Die Mathe-Redaktion - 25.02.2020 15:32 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 700 Gäste und 15 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
 
Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Topologie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Math_user
Zeigen, dass die Vektoraddition stetig ist  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-24 18:42
StrgAltEntf
 

Bei der Norm musst du wohl eh mit Epsilons und Deltas hantieren. Was spricht also dagegen?

Topologie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Math_user
Zeigen, dass die Vektoraddition stetig ist  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-24 17:32
StrgAltEntf
 

2020-02-24 17:15 - Math_user im Themenstart schreibt:
Ich verstehe jedoch nicht wie ich an diese Aufgabe herangehen soll, da wir ja gar keine Abbildung haben...

Du hast sogar zwei Abbildungen.

Erstens die Norm \(V\rightarrow\IR^{\geq0}\), \(x\mapsto||x||\)

Zweitens die Vektoraddition \(V\times V\rightarrow V,(x,y)\mapsto x+y\)

Durch die Norm wird eine Topologie auf V und auf \(V^2\) definiert. Du sollst zeigen, dass die Addition bzgl. dieser Topologien stetig (nicht offen!) ist.

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

Informatik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Froschmann
Negative Dezimalzahlen in Einerkomplement  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-24 17:00
StrgAltEntf
 

2020-02-24 16:49 - Froschmann in Beitrag No. 5 schreibt:
Jetzt setze ich eine Null voran 0 110110000 = 0110110000 das wäre +432 im 1er-Komplement. Die Stelligkeit beträgt hier 9, also 9 Bit Breite.

Das ist so weit richtig. Allerdings sind es nicht 9, sondern 10. Üblicherweise verwendet man als Bitbreite Potenzen von 2, also etwa 8, 16, 32, 64.

Determinanten
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: vergisses
Determinante mittels Gauß-Verfahren  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-24 13:02
StrgAltEntf
J

Hallo vergisses und willkommen auf dem Matheplaneten!

Du darfst in jedem Schritt zu einer Zeile das Vielfache einer anderen Zeile addieren. Im ersten Schritt addierst du das doppelte der zweiten Zeile auf die erste Zeile. Das ist auch gut so. Dann muss allerdings die zweite Zeile stehenbleiben, und das, was bei dir in der zweiten Zeile steht muss in die erste Zeile.

Gruß
StrgAltEntf

Kombinatorik & Graphentheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: DBroda
vierstellige Zahlen, deren Ziffern 1, 2, 3, 4, 5 sind  
Beitrag No.10 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-23 20:41
StrgAltEntf
 

Jetzt ist alles richtig smile

Abhaken bedeutet, dass die Antworten für dich ausreichend sind und du alles verstanden, also keine weitere Rückfragen hast. (Ein kleines Dankeschön hier im Thread ist natürlich trotzdem willkommen smile )

Kombinatorik & Graphentheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: DBroda
vierstellige Zahlen, deren Ziffern 1, 2, 3, 4, 5 sind  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-23 20:24
StrgAltEntf
 

2020-02-23 20:05 - DBroda in Beitrag No. 5 schreibt:
ich habe es inzwischen auch bemerkt und die Antwort editiert. Also 4^4 für die 4 Stellen davor und dann mit zwei multipliziert, da es nur die zwei oder vier sein können?

Das ist nicht richtig. Aber du hast ja bereits abgehakt. Oder war das ein Versehen?

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.5 begonnen.]

Kombinatorik & Graphentheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: DBroda
vierstellige Zahlen, deren Ziffern 1, 2, 3, 4, 5 sind  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-23 19:56
StrgAltEntf
 

Bei a ist deine Überlegung und deine Rechnung richtig.

Bei b würde ich die Aufgabe aber anders verstehen. Gemeint ist: Die vierstellige Zahl soll gerade sein, also mit 2 oder 4 enden. Die ersten drei Stellen sind beliebig.

Entsprechend bei d.

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.2 begonnen.]

Kombinatorik & Graphentheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: DBroda
vierstellige Zahlen, deren Ziffern 1, 2, 3, 4, 5 sind  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-23 19:33
StrgAltEntf
 

Hallo DBroda,

willkommen auf dem Matheplaneten!

Zum Warmwerden löse doch mal folgende einfachere Aufgabe, indem du alle Möglichkeiten aufzählst.

1. We consider three-digit numbers whose digits are among 1, 2, or 3.

(a) How many such numbers are there?
(b) What if we consider only even numbers?
(c) What if the digits are distinct?
(d) What if they are even and with distinct digits?

Bruch- und Prozentrechnung
Schule 
Thema eröffnet von: ziad38
Geschwindigkeiten mit Dreisatz umrechnen  
Beitrag No.10 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-23 11:45
StrgAltEntf
 

2020-02-23 10:19 - ziad38 in Beitrag No. 7 schreibt:
Danke. ich wusste nicht wie ich heir dieses zeichen hier hinzufügen.

Du kannst das Zeichen auch mit Copy-and-Paste in normalen Text einfügen: ≙

Sonstiges
Schule 
Thema eröffnet von: ziad38
Zeitliche Planung einer Klassenfahrt  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-23 11:37
StrgAltEntf
 

2020-02-23 10:44 - Diophant in Beitrag No. 1 schreibt:
Das sind ja Zugverbindungen. Da kommt es darauf an, um was für einen Zug es sich handelt. Also bspw. ob es ein Eilzug oder ein Regionalzug ist und wo der Zug zwischendrin überall hält. Da entstehen schnell solche Unterschiede.

Außerdem sind die Strecken unterschiedlich lang. Laut Google-Maps:
Dresden Hbf - Schmilka Fährstelle: 49,8 km
Bad Schandau - Dresden Hbf: 41,8 km
(Das sind allerdings Straßenkilometer)

Das im Lösungsvorschlag angegebene Bad Schwartau liegt übrigens in Schleswig-Holstein.

Gruß
StrgAltEntf

Induktion
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: MikaRute
Beweis ∑ 1/[k(k + 1)] = n/(n + 1) mittels vollständiger Induktion  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-22 00:48
StrgAltEntf
 

2020-02-22 00:45 - MikaRute in Beitrag No. 4 schreibt:
Dann habe ich im Zähler (n+1)^2+1+n stehen.  eek

Wie kommst du da drauf? Im Zähler steht 1 + n(n + 2). Das ist doch nicht gleich (n + 1)² + 1 + n.

Induktion
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: MikaRute
Beweis ∑ 1/[k(k + 1)] = n/(n + 1) mittels vollständiger Induktion  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-22 00:25
StrgAltEntf
 

Hallo MikaRute,

multipliziere doch mal den Zähler aus und wende dann die erste binomische Formel an.

[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

Informatik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Froschmann
Grundbegriffe bits & bytes  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-21 17:30
StrgAltEntf
 

Ich weiß nicht, ob ich dein Problem verstanden habe.

Wenn du in einem Computer Platz für eine n-Stellige Oktalzahl reservieren möchtest und vorher nicht weißt, wie die n Ziffern der Oktalzahl aussehen, braucht du 3n Bits.

Wenn du diese Oktalzahl aber in eine Binärzahl umwandelst und diese Binärzahl dann auf einem Blatt Papier aufschreibst, kommst du eventuell mit weniger als 3n Zeichen (0 oder 1) aus. Eventuell aber auch nicht - kommt auf die Zahl drauf an.

Maßtheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: nimabu
Passende Folge finden  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-21 17:20
StrgAltEntf
J

2020-02-21 16:45 - nimabu in Beitrag No. 5 schreibt:
Also die Folge $A_n$ die lukas93s definiert hat ist doch die Mengenfolge bei der man aus der Menge der natürlichen Zahlen die Menge (1,2,3,...,n) entfernt, oder? aber wenn die Folge (1,2,3...,n) für n gegen unendlich der Menge der natürlichen Zahlen entspricht, dann ist doch die Menge der Natürlichen Zahlen ohne die Menge der natürlichen Zahlen gleich der leeren Menge.
Hab ich hier vielleicht irgendetwas grundsätzliches falsch verstanden?

Das ist soweit richtig. Aber jedes einzelne \(A_n\) hat unendlich viele Elemente. Also gilt für jedes n, dass \(\mu(A_n)=\infty\). Und somit \(\lim_{n\rightarrow\infty}\mu(A_n)=\infty\)

Informatik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Froschmann
Grundbegriffe bits & bytes  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-21 16:13
StrgAltEntf
 

2020-02-21 15:54 - Froschmann in Beitrag No. 3 schreibt:
Nur, wie ist es aber bei der 0? Angenommen ich habe oktal die Null, dann müsste ich korrekter weise 000 in binär schreiben?

Kannst du machen. Du kannst auch 00000 schreiben. Führende Nullen kann man aber üblicherweise ignorieren. Du schreibst ja wahrscheinlich auch nicht 002020, wenn du 2020 (dezimal) meinst.

Stochastik und Statistik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Drgglbchr
P(X<Y)  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-21 15:50
StrgAltEntf
J

Hallo Drgglbchr,

ich nehme an, dass X und Y unabhängig voneinander sein sollen.

Dann ist (natürlich) \(P(X<Y)=P(X\leq Y)=\frac12\), denn X und Y sind sozusagen gleichberechtigt.

Informatik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Froschmann
Grundbegriffe bits & bytes  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-21 15:45
StrgAltEntf
 

2020-02-21 15:24 - Froschmann im Themenstart schreibt:
Ich vermute:
(1.) ja es ist so!
(2.) 00 ist eine zweistellige Binärzahl = 2 bit Informationsgehalt

Liege ich richtig?

Der Hintergrund meiner Fragen: 00 (binär) = 0 (oktal), eine Oktalzahl benötigt jedoch 8 bits.  Das verwirrt mich, weil 00 eben nur 2bits repräsentiert!?

Mit (1) und (2) liegst du richtig.

Eine Oktalzahl ist jedoch etwas anderes als ein Oktett (Byte). Eine Oktalzahl besteht aus Ziffern 0, 1, ..., 7, so wie eine Dezimalzahl aus Ziffern 0, 1, ..., 9 oder eine Binärzahl aus Ziffern 0, 1 besteht. (Die Ziffern haben bei Oktal-, Dezimal- und Binärzahlen jedoch andere Bedeutungen.)

Ein Oktett ist eine achtstellige Binärzahl.

Graphentheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: fussball99
Kürzeste Pfade-Baum / Minimaler Spannbaum  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-20 21:42
StrgAltEntf
J

Ganz genau! Die Ecken r, a und b würden für ein Gegenbeispiel auch schon reichen.

Maßtheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: nimabu
Passende Folge finden  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-20 20:51
StrgAltEntf
J

2020-02-20 17:31 - nimabu in Beitrag No. 3 schreibt:
müsste die Folge (1,2,3...,n) für n gegen unendlich nicht gleich $\mathbb{N}$ sein? Dementsprechend dann auch $\lim\limits_{n \rightarrow \infty}{\mu (A_n)}=0$?

Ich verstehe deine Frage und deine Folgerung nicht. Und was hat die Folge (1, 2, 3, ..., n) mit lukas93s Beitrag zu tun?

Graphentheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: fussball99
Kürzeste Pfade-Baum / Minimaler Spannbaum  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-02-20 20:47
StrgAltEntf
J

Hallo fussball99,

das ist wohl nicht der Fall. Versuche ein kleines Gegenbeispiel zu finden.
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.048387