Suchwörter nur Best-Of-Artikel[?]
ThemengruppeRubrik
Nur Artikel von AutorZeitraum/Alter
 

  Gefunden in Artikeln:
Ein paar Worte zum Computerprogramm Zillions of Games von Delastelle
       am Mo. 26. Oktober 2020 22:03:44 - 273 mal gelesen - 2 Kommentare
Um das Jahr 1999 erschien das Computerspiel "Zillions of Games". Mit ihm kann man eine Vielzahl von Brettspielen spielen. Durch Regelfiles und Suchbaumtechniken kann man gegen den Computer spielen.> ...
Lösen von Linearen Optimierungsproblemen mit Java von Delastelle
       am Di. 07. April 2020 21:44:30 - 391 mal gelesen - 0 Kommentare
Im Rahmen meiner Diplomarbeit habe ich im Jahr 2001 C/C++ Programme von Robert J.Vanderbei zur Linearen Optimierung in Java implementiert. Kern sind 2 LP-Löser - ein Simplexartiges Verfahren und ein Innere-Punkt-Verfahren. Damit kann man schnell kleine, mittlere und auch große Optimierungsprobleme lösen.> ...
Lösen von Job Shop Problemen von Delastelle
       am Fr. 26. April 2019 08:48:04 - 229 mal gelesen - 0 Kommentare
Eine Problemstellung der diskreten Optimierung sind Job Shop Probleme. Im Artikel werden mehrere Programme vorgestellt, die gute Lösungen erzeugen. Gelöst wird unter anderem das klassische Muth-Thompson 10x10 Problem (mt10) von 1963 dessen Lösung 930 erst 1989 mittels Branch & Bound verifiziert wurde.> ...
Die Simplexmethode in Basic und Turbo Pascal/Free Pascal von Delastelle
       am Mi. 21. Februar 2018 09:37:37 - 450 mal gelesen - 0 Kommentare
Im folgenden Artikel ist die Simplexmethode der lineren Optimierung in Commodore Basic und Turbo Pascal/Free Pascal implementiert. Der Ursprung des Basic-Programms stammt aus dem Buch "Planen+Entscheiden mit dem Sharp PC-1500" von X.T.Bui und Herbert Klein. Ich habe dieses Programm in Commodore Basic und Turbo Pascal/Free Pascal umgewandelt. 4 Beispiele werden mit den Programmen gelöst. B ...
Ein 40 Jahre altes Irrgarten-Programm in Commodore Basic und Free Pascal von Delastelle
       am So. 07. Januar 2018 23:35:32 - 529 mal gelesen - 7 Kommentare
David H. Ahl veröffentlichte 1978 seine "Basic Computer Games". 1982 erschienen 2 Bände auch auf Deutsch. Aus diesem Buch habe ich das Programm "Irrgarten" abgetippt. Es läuft in Commodore Basic für einen Plus 4. Außerdem habe ich das Programm in Turbo Pascal/Freepascal umgewandelt. Also wer mal schnell einen Irrgarten benötigt - bitte sehr!> ...
Ein kleines Programm zum Zeichnen des Apfelmännchens in Java von Delastelle
       am So. 03. Dezember 2017 21:19:56 - 415 mal gelesen - 3 Kommentare
Leider wurden das DOS-Programm Fractint und das Windows-Programm Winfract nicht mehr weiterentwickelt. Um trotzdem Fraktale zu erzeugen, habe ich hier ein Java-Programm zur Erzeugung des Apfelmännchens. Im Anschluss noch einige Fraktale, die mit Fractint erzeugt wurden.> ...
Endspieldatenbanken im Schach von Delastelle
       am Mi. 16. August 2017 21:56:16 - 862 mal gelesen - 4 Kommentare
Schach wird mit 32 Steinen gespielt. Computerprogramme berechnen in einer gegebenen Stellung (einige) mögliche Fortsetzungszüge und bewerten sie auch. Es entsteht ein Baum mit guten Zügen. Aber es gibt auch eine andere Herangehensweise um einen Teilaspekt des Schachspiels zu beherrschen - nämlich das Endspiel.> ...
Verwendung des Compilers Turbo Pascal 5.5 von 1989 unter Windows 7 von Aaba-Aaba
       am Sa. 07. Mai 2011 20:20:23 - 3691 mal gelesen - 6 Kommentare
Wir benötigen: den Turbo Pascal Compiler 5.5 von 1989 DOS-Box 0.74 von 2011 einen modernen Computer von 2011 mit Windows 7 einen modernen Editor von 2011 (den besitzt aber jeder der irgendwas programmiert!) von D.Herrmann das "Algorithmen Arbeitsbuch" von 1992 eine Uhr mit Sekundenzeiger > ...
Stern Grafiken in Latex von Ueli
       am Mi. 23. Dezember 2009 20:48:43 - 46081 mal gelesen - 17 Kommentare
Grafiken und Funktionenplots in LaTeX Dieser Artikel richtet sich an LaTeX Nutzer, welche ein Dokument mit Grafiken erstellen wollen. Bei den Grafiken werde ich vor allem auf Funktions- und Datenplots eingehen, welche in technischen oder mathematischen Dokumentationen oft einen grossen Anteil ausmachen. Es gibt viele Möglichkeiten ein Bild oder Plot für oder mit LaTeX zu erzeugen. Hier be ...
Lösen von linearen Optimierungsproblemen mittels Scilab und Octave von Delastelle
       am Fr. 17. Juli 2009 20:57:45 - 9357 mal gelesen - 6 Kommentare
Plötzlich steht es da: ein Optimierungsproblem, das sich in das Schema \ \ max c^T x \ unter den Nebenbedingungen \ \ Ax ...
Kurze Einführung in Octave von javaguru
       am So. 06. Mai 2007 20:27:57 - 24709 mal gelesen - 1 Kommentare
Mit diesem Artikel möchte ich eine Einführung in das Software Octave geben. Bei Octave handelt es sich um eine kostenlose Software, die für verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung steht und welche ähnlich wie Matlab zu bedienen ist.> ...
Chatten mit Formeln von cow_gone_mad
       am Di. 07. September 2004 21:38:32 - 11560 mal gelesen - 6 Kommentare
Ich glaube jeder kennt das Problem. Ihr wollt mal jemanden schnell etwas mathematisches über ICQ (oder einem anderen Messenger) erklären und braucht dafür Formeln. Ich werde in diesem Artikel eine Methode vorstellen, wie man mit Formeln chatten kann.> ...
Cinderella ist kein Aschenputtel von matroid
       am Mo. 27. Mai 2002 21:02:06 - 3210 mal gelesen - 1 Kommentare
Fange ich mit dem besten an: Die interaktive Geometriesoftware Cinderella kann sich selbst bewegen. Als Antrieb dient ein zu definierender Punkt, der auf einer vorgegebenen Straße läuft. Als Straße kommen Kreise und Geraden in Frage. Mit einem geeigneten Antriebsgestänge wird die Bewegung auf andere Objekte übertragen. Man kann die Bewegung als solche genießen oder si ...
Postscript-Dateien lesen von matroid
       am Do. 13. Dezember 2001 10:04:19 - 15676 mal gelesen - 2 Kommentare
Wie liest man Dateien mit Endung .ps? .ps steht für Postscript . Postscript ist eine Druckersprache. Viele Dokumente zur Mathematik werden im .ps-Format angeboten. Das Anzeigen oder Drucken dieser .ps-Dateien wird unter Windows mit GSView möglich. GSView ist eine Windows Oberfläche für Ghostscript. Und Ghostscript wiederum ist ein Interpreter für die Seitenbeschreibungssprache Postscrip ...
Diese Site verwendet ... von matroid
       am Sa. 17. März 2001 14:24:15 - 1468 mal gelesen - 0 Kommentare
Matheplanet verwendet die folgenden Produkte All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001 by Matroids Matheplanet This web site was made with PHP-Nuke , a web portal system > ...

"Best-Of"-Artikel des Matheplaneten sind so gekennzeichnet:Stern  Link zum BeitragErläuterung zur Auswahl

[Zum Seitenanfang] 
  Gefunden in Kommentaren zu Artikeln:
Re: Über die Null, den leeren Raum und andere triviale Fälle
      von holsteiner am Fr. 20. November 2020 21:17:00
In objektorientierten Programmiersprachen gibt es den Unterschied zwischen dem Nullpointer (Es gibt keine Instanz der Klasse, das Objekt existiert nicht) und dem Defaultwert (existierender Defaultkonstruktor) einer Klasse. Der Defaultwert ist in Java beispielsweise für den Typ "Integer" der Wert 0 oder für den Typ "String" der Wert "". Es kann eben aber auch sein, dass die Objekte nicht exis ...
Re: Über die Null, den leeren Raum und andere triviale Fälle
      von Nichtarchimedes am Mi. 11. November 2020 09:31:27
Hier eine kleie Anmerkung zum Abschnitt über den Polynomgrad, genauer: “Man könnte hier einwenden, dass man das Supremum auch innerhalb der Menge N bilden könnte, wodurch dann sup(∅)=0 wäre. Das würde einerseits die Formeln kaputtmachen und andererseits wäre es inkompatibel mit dem Grad von Laurentpolynomen (bei denen also auch xn für n∈Z vorkommen dürfen). Man möchte sicherlich, ...
Re: Konzepte der Gruppentheorie
      von tobit09 am Sa. 07. November 2020 14:01:06
Hallo, danke für den interessanten Artikel. Vielleicht finde ich den einen oder anderen Punkt, der sich sinnvoll in die Lehre integrieren lässt. Didaktisch befürchte ich, dass eine Eins-zu-Eins-Umsetzung der Vorschläge Erstsemester völlig überfordern würde. Besser geeignet erscheint mir die dargestellte Herangehensweise zur späteren Vertiefung zu sein. Auf einen kleinen Punkt möc ...
Re: Ein paar Worte zum Computerprogramm Zillions of Games
      von Delastelle am Do. 29. Oktober 2020 13:10:58
Hallo Kitaktus! Es kann sein, dass es bei Zillions noch eine bessere Implementierung zu Isola gibt. Dieses 2.Programm (Download; etwas länger als das von mir benutzte) lief bei mir (Version 1.1.1) aber nicht. Was mir an Zillions nicht so gefallen hat, sind die leider etwas kryptischen Regelfiles - ohne eine gute Anleitung tue ich mich damit schwer. Viele Grüße Ronald Edit: Ein S ...
Re: Ein paar Worte zum Computerprogramm Zillions of Games
      von Kitaktus am Do. 29. Oktober 2020 02:03:24
Mich beeindruckt an ZoG die Universalität des Programms. Allein die formale Angabe der Regeln reicht aus, damit das Programm in der Lage ist, ein Spiel zu spielen. Bei einigen Spielen ist ZoG schlecht(*), bei anderen aber erstaunlich gut, wenn man berücksichtigt, dass keinerlei spielspezifisches Wissen und auch keine Erfahrung aus Musterpartien oder Spielen des Programms gegen sich selbst in die ...
Re: Über die maximale Länge von Collatz-Folgen
      von Wario am So. 25. Oktober 2020 18:32:03
Ein Beispiel wäre schön. Angenommen N=25. Was ist dann die maximal zu erwartende Länge der Collatzfolge von N?> ...
Re: Einführung in $q$-Binomialkoeffizienten
      von matroid am Mi. 21. Oktober 2020 06:49:15
Ich schließe mich an. Tolles Thema, „bekannte“ Formeln in einem ganz anderen Kontext; für mich überraschend. Und sehr gut ausgeführt das Thema. Gruß Matroid > ...
Re: Einführung in $q$-Binomialkoeffizienten
      von Delastelle am Mi. 21. Oktober 2020 03:34:20
Hallo, bereits einen Tag da und noch immer nicht als exzellenter Artikel gekennzeichnet - das geht heute aber langsam :-). Viele Grüße Ronald> ...
Re: Einführung in $q$-Binomialkoeffizienten
      von Diophant am Di. 20. Oktober 2020 15:56:34
Hi Triceratops, der Artikel gefällt mir sehr. Ich bin zwar noch lange nicht durch, aber die Analogien zwischen dem gewöhnlichen und dem q-Binomialkoeffizienten hast du sehr gut verständlich herausgearbeitet (also ich meine: auch für mich als "Hobby-Mathematiker" gut verständlich). Ein Artikel zu einem solch wichtigen (und hier auf dem MP nach meiner Kenntnis überhaupt noch nicht vorhan ...
Re: Aus der Sicht eines Mathebuches...
      von Kezer am Mo. 19. Oktober 2020 12:47:57
Schöne Geschichte, gefällt mir sehr gut! Ich frage mich wie das Leben anderer Bücher aussehen könnte.> ...
Re: Apfelmännchen algebraisch
      von Delastelle am Fr. 16. Oktober 2020 01:43:55
Hallo, ich bin eher für die grafische Darstellung zuständig: - Apfelmännchen in Java: https://www.matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/article.php?sid=1812 - Fraktale in Acryl gezeichnet: https://www.matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/article.php?sid=1745 Viele Grüße Ronald > ...
Re: Über die Null, den leeren Raum und andere triviale Fälle
      von Triceratops am Mi. 07. Oktober 2020 22:08:42
Bei Wikipedia und in den gängigen Büchern zur Funktionalanalysis steht, dass jeder beschränkte Operator auf einem Banachraum ein nicht-leeres Spektrum hat. Das ist für den trivialen Banachraum (den man auch nicht ausschließen sollte) allerdings falsch. In meinem Artikel über die Gelfand-Transformation wird der Beweis entsprechend so geführt: Wenn das Spektrum eines Elementes einer Banac ...
Re: Über die Null, den leeren Raum und andere triviale Fälle
      von Vercassivelaunos am Mo. 28. September 2020 16:49:10
Ja, das war mir klar. Ich wollte nur nochmal ein meiner Meinung nach besonders auffälliges Beispiel aufzeigen.> ...
Re: Über die Null, den leeren Raum und andere triviale Fälle
      von Triceratops am Mo. 28. September 2020 16:17:14
@Vercassivelaunos: Theorem 3.3. gilt für beliebige $k \in \IN$ und der Beweis funktioniert auch für alle $k \in \IN$. Der Autor hat (in diesem Fall) nicht lange genug darüber reflektiert. Die Aussage, dass es keine alternierende multilineare Abbildungen für $k=0,1$ gibt, ist auch schlichtweg falsch (man nehme etwa die Nullabbildung). Edit1: Eventuell war dir das aber auch schon klar? Edit2: ...
Re: Über die Null, den leeren Raum und andere triviale Fälle
      von Vercassivelaunos am Mo. 28. September 2020 14:30:56
Aus deinem neuesten Artikel, wo du das hier verlinkst: \quoteon Theorem 3.3 Let $M$ be an $R$-module and $k\geq2$. For any $R$-module $N$ and alternating multilinear map $f:M^k\longrightarrow N$, there is a unique linear map $\tilde f:\Lambda^k(M)\longrightarrow N$ such that [...] $\tilde f(m_1\wedge\dots\wedge m_k)=f(m_1,\dots, m_k)$. This theorem makes no sense when $k=0$ or $k=1$ s ...
Re: Koordinatenfreier Entwicklungssatz von Laplace
      von Dune am Fr. 25. September 2020 16:39:51
@"Es gibt aber auch einen sehr schönen Beweis, der mit dem Entwicklungssatz von Laplace arbeitet": Genau darum habe ich die Frage unter diesem Artikel gestellt. 😉 Das Dichtheitsargument, das du vorher skizziert hast, ist natürlich super elegant. Aber am Ende steckt da doch mehr hinter, als man auf den ersten Blick vermutet - gerade beim Nachweis der Dichtheit der diagonalisierbaren Endomor ...
Re: Koordinatenfreier Entwicklungssatz von Laplace
      von Triceratops am Do. 24. September 2020 22:10:14
@Dune: Sei $V$ ein endlich-erzeugter freier $R$-Modul. Sei $f : V \to V$ ein Endomorphismus. Wir machen eine Skalarerweiterung $f[T] : V[T] \to V[T]$ bezüglich $R \hookrightarrow R[T]$. Das charakteristische Polynom von $f : V \to V$ ist $\chi(f) := \det(T \cdot \mathrm{id} - f[T]) \in R[T]$. Offenbar gilt $\chi(f \oplus g)=\chi(f) \cdot \chi(g)$ für $f : V \to V$, $g : W \to W$, und für die Mu ...
Re: Koordinatenfreier Entwicklungssatz von Laplace
      von Triceratops am Do. 24. September 2020 21:58:30
@helmetzer: Die Frage betrifft zwar nicht meinen Artikel und wäre daher im Forum besser aufgehoben, aber ich beantworte sie einmal trotzdem. Theorem 2.7 (was eher ein Lemma ist) besagt, dass ich die Symmetrie/Antisymmetrie/Alterniertheit einer Abbildung auch erkennen kann, indem ich sie umparametrisiere. Also eine Abbildung $f : M^k \to N$ ist genau dann symmetrisch/antisymmetrisch/alternierend, ...
Re: Koordinatenfreier Entwicklungssatz von Laplace
      von Dune am Do. 24. September 2020 12:47:47
Sehr spannender Artikel! Mich würde jetzt vor allem interessieren, wie gut sich die Theorie von charakteristischen Polynomen koordinatenfrei formulieren lässt und wie ein koordinatenfreier Beweis von Cayley-Hamilton aussehen würde... Wie wäre es mit einer Fortsetzung...? 😄> ...
Was sagt Theorem 2.7 im Artikel von Conrad aus
      von helmetzer am Mi. 23. September 2020 03:18:03
Ich beziehe mich auf den zitierten Artikel von Conrad. Was sagt also Theorem 2.7 aus, das über die Definition 2.1 hinausgeht? 2.1: Symmetrisch heißt: die Funktion ändert sich nicht, wenn ich die Argumente beliebig vertausche. 2.7: ich kann die Argumente beliebig vertauschen (egal, wie ich sie vorher nummeriert habe) und die Funktion ändert sich nicht.> ...
[Nächste 20 Treffer]  
 [Zur Übersicht aller Artikel]
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]