Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Programmieren
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: conego
Python: Teil von Array ersetzen  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-04-15
OlgaBarati
 

Hallo,
du kannst via Zufallsgenerator
eine Startzahl s im Intervall 1...13000 bestimmen und die als Startwert für eine for Schleife bis (s+999) einsetzen.

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: querin
* rot-weißer Stufenplan  
Beitrag No.39 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-12-01
OlgaBarati
 

Hallo,
wenn es jetzt nur max. 65 sind, dann passt #35 so nicht mehr mit 66.

EDIT:
Abgesehen von $n=1$ sollten so die beiden Gleichungen dieselben Ergebnisse liefern.
$$\small{m:=\begin{cases} n,\;\; n<10\; \text{oder}\;((n-4)\mod 3)\neq0  &\\ n-\frac{(n-4)}{3},\;\;((n-4)\mod 3)=0,\;n\geq 10 \end{cases}}$$ $$S_r=\Bigg{\lceil}\frac{n^2+(n-3)\Big\lfloor\frac{n}{3}\Big\rfloor +m}{2}\Bigg{\rceil}$$

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: querin
* rot-weißer Stufenplan  
Beitrag No.35 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-12-01
OlgaBarati
 

Hier mal ein Versuch.
Mit Sr, Anzahl der roten Steine und n, Anzahl der Ringe und der Steine je Ring.
$$S_r=\Bigg{\lceil}\frac{n^2+(n-3)\Big\lfloor\frac{n}{3}\Big\rfloor +n}{2}\Bigg{\rceil}$$



[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: querin
* rot-weißer Stufenplan  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-11-25
OlgaBarati
 

Mit $S_r$, Anzahl der roten Steine und $n$, Anzahl der Ebenen.
$S_r=\Big\lceil\frac{n^2+n}{3}\Big\rceil$


Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: querin
* nullerhaltende Quadrate  
Beitrag No.9 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-11-11
OlgaBarati
J

Funktioniert in diesem Fall auch mit $n^3$ und $n^5$
700000000000000000090000000000090080000009000008,  42 Nullen  48 Stellen  
490000000000000000126000000000126112008112600011216214400001628115846401621441441361000144000064,  42 Nullen  96 Stellen  
343000000000000000132300000000132417617023230011794050240732419043279632349027247749184430838654534896201128047584923078915306297304001728000512,  42 Nullen  144 Stellen  
168070000000000000108045000000108141067793804509659615395577684437363883387374861234543642625454179125727733900638306891999175222784617220788405872775719931585598762072228790816085440755250791581128206185543862480342241205253120184320032768,  42 Nullen  240 Stellen  

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: querin
* nullerhaltende Quadrate  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-11-10
OlgaBarati
J

vorläufig 49,..48...das war 's aber auch vermutlich, auf 47 Stellen komme ich nicht.
Edit: Selbst für 48 wird mir kein Ergebnis ausgeworfen. Möglich dass mit meiner Prg.-Prozedur etwas nicht stimmt. Zumindest erhalte ich nur Lösungen für 49 Stellen.

8000900000007000000900000090000000900000000900000,  42 Nullen  49 Stellen  
64014400810112012614401670440174614403690014576220009732600163620000972000001620000000810000000000,  42 Nullen 98 Stellen  

Wie lautet denn die 48 stellige Zahl ?  

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: querin
* nullerhaltende Quadrate  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-11-10
OlgaBarati
J


Hinweis zur 42-Nullen Zahl
meine kleinste Zahl hat 53 Stellen.

..meine hat nur 52 Stellen.

EDIT: vorläufig 49 Stellen,..

Kombinatorik & Graphentheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: PaulM39
25 Informatiker und 25 Mathematiker an einem runden Tisch  
Beitrag No.32 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-11-06
OlgaBarati
J

Verstanden :-)

Kombinatorik & Graphentheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: PaulM39
25 Informatiker und 25 Mathematiker an einem runden Tisch  
Beitrag No.30 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-11-06
OlgaBarati
J

Hallo zusammen, nur aus Interesse, kann man nicht einfach zeigen wieviele Mathematiker mindestens nötig sind um die Bedingung zu erfüllen. Da es mehr als 25 sind, wäre es somit unmöglich.

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: haegar90
* Gewichte im Gleichgewicht  
Beitrag No.111 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-11-04
OlgaBarati
 

Ist doch schon in #93

Relativitätstheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: stein
Zeitdilatation aus Nähe eines schwarzen Lochs  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-02
OlgaBarati
J

Hallo, ich rate mal.
Vor dem Ereignishorizont eines schwarzen Loches oder eben auf einem Elektronenstern würde der Astronaut die ihn umgebende Raumzeit als seine Zeit "normal" wahrnehmen und als Beobachter auch alles in dieser seiner Raumzeit Befindliche auch "normal" wahrnehmen wie wir in unserer individuellen Raumzeit auch. Er würde sicher alles was sich dem Ereignishorizont eines schwarzen Loches nähert auch unendlich langsam bewegt sehen. Somit wäre meine Folgerung dass er Bewegungen in Raumzeitregionen mit geringer Raumzeitkrummung nicht schneller bewegt sieht als es die beobachtete Raumzeitkrümmung verursacht.
Freue mich auf fach- und sachverständige Richtigstellungen.

Schulphysik
  
Thema eröffnet von: Tetris
Bist du hohl?  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-09-23
OlgaBarati
 

zu #1: 2): $\frac{8,8}{7,8}\neq \frac{7,5}{5,2}$

Dem liegt die einfache überschlägige Abschätzung der Frage, ist die Figur hohl oder nicht, zugrunde. Die angegebene Dichte der Bronzefigur verringert sich im Wasser fiktiv* genau um den Betrag der Dichte des Wassers, wenn! die Figur massiv d.h. ohne Hohlräume ist. Somit muss sich auch im gleichen Verhältnis die Gewichtskraft und damit die Seilkraft verringern. Ist es nicht so, dann ist die Figur auch nicht massiv.
 
Also ist die Figur nicht massiv da die rechnerische Seilkraft $F_s$ mit $7500 N \frac{7800\; kg/m^3}{8800\; kg/m^3 }=6648 N > 5200 N$ als die angegebene Seilkraft ist.
*Dass die Dichte konstant ist, ist dabei klar, sie wurde hier nur zum
 Zweck der einfachen Erläuterung als veränderlich angenommen.


Schulphysik
  
Thema eröffnet von: Tetris
Bist du hohl?  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-09-23
OlgaBarati
 

Wenn man tatsächlich ernsthaft darüber nachdenkt  😄 , so kann die Figur massiv aus Bronze bestehen und der Form eines Regenschirmes ähneln. Lässt man nun die Figur am Seil ins Wasser, so bildet sich ein Luftvolumen welches für zusätzlichen Auftrieb sorgt. D.h. die massive Figur verliert im Wasser überproportional zum Volumen an Gewichtskraft.

Stochastik und Statistik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: HerrBlaBla
Unfairer Würfel  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-09-23
OlgaBarati
J

-war falsch -

Schulphysik
  
Thema eröffnet von: Tetris
Bist du hohl?  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-09-23
OlgaBarati
 


1) Mir nicht bekannt
2) Ganz einfach betrachtet: Sie ist nicht massiv aus Bronze denn: $\frac{8,8}{7,8}\neq \frac{7,5}{5,2}$
3) Würde sagen nein, da dazu das Volumen der Figur bekannt sein müsste.


Kombinatorik & Graphentheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: apollonius
Alle Paare bilden  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-09-23
OlgaBarati
J

2019-09-23 08:58 - apollonius im Themenstart schreibt:
Hallo,

ich überlege gerade an folgendem Problem:

In einer Gruppe von 22 Personen sollen lauter Paare gebildet werden; da gibt es natürlich 231 Möglichkeiten.

In der ersten Runde werden nun 11 dieser Paare gebildet.
In der zweiten Runde werden 11 weitere mögliche Paare gebildet, usw.

Die Frage: ist es möglich, dass man in 21 Runden alle möglichen Paarungen realisiert? (Dabei darf/soll natürlich keine Paarung mehrfach vorkommen.)
Meine Vermutung ist: ja, das geht. (wie man sich für weniger als 22 Personen durch Ausprobieren schnell klarmacht)
Ich kanns aber nicht beweisen.
...
Vielleicht kommst Du für den ersten Teil deiner Frage damit weiter:
$N:=\text{Anzahl der Paarungen},\; n:=\text{Anzahl der Personen}$
$\;i:=\text{Nr. der Person}\;k:=2\text{/ Paar}$
$$N=\binom{n}{k}=\frac{n!}{k!(n-k)!}=\sum_{i=1}^{n-1}(n-i)=\frac{n^2-n}{2}=\overbrace{\frac{n}{2}}^{\text{Paare}}\cdot\overbrace{(n-1)}^\text{Anzahl Runden}$$ Ich hoffe auch dass ich mich nicht vertan habe  😄

Olympiade-Aufgaben
  
Thema eröffnet von: stpolster
Alte Olympiadeaufgaben  
Beitrag No.1955 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-09-22
OlgaBarati
 

Sehr informativ das Vorwort. Im letzten Absatz ist noch ein "zu" zuviel.

Inklusion-Exklusion
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Newmath2012
Inklusions-Exklusions-Prinzip - Anwendung  
Beitrag No.19 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-09-22
OlgaBarati
J

....nicht schlecht

Inklusion-Exklusion
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Newmath2012
Inklusions-Exklusions-Prinzip - Anwendung  
Beitrag No.14 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-09-21
OlgaBarati
J

Ja  so stimmts, stand da wohl auf dem Schlauch.

Inklusion-Exklusion
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Newmath2012
Inklusions-Exklusions-Prinzip - Anwendung  
Beitrag No.12 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-09-21
OlgaBarati
J

2019-09-21 16:13 - Diophant in Beitrag No. 11 schreibt:
Hallo OlgaBarati,
... Dazu müsste man jetzt noch die Anzahl der gültigen ein- bis dreistelligen Zahlen addieren...

Genau das war der fragliche Punkt. Vor jeder dieser Zahlen steht ja zwangsläufig eine ungerade Zahl. Würde man mit der Addition der ein- bis dreistelligen Zahlen diese dann nicht doppelt zählen ?
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.023095