Kabinett physikalischer Raritäten. Eine Anthologie zum Mit-, Nach- und Weiterdenken

Weber, Robert L. ; Mendoza, Eric


Das Buch ist eine Sammlung von Artikeln, Anekdoten, Zitaten und Abbildungen,
welche die Autoren gesammelt haben. Sie wollen damit einen durchaus
vergnüglichen Einblick in die Seele jener Spezies Mensch geben, der eher durch
seine nüchternen Artikel bekannt ist. Einige Beiträge sind nur komisch, andere
regen mehr zum Nachdenken an.
Laut den Herausgebern sind die Artikel gegenüber dem Original teilweise gekürzt
worden, im allgemeinen ist aber die Quelle angegeben, so daß wenigstens im
Prinzip das Nachlesen des Originals möglich ist (einige Quellen sind recht
exotisch). Erstaunt kann man so z.B. feststellen, daß die "Mathematischen
Beiträge zur Großwildjagd" (wie fängt man einen Löwen in der Wüste?) von einem
Herrn Petard stammen und bereits 1938 erschienen.
Der beste Artikel ist vielleicht der über die Entlarvung von Blondlot, dem
"Entdecker" der N-Strahlen, als Betrüger durch R.W. Wood.
Es ist unmöglich, das Buch kurz zusammenzufassen, das Inhaltsverzeichnis
umfaßt mehrere Seiten. Die Artikel stehen nur in einem losen Zusammenhang
zueinander. So kann man das Buch an beliebiger Stelle aufschlagen und sich
festlesen.
Einige relativ willkührlich herausgesuchte Titel seien noch genannt:
- Maxwells Äther (1861)
- Womit beschätigen sich Physiker? (Eine "Umfrage" in der Moskauer Bevölkerung)
- Wie theoretische Physiker arbeiten (Berezinsky, wohlmeinender Experimentator)
- Arroganz in der Physik (Laura Fermi)
- Die Kunst, die rechte Skala zu verwenden
- Der Himmel ist heißer als die Hölle
- Über die Möglichkeit kohlebetriebener Kraftwerke
- Analyse der Spannungen, die an einem trägerlosen Abendkleid auftreten
- Wörterbuch für Forschungsberichte
- Das Malbuch der Hochenergiephysik
- Die Vermessung durch Mason und Dixon (1786)
- Der Prozeß gegen Galileo Galilei
...

Das Buch ist nicht wirklich schwierig, einige Anspielungen sind aber erst mit
einer gewissen Detailkenntnis aus dem Studium verständlich. Dennoch könnte es
schon Abiturienten, welche sich ernsthaft für Physik interessieren, zu großen
Teilen zugänglich sein.
Leider ist es nur noch antiquarisch erhältlich, aber meines Wissens nach auch
in (Fach-)Bibliotheken zu finden.

-----

Broschiert: 210 Seiten
Verlag: Vieweg Friedr. + Sohn ; Letzte Auflage: 3. (1984)
Originaltitel: A random walk in science


Hinzugefügt am: 2009-01-12
Kritiker: Dixon
Bewertung

Zugehöriger Link: Amazon.de
Gelesen: 2327




Durchschnittsbewertung: 1 Bewertungen

Suchbegriffe : Physik Allgemein :: Unterhaltung :

Kommentar schreiben   Ein besseres Review schreiben

Weitere Kommentare:

Neuer Kommentar zu:
Kabinett physikalischer Raritäten. Eine Anthologie zum Mit-, Nach- und Weiterdenken


Benutzername: Anonymous [ Mitglied werden ]


Bewertung: 1=schlechteste, 10=beste Bewertung

Kommentar:

Bitte eine Wertung, einen Kommentar oder beides abgeben.

Autoren: A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z    
Themengruppen:
Titelsuche:  
[Schreibe eine Buchbesprechung]
[Ein Buch, das hier besprochen sein sollte]
[Fragen? -> Forum Bücher & Links]

[Zum Index der Buchbesprechungen]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]