Antworte auf:  Langer gerader Leiter B-Feld - Ablenkung von Teilchen von Chocohuna
Forum:  Elektrodynamik, moderiert von: Ueli rlk

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 

Erledigt J


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
Chocohuna
Aktiv
Dabei seit: 05.02.2016
Mitteilungen: 59
 Beitrag No.4, eingetragen 2021-06-15 15:04    [Diesen Beitrag zitieren]
Vielen Dank an alle. Jetzt verstehe ich es.

semasch
Senior
Dabei seit: 28.05.2021
Mitteilungen: 206
Wohnort: Wien

 Beitrag No.3, eingetragen 2021-06-04 19:15    [Diesen Beitrag zitieren]
Moin Chocohuna, die auf das Proton wirkende Kraft setzt sich i.A. aus einer elektrischen und einer magnetischen Komponente zusammen. Die magnetische Komponente führt, wie du schon richtig beschrieben hast, zu einer vom Draht wegtreibenden Kraft. Prinzipiell wird das Proton auch durch die Elektronen angezogen, da Drähte aber typischerweise keine Nettoladung aufweisen, wird diese anziehende Kraft durch eine entgegengesetzt gleich große Kraft, die von den positiv geladenen Ionenrümpfen herrührt, kompensiert. Entsprechend ist die elektrische Komponente null. LG, semasch [Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

rlk
Senior
Dabei seit: 16.03.2007
Mitteilungen: 11111
Wohnort: Wien

 Beitrag No.2, eingetragen 2021-06-04 19:08    [Diesen Beitrag zitieren]
Hallo Chocohuna, \quoteon(2021-06-04 11:06 - Chocohuna im Themenstart) Das halte ich für seltsam, denn eigentlich fließen doch durch den Draht negative Ladungsträger und das Proton müsste vom Draht angezogen, nicht abgestoßen werden. Habe ich da einen Denkfehler? \quoteoff ja, erstens geht es in der Frage um die Kraft, die durch das magnetische Feld auf das Proton ausgeübt wird, zweitens ist der Draht elektrisch neutral, weil die negative Ladung der Elektronen durch die positive Ladung der Atomkerne ausgeglichen wird. Ich hoffe, das hilft Dir, Roland [Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

jacha2
Senior
Dabei seit: 28.05.2013
Mitteilungen: 1212
Wohnort: Namur

 Beitrag No.1, eingetragen 2021-06-04 19:03    [Diesen Beitrag zitieren]
Salut, wohl nur nicht ... \quoteon(2021-06-04 11:06 - Chocohuna im Themenstart) Hallo, ich hätte eine Frage zu folgender Abb.: hier, ... Wenn ich nun die 3-Finger-Regel der rechten Hand hernehme, dann zeigt der Daumen nach oben, der Zeigefinger nach vorne (in Richtung des eingezeichneten B-Pfeils) und der Mittelfinger zeigt weg von dem Draht. ... Habe ich da einen Denkfehler?... \quoteoff ...zu Ende gedacht. Die 3-Finger-Regel bezieht sich auf die Wirkung von Permanentmagneten und die Coulomb-Kraft zwischen den strombildenden Ladungsträgern und dem Elementarteilchen kommt noch dazu. Adieu P.S. Dein Bilderlink sollte durch einen (funktionierenden) internen Link ersetzt werden, damit der MP auch noch was davon hat, wenn die verlinkte Seite offline geht.

Chocohuna
Aktiv
Dabei seit: 05.02.2016
Mitteilungen: 59
 Themenstart: 2021-06-04 11:06    [Diesen Beitrag zitieren]
Hallo, ich hätte eine Frage zu folgender Abb.: http://www.abi-physik.de/images/devpages/feld-um-leiter.png Im Draht fließen Elektronen nach oben. Dort, wo die Pfeilrichtung des B-Feldes eingezeichnet ist, stelle man sich ein Proton vor, das einen Geschwindigkeitsvektor parallel zum Leiter nach oben gerichtet habe. Wenn ich nun die 3-Finger-Regel der rechten Hand hernehme, dann zeigt der Daumen nach oben, der Zeigefinger nach vorne (in Richtung des eingezeichneten B-Pfeils) und der Mittelfinger zeigt weg von dem Draht. Das halte ich für seltsam, denn eigentlich fließen doch durch den Draht negative Ladungsträger und das Proton müsste vom Draht angezogen, nicht abgestoßen werden. Habe ich da einen Denkfehler? Viele Grüße.

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]