05-18 14:15 - King_Simon in Beitrag No. 10 schreibt:
Okei ich sehe dies ist nicht mehr ganz einfach.

Das Stichwort lautet hier hebbare Singularitäten.


Gruß, Diophant


King_Simon
Aktiv
Dabei seit: 02.10.2020
Mitteilungen: 38
 Beitrag No.10, eingetragen 2021-05-18 14:15    [Diesen Beitrag zitieren]

Okei ich sehe dies ist nicht mehr ganz einfach.


Diophant
Senior
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7428
Wohnort: Rosenfeld, BW

 Beitrag No.9, eingetragen 2021-05-18 13:17    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bvm}{\begin{vmatrix}} \newcommand{\evm}{\end{vmatrix}} \newcommand{\mb}[1]{\mathbb{#1}} \newcommand{\mc}[1]{\mathcal{#1}} \newcommand{\mf}[1]{\mathfrak{#1}} \newcommand{\ms}[1]{\mathscr{#1}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)
Hallo,

hier ist leider folgende Begründung falsch:
2021-05-18 13:11 - King_Simon in Beitrag No. 7 schreibt:
Da a(z) und b(z) ungleich null sind in z_0 so ist dies ebenfalls c(z).
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bvm}{\begin{vmatrix}} \newcommand{\evm}{\end{vmatrix}} \newcommand{\mb}[1]{\mathbb{#1}} \newcommand{\mc}[1]{\mathcal{#1}} \newcommand{\mf}[1]{\mathfrak{#1}} \newcommand{\ms}[1]{\mathscr{#1}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)

Wenn wir \(b(z_0)=-a(z_0)\neq 0\) haben, gilt das eben nicht.


Gruß, Diophant

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.7 begonnen.]
\(\endgroup\)

Sismet
Aktiv
Dabei seit: 22.03.2021
Mitteilungen: 112
Wohnort: Heidelberg

 Beitrag No.8, eingetragen 2021-05-18 13:16    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\newcommand{\IQ}{\mathbb{Q}} \newcommand{\IR}{\mathbb{R}} \newcommand{\IZ}{\mathbb{Z}} \newcommand{\IN}{\mathbb{N}} \newcommand{\IC}{\mathbb{C}} \newcommand{\ba}{\begin{align*}} \newcommand{\ea}{\end{align*}} \newcommand{\be}{\begin{equation*}} \newcommand{\ee}{\end{equation*}} \newcommand{\wo}{\backslash} \)
Hey,
betrachte $f(z)=\frac{1}{z}$ und $g(z)=\frac{-1}{z}$
dann gilt $f+g=0$ also hat $f+g$ nicht Polordnung 1 in 0 wie $f$ und $g$.

Grüße
Simset
\(\endgroup\)

King_Simon
Aktiv
Dabei seit: 02.10.2020
Mitteilungen: 38
 Beitrag No.7, eingetragen 2021-05-18 13:11    [Diesen Beitrag zitieren]

Ist die Situation wirklich komplizierter? Mit n=m erhalte ich doch (a(z)+b(z))/(z-z_0)^n.
Da die Summe von holomorphen Funktionen wieder holomorph ist, so können wir a(z)+b(z) = c(z) schreiben. Da a(z) und b(z) ungleich null sind in z_0 so ist dies ebenfalls c(z). Dann ist c(z) holomorph und ungleich null in z_0.

Dann ist c(z) / (z-z_0)^n wieder die definition von einem Pol der Ordnung n.


Nuramon
Senior
Dabei seit: 23.01.2008
Mitteilungen: 2985
 Beitrag No.6, eingetragen 2021-05-18 11:57    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\renewcommand{\Re}{\operatorname{Re}} \renewcommand{\Im}{\operatorname{Im}} \newcommand{\End}{\operatorname{End}} \newcommand{\id}{\operatorname{id}} \newcommand{\GL}{\operatorname{GL}} \newcommand{\im}{\operatorname{im}} \newcommand{\sgn}{\operatorname{sgn}} \newcommand{\d}{{\rm d}} \newcommand{\rg}{\operatorname{rg}} \newcommand{\spur}{\operatorname{spur}} \newcommand{\Hom}{\operatorname{Hom}} \newcommand{\tr}{\operatorname{tr}} \newcommand{\opn}{\operatorname}\)
Hallo,

eure Überlegungen stimmen falls $m\not=n$ ist. Für $m=n$ ist die Situation etwas komplizierter.
\(\endgroup\)

Diophant
Senior
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7428
Wohnort: Rosenfeld, BW

 Beitrag No.5, eingetragen 2021-05-18 11:53    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bvm}{\begin{vmatrix}} \newcommand{\evm}{\end{vmatrix}} \newcommand{\mb}[1]{\mathbb{#1}} \newcommand{\mc}[1]{\mathcal{#1}} \newcommand{\mf}[1]{\mathfrak{#1}} \newcommand{\ms}[1]{\mathscr{#1}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)
2021-05-18 11:51 - King_Simon in Beitrag No. 4 schreibt:
Da gemäss Definition von a(z), a(z) in z_0 ungleich Null ist. Somit hat der Pol die Ordnung n.
Ist dies so korrekt?
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bvm}{\begin{vmatrix}} \newcommand{\evm}{\end{vmatrix}} \newcommand{\mb}[1]{\mathbb{#1}} \newcommand{\mc}[1]{\mathcal{#1}} \newcommand{\mf}[1]{\mathfrak{#1}} \newcommand{\ms}[1]{\mathscr{#1}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)

Auf unsere Annahme bezogen: ja.

Wenn wir jetzt \(n\ge m\) wieder weglassen, dann hat der Pol offensichtlich die Ordnung \(\max(m,n)\).

EDIT: da bin ich einem Dankfehler aufgesessen. Das bisherige gilt nur für \(n\neq m\), da hat Nuramon im folgenden Beitrag absolut recht.

Du musst jetzt also den Fall \(m=n\) noch gesondert betrachten.

Wie sieht in diesem Fall der Zähler aus und welche Konsequenz kann das haben?


Gruß, Diophant
\(\endgroup\)

King_Simon
Aktiv
Dabei seit: 02.10.2020
Mitteilungen: 38
 Beitrag No.4, eingetragen 2021-05-18 11:51    [Diesen Beitrag zitieren]

Da gemäss Definition von a(z), a(z) in z_0 ungleich Null ist. Somit hat der Pol die Ordnung n.
Ist dies so korrekt?


Diophant
Senior
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7428
Wohnort: Rosenfeld, BW

 Beitrag No.3, eingetragen 2021-05-18 11:48    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bvm}{\begin{vmatrix}} \newcommand{\evm}{\end{vmatrix}} \newcommand{\mb}[1]{\mathbb{#1}} \newcommand{\mc}[1]{\mathcal{#1}} \newcommand{\mf}[1]{\mathfrak{#1}} \newcommand{\ms}[1]{\mathscr{#1}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)
Begründe, warum auch der Zähler nach der Addition keine Nullstelle in \(z_0\) hat.

Welche Ordnung hat dann demnach der Pol generell, wenn wir die Forderung \(n\ge m\) wieder weglassen?


Gruß, Diophant
\(\endgroup\)

King_Simon
Aktiv
Dabei seit: 02.10.2020
Mitteilungen: 38
 Beitrag No.2, eingetragen 2021-05-18 11:45    [Diesen Beitrag zitieren]

okei, also ich habe sie nun gleichnamig gemacht und addiert. Dann habe ich gemäss der Annahme, dass n grösser gleich m ist, ausgeklammert und gekürzt.

Nun habe ich (a(z)+(z-z_0)^(n-m)*b(z))/(z-z0)^n.

Wie gehe ich nun weiter vor?


Diophant
Senior
Dabei seit: 18.01.2019
Mitteilungen: 7428
Wohnort: Rosenfeld, BW

 Beitrag No.1, eingetragen 2021-05-18 11:40    [Diesen Beitrag zitieren]
\(\begingroup\)\(\newcommand{\ba}{\begin{aligned}} \newcommand{\ea}{\end{aligned}} \newcommand{\bc}{\begin{cases}} \newcommand{\ec}{\end{cases}} \newcommand{\bpm}{\begin{pmatrix}} \newcommand{\epm}{\end{pmatrix}} \newcommand{\bvm}{\begin{vmatrix}} \newcommand{\evm}{\end{vmatrix}} \newcommand{\mb}[1]{\mathbb{#1}} \newcommand{\mc}[1]{\mathcal{#1}} \newcommand{\mf}[1]{\mathfrak{#1}} \newcommand{\ms}[1]{\mathscr{#1}} \newcommand{\on}{\operatorname} \newcommand{\ds}{\displaystyle}\)
Hallo,

nimm doch einmal o.B.d.A \(n\ge m\) an und addiere die beiden Terme. Damit die Ordnungen der Pole tatsächlich gleich \(n\) und \(m\) sind, musst du ja von vornherein noch annehmen, dass \(a(z)\) und \(b(z)\) keine Nullstelle bei \(z_0\) haben. Wenn man das ausnutzt, sieht man leicht ein, was bei der Addition passiert...


Gruß, Diophant
\(\endgroup\)

King_Simon
Aktiv
Dabei seit: 02.10.2020
Mitteilungen: 38
 Themenstart: 2021-05-18 11:33    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo Leute ich komme bei folgender Aufgabe nicht weiter:

Ich habe zwei holomorphe Funktionen f und g, welche einen Pol an der Stelle z_0 haben. Der Pol der Funktion f hat Ordnung n und derjenige von g Ordnung m. Nun muss ich zeigen was mit dem Pole passiert, wenn ich diese beiden Funktionen addiere.

Ich konnte dies zeigen für die Multiplikation, jedoch nicht für die Addition.

ich wählte den Ansatz f(z) = a(z)/(z-z_0)^n und g(z) = b(z)/(z-z0)^m zu schreiben. Jedoch sehe ich nicht wie weiter.


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]