Suchwörter nur Best-Of-Artikel[?]
ThemengruppeRubrik
Nur Artikel von AutorZeitraum/Alter
 

  Gefunden in Artikeln:
Branch&Bound und Backtracking angewendet auf mehrere Probleme von Delastelle
       am Mo. 09. September 2019 20:27:28 - 536 mal gelesen - 1 Kommentare
Branch&Bound und Backtracking werden angewendet auf 1. Sudoku 2. Rundreiseproblem (TSP) 3. Jobschop-Scheduling 4. ein Problem des Euler-Wettbewerbs (crack-free walls) 5. zur Lösung von Labyrinthen und 6. zur Lösung von Erfüllbarkeitsproblemen (SAT genauer 3SAT) Fortran-Programme werden zur Lösung der Probleme verwendet. > ...
Lösen eines Rundreiseproblems(TSP) durch 96 Städte mittels Ameisenalgorithmus von Delastelle
       am Fr. 15. März 2019 12:05:24 - 505 mal gelesen - 5 Kommentare
Im Artikel werden mehrere Näherungslösungen zu einem symmetrischen Rundreiseproblem (TSP) durch 96 französische Städte ("Tour de France" oder TSP96) mittels eines Ameisenalgorithmus berechnet. In meinem Notizbuch habe ich die entsprechenden Grafiken und Programme seit 2011 liegen.> ...
Virtuelle Murmelbahn mit Kollisionsberechnung. von riesenbaer
       am So. 18. November 2012 13:13:06 - 1291 mal gelesen - 5 Kommentare
Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit kinematischen Simulationen. Ein sehr einfaches Modell ist die Murmelbahn, weil die beweglichen Objekte allesamt Radius=1 und Masse=1 haben. In dem Raytracing Programm POV-Ray habe ich eine ideales Werkzeug gefunden, weil es zum einem schöne Bilder und Filme erzeugt und zum anderen in der Definitionssprache alles mitbringt, was man für Solche Simula ...
Kryptoanalyse mit Anwendung auf das Voynich-Manuskript von Dunkit
       am Mi. 02. Februar 2011 21:02:23 - 1193 mal gelesen - 6 Kommentare
Nachfolgend die Einleitung zu meiner Seminararbeit aus dem mittlerweile fast vergangenen Semester. Für die Arbeit, die ich mir gemacht habe, finde ich es zu schade, das Ergebnis einfach in die Ecke zu legen. Daher habe ich mich entschlossen, die Ausarbeitung hier zur Verfügung zu stellen. Anregungen und Kritik sind sehr willkommen, da ich die Arbeit gerne noch so weit wie möglich fehlerfrei ...
Optimierung der Codierung im TDMA-Protokoll von wkleff
       am Fr. 04. September 2009 18:06:41 - 2850 mal gelesen - 0 Kommentare
Ein Beitrag zur Kanalcodierungstheorie Worum geht es (Langfassung) - Es wird für jede Struktur in einem TDMA-Protokoll, der jeweils kleinste CRC-Code gesucht, der im ARQ-Verfahren eine noch gerade ausreichende Verbesserung der Fehlerrate bringt - Fall (S). Dabei wird auf eine E ...
Konstruktion eines Pythagorasbaums von DominikM
       am Di. 25. August 2009 14:33:19 - 2931 mal gelesen - 3 Kommentare
Kategorien: Informatik, Leicht verständlich, Schüler aufwärts, Spiele Bei diesem Artikel handelt es sich besser gesagt um ein Tutorial. Es geht dabei um die und dessen Darstellung in einem Java-Applet. Zunächst wir ein allgemeiner Algorithmus zum Zeichnen eines solchen Baumes vorgestellt. Dieser benutzt keine ausgefallenen grafischen Funktionen, sodass es auch möglich ist, ihn in ...
Einführung in Haskell - Teil 01 von javaguru
       am Di. 23. Juni 2009 20:42:29 - 8689 mal gelesen - 6 Kommentare
Teil 1 Haskell als Taschenrechner Ich möchte mit dieser kleinen Serie einen Einstieg in die Programmiersprache Haskell geben. Wer mehr Informationen zu dieser Sprache haben möchte, kann einfach in meinem Notizbuch auf den Matheplaneten weitere Informationen bekommen. Ich persönlich nutze Linux auf meinem Rechner und beschränke mich auch darauf. Mir ist aber bekannt, dass ma ...
Generation Pascal von Ueli
       am Di. 17. Februar 2009 11:17:25 - 4106 mal gelesen - 14 Kommentare
Es gab einmal eine Zeit, als die Bildschirme noch kleiner waren als die Tastaturen und nur schwarz und weiss beherrschten, damals gab es eine Programmiersprache, die hieß Pascal. Genau genommen gab es damals auch BASIC. Aber BASIC war etwas zum rumspielen für Laien. Der Student lernte Pascal. Was tun aber die damaligen Studenten heute, wenn sie wieder einmal etwas auf den Bildschirm zau ...
Einführung in C - Advanced Track von matph
       am So. 06. Januar 2008 17:08:16 - 1900 mal gelesen - 5 Kommentare
Fortsetzung der Serie Einführung in C - Advanced Track [Teil 1: Installation eines C-Compilers] [Teil 2: Hello World] [Teil 3: Taschenrechner] > ...
Was ist DrScheme - Einleitung von javaguru
       am Mo. 22. Oktober 2007 21:28:49 - 4613 mal gelesen - 1 Kommentare
Mit diesem Artikel möchte ich eine Anleitung zur korrekten Installation der Arbeitsumgebung der Programmiersprache Scheme geben. In den folgenden Teilen dieser Serie möchte ich euch dann auch noch den Einstieg in diese funktionale Programmiersprache Scheme erleichtern. > ...
Grundlagen von Aufbau und Grafik einer Echtzeit-3D-Welt von JRRT0lkien
       am Mi. 12. September 2007 11:39:14 - 4946 mal gelesen - 15 Kommentare
Die Games Convention 2007, die kürzlich zu Ende gegangen ist, verbuchte Rekordeinnahmen und gleichzeitig ein Rekordwachstum. Viele, die vor einigen Monaten die Meldung gelesen hatten, die Videospiel-Industrie habe bereits Film- und Musikindustrie im Jahresumsatz überholt, waren zu Recht erstaunt. Doch es ist längst nicht nur die Unterhaltungsbranche, welche ohne Echtzeit-3D-Grafik undenkbar wä ...
Einführung in Prolog von javaguru
       am So. 02. September 2007 23:18:39 - 6018 mal gelesen - 1 Kommentare
Mit diesem recht kurzen Artikel möchte ich eine Einführung in die Programmierung mit der Programmiersprache Prolog geben.> ...
Einführung in Ruby von matph
       am Fr. 06. Juli 2007 21:16:29 - 5238 mal gelesen - 2 Kommentare
Einführung in Die Programmiersprache Ruby - eine kleiner Überblick... > ...
Stern Rekursive Funktionen von Buri
       am So. 20. Mai 2007 22:31:04 - 8429 mal gelesen - 3 Kommentare
Ich möchte hier eine kleine Einführung in die Theorie der rekursiven Funktionen geben. Es handelt sich ausschließlich um Funktionen, deren Argumente natürliche Zahlen sind: 0,1,2,3,... . Der Begriff der rekursiven Funktion dient vor allem dem Zweck, Funktionen, die prinzipiell mit Hilfe eines Algorithmus berechnet werden können (berechenbare Funktionen), von solchen Funktionen abzugrenzen, d ...
Einführung in Python von javaguru
       am Sa. 28. April 2007 19:40:44 - 2701 mal gelesen - 3 Kommentare
Herzlich Willkommen zur Einführung in die Programmiersprache Python. Python ist eine Programmiersprache, die mehrere Programmierparadigmen umfasst. So wird die objektorientierte, aspektorientierte und funktionale Programmierung unterstützt. Dieser Artikel soll nur erstmal den Einstieg in die Programmiersprache geben. Ich kann noch nicht versprechen, ob es eine Fortsetzung in Form ein ...
Programmierung mit der Shell unter Linux von javaguru
       am Do. 12. April 2007 22:55:58 - 3972 mal gelesen - 2 Kommentare
Teil 2 Herzlich Willkommen zum zweiten Teil dieser kleinen Serie zur und Unix. Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Lesen von diesem Artikel. [Teil 1] > ...
Einführung in C - Teil 3 von matph
       am Do. 12. April 2007 10:16:42 - 3568 mal gelesen - 5 Kommentare
Die Fortsetzung der Serie Einführung in C mit dem nächsten Programm - Taschenrechner [Teil 1: Installation eines C-Compilers] [Teil 2: Hello World] [Teil 4: Advanced Track] > ...
Programmierung mit der Shell unter Linux von javaguru
       am Mo. 09. April 2007 11:40:23 - 6091 mal gelesen - 4 Kommentare
Einleitung Was ist denn die Shell? Shell ist die Benutzeroberfläche oder Benutzerschnittstelle eines Betriebssystems, die dessen Kern wie eine Hülle oder Schale umgibt. Daher kommt auch der Name Shell, was so viel wie Muschel heißt, denn die Shell umgibt den Kern wie eine Schale. Meist handelt es sich dabei um einen Befehlsinterpreter, der Tastaturkommandos entgegen nimmt. ...
Einführung in C - Das erste Programm von matph
       am Fr. 06. April 2007 22:18:57 - 11684 mal gelesen - 19 Kommentare
Die Fortsetzung der Serie Einführung in C mit dem ersten Programm - Hello World! [Teil 1: Installation eines C-Compilers] [Teil 3: Taschenrechner] [Teil 4: Advanced Track] > ...
Matching-Algorithmen von Plex_Inphinity
       am Mi. 14. März 2007 19:53:52 - 13335 mal gelesen - 1 Kommentare
Das Oberhaupt einer Familie möchte seine n Töchter verheiraten. Als Ehemänner kommen für ihn nur die m Jungen aus bestem Hause in Frage. Da das Familienoberhaupt kein Unmensch sein will, darf jede Tochter ihm eine Liste derjenigen Jungen geben, mit denen sie auf gar keinen Fall verheiratet werden will. Das Familienoberhaupt möchte so viele Töchter wie möglich unter die Haube bringen, ...

"Best-Of"-Artikel des Matheplaneten sind so gekennzeichnet:Stern  Link zum BeitragErläuterung zur Auswahl

[Nächste 20 Treffer] [Zum Seitenanfang] 
  Gefunden in Kommentaren zu Artikeln:
Re: Alles ist trivial!
      von Bernhard am So. 21. November 2021 00:52:15
Hallo StrAltEntf! Der Ausdruck "ich habe die Frage nicht verstanden" bezieht sich quasi auf ein Übermittlungsproblem. Jemand möchte helfen, das Anliegen ist ihm aber nicht ganz klar und er bittet um Erläuterung. In dem von mir verlinkten Forum ging es darum, mehrmals auf eine Frage hin eine "Nicht-Antwort" kam. Statt sich zurückzuhalten, hatten Leute gemeint, unbedingt etwas schreiben zu m ...
Re: Alles ist trivial!
      von StrgAltEntf am So. 21. November 2021 00:17:31
@Bernhard (20. Nov. 2021 00:46:57): Ich habe eigentlich nicht den Eindruck, dass das zum Matheplaneten passt. Hast du hier ein (oder sogar viele) Beispiel(e)? Ein "ich habe die Frage nicht verstanden" finde ich übrigens mitunter hilfreicher als überhaupt keine Antwort. Aber vielleicht habe ich deine Kritik am MP auch falsch verstanden. Grüße StrgAltEntf> ...
Re: Alles ist trivial!
      von Red_ am Sa. 20. November 2021 17:18:57
Schöner Artikel, stimme Kezer völlig zu in allen Aspekten (den Teil mit dem Entledigen der ''eigenen Dummheit'' durch das Hinzufügen dieser Sätze ist auch sehr gut durchdacht). Und zu fragen ,,bin ich jetzt fertig?'' ist einfach unlogisch. Wenn ich in Büchern ,,Trivial.'' lese, dann lese ich es so ,,Setz dich hin und versuche es selbst, es gibt einen einfachen Weg. Finde diesen.'' > ...
Re: Alles ist trivial!
      von Bernhard am Sa. 20. November 2021 00:46:57
Hallo! Das gehört zwar nicht direkt zum "trivial", aber ist doch irgendwie verwant, weil es sich auch um überflüssigen oder unpassenden Gebrauch von Redewendungen im Internet dreht. Da hatte man in einem anderen Forum (tutonaut) Problem mit "Ich habe keine Ahnung" u.ä. Könnte auch zu uns passen: „Weiß ich nicht“ gehört nicht ins Internet! Viele Grüße, Bernhard> ...
Re: Alles ist trivial!
      von StrgAltEntf am Fr. 19. November 2021 18:19:17
N'abend, kürzlich habe ich selbst das T-Wort verwendet. Erst danach bin ich auf diesen Artikel gestoßen. Es ging um eine Aufgabe, die der Aufgabensteller vielleicht als Scherzfrage gemeint hat. Siehe hier: https://matheplanet.de/matheplanet/nuke/html/viewtopic.php?topic=256332&post_id=1862057 Dem TS konnte ich aber irgendwie nicht klarmachen, dass es bei der Aufgabe nur darum ging, die ...
Re: Alles ist trivial!
      von Bernhard am Do. 18. November 2021 23:29:25
\quoteon(Auch außerhalb der Mathematik hat man manchmal "ein Brett vor dem Kopf" oder "sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht".) \quoteoff Stimmt schon, aber in beiden Fällen ist das Holz außerhalb des Kopfes, und zum Glück nicht der Kopf selber! Es besteht also noch Hoffnung! 😄 Tschuldigung, das konnte ich mir jetzt doch nicht verkneifen... Bernhard> ...
Re: Alles ist trivial!
      von Ixx am Do. 18. November 2021 22:21:25
Moin zusammen, anders als viele hier behaupte ich, dass der Komplexitätshinweis "trivial", "einfache Übungsaufgabe" o.Ä. durchaus seine Berechtigung hat -- etwa als Gegensatz zu "nach längerer Rechnung folgt" o.Ä. Er zeigt an, welcher Umfang/ welche Tiefe (oder eben Komplexität) benötigt bzw. erwartet wird, um die entsprechende Aussage zu zeigen, oder worum es auch immer gerade geht. Und ...
Re: Alles ist trivial!
      von Kezer am Do. 18. November 2021 09:45:00
@Bernhard Danke für den Einwurf! Stimmt, ich habe auch schon auf dem MP beobachten können, dass einige sowas sogar bewusst machen. Und wenn es bewusst ist, ist es schon ein wenig dreist - als ob es eine Selbstverständlichkeit wäre, dass Forumsmitglieder ihre Zeit aufwenden um anderen Leuten zu helfen. Aber immerhin ist die Druckausübung in der Regel nicht die Absicht (hoffe ich!).> ...
Re: Alles ist trivial!
      von Bernhard am Mi. 17. November 2021 23:20:06
Hallo Kezer & Triceratops! Es geht hier ja eigentlich um zwei Probleme, die gerade abwechselnd diskutiert werden: 1.) Die "Trivialitätserklärung" des Fragestellers. 2.) Die "Trivialitätsbehauptung" des antwortenden Mitglieds. Auf letzteres sind Triceratops u.A gerade eben eingegangen. Das erste Problem hatte ich ganz oben bereits behandelt und das Phänomen, sich aus Angst vor Krit ...
Re: Alles ist trivial!
      von nzimme10 am Mi. 17. November 2021 22:41:46
@Kezer: Deine letzte Anmerkung fällt mir auch hier auf dem MP in letzter Zeit immer mal wieder auf. LG Nico> ...
Re: Alles ist trivial!
      von Kezer am Mi. 17. November 2021 19:57:34
Noch eine Sache, die ich vergessen habe, welche ich aber gerade auf MSE wieder gesehen habe. Einige fragen: "Bin ich jetzt fertig?" oder "Ist die Aufgabe jetzt trivial?" Das ist auch etwas, das man nie fragen sollte. Wenn man nicht weiß, ob man "fertig" ist, dann ist man einfach nicht fertig. Denn so hat man noch keine vollständige Argumentation verstanden. Es mag sein, dass ein erfahrener ...
Re: Alles ist trivial!
      von Kezer am Mi. 17. November 2021 13:06:38
@LetsLearnTogether Ja, natürlich sollte man selber einige Sachen nachprüfen, wenn man einen mathematischen Text liest. Dazu muss der Autor aber nicht schreiben, dass etwas trivial ist, sondern kann anmerken, dass es hier etwas zu überprüfen gibt. Ob es leicht ist, kann der Leser dann selber entscheiden. Die Formulierungen "Wir empfehlen den Leser ... nachzurechnen." "Hier ist noch etwas ...
Re: Alles ist trivial!
      von Triceratops am Mi. 17. November 2021 10:44:39
Danke Kezer für diesen Artikel. Ich unterstütze dein Anliegen. Ein weiteres Problem an der Aussage "Das ist trivial" (und äquivalenten Formulierungen wie "Das ist sofort klar") ist auch, dass sie völlig uninformativ ist. Gerade wenn man einen Artikel oder ein Buch schreibt, könnte man diesen Platz viel sinnvoller dafür verwenden, zumindest anzudeuten, warum die Aussage gilt und damit de ...
Re: Alles ist trivial!
      von Diophant am Di. 16. November 2021 20:50:35
@LetsLearnTogether: Ja, da sprichst du ja eigentlich auch nochmal Kezers Kernanliegen an: das wichtigste bei all dem ist letztendlich, aus welcher Haltung heraus man so etwas schreibt. Ich denke, wenn etwas gut und hilfreich gemeint ist, dann kommt es in aller Regel auch so an. Oder wie sagt das Sprichwort: Wie man sich bettet, so tönt es heraus (oder irgendwie so ähnlich?) 😉 Gruß, ...
Re: Alles ist trivial!
      von LetsLearnTogether am Di. 16. November 2021 20:41:40
Wobei man mit solchen Formulierungen "das ist trivial" ja auch umgehen lernt, und es gehört ja auch zum Lesen von mathematischen Texten dazu, dass man mal einen Stift dazu nimmt, und sich Sachen auch mal überlegt. Ich finde es zum Beispiel manchmal anstrengend, wenn ein Autor alles vorkaut, und diese Formulierungen sind ja mitunter auch Übungsaufgaben im Text. Ebenso kann eine solche Form ...
Re: Alles ist trivial!
      von Kezer am Di. 16. November 2021 19:45:10
@Diophant Anstatt zu sagen es sei trivial, finde ich die Formulierung "Da $g$ linear ist, gilt $g(0) = 0$." besser.> ...
Re: Alles ist trivial!
      von Diophant am Di. 16. November 2021 18:46:58
@LetsLearnTogether: Zunächst OT: Das mit der Diskussion hier geht schon in Ordnung. Das ist im Prinzip der Sinn und Zweck von Artikelkommentaren (anfangs hatten die hier sogar extra eine Baumstruktur, um das noch vertiefen zu können). Um nun meinen obigen Kommentar nochmal etwas zu erläutern: ein solches Beispiel wie die Rechenregeln in Körpern ist für mich auch ein Beispiel, wo das fehl ...
Re: Alles ist trivial!
      von LetsLearnTogether am Di. 16. November 2021 18:29:55
@Kezer: Ich habe in meinem Kommentar oben das Wort "trivial" mit Augenzwinkern benutzt, um es nochmal ins absurde zu führen. Ich finde manchmal gerade solche "Trivialitäten" schwer zu beweisen. Erstmal muss man ja auch erkennen, dass hier etwas zu beweisen ist. Zum Beispiel diese ganzen Rechenregeln in Körpern. Die sind jedem Schüler bekannt, und man benutzt sie all die Jahre. Dan ...
Re: Alles ist trivial!
      von Kezer am Di. 16. November 2021 14:16:44
Vielen Dank für die ganzen Kommentare, es hat mich sehr gefreut! Daran habe ich gemerkt, dass ich stilistisch einiges anders hätte machen sollen/können und einige Themen noch hätte diskutieren können. Ich hätte vielleicht weniger das Wort "trivial" betonen sollen, da das Wort selbst gar nicht die Thematik hier ist. @easymathematics: Ja! Darum geht es in diesem Artikel allerdings nicht ...
Re: Alles ist trivial!
      von Diophant am Di. 16. November 2021 10:10:01
Hallo Kezer, Dann möchte ich mal noch etwas Salz in die Suppe streuen. ;-) Grundsätzlich geht es dir ja eigentlich nicht so sehr um das "T-Wort", sondern mehr darum, mit welcher Haltung man bzw. wir mit unserem Wissen umgehen sollten bzw. mit welcher Haltung wir anderen begegnen sollten, die an einer Stelle weniger wissen als wir und deshalb eine Frage stellen. Aber auch: mit welcher Haltu ...
[Nächste 20 Treffer]  
 [Zur Übersicht aller Artikel]
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]