Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Die Vulkaninsel - ein Textabenteuer  
Beitrag No.8 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-17 21:43
Kitaktus
 

Archiv:

(100) "Wir werden sehen, ob sie schon so weit sind." Bei dem Gedanken schweift Piku Abréus Blick durch den Raum und über den kleinen Kreis Studierender, die gerade angeregt diskutieren. Das Wintersemester 88/89 ist fast vorüber. Die Teilnahme am interdisziplinären Seminar "Die Geheimnisse der Vulkaninsel" ist stets begehrt, denn nur wer eine Einladung erhält, ist dabei. Für die nächste Woche ist eine Exkursion zur Erforschung der Insel angesetzt, doch im Moment stehen noch einige Vorbereitungskurse an.

ENTSCHEIDUNG 1
Jeder Charakter kann an einem der folgenden Kurse teilnehmen.
(a) Die Pfeifsprache der Ureinwohner
(b) Die Tierwelt der Vulkaninsel
(c) Die Pflanzenwelt der Vulkaninsel
(d) Die Geschichte der Vulkaninsel
(e) Grundlagen der Archäologie
(f) Survival-Training
(g) Erste-Hilfe-Kurs
Wer keinen der Kurse belegen möchte kann stattdessen:
(h) faulenzen
(i) im Supermarkt jobben
(j) Abréus Auto waschen
Welche Option wählst Du?

In der folgenden Woche bittet Abréu alle zu einem Vorgespräch:
"Ihr wisst vielleicht, dass es auf der Insel einen Schmugglerring gibt: Kunst, exotische Tiere, Falschgeld ... Zum Glück verzichtet die Bande auf Waffengewalt. Bislang schien die Polizei es halbwegs unter Kontrolle zu haben, doch nun hat sich etwas geändert. Die letzten bekannten Aktionen fanden alle gleichzeitig mit natürlichen Ereignissen wie Erdbeben, Hagel, Gewittern und dergleichen statt. Die Schmuggler nutzen das Durcheinander, um ihrem Handwerk nachzugehen, während die Ordnungshüter anderweitig beschäftigt sind. Laut einer verlässlichen Quelle soll demnächst eine weitere Aktion bei der großen Schlucht stattfinden. Wegen mehrerer Steinschläge ist diese jedoch gesperrt. Die örtliche Polizei hat uns gebeten, während unserer Exkursion die Augen offen zu halten. Wir fahren am Samstag dorthin und sehen uns um. Dabei sollten wir auf Ungewöhnliches achten, das sonst vielleicht übersehen wird. Vielleicht können wir ja etwas Licht in die Sache bringen."

Als das Wochenende näher rückt, überlegt ihr, die Exkursion abzusagen, da ein schweres Unwetter vorhergesagt wird. Zudem hängt an Professor Abréus Büro eine kurze Notiz: "Falle krankheitsbedingt aus. Fahrt ohne mich." Doch Eure Neugier siegt und so steigt ihr frühmorgens in euer klappriges Auto. Nach einer langen Fahrt biegt ihr auf die Straße zu Schlucht ab. Die engen Kehren bieten spektakuäre Aussichten, zumindest für Jerome am Steuer und die schwindelfreie Cataysa. Sato hingegen hat die Augen krampfhaft geschlossen und Ayana schäft auf dem Rücksitz.

Schließlich erreicht ihr den kleinen Parkplatz beim Schluchteingang. Der Wind hat aufgefrischt und der Vulkan ist bereits in den Wolken verschwunden. Besorgt schaut ihr Euch an.
(A) "Also, wie sieht es aus Leute, bereit?"
(C) "Ich weiß nicht Ayana. Der Himmel ist schon ziemlich Wolkenverhangen."
(S) "Ach komm schon Cataysa, wir haben einen klaren Auftrag. Umkehren gehört nicht dazu."
(J) Das ist die richtige Einstellung Sato. Also los, Bewegung schadet nicht."
(C) War ja klar, dass Du sofort dabei bist, Jerome. Na gut."
Damit steigt ihr aus.
--> Lest den Text der Karte A.
Ab jetzt könnt ihr die Orte 201-205 besuchen und das Spiel beginnt.

1. Runde
J: 202 -- Die Kiste ist zwar klapprig, hat Euch aber ans Ziel gebracht. Zielstrebig geht Jerome zum Kofferraum und holt ein Seil (10) und einen Klettergurt (11) aus dem Wagen. "Kann man vielleicht gebrauchen."
Nach kurzem Überlegen fischt er noch vier einzelne Geldscheine aus dem Handschuhfach. "Vier Fünfer, weit kommt man damit aber nicht."

C: 201 -- Die Tafel zeigt eine Karte der Schlucht. Du stehst bei "Sie befinden sich hier". Ein Dorf liegt 15 Gehminuten bergauf in südöstlicher Richtung. In der anderen Richtung geht es in zwei Stunden die Schlucht hinab bis zum Meer. Der Wanderverein empfiehlt festes Schuhwerk, genügend Trinkwasser und warnt vor dem Betreten bei Sturm.
Übrigens: "Das Füttern der Tiere ist verboten!!!"
Ab jetzt könnt ihr auch ins Dorf (B) wandern.

S: 203 -- Am Schluchteingang steht ein großer Kaktus. Normalerweise futtern ihn entweder die Papageien, Ziegen oder Touristen kahl. Derzeit findet sich darauf noch eine einzelne reife Kaktusfeige, die ihr an euch nehmt (13). Sie so zu essen wäre aber eine ziemlich stachelige Angelegenheit. Daneben ist der Schluchteingang mit Absperrband blockiert. "Damit hat sich die Polizei aber nicht allzuviel Mühe gegeben."
Als Du gerade über das Absperrband steigen willst, ruft der Junge: "He! Du darfst da nicht durch."

AC: 204 -- Die Ziege nimmt Deine Streicheleinheiten stoisch hin und kaut langsam auf etwas Undefinierbaren. Ihre ganze Aufmerksamkeit gilt gerade Sato, oder etwas in seiner Richtung.



Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Die Vulkaninsel - ein Textabenteuer  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-17 15:43
Kitaktus
 

OOC-Kommunikation(*)

(*) "Out of Character", also als Spieler/Spielleiter gesprochen und nicht als Charakter.

Wie gonz seine einzelnen Gedanken abtrennt, finde ich gut. Das macht es leichter zu erkennen, wenn etwas Neues dazukommt.

---

Ja, jeder Spieler kann in jeder Runde eine Aktion ausführen. Die Reihenfolge ist nicht fest. Ich nehme alle Aktionen, die da sind und arbeite sie in der Reihenfolge ab, wie ihr im Faden steht. Ggf. passe ich die Reihenfolge aber auch an, wenn z.B. Charakter A den Ort wechseln möchte, aber B sich _vorher_ von ihm einen Gegenstand nehmen will.
Niemand muss darauf warten, dass er aufgerufen wird und man kann auch mehrere Aktionen im Voraus angeben. [Im Moment war das gerade schwierig, weil nur die Karte A sichtbar war.] Wenn man noch offene Nachholaktionen hat, _sollte_ man auch (wenn möglich) mehre Aktionen angeben, damit man wieder aufholt.


Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Die Vulkaninsel - ein Textabenteuer  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-17 15:43
Kitaktus
 

2. Aktuelle Situation

Charaktere:
(A) Ayana; sie studiert Botanik und liebt das Meer, Schwimmen und alles was mit Wasser zu tun hat. Sie hat den Zusatzkurs "Tierwelt der Vulkaninsel" gewählt.

(C) Cataysa; sie studiert Geschichte. Sie hat einen Kurs im Paragliding absolviert, aber leider keinen eigenen Gleitschirm. Cataysa hat den Kurs "Archäologie für Einsteiger" gewählt.

(J) Jerome; er studiert Maschinenbau und ist Hobby-Geologe. Er ist eher der "solide" Typ und steht mit beiden Beinen fest auf der Erde. Jerome hat den Kurs "Geschichte der Vulkaninsel" belegt.

(S) Sato; er studiert Forensik und ist eher in sich gekehrt. In der Schule waren seine Lieblingsfächer Chemie und Physik und Feuerwerk ist für ihn das Größte. Obwohl das nicht gerade seine Welt ist -- oder vielleicht auch gerade deshalb -- hat Sato den Kurs "Survival-Training belegt."

Orte:
(A) Eingang zur Schlucht
Euer Auto (202) parkt am Schluchteingang (203). Noch hält das Wetter und ihr schaut Euch auf dem kleinen Plateau um. Sonst sind um diese Zeit bereits die ersten Touristengruppen unterwegs. Heute hingegen spaziert eine einzelne Ziege umher (204) und ein Junge döst an einen Fels gelehnt, die Mütze weit ins Gesicht geschoben (205). Etwas dahinter steht eine Infotafel.

(201) Infotafel -- Die Tafel zeigt eine Karte der Schlucht.
(202) Euer Auto
(203) Schluchteingang
(204) Die Ziege Cabrita
(205) José bewacht den Eingang zur Schlucht

(B) Dorf südöstlich der Schlucht
Ein gewaltiger Baum überspannt einen Großteil des Dorfplatzes (101). Auf einem seiner Äste sitzt ein grüner Papagei (102). Im Hintergrund ist ein schmuckes Gebäude (103). Links vom Dorfplatz sitzt eine Händlerin mit ihrer Ware (104), rechts steht eine kleine Dorfkirche (105)

(101) Großer Baum
(102) Papagei
(103) Schmuckes Gebäude
(104) Händlerin
(105) Kirche


Gegenstände:
(10)-J: Seil
(11)-J: Klettergurt
(13)-S: Kaktusfeige

xxxx-J: 4 Geldscheine

Aufenthaltsorte:
Ayana:  Karte B
Catysa: Karte B
Jerome: Karte B
Sato:   Karte A - 203

Bekannte Personen:
Piku Abréus -- Professor der hiesigen Universität
José -- der Sohn Manuels
Cabrita -- Josés Ziege
Teresa -- eine Polizistin
Francisca

Besonderes:
(M1) Professor Abréus Anweisungen an euch sind unmissverständlich:
Erkundet die Schlucht und such nach Hinweisen, die der Polizei entgangen sind. Achtet dabei auf ... ungewöhnliche Dinge.
(T1) Die Zeit vergeht. Aktuelle Stufe 1/6


Geschichte:
Vorangegangene Teile der Geschichte finden sich im Archiv.

2. Runde
Ayana erinnert sich an ihren Kurs über die Tiere der Vulkaninsel. Die Ziege ist wahrscheinlich scharf auf die Kaktusfeige. Aber lieber erstmal abwarten.

AC: 205 -- Ein Junge döst an einen Stein gelehnt. Du gehst vor dem Jungen in die Hocke. Unter der großen Mütze ertönt eine kindliche Stimme: "Was willst Du?"
"Guten Morgen! Du bist ja schon früh unterwegs. Wie heißt Du denn?"
"José. Und Du?"
"Ich bin Ayana. Bist Du etwa ganz alleine hier?"
"Nee, Cabrita ist ja da", damit zeigt José auf die Ziege. "Mein Papa arbeitet in der Nähe vom Dorf."
Schmunzelnd fragst du: "Und was macht ihr zwei hier, Cabrita und Du?"
Er wird lebhafter. "Gestern hab ich gesehen, dass jemand in die Schlucht gegangen ist. Dabei hat Teresa das doch verboten! Sie ist nämlich bei der Polizei. Und jetzt passen wir auf, dass niemand mehr in die Schlucht geht!"
"Das ist ja eine wichtige Aufgabe! Hör mal, wir haben einen geheimen Auftrag!"
Neugierig schaut dich José an: "Was denn?"
"Wir sollen für die Universität die Schlucht untersuchen. Weißt Du was? Wenn du uns durchlässt, kriegst du sogar eine Belohnung!"
Das sitzt. José blickt dich fasziniert an und meint "Ui! Ich hätte gern etwas Süßes von Francisca oben im Dorf. Dann lasse ich Euch in die Schlucht."

Ayana (S) - Nachholaktion aus Runde 1, Cataysa und Jerome
Nach einer guten halben Stunde erreichen ihr schwitzend das Dorf.
Ihr nehmt erstmal einen tiefen Schluck aus Euren Feldflaschen, die ihr Euch für diese Exkursion natürlich eingepackt habt. Unterwegs seit ihr an den Hängen des Vulkans auf so viele Bäche gestoßen, dass der Wassernachschub wohl kein Problem sein dürfte.
Wer auch immer die Infotafel verfasst hat, ist entweder topfit oder untertreibt gern. Schnaufend seht ihr euch um.
Siehe Karte B. Ab jetzt sind die Orte 101 bis 105 erreichbar.
Etwas Zeit ist vergangen und die aktuelle Stufe ist nun 1/6.

Ayana fällt ein, dass sie sich die Ziege nochmal ansehen wollte, dass muss jetzt wohl warten, bis sie wieder am Schluchteingang ist.


Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Die Vulkaninsel - ein Textabenteuer  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-17 15:41
Kitaktus
 

1. Regeln

Vorweg
In diesem Faden versuchen einige Matheplanetarier gemeinsam ein "Text-Abenteuer" zu bestehen.
Zuschauer sind dabei Willkommen, themenfremde Kommentare und Spoiler nicht so sehr.
Insbesondere möchte ich darum bitten, die ersten etwa 10 Kommentare freizuhalten für die Organisation und die Mitspieler.

Wer jetzt neugierig geworden ist, mehr erfahren oder vielleicht sogar mitspielen will, sollte in hier reinschauen:


Das hier ist kein Hardcore-Rollenspiel. Es ist ein Textabenteuer, man könnte es auch als interaktive Geschichte bezeichnen. Es geht nicht darum möglichst viele Monster zu erledigen, sondern darum möglichst viel von der Geschichte zu erfahren und vor allem darum Spaß zu haben.

Die grundlegenden Regeln sind hier erklärt. Fragen zu den Regeln bitte dort stellen.

Hier noch einige "Hausregeln". Sie sind nicht in Stein gemeißelt und können bei Bedarf geändert werden.

1) Gegenstände sind immer im Besitz _eines_ Charakters. Sie können aber von allen Charakteren mitbenutzt werden, solange diese in Sicht- und Hörweite sind, sich also in kurzer Zeit den Gegenstand auch holen könnten. Das ist in der Regel der Fall, wenn beide Spieler auf der selben "Karte" sind. (Bei der Aufzählung der erreichbaren Orte gebe ich die Karte als Großbuchstaben mit an.) Ausnahmen aufgrund besonderer Spielsituationen sind möglich, die letzte Entscheidung fällt der Spielleiter.
Befindet man sich auf der Karte A, möchte einen Gegenstand aber auf der Karte B verwenden, dann ist das möglich, wenn der Gegenstand sich auf Karte A oder B befindet (und zugänglich ist). Ist er dagegen auf Karte C, muss man erst dorthin gehen. Will man einen Gegenstand (auf der selben Karte) nur an sich nehmen, ohne ihn sofort zu benutzen, muss man das explizit erwähnen. Das gleiche gilt, wenn man einen Gegenstand an einen anderen Charakter übergeben will. Geben und Nehmen sind sowohl vor als auch nach dem Ortswechsel möglich.
Die Kombination von zwei Gegenständen ist nur möglich, wenn sich Spieler, Gegenstand 1 und Gegenstand 2 nicht auf drei verschiedenen Karten befinden.
Mal sehen, ob wir mit der Regel klar kommen. Ändern kann man sie immer noch.

2) Die Spieler sind zwar in einer festen Reihenfolge am Zug, aber wer gerade dran ist und keine Aktion notiert hat, wird erstmal übersprungen und hat dann etwa einen Tag Zeit, um die Aktion nachzuholen. Wer weiß, dass er einige Zeit nicht aktiv sein kann, schreibt das bitte in seinen Aktionskommentar.

3+4) Löst ein Spieler mit einer Aktion eine persönliche Entscheidung aus ("Willst _Du_ ... oder ...?"), dann trifft er in der Regel die Entscheidung dann auch selbst. Wenn er gerade pausiert und daher keine Entscheidung treffen kann, müssen mindestens zwei Spieler gemeinsam entscheiden.
Bei der Entscheidung "Wer von Euch soll..." müssen mindestens zwei Spieler die gleiche Wahl treffen. Die Spieler des betroffenen Charakters können aber ein Veto einlegen.
Bei einer Gruppenentscheidung "Wollt _ihr_ ... oder ...?" sollten möglichst alle Spieler ein Votum abgeben.

5) Bei Aktionen, die zwar prinzipiell möglich sind, für die aber noch eine Voraussetzung fehlt, werde ich dezente Hinweise geben.

Was Spieler anbelangt, die nachträglich einsteigen möchten:
Ich möchte diese Möglichkeit zumindest am Anfang offen halten. Danach entscheiden wir je nach Situation.

Aktuelle Spieler:
cramilu und Scynja als Ayana
Bilbo als Cataysa
gonz als Jerome
Caban als Sato

Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Lust auf ein Text-Adventure?  
Beitrag No.21 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-17 15:35
Kitaktus
 

Ok, dann haben wir

cramilu und Scynja als Ayana
Bilbo als Cataysa
gonz als Jerome
und
Caban als Sato

Ich lege jetzt den Faden für das Abenteuer an und sage Bescheid, wenn ihr Euch Eure Beiträge für die Aktionseingabe sichern könnt.
Bitte dort erstmal jeder nur einen Beitrag, damit jeder Spieler möglichst weit oben im Faden einen Beitrag hat, in dem er editieren kann.

So: Hier bitte einen Beitrag anlegen.

Es reicht, wenn da erstmal nur der Namen Eures Charakters steht. Es sei denn, es sind schon die ersten Entscheidungen zu treffen ;-)

Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Lust auf ein Text-Adventure?  
Beitrag No.16 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-17 10:56
Kitaktus
 

Während ich noch vorbereite, könnt ihr schon mal mit der Auswahl der Charaktere beginnen. Macht Euch nicht zu viele Gedanken, die Möglichkeiten der Charaktere sind ziemlich gleich. Entscheidet nach Gefühl ...

Zur Auwahl stehen:
Ayana; sie studiert Botanik und liebt das Meer, Schwimmen und alles was mit Wasser zu tun hat

Cataysa; sie studiert Geschichte. Sie hat einen Kurs im Paragliding absolviert, aber leider keinen eigenen Gleitschirm.

Jerome; er studiert Maschinenbau und ist Hobby-Geologe. Er ist eher der "solide" Typ und steht mit beiden Beinen fest auf der Erde.

Sato; er studiert Forensik und ist eher in sich gekehrt. In der Schule waren seine Lieblingsfächer Chemie und Physik und Feuerwerk ist für ihn das Größte.

Also: Wer soll Euer Herzblatt sein?

Wer zuerst kommt mahlt zu erst, aber Doppelbesetzungen sind möglich.

EDIT:
Eine Frage von gonz hatte ich übersehen.
Ist es erlaubt / erwünscht / egal, dass sich Spieler ausserhalb der Spielplattform, also zB im Schwätz, per PN o.ä. austauschen und auch ihre Optionen besprechen?
Natürlich ist es erlaubt, gerade bei gemeinsamen Entscheidungen auch sinnvoll. Die meisten Aktionen muss man aber nicht unbedingt erst lange ausdiskutieren.

PS: Wer noch mitspielen möchte, jetzt möglichst bald Bescheid sagen!



Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Lust auf ein Text-Adventure?  
Beitrag No.14 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-17 02:02
Kitaktus
 

Hier noch ein paar Antworten auf Bilbos Fragen

1)
In der Anleitung steht ein schöner Satz, der sinngemäß lautet: In einigen Fällen verzichten wir auf Realismus zu Gunsten der besseren Spielbarkeit.
Die meiste Zeit können sich die Charaktere frei bewegen und haben theoretisch beliebig viel Zeit. Bin ich oben auf dem Berg und brauche einen Hammer, dann könnte ich zwei Stunden lang ins Tal laufen, den Hammer holen und wieder zurückkommen und habe auf "magische" Weise immer noch die gleichen Möglichkeiten. Der Unterschied zwischen den Varianten a-c besteht dann darin, wie oft ich ausdrücklich zu einem anderen Ort gehen muss, um einen Gegenstand zu holen.
Es gibt Fälle, in denen man realistischerweise schnell handeln müsste, dann ist es schon etwas schräg, wenn man Dinge benutzen "darf", die sich 5 Minuten oder gar 5 Stunden entfernt befinden.
Es kann passieren, dass Charaktere phasenweise voneinander getrennt sind - ein Erdrutsch versperrt den Rückweg und Du musst erstmal einen neuen Weg ins Tal finden. Bei einem Gegenstandspool (Variante d) hätte man dann trotzdem Zugriff auf die komplette Ausrüstung.

Kann man durch Aktionen auch sterben und aus dem Spiel ausscheiden?
Vermutlich nicht.
Kann man durch Aktionen in ausweglose Sackgassen geraten (siehe Dein Beispiel mit dem Spieler, der in einem Raum eingesperrt ist, aber vielleicht das Hilfsmittel nicht besitzt, das er zur Flucht bräuchte)?
Es kann (und wird) passieren, dass man bestimmte Teilziele nicht mehr erreichen kann, aber völlig ausweglose Situationen gibt es eher nicht.

Gibt es ein Zeitlimit? Du schreibst davon, dass Aktionen "gezählt" werden, was heißt das?
Ein echtes Zeitlimit gibt es nicht. Rein vom Spiel her kannst Du auch ewig herumlaufen. Aber im Sinne einer "Geschichte" sollte es ja irgendwann mal weitergehen. Bestimmte Ereignisse triggern daher einen gewissen Fortschritt der Handlung. Das verhindert z.B., dass man sich erstmal alles anschaut, abwägt und sich dann erst entscheidet.
Sollen wir das Verhalten unserer Charaktere auch rollenspieltechnisch beschreiben - sozusagen als Gegenleistung zu dem, was ich bei Frage 6 geschrieben habe -, oder soll wirklich nur "BENUTZE X mit Y" geschrieben werden (bzw. 23-44)?
Das eine ist ein eher technischer Aspekt. Das Spiel im Original kommt ohne einen Spielleiter aus. Dazu braucht man einen Code, der aus dem Satz "Ich gieße Tee aus der Thermoskanne in eine Tasse." eine Stelle im Spielbuch macht, an der man weiterliest.
Das andere ist eine Frage, wie viel Wert man auf das Flair legt und wie viel Mühe man sich gibt, die Geschichte selbst auszuschmücken.

Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Lust auf ein Text-Adventure?  
Beitrag No.13 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-17 00:24
Kitaktus
 

Da es anscheinend genügend Interessenten gibt, werde ich morgen, also eigentlich heute loslegen.

Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, weil mein Bett so laut ruft.
Was die Zahlen anbelangt: Natürlich ist es "stilvoller" zu schreiben "Mit dem rostigen Schlüssel öffne ich die Tür der verlassen Villa". Aber um im Spielbuch nachzusehen, ob der rostige Schlüssel überhaupt passt, benötige ich die Zahlen und es erleichtert mir die Arbeit, wenn ich nicht erst selbst nachschauen muss, welche Nummer der Schlüssel und die Villa hat.
Im Faden selbst dürft ihr so viel Rollenspiel machen, wie ihr wollt.

Eine Variante: "Wir stimmen alle ab und entscheiden mit einfacher Mehrheit" habe ich nicht mit aufgenommen, weil ich das Gefühl hätte, dass das dann zu lange dauert. Wenn ihr das untereinander vereinbaren wollt und damit klar kommt, nur zu.

So, jetzt erstmal Gute Nacht.

Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Lust auf ein Text-Adventure?  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-16 17:55
Kitaktus
 

In der Hoffnung, dass sich noch ein(e) vierte(r) Mitspieler(in) findet, hier weitere Details:

Die Durchführung stelle ich mir so vor:
Ich eröffne einen neuen Faden und fasse im ersten Post die (aktuellen) Regeln zusammen.
Im zweiten Post stelle ich die aktuelle Spielsituation (a) dar, die dann im folgenden immer in diesem Post aktualisiert wird.
Im dritten Post werden die Auswirkungen der aktuellen Aktionen beschrieben und Entscheidungsfragen an die Spieler gestellt (c).
In den weiteren n Posts gibt jeder Mitspieler seine gewünschten Aktionen (b) an. Das können auch mehrere Aktionen "auf Vorrat" sein.
Danach würde ich noch ein Archiv vorsehen, dass ältere Teile von (c) aufnimmt, damit der Post nicht ins Unendliche wächst.
Der Rest des Fadens ist dann zur freien Verfügung.

(a) Die Spielsituation
besteht im wesentlichen aus drei Elementen:
1. (erreichbare) Orte - z.B. (105) Franciscas Marktstand
Orte können eine Modifikation haben:
- eine bestimmte Person befindet sich gerade dort
- der Ort ist "gesperrt", z.B. weil er gerade nicht erreichbar ist (Kennzeichnung [X])
- am Ort liegt ein "OK-Plättchen" aus, weil bestimmte Aktionen gerade jetzt möglich sind ([OK])
Orte haben immer eine dreistellige Nummer.
Jeweils mehrere Orte befinden sich zusammen auf einer Karte, z.B. (B) Der Marktplatz.
2. Gegenstände in Eurem Besitz - z.B. (10) ein Seil
Gegenstände haben immer eine zweistellige Nummer
-> FRAGE 1
3. Kapitelziele, Zeitleiste, Besonderheiten
Die Ziele informieren darüber, was man eigentlich erreichen sollte, die Zeitleiste "misst" in manchen Kapiteln die abgelaufene Zeit. Besonderheiten weisen auf zeitweise abgeänderte Regeln o.ä. hin.

(b) Aktionen
Es gibt drei Arten von Aktionen:
- Einen Ort aufsuchen
- zwei Gegenstände kombinieren
- einen Gegenstand mit einem Ort kombinieren
Dazu genügt es, die Nummern des Ortes / der Gegenstände anzugeben.
Beispiel: Hat man (10) leere Tasse und (11) Thermoskanne, dann führt
10-11 oder kurz 1011 eventuell dazu, dass man den Gegenstand (12) volle Teetasse erhält.
Die Aktion 12-105 (kurz: 12105) könnte dazu führen, dass man den Tee an Francisca an ihrem Marktstand übergibt. Während 105 alleine dazu führt, dass Francisca erzählt, welche Sachen sie verkauft.
Gerade beim Kombinieren von Gegenständen und Orten sollte man ruhig ein bisschen herumprobieren. Wir haben das wahrscheinlich zu wenig gemacht und daher einige Geheimnisse verpasst. Nicht jede Kombination führt zu einem entscheidenden Durchbruch. Manchmal bekommt man auch nur eine Information oder einen (witzigen) Spruch. Oft passiert aber auch einfach gar nichts.
--> FRAGE 2
Ihr müsst bei der Planung Eurer Aktionen nicht bis ins Detail absprechen, wer was macht. Wenn jemand eine Aktion aufschreibt, die dann schon ein anderer vor ihm durchgeführt hat und die nichts neues bringt, überspringe ich die einfach und nehme die nächste in der Liste. Daher ist es immer nett, mehr als nur eine Aktion aufgeschrieben zu haben. Dann kommen wir auch im Spiel schneller voran. Ihr könnt ja zumindest sehen, was die anderen notiert haben.
Es kann auch von Vorteil sein, wenn nicht alle Spieler auf der gleichen Karte herumwuseln und wem gar nichts einfällt, der kann auch AUSSETZEN.
An manchen Stellen lässt es sich aber nicht komplett vermeiden, dass man doch darauf warten muss, was in den Schritten zuvor passiert.

(c) Auswirkungen
Wenn ihr einen Ort zum ersten Mal besucht, erhaltet ihr meist eine Beschreibung des Ortes. Es kann aber auch sein, dass ihr direkt aufgefordert werdet, Entscheidungen zu treffen.
--> FRAGE 3
Eine spezielle Form der Entscheidung ist die Frage, wer eine bestimmte Handlung vornehmen soll (z.B. eine Felswand erklimmen).
--> FRAGE 4
In einigen Fällen hängen Auswirkungen noch von bestimmten Voraussetzungen ab. Es kann z.B. sein, dass im Spielbuch steht:
Wenn an Ort 222 ein OK-Plättchen liegt, dann ..., ansonsten ... oder
Besitzt Du Gegenstand 22, dann ..., ansonsten ....
--> FRAGE 5

Die letzten Frage sind dann rein pragmatischer Natur:
--> FRAGE 6+7+8
-------------------------
Bitte beantwortet die Fragen 1-8 so weit Euch das möglich ist. Vielleicht muss man auch erstmal ein paar Aktionen ausführen, um zu sehen, worauf man sich einlässt. Aber ich möchte vermeiden, dass bestimmte Knackpunkte erst dann angesprochen werden, wenn es zu spät ist. Wenn z.B. ein Spieler bei Frage 4 eine Handlung ausführt und dabei zu Schaden kommt und dann erst argumentiert, dass er dem ja gar nicht zugestimmt hätte.

FRAGE 1:
Gegenstände befinden sich den Regeln nach immer im Besitz eines Spielers. Es gibt vier Optionen, wie man im Spielverlauf damit umgeht, wenn ein Spieler einen Gegenstand benutzen will, den ein anderer gerade besitzt.
a) Die Spieler müssen am gleichen Ort sein.
b) Die Spieler müssen auf der gleichen Karte sein.
c) Es ist egal wo sich die Spieler befinden (solange sie sich im Spiel treffen könnten).
d) Die Gegenstände werden gar nicht erst den Personen zugewiesen, sondern befinden sich in einem "Pool".
a) ist am realistischsten, d) am pragmatischsten. Rein spieltechnisch machen a)-c) kaum Unterschiede. Man reist halt weniger an einen Ort, nur um sich einen Gegenstand abzuholen.
d) spart Verwaltungsaufwand, verzerrt aber in einigen wenigen Situationen den Spielverlauf (z.B. egal wer in einem Raum alleine eingeschlossen wird, hat "alles" dabei).

FRAGE 2:
Die normalen Regeln sehen vor, dass die Spieler reihum abwechselnd eine Aktion ausführen. Wollt ihr:
a) Die Reihenfolge strikt einhalten. Das Spiel stockt dann, wenn jemand keine Aktion mehr notiert hat.
b) Zumindest in einer Runde die Spieler vorziehen, die schon eine Aktion notiert haben, ansonsten aber warten
c) wie b) aber wenn bis zum nächsten Tag keine Aktion notiert wird, dann wird der Spieler übersprungen

Um das Experimentieren zu fördern, werde ich erfolglose Aktionen nicht voll zählen.

FRAGE 3:
Wenn Spieler A mit einer Aktion eine Entscheidung auslöst, wer darf die Entscheidung dann treffen?
a) Nur der Spieler A?
b) Der Spieler A alleine, oder zwei andere Spieler, die die gleiche Entscheidung treffen zusammen?
c) Wer halt zuerst antwortet?

FRAGE 4:
Wie entscheidet ihr, welcher Spieler eine bestimmte Handlung ausführen soll, wenn explizit danach gefragt wird.
a) Genau so wie bei Frage 3)
b) Wie bei Frage 3), aber der so bestimmte Spieler kann immer noch ablehnen.

FRAGE 5:
Wie genau wollt ihr wissen, ob es an bestimmten Stellen mögliche Verzweigungen im Geschehen gibt?
Ein Beispiel: Im Spielbuch heißt es etwa: (222) Einsames Haus im Wald -- liegt bei (222) ein OK-Blättchen, dann betrittst Du das Haus und kannst dich dort ausruhen. Liegt bei (222) kein OK-Blättchen, aber Du besitzt Gegenstand (22), dann öffnest Du die Tür mit dem rostigen Schlüssel - lege ein OK-Blättchen bei (222) ab. Du kannst Dich nun im Haus ausruhen.
Besitzt Du dagegen (22) nicht, dann bleibt die Tür verschlossen.
Wie soll jetzt die Rückmeldung des Spielleiters aussehen, wenn dort bspw. kein OK-Blättchen liegt und Du auch (22) nicht hast?
a) Die Tür lässt sich nicht so einfach öffnen?
b) Da Du (22) nicht besitzt, kannst Du die Tür nicht öffnen.
c) Da Du (22) nicht besitzt und bei (222) kein OK-Blättchen liegt, kannst Du die Tür nicht öffnen.

In unserer Runde hat immer ein Spieler die Texte vorgelesen. Von daher hatten wir im Prinzip Wissensstand c). Aber es ist natürlich ein gewisser Spoiler, wenn man erfährt, dass man nochmal vorbeikommen sollte, wenn man Gegenstand (22) hat.

FRAGE 6:
Die "Auswirkungstexte" im Spielbuch sind z.T. umfangreich, ich muss das alles von Hand abtippen. Wie stark darf ich kürzen
a) Gar nicht. Jedes Detail ist wichtig.
b) Moderat, ausschweifende Beschreibungen können eingedampft werden
c) Alles was keine Auswirkungen auf den Spielverlauf hat, kann weggelassen werden.

FRAGE 7:
Wenn nachträglich weitere Spieler einsteigen möchten, dann ist es
a) für Euch ok, egal wie viele es sind
b) ok bis zu X Spielern insgesamt (z.B. acht um jede Rolle doppelt zu besetzen)
c) nur als Ersatz für ausscheidende Spieler möglich

FRAGE 8:
Ich bin im Prinzip jeden Tag am Rechner, in der Regel abends/nachts, aber unter Umständen auch vor der Arbeit oder in der Mittagspause.
Was denkt ihr, wie häufig Ihr interagieren könnt?
Wie gesagt, man kann auch mehrere Aktionen im Voraus abgeben, aber bei Entscheidungen wäre es nicht schlecht, wenn die Erwartungshaltungen bzgl. Wartezeit nicht zu weit auseinandergehen.


So, ich hoffe, der Ablauf wurde etwas klarer. Während wir noch auf einen vierten Mitspieler warten, könnt ihr natürlich Fragen stellen, Vorschläge machen usw.

Viele Grüße, Kitaktus

Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Lust auf ein Text-Adventure?  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-16 09:33
Kitaktus
 

Sonst noch Interessenten?

Geometrie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: tg1896
Beweisschritte  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-16 09:33
Kitaktus
 

Kannst Du bitte mal konkret sagen, welchen Schritt Du nicht verstehst?

Es sind nur vier Argumente, die verwendet werden:
- Peripheriewinkelsatz
- zwei Winkel, die sich zu 90° ergänzen
- gleiche Winkel im gleichschenkligen Dreieck
- Innenwinkelsumme im Dreieck

Ansonsten werden nur noch identische Winkel unterschiedlich bezeichnet, z.B EBD und ABD.

Geometrie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: tg1896
Beweisschritte  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-16 01:00
Kitaktus
 

D,E,B und C liegen auf einem Kreis. DBE und DCE sind Peripheriewinkel über der selben Sehne DE dieses Kreises (und liegen auf der gleichen Seite bzgl. DE), sind daher also gleich groß.
Damit kann man zeigen, dass die Winkel DBE und SCB zusammen 90° sind.
Zusammen mit der Innenwinkelsumme im gleichschenkligen Dreieck SBC ergibt sich dann schon die Behauptung.

Spiel & Spaß
  
Thema eröffnet von: Kitaktus
Lust auf ein Text-Adventure?  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-14 01:44
Kitaktus
 

Über Ostern habe ich zusammen mit meiner Familie ein textbasiertes Abenteuerspiel gespielt.
Wir haben zwar alle Hauptaufgaben gemeistert, aber sicher blieben dabei einige Rätsel ungelöst und bei einigen Entscheidungen bin ich neugierig, zu welchem Ergebnis die Alternativen führen.
Da die Zeiten für eine RL-Spielrunde gerade ungünstig sind, suche ich auf diesem Weg nach vier Mitspielern, die den Versuch wagen, ein solches Abenteuer übers Internet in Angriff zu nehmen.

Wie funktioniert das Ganze:
Jeder Spieler / jede Spielerin übernimmt einen Charakter. Im Laufe des Abenteuers besucht man verschiedene Orte und erhält verschiedene Gegenstände.
Die wesentlichen Aktionen sind:
- Einen Ort (eine Person) aufsuchen
- zwei Gegenstände miteinander kombinieren und daraus unter Umständen etwas neues erschaffen.
- einen Gegenstand mit einem Ort kombinieren, d.h. den Gegenstand am entsprechenden Ort verwenden.

Als Ergebnis einer Aktion erhält man eine Beschreibung des Ortes, Informationen von Personen, die sich dort befinden, Reaktionen auf bestimmtes Verhalten usw.
Dies erfährt man in Form von Texten, die dann von mir zurückgemeldet werden.

Das Spiel ist in vier Kapitel unterteilt, die wir in jeweils 1,5 bis 2 Stunden bewältigt haben.
Hier würde das Ganze natürlich erheblich länger dauern.
Ich möchte sehen, wie gut es läuft, ob es auch in dieser Form Spaß macht und ob die längeren Bedenkzeiten vielleicht dazu führen, dass man mehr ausprobiert und so vielleicht auch mehr entdeckt.

Zugegeben, das hier hat nichts mit Mathematik zu tun. Wer sich daran stört, möge seine Bedenken bitte möglichst bald äußern.
Ansonsten wäre die Frage, wer hat Interesse und Zeit, sich in ein Abenteuer zu stürzen?
Vorkenntnisse in Rollenspielen oder auch in den Exit-Spielen sind hilfreich, aber nicht wirklich erforderlich.
Wir würden das Abenteuer "Vulkaninsel" spielen. Wer das schon kennt, möge sich bitte zurückhalten, es ist schöner, wenn alle Spieler einen ähnlichen Kenntnisstand haben.

Im Prinzip können auch mehr als vier Spieler mitspielen, da es in den allermeisten Fällen unerheblich ist, _wer_ eine bestimmte Aktion durchführt. Wenn nicht, wird meistens explizit gefragt, wer handeln soll.
Mehr als vier Spieler hätten den Vorteil, dass es auch gut weitergeht, wenn ein Mitspieler pausieren muss, oder aussteigen möchte.

Wenn absehbar ist, dass wir eine Spielrunde zusammenbekommen, würde ich ausführlicher erklären, welche Regeln es gibt und wie ich mir das vorstelle.

Funktionen
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Nina90
Fragen zur Umwandlung von Rekursionsgleichungen  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-12 10:14
Kitaktus
 

Wenn Du noch passende Gaußklammern setzt (aufrunden / abrunden), dann passt das.

Numerik & Optimierung
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: deside
Zeitabstand in Optimierungsgleichung zwischen Lösungen.  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-12 10:11
Kitaktus
 

Hallo und herzlich Willkommen auf dem Matheplaneten,

weil Du das nicht genauer ausgeführt hast, hier einige Vermutungen, was Du meinst:
Ich gehe davon aus, dass nicht zwei Flugzeuge gleichzeitig landen können.
$t_i$ - Zeitpunkt, zu dem die Landung von Flugzeug $i$ beginnt
$d_i\geq 0$ - Dauer der Landung von Flugzeug $i$
Die "Dauer" der Landung ist dabei so zu verstehen, dass zum Zeitpunkt $t_i+d_i$ das nächste Flugzeug mit der Landung beginnen kann.
Es gibt jeweils frühest und spätest mögliche Termine für den Beginn jeder Landung, also $t_i^{min}\leq t_i\leq t_i^{max}$.
Die Zielfunktion ist $\min \sum_{i=1}^n{t_i+d_i}$ was zur gleichen Lösung führt, wie $\min \sum_{i=1}^n{t_i}$, da die $d_i$ feststehen.

Ist das soweit richtig?

Damit nicht zwei Flugzeuge gleichzeitig landen, muss für jedes Paar $i,j$ mit $i\neq j$ gelten:
$i$ ist gelandet bevor $j$ mit der Landung beginnt ODER $j$ ist gelandet bevor $i$ mit der Landung beginnt.
Also $t_i+d_i\leq t_j$ ODER $t_j+d_j\leq t_i$.

An der Stelle wäre man eigentlich fertig. Jetzt ist allerdings zu vermuten, dass Du eine Modellierung des Problems als Instanz einer bestimmten Problemklasse anstrebst und ODER-Verknüpfte Nebenbedingungen sind in den meisten Fällen ja nicht vorgesehen.
Das könnte man lösen, indem man eine Hilfsvariable $v_{ij}$ einführt, die gleich $1$ ist, wenn $i$ vor $j$ landet und $0$, wenn $j$ vor $i$ landet.
Dann kann man die Nebenbedingung so formulieren:
$0\leq (t_j-t_i-d_i)\cdot v_{ij} + (t_i-t_j-d_j)\cdot (1-v_{ij})$
Je nachdem, ob $v_{ij}$ gleich $0$ oder $1$ ist, entfällt einer der beiden Summanden und es bleibt die zu erfüllende Ungleichung übrig.
Ob das das ist, was Du eigentlich willst, weiß ich nicht, da müsstest Du genauer beschreiben, was Dein Ziel ist.

Übrigens:
Ohne die Nebenbedingungen $t_i^{min}\leq t_i\leq t_i^{max}$ wäre das Optimierungsproblem sehr einfach. Man würde die Flugzeuge in der Reihenfolge aufsteigender $d_i$ landen lassen, also die "schnellsten zuerst" ('fastest first').

Erfahrungsaustausch
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Pter87
Was haltet ihr davon "notenoptimiert" zu studieren?  
Beitrag No.15 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-07 22:53
Kitaktus
 

2021-04-07 19:17 - easymathematics in Beitrag No. 9 schreibt:
Was ich mit "nichts mehr schocken kann" meine, ist, dass ein Mathematiker vor einem Problem nicht davon läuft. Die Wortwahl war vielleicht übertrieben, aber ich denke, dass Du weißt, was ich meine.

Mathematiker gehen an ein Problem mit Ruhe, analytisch, strukturiert, mit Übersicht und Lösungsorientiert heran. Niemals wird aufgegeben.

Übetrieben gesagt:
Sie kriegen ein Problem, verkriechen sich in mit Blatt und Stift in einem Zimmer und lösen es.

Und jetzt sage mir nicht, dass es nicht so ist.

Mathematik ist kein Universalstudiengang. Aber "softskill"-mäßig, wie man so schön sagt, steht Mathematik auf jeden Fall sehr weit oben.
Ich verstehe schon, was Du sagen willst. Ich bin selbst Mathematiker.

Die realen Probleme sind aber etwas anders gelagert. Die kann man in der Regel nicht allein durch Nachdenken lösen.
Da kommt keiner, der ein reales Problem soweit herunter bricht, dass eine rein mathematische Fragestellung übrig bleibt, die man dann "nur" noch lösen muss.
Das fängt damit an, dass man erstmal herausfinden muss, welche Anforderungen eine Lösung erfüllen muss. Die sind gerne mal total schwammig ("Das müssen Sie doch besser wissen, Sie sind doch der Experte."), mal so hyperdetailiert, dass sich die niemals alle gleichzeitig erfüllen lassen. Also, welche Anforderungen möchte man jetzt erfüllen? -> Absprachen mit Kollegen und Vorgesetzten, Diskussion mit dem Kunden, Rückmeldungen der Rechtsabteilung usw.
Sind die Anforderungen geklärt, stellt man in aller Regel fest, dass sich nicht alle Wünsche erfüllen lassen. Die vorhandenen Daten reichen nicht aus, um die Qualitätsziele zu erfüllen, die verfügbaren Kollegen reichen nicht aus, um in der verfügbaren Zeit die angestrebten Inhalte umzusetzen und das Entwicklungsbudget ist zu knapp. Ein schönes multikriterielles Optimierungsproblem, nur leider kennen ich die Zielfunktion nicht.
Also wieder reden, absprechen, klären.

Aber Fabi hat nicht ganz unrecht, das führt hier jetzt zu weit vom Thema weg.

Erfahrungsaustausch
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Pter87
Was haltet ihr davon "notenoptimiert" zu studieren?  
Beitrag No.8 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-07 18:16
Kitaktus
 

2021-04-07 12:15 - easymathematics in Beitrag No. 5 schreibt:
Von Selbstüberschätzung habe ich nichts geschrieben. Wenn Du das anders siehst, ist es okay. Ich sehe es so. Das sagt das Wort Mathematik schon.
Du schriebst sinngemäß "beliebt, weil sie nichts mehr schocken kann".
Das klingt a) so, als würde sich das Mathematikstudium vom Anforderungsniveau signifikant von anderen Studienfächern unterscheiden und wäre so eine Art Universalstudiengang.
Und b) ist es einfach falsch. Wenn ich es darauf anlege, stelle ich 90% der Bewerber mit einem Mathematikstudium vor scheinbar unüberwindbare Hürden, die die Hälfte der Bewerber(*) mit einem ingenieurwissenschaftlichen Studium meistert und damit meine ich keine fachspezifischen Fragen.
[Das geht umgekehrt natürlich genauso.]
(*) Grundgesamtheit jeweils die Bewerber, die zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden


Du schreibst:

Ich habe Funktionalanalysis, Algebra und Kategorientheorie anzubieten, interessiert meine potentiellen Arbeitgeber aber nicht, weil die nach Stochastischen Prozessen, Data Mining, Optimierung, VBA-Programmierung, Python-Kenntnissen und KI-Erfahrung suchen.

Dann hätte ich vorher mal die Stellenbeschreibung durchgelesen.
Da hast Du mich vielleicht falsch verstanden. Es geht nicht um die Anforderungen einer einzelnen Stelle, sondern um das ganze Spektrum.
Lässt man mal die wenigen(**) Stellen beiseit, die sich ausschließlich an Mathematiker wenden, über die ich in #4 a) geschrieben habe, dann bleibt nach meiner Kenntnis fast nichts übrig, bei dem ich mit Funktionalanalysis, Algebra oder Kategorientheorie Punkte sammeln kann.
Ich lasse mich da gerne eines besseren belehren und insbesondere für die aktuellen Studenten wäre es nützlich zu wissen, für welche Stellen man sich mit solchen Profilen besonders eignet.

(**) und nicht immer attraktiven

Notationen, Zeichen, Begriffe
  
Thema eröffnet von: Magma93
Abgeschlossenheit + innere Verknüpfung  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-07 11:36
Kitaktus
 

Man kann nicht in das Gehirn des Autors schauen und wissen, ob er einen Begriff so oder so definieren wollte.
Die angegebene Version ist aber legitim. Kommt das $B$ unter den $A_i$ mindestens einmal vor, dann spricht man von einer "äußeren n-stelligen Verknüpfung" mit der Konsequenz, dass jede _innere_ n-stellige Verknüpfung auch eine _äußere_ n-stellige Verknüpfung ist.
Das wirkt etwas merkwürdig, weil man das Gefühl haben könnte, "innere" und "äußere" Verknüpfungen müssten etwas verschiedenes sein.
Tatsächlich ist es in der Mathematik eher üblich Begriffe hierarchisch aufzubauen als einander ausschließend.
"Quadrate sind spezielle Rechtecke und "Rechteck" ist die Verallgemeinerung von Quadrat" -- entspricht viel mehr den mathematischen Gepflogenheiten als
"Sind die Seiten paarweise parallel und ... senkrecht und ... gleichlang, dann ist es ein Quadrat, sind die beiden Paare paralleler Seiten dagegen verschieden lang, dann ist es ein Rechteck(*)".

Die Variante (*) trifft man leider in der Schule verstärkt an, so dass viele Kinder meinen, Quadrate seien keine Rechtecke(**), was dann natürlich verwirrend ist, wenn man sich der "richtigen"(***) Mathematik nähert, in der Quadrate sehr wohl Rechtecke sind.

(**) In der Sendung "Wer wird Millionär" gab es mal den Eklat, dass eine Frage nur dann beantwortbar war, wenn man davon ausgeht, dass Parallelogramme keine Trapeze sind. Die Redaktion hat sich darauf berufen, das in verschiedenen Lexika so gelesen zu haben.
(***) Noch mal zur Klarstellung: Bei Definitionen gibt es kein "richtig" und "falsch"(****). Es gibt üblich und unüblich, zweckmäßig und weniger zweckmäßig. Ob die natürlichen Zahlen die 0 enthalten, definieren die einen so und die anderen so. Es gibt allerdings Definitionen, die so einheitlich gebräuchlich sind (wie z.B. Rechteck und Quadrat), dass man Abweichungen davon einfach sein lassen sollte.
(****) Ja, klar, in einer Prüfung möchte der Prüfer _die_ Definition hören, die im Unterricht/ der Vorlesung verwendet wurde.


[Die Antwort wurde nach Beitrag No.2 begonnen.]

Trigonometrie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Spedex
Ermittlung der Gegenkathete und Ankathete mit bekannter Hypotenuse + Winkel ohne Winkelfunktionen  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-07 11:01
Kitaktus
 

Ja, natürlich. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass diese "Winkelfunktionen" kein Hexenwerk sind.
"Steigung" ist ein Begriff, der zumindest Autofahrern & Co. geläufig ist, auch wenn sie nichts (mehr) über Winkelfunktionen wissen.

Notationen, Zeichen, Begriffe
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: IVmath
Wie Gleichungen als Relationen behandeln?  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-07 04:05
Kitaktus
J

Vielleicht hilft Dir der Begriff der "impliziten Funktion" weiter (z.B. siehe hier).

Ansonsten ist der Begriff "Relation" schon richtig. Die Gleichung definiert eine Relation $R$, in der Art, dass $R(x,y)\Leftrightarrow f(x,y)=c$.
Also $x$ und $y$ stehen genau dann in Relation $R$, wenn $f(x,y)=c$ ist.
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.082826