Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Zahlentheorie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Littlewood  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-19 23:16
Bekell
 

Hallo, kann jemand kurz erklären, wie Littlewood auf den Gedanken kam, daß der Integrallogarithmos kleiner als die wirkliche Anzahl von PZ zu einer zahl x werden muß?




Schulmathematik
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Seltsame Winkel  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-18 16:16
Bekell
 

Hallo, ich hab's Video nicht gesehen. Der Autor leitet es aber mit folgender Zeichnung ein:



Schon wenn ich das Bild sehe, fällt mir folgendes auf: Der rechte Winkel links oben im Quadrat, da ist ein 45° eingebaut, folglich sind die anderen beiden Winkel zusammen auch 45°, aber nicht genau gehälftet, weil das Dreieck nicht symmetrisch um die Quadratdiagonale (linkseben-rechtsunten) liegt.

Das Dreieck, welches an der oberen Quadratlinie liegt, scheint etwas größer zu sein. Der Winkel zwischen dem 45° Winkel und der oberen Quadratlinie ist genau 180-(90+70)=20°.

Folglich ist der spitze Winkel vom Dreieck, welches auf der Grundlinie steht,mit der linken Quadratkante 90-(45+20)= 25°. Er sieht aber viel spitzer aus, als der 20 ° Winkel.

Wie kann das sein? Ist das eine optische Täuschung?

Es ist von dem Video:

Problemschach
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Schachfrage  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-16 23:36
Bekell
 

2020-10-16 23:30 - PrinzessinEinhorn in Beitrag No. 1 schreibt:
wenn man die offiziellen Regeln beim Schach beachtet, dann schon, denn es gibt die 50 Züge Regel.
Da ich nur unliterarischer Heimspieler bin, kannte ich die Regel nicht. Ich kenne nur, dreimal hintereinander derselbe Zug ist remis.

Was ist aber, wenn es die Regel nicht gäbe...?

2020-10-16 23:30 - PrinzessinEinhorn in Beitrag No. 1 schreibt:
Wird 50 Züge lang keine Figur geschlagen, oder ein Bauer bewegt, endet die Partie Remis.
Also kann eine Partie nicht unendlich lang dauern.

Der Satz ist unverständlich:
Wird 50 Züge lang ein Bauer bewegt.... Wie soll man denn 50 Züge lang einen Bauern bewegen, wo der doch schon nach 7 Zügen an der gegnerischen Grundlinie ankommt? Man kann auch bei 8 Bauern nicht 50 Züge lang nur Bauern bewegen. Maximal 16 Züge lang kann man nur Bauern bewegen ...

Problemschach
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Schachfrage  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-16 23:28
Bekell
 

Mal angenommen, 2 nicht so perfekte Spieler spielen Schach, die auch mal verziehen, und nicht jede Situation gleich spielbeendend ausnutzen. Ist theoretische ein unendlich langes Spiel möglich, oder kommt nach einer gewissen Anzahl von Zügen notwendigerweise jedes Spiel zu einem regelkonformen Ende?

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Überlappung zweier Kreise  
Beitrag No.18 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-16 06:07
Bekell
 

Hallo Caban...

Wenn ich Deine Formel bei Grapher eingebe, passiert gar nichts ...


Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Überlappung zweier Kreise  
Beitrag No.16 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-15 22:31
Bekell
 

Würde man die Flächenzunahme bei der Bewegung der beiden Kreis aufeinander zu auf der x-Achse als Kurve zeichnen, gäbe das eine Sinuskurve?  

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Überlappung zweier Kreise  
Beitrag No.13 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-15 20:58
Bekell
 

2020-10-15 20:56 - Caban in Beitrag No. 12 schreibt:
Ich komme auf eine Überlappung von 1,47 cm bei r=1.

Die Entfernung zwischen den beiden Mittelpunkten ist doch kleiner als 1, nämlich 0,749, wie oben berichtet, oder was soll x sein bei Dir?

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Überlappung zweier Kreise  
Beitrag No.11 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-14 15:48
Bekell
 

Danke, vllt schaff ich bis heut Abend eine Zeichnung ....

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Überlappung zweier Kreise  
Beitrag No.9 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-14 15:19
Bekell
 

2020-10-14 15:17 - Wario in Beitrag No. 8 schreibt:
Du willst r=1... Ansonsten ist die Gleichung weder nach x, noch nach r auflösbar. Du kannst auch k=x/r substituieren, dann gibt es nur noch eine Variable k, nach der die Gleichung auch nicht auflösbar ist.

Kannst Du das bitte posten, lieber VVario?

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Überlappung zweier Kreise  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-14 15:01
Bekell
 

2020-10-14 14:42 - gonz in Beitrag No. 6 schreibt:
In diesem Fall konkret daran, dass die Variable innerhalb einer trigonometrischen Funktion (oder hier: deren Umkehrfunktion arc cos) vorkommt, und gleichzeitig ausserhalb einer solchen Funktion (hier: als Faktor vor- und auch unter der Wurzel).
meinst Du jetzt x oder r?

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Überlappung zweier Kreise  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-14 14:11
Bekell
 

2020-10-14 12:02 - gonz in Beitrag No. 3 schreibt:
PS.: Das Newton Verfahren liefert für die Gleichung wie von Wario angegeben bezüglich der Aufgabenstellung im Startpost einen Anteil von 25,493% berechnet mit
Man kann also als Faustwert 75 % nehmen, d. h. wenn die Mittelpunkte der Kreise einen 0,5 % vor 75 % des Radiusses auseinanderliegen, ist eine Drittelung gegeben... 0,7451  

Ich kam mit der Aufgabe nicht weiter, verstehe aber nicht, warum die nur numerisch lösbar ist, und nicht algebraisch? Woran erkennt man das?

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Überlappung zweier Kreise  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-14 06:04
Bekell
 

Bei wieviel Prozent des Radiusses 1 zweier Einheitskreise ist die ÜberlappungsFläche genau 1/3 der Gesamtfläche beider Kreise?

Stochastik und Statistik
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Skepsis II  
Beitrag No.12 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-04 09:49
Bekell
 

2020-10-04 09:32 - Tetris in Beitrag No. 11 schreibt:
Ging es nicht ursprünglich um Summen?

Lg, T.
Tetris hat Recht!

Stochastik und Kombinatorik
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Kombinatorik  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-04 08:51
Bekell
 

Danke Diophant und JoeM,

2020-10-04 07:31 - Diophant in Beitrag No. 2 schreibt:
Der erste Fall wird einfach mit dem Binomialkoeffizient gerechnet. Denn die Auswahl der Summanden entspricht dem Ziehen ohne Zurücklegen und ohne Beachtung der Reihenfolge.

Es gibt als bei 7 Zahlen 64 * 2 Ergebnisse, von denen einige gleich sein können.

Ich war mir der Doppeldeutigkeit der Frage oder besser deren Inpräzisität schon bewusst, war aber erst mal nur auf den Namen der Berechnungsweise aus:  Wo man sagt x über y. Es heißt glaub ich "Variationen ohne Zurücklegen und ohne Beachtung der Reihenfolge"


2020-10-04 07:31 - Diophant in Beitrag No. 2 schreibt:
Hallo Bekell,
- unterschiedliche Summen im Sinne von unterschiedlichen Resultaten?
Der zweite Fall wäre ein wenig komplizierter.
Gruß, Diophant

Die Anzahl der möglichen unterschiedlichen und gleichen Ergebnisse hängt natürlich vom Abstand der einzelnen Summanden ab.

1. Wie ist es denn einfacherweise, wenn man sagt, die 7 Zahlen sind einfach aufeinanderfolgende Zahlen? (Ist naja, eigentlich egal, wo auf dem Zahlenstrahl sie liegen)

2. Wie ist es denn einfacherweise, wenn man sagt, die 7 Zahlen sind einfach aufeinanderfolgende ungerade Zahlen?

3. Wie ist es denn einfacherweise, wenn man sagt, die 7 Zahlen sind einfach aufeinanderfolgende ungerade Zahlen im Bereich von  100 - 200 ?


Stochastik und Kombinatorik
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Kombinatorik  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-03 23:17
Bekell
 

Wenn ich 7 Zahlen habe, kann ich wieviel Summen herstellen
mit 7 Zahlen 1
mit 6 Zahlen 7
mit 5 Zahlen 21
mit 4 Zahlen ?
mit 3 Zahlen ?
mit 2 Zahlen 21 (6+5+4+3+2+1)
mit 1 Zahlen 7
mit 0 Zahlen 0

Wie rechnet man das nochmal?
Kombinatorik ist das, was ich mir nicht merke...

Stochastik und Statistik
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Skepsis II  
Beitrag No.8 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-03 21:59
Bekell
 

2020-10-03 21:52 - haribo in Beitrag No. 7 schreibt:
die nachkommasummen von e und pi überschneiden sich 4 mal bis 1000  219;224;261;262
[Die Antwort wurde nach Beitrag No.5 begonnen.]
261 und 262 wie erklärt sich das, wenn bei 261 Gleichstand ist, und dann kommt bei beiden Zahlen dieselbe Ziffer und es ist wieder Gleichstand, oder was?
(2020-10-03 21:52 - haribo
also so grob jede 100. zahl könnte die summe gleich sein, wäre ganz gut geschätzt

ja, bei 2 Zahlen (pi + e). Und wie kommst Du bei 3 Zahlen auf 10 Tsd?

Kombinatorik & Graphentheorie
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Skepsis  
Beitrag No.13 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-03 21:54
Bekell
J

2020-10-03 21:50 - cramilu in Beitrag No. 12 schreibt:
Dass "er" bei 1:19 min. gerade im Rahmen eines "Gottesbeweises" dann ausgerechnet "S(10)" falsch darstellt und damit die Punkteanzahl verfälscht, mindert "seine" intellektuelle Glaubwürdigkeit schlagartig gegen Null.
Ich denke auch, es ist eine der Bedingungen einer Gottheit, nicht beweisbar zu sein. Denn, wenn seine Existenz zu beweisen wäre, würde es etwas Höheres geben, was ihn zwingen könnte, und sei es eine Logik, und daß widerspräche der Idee des höchsten Seins.

Esoterischer Humbug, halt!
Nicht gleich mit dem Holzhammer!





Stochastik und Statistik
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Skepsis II  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-03 21:50
Bekell
 

2020-10-03 20:05 - StrgAltEntf in Beitrag No. 5 schreibt:
2020-10-03 19:26 - Bekell in Beitrag No. 4 schreibt:
Ja, ich hab nicht zuende gedacht, der Erwartungswert 1000 ist, daß alle Zahlen an derselben Stelle dieselbe Ziffer haben,
Diese W'keit beträgt sogar 1/100, da es 10 dreistellige Schnapszahlen gibt.
Wieso? Vweatwgh ich nicht, was Du sagst, mit 1/100. Es gibt 1000 3-stellige Zahlen von 000 bis 999. Wenn alles gleichmäßig vorkommt in einer unendlichen Zahl, kann eine der dreistelligen Zahlen nur alle 1000 Stellen vorkommen., da ja jede der 1000 Zahlen ungefähr gleich oft vorkommen muß.

Stochastik und Statistik
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Skepsis II  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-03 19:26
Bekell
 

2020-10-03 18:53 - StrgAltEntf in Beitrag No. 3 schreibt:
Dass der Erwartungswert 1000 ist, erkenne ich noch nicht, auch nicht mit heuristischen Argumenten.
[Die Antwort wurde nach Beitrag No.1 begonnen.]

Ja, ich hab nicht zuende gedacht, der Erwartungswert 1000 ist, daß alle Zahlen an derselben Stelle dieselbe Ziffer haben, oder das man jede beliebige Zahl zwischen 1 und 1000 ungefähr alle 1000 Stellen findet. Ob das aber so auf Summen übertragbar ist, ....???

Kann man bei irrationalen Zahlen überhaupt Aussagen über die Verteilung der Ziffern machen?

Stochastik und Statistik
Schule 
Thema eröffnet von: Bekell
Skepsis II  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-10-03 18:02
Bekell
 


Quelle:

Hier wird auch was Gematrisches als wunderbar dargestellt, mehr ist die Aussage ja nicht.

Die drei Zahlen sind alle irrational. Da sie unendlich sind, werden die 10 Ziffern, je länger die Zahl, gegen eine Gleichverteilung streben.
Ich frage: Ist nicht etwa durchschnittlich alle 1000 Stellen mit einer solchen identischen Summe zurechnen bei einer gewissen Stelle?
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.037342