Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Sonstiges
  
Thema eröffnet von: Wario
Daten des Periodensystems in Tabellenform  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-12 19:15
Wario
 


Lustigerweise werden hier
gist.github.com/robertwb/22aa4dbfb6bcecd94f2176caa912b952
ebenso die Kommafehler, in dem Fall 'fehlende Punkte', im LibreOffice Calc produziert.
Öffnet man die csv-Datei in einem Editor scheint alles zu stimmen.

Sonstiges
  
Thema eröffnet von: Wario
Daten des Periodensystems in Tabellenform  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-12 19:01
Wario
 


Ja, das sieht sehr gut aus. Da sollten alle wichtigen Daten enthalten sein.

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: qwer1qwer
Planimetrie  
Beitrag No.18 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-11 17:11
Wario
 

2021-04-11 10:47 - qwer1qwer in Beitrag No. 16 schreibt:
Die Herkunft ist schnell erklärt: Es ist einfach meine Neugier, weil es  konstruierbar sein sollte, da die Bedingungen ja erfüllt sind.

Alles klar, verstanden. Es hätte einen Unterschied machen können, wenn die Aufgabe aus einem "Schulbuch Klasse 7" stammt.

Die Beiträge #8, #9 ff. sind m.E. der strikte Beweis, dass das Trapez (prinzipiell) aus b,d,e,f konstruierbar ist. Die dort verwendeten Formeln sind konstruierbar, haben aber keine Anschaulichkeit; und es nützt auch nichts da immerzu weiter drauf rumzureiten.

Im Sinne einer anschaulichen Konstruktion könnte es -vielleicht- mit Hilfe folgender Figur gehen.

<math>
\pgfmathsetmacro{\a}{5}
\pgfmathsetmacro{\b}{3}
\pgfmathsetmacro{\k}{0.3}

\pgfmathsetmacro{\ABs}{\k*\a}
\pgfmathsetmacro{\AD}{\k*\b}

\colorlet{colord}{blue!22}
\colorlet{colore}{red!22}
\colorlet{colorde}{colord!50!colore}

\pgfdeclarelayer{background}
\pgfdeclarelayer{foreground}
\pgfsetlayers{background,main,foreground}

\begin{tikzpicture}[%scale=0.7,
font=\footnotesize,
background rectangle/.style={draw=none, fill=black!1, rounded corners}, %show background rectangle,
Punkt/.style 2 args={  label={[#1]:$#2$}   },
Dreieck/.style={thick},
]

% Dreieckskonstruktion
\begin{pgfonlayer}{foreground}
\coordinate[label=below:$A$] (A) at (0,0);
\coordinate[label=below:$B$] (B) at (\a,0);
\coordinate[label=$Q$] (Q) at (\a,\b);
\coordinate[label=:$D"$] (Ds) at (0,\b);

\coordinate[label=below:$B"$] (Bs) at (\ABs,0);
\coordinate[label=$C"$] (Cs) at (\ABs,\b);

\coordinate[label=135:$P$] (P) at (\ABs,\AD);

\coordinate[label=left:$D$] (D) at (0,\AD);
\coordinate[label=right:$C$] (C) at (\a,\AD);
\end{pgfonlayer}
%
%\fill[purple!44] (A) rectangle (P);
%\fill[red!33] (Bs) rectangle (C);
%\fill[cyan!33] (D) rectangle (Cs);

\fill[colorde] (A) rectangle (P);
\fill[colore] (Bs) rectangle (C);
\fill[colord] (D) rectangle (Cs);

\draw[local bounding box=rechteck] (A) -- (B) -- (Q) --(Ds) --cycle;
\draw[] (A) -- (Q);
\draw[] (Bs) -- (Cs);
\draw[] (D) -- (C);

\draw[densely dashed] (A) -- (Cs);

\end{tikzpicture}
</math>

Die Rechtecke $ABCD$ und $AB'C'D'$ sind flächengleich.

Beweis: Nach dem Strahlesatz ist

$\dfrac{|AB'|}{|AB|} =\dfrac{|B'P|}{|BQ|} =\dfrac{|BC|}{|B'C'|}
~\Leftrightarrow~ |AB|\cdot|BC| =|AB'|\cdot|B'C'|.$

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: qwer1qwer
Planimetrie  
Beitrag No.15 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-10 19:13
Wario
 

2021-04-10 10:32 - qwer1qwer in Beitrag No. 13 schreibt:
Ich habe schon mit etlichen Ansätzen gesucht....

Verrätst Du jetzt noch, woher die Aufgabe kommt
2021-04-09 16:45 - Wario in Beitrag No. 11 schreibt:
Aber, das scheint außergewöhnlich aufwendig. Ob das im Sinne des Erfinders ist? Woher stammt die Aufgabe und ist das wirklich die Originalaufgabe?
oder bleibt das Dein Geheimnis?

Andere Softwarepakete
  
Thema eröffnet von: Wario
Wolfram|Alpha Term mit mehreren Variablen berechnen  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-09 20:37
Wario
J

Alles klar.


Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: qwer1qwer
Planimetrie  
Beitrag No.11 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-09 16:45
Wario
 


2021-04-04 11:52 - qwer1qwer im Themenstart schreibt:
Beispiel 2
Gegeben Seiten b , d Diagonalen e, f Bedingung a//c ==> Trapez
Gesucht: a, c und h

Aber wie kann das Trapez im Beispiel 2 konstruiert werden?

<math>
%% von Bild
%\pgfmathsetmacro{\b}{4.9}
%\pgfmathsetmacro{\d}{5.7}
%\pgfmathsetmacro{\e}{7.4}
%\pgfmathsetmacro{\f}{5.9}

% Gut
\pgfmathsetmacro{\b}{3}
\pgfmathsetmacro{\d}{4}
\pgfmathsetmacro{\e}{7.5}
\pgfmathsetmacro{\f}{6}

% Geht
%\pgfmathsetmacro{\b}{5}
%\pgfmathsetmacro{\d}{4.5}
%\pgfmathsetmacro{\e}{5}
%\pgfmathsetmacro{\f}{6}

% Rechengren
\def\bsp{0}

\pgfmathsetmacro{\a}{sqrt(
( (\f^2-\d^2)^2 -(\e^2-\b^2)^2 )/(2*(\d^2-\b^2+\f^2-\e^2))
)}

\pgfmathsetmacro{\c}{sqrt(
((\f^2-\b^2)^2 -(\e^2-\d^2)^2 )/(2*(\b^2-\d^2+\f^2-\e^2))
)}

\pgfmathsetmacro{\p}{(\a^2-\c^2+\e^2-\f^2)/(2*(\a+\c))}
\pgfmathsetmacro{\q}{\a-\c-\p}
\pgfmathsetmacro{\h}{sqrt(\e^2-(\a-\p^2))}

\pgfmathsetmacro{\Alpha}{acos((\d^2+(\a-\c)^2-\b^2)/(2*\d*(\a-\c))}
\pgfmathsetmacro{\Beta}{acos((\b^2+(\a-\c)^2-\d^2)/(2*\b*(\a-\c))}
\pgfmathsetmacro{\Gamma}{180-\Beta} %
\pgfmathsetmacro{\Delta}{180-\Alpha} %

\begin{tikzpicture}[%scale=0.7,
font=\footnotesize,
background rectangle/.style={draw=none, fill=black!1, rounded corners}, show background rectangle,
Punkt/.style 2 args={  label={[#1]:$#2$}   },
]
\coordinate[Punkt={below}{A}] (A) at (0,0);
\coordinate[Punkt={below}{B}] (B) at (\a,0);
\coordinate[Punkt={above}{D}] (D) at (\Alpha:\d);
%\coordinate[Punkt={above}{Ddd}] (D) at (\p,\h);
\coordinate[Punkt={above}{C}] (C) at ([shift={(B)}]180-\Beta:\b);
%\coordinate[Punkt={above}{Ccc}] (C) at (\p+\c,\h);

\draw[local bounding box=trapez] (A)
-- (B) node[midway, below]{$a$}
-- (C) node[midway, right]{$b$}
--(D) node[midway, above]{$c$}
--cycle node[midway, left]{$d$};

\draw[densely dashed] (A) -- (C) node[midway, below]{$e$};
\draw[densely dashed] (B) -- (D) node[midway, below]{$f$};

\draw[densely dashed] (C) -- ($(A)!(C)!(B)$) node[midway, right]{$ h$};
\draw[densely dashed] (D) -- ($(A)!(D)!(B)$) node[midway, left]{$ h$};

% gegebene Strecken
\draw[red, thick] (A) -- ($(A)!\d cm!(D)$);
\draw[red, thick] (B) -- ($(B)!\b cm!(C)$);
\draw[red, thick] (A) -- ($(A)!\e cm!(C)$);
\draw[red, thick] (B) -- ($(B)!\f cm!(D)$);

%\draw[green, thick] (D) -- +(\cx,0); % Test
%\draw[green, thick] (A) -- +(\ax,0); % Test
%\draw[blue, very thick] (A) -- +(\Alpha:\d); % Test

% Winkel
\draw pic [draw, angle radius=5mm, %angle eccentricity=1.3,
% pic text={$\Winkel$}, pic text options={},
"$\delta_1$", red
] {angle =A--D--B};
\draw pic [draw, angle radius=5mm, %angle eccentricity=1.3,
% pic text={$\Winkel$}, pic text options={},
"$\gamma_1$", red
] {angle =A--C--B};

\draw pic [draw, angle radius=9mm, angle eccentricity=0.7,
% pic text={$\Winkel$}, pic text options={},
"$\alpha_1$", red
] {angle =C--A--D};
\draw pic [draw, angle radius=9mm, angle eccentricity=0.75,
% pic text={$\Winkel$}, pic text options={},
"$\beta_1$", red
] {angle =C--B--D};

%\draw[densely dashed] (A) -- ($(D)!(A)!(C)$) -- (D) node[midway, above]{$p$};
%\draw[densely dashed] (B) -- ($(D)!(B)!(C)$) -- (C) node[midway, above]{$q$};

%%% Punkte
%\foreach \P in {B}
%\draw[fill=black!1] (\P) circle (1.75pt);

% Annotationen - Rechnung
\ifnum\bsp=1%=================
\tikzset{PosUnten/.style={below=5mm of trapez, anchor=north,}}
\tikzset{PosLinks/.style={shift={($(trapez.north)+(-40mm,0)$)}, anchor=north east,}}
\node[yshift=-0mm, draw, align=left, fill=lightgray!50,
PosUnten,
%PosLinks,
]{
$\begin{array}{l l}
b = \b \text{ cm}  &   \\
d = \d \text{ cm}  &   \\
e = \e \text{ cm}  &  \\
f = \f \text{ cm}  &  \\ \hline
a = \a \text{ cm}  &  \\
c = \c \text{ cm}  &  \\  \hline
p = \p \text{ cm}  &  \\
q = \q \text{ cm}  &  \\
h = \h \text{ cm}  &  \\ \hline
\alpha = \Alpha^\circ    &   \\
\beta = \Beta^\circ    & \\
\gamma = \Gamma^\circ    & \\
\delta = \Delta^\circ    &  \\
%\multicolumn{2}{l}{s_{a, \text{max}} = \saMax  \text{ cm}} \\
\end{array}$
};
\fi%=================
\end{tikzpicture}
</math>

Nach dem Kosinussatz ist

$\begin{array}{l l l}
a^2 =b^2+e^2 -2be \cos(\gamma_1)
& \Leftrightarrow
& \cos(\gamma_1) = \dfrac{b^2+e^2-a^2}{2be} \\
a^2 =d^2 +f^2 -2df \cos(\delta_1)
& \Leftrightarrow
& \cos(\delta_1) = \dfrac{d^2+f^2-a^2}{2df}
\end{array}$

Wegen gleicher Grundseite $a$ und Höhe $h$ sind die Dreiecke $\triangle ABD$ und $\triangle ABC$ flächengleich, also

$\dfrac12 be \sin(\gamma_1) =\dfrac12df \sin(\delta_1)
~\Rightarrow~  
b^2e^2 \bigl( 1-\cos^2(\gamma_1) \bigr)
     = d^2f^2 \bigl(  1-\cos^2(\delta_1) \bigr) \\
~\Leftrightarrow~  
d^2f^2  \cos^2(\delta_1)   -b^2e^2  \cos^2(\gamma_1)
     = d^2f^2-b^2e^2 \\
~\Leftrightarrow~  
d^2f^2  \left( \dfrac{d^2+f^2-a^2}{2df}  \right)^2
      - b^2e^2 \left( \dfrac{b^2+e^2-a^2}{2be} \right)^2
          = d^2f^2-b^2e^2 \\
~\Leftrightarrow~  
\left( d^2+f^2-a^2 \right)^2 -\left( b^2+e^2-a^2 \right)^2
          = 4\left( d^2f^2-b^2e^2 \right) \\
~\Leftrightarrow~  
\left(  d^2+f^2 \right)^2 -2 a^2 \left(  d^2+f^2 \right)
-\left(  b^2+e^2 \right)^2 +2 a^2 \left(  b^2+e^2 \right)
       = 4\left( d^2f^2-b^2e^2 \right)   \\
~\Leftrightarrow~  
\left(  d^2+f^2 \right)^2 -4 d^2f^2
-\left(  b^2+e^2 \right)^2 +4b^2e^2
      =2 a^2 \left(  d^2-b^2 +f^2-e^2 \right)  \\
~\Leftrightarrow~  
 \left( f^2-d^2 \right)^2 - \left( e^2-b^2 \right)^2
      =2 a^2 \left(  d^2-b^2 +f^2-e^2 \right)  \\
~\Rightarrow~  
\underline{  a =\sqrt{ \dfrac{ \left( f^2-d^2 \right)^2 - \left( e^2-b^2 \right)^2 }
                {2 \left(  d^2-b^2 +f^2-e^2 \right)}   }  }.$

Durch ähnliche Betrachtung findet man $
\underline{  c =\sqrt{ \dfrac{ \left( f^2-b^2 \right)^2 - \left( e^2-d^2 \right)^2 }
                {2 \left(  b^2-d^2 +f^2-e^2 \right)}   }  }.$


Man könnte also die Strecken $a$ und $c$ mit Hilfe diverser Katheten rechtwinkliger Dreiecke konstruieren.

Aber, das scheint außergewöhnlich aufwendig. Ob das im Sinne des Erfinders ist? Woher stammt die Aufgabe und ist das wirklich die Originalaufgabe?


Andere Softwarepakete
  
Thema eröffnet von: Wario
Wolfram|Alpha Term mit mehreren Variablen berechnen  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-09 16:00
Wario
J

Wie muss man das korrekt eingeben?

Es funktioniert
W|A
3
Out

Aber
W|A
Out



Sonstiges
  
Thema eröffnet von: Wario
Daten des Periodensystems in Tabellenform  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-06 14:28
Wario
 

Ich könnte die folgenden und weitere PSE-Daten in kommagetrennter Form
brauchen.

Eine gute Seite ist www.lenntech.de/ Wie kopiere ich das am besten hier aus der HTML-Seite raus?

Markieren und in eine Libre Office Calc Tabelle einfügen geht, allerdings macht er teils Kommafehler bei den Zahlen.

Geht es eleganter?

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: qwer1qwer
Planimetrie  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-05 21:46
Wario
 

Achso, ich habe versehentlich Beispiel 1 gelöst. Ja, knapp daneben.

2021-04-04 11:52 - qwer1qwer im Themenstart schreibt:
Beispiel 1
Gegeben: Seiten a , c Diagonalen e, f Bedingung a//c ==> Trapez
Gesucht. b, d und h

Der Abbildung

<math>% Gegebene Gren
\pgfmathsetmacro{\a}{6}
\pgfmathsetmacro{\c}{2}
\pgfmathsetmacro{\e}{7}
\pgfmathsetmacro{\f}{6}

\pgfmathsetmacro{\a}{7}
\pgfmathsetmacro{\c}{4}
\pgfmathsetmacro{\e}{5}
\pgfmathsetmacro{\f}{6}



\pgfmathsetmacro{\p}{(\a^2-\c^2+\e^2-\f^2)/(2*(\a+\c))}
\pgfmathsetmacro{\q}{\a-\c-\p}
\pgfmathsetmacro{\h}{sqrt(\e^2-(\a-\p^2))}
\pgfmathsetmacro{\b}{sqrt(\h^2+\q^2)}
\pgfmathsetmacro{\d}{sqrt(\h^2+\p^2)}

\def\bsp{0}


\pgfmathsetmacro{\Alpha}{acos((\d^2+(\a-\c)^2-\b^2)/(2*\d*(\a-\c))}
\pgfmathsetmacro{\Beta}{acos((\b^2+(\a-\c)^2-\d^2)/(2*\b*(\a-\c))}
\pgfmathsetmacro{\Gamma}{180-\Beta} %
\pgfmathsetmacro{\Delta}{180-\Alpha} %

\pgfkeys{/tikz/savevalue/.code 2 args={\global\edef#1{#2}}}

\begin{tikzpicture}[%scale=0.7,
font=\footnotesize,
background rectangle/.style={draw=none, fill=black!1, rounded corners}, show background rectangle,
Punkt/.style 2 args={  label={[#1]:$#2$}   },
Dreieck/.style={thick},
]
\coordinate[Punkt={below}{A}] (A) at (0,0);
\coordinate[Punkt={below}{B}] (B) at (\a,0);
\coordinate[Punkt={above}{D}] (D) at (\Alpha:\d);
\coordinate[Punkt={above}{C}] (C) at ([shift={(B)}]180-\Beta:\b);

\draw[local bounding box=trapez] (A) -- (B) node[midway, below]{$a$}
-- (C) node[midway, right]{$\boldsymbol b$}
--(D) node[midway, above]{$c$}
--cycle node[midway, left]{$\boldsymbol d$};

\draw[densely dashed] (A) -- (C) node[midway, right]{$e$};
\draw[densely dashed] (B) -- (D) node[midway, right]{$f$};

\draw[densely dashed] (C) -- ($(A)!(C)!(B)$) node[midway, right]{$\boldsymbol h$};
\draw[densely dashed] (D) -- ($(A)!(D)!(B)$) node[midway, right]{$\boldsymbol h$};

\draw[densely dashed] (A) -- ($(D)!(A)!(C)$) -- (D) node[midway, above]{$\boldsymbol p$};
\draw[densely dashed] (B) -- ($(D)!(B)!(C)$) -- (C) node[midway, above]{$\boldsymbol q$};

%%% Punkte
%\foreach \P in {B}
%\draw[fill=black!1] (\P) circle (1.75pt);

% Annotationen - Rechnung
\ifnum\bsp=1%=================
\tikzset{PosUnten/.style={below=5mm of trapez, anchor=north,}}
\tikzset{PosLinks/.style={shift={($(trapez.north)+(-40mm,0)$)}, anchor=north east,}}
\node[yshift=-0mm, draw, align=left, fill=lightgray!50,
PosUnten,
%PosLinks,
]{
$\begin{array}{l l}
a = \a \text{ cm}  &  \\
c = \c \text{ cm}  &  \\
e = \e \text{ cm}  &  \\
f = \f \text{ cm}  &  \\ \hline
p = \p \text{ cm}  &  \\
q = \q \text{ cm}  &  \\ \hline
h = \h \text{ cm}  &  \\
b = \b \text{ cm}  &   \\
d = \d \text{ cm}  &   \\ \hline
\alpha = \Alpha^\circ    &   \\
\beta = \Beta^\circ    & \\
\gamma = \Gamma^\circ    & \\
\delta = \Delta^\circ    &  \\
%\multicolumn{2}{l}{s_{a, \text{max}} = \saMax  \text{ cm}} \\
\end{array}$
};
\fi%=================
\end{tikzpicture}
</math>

entliest man das Gleichungssystem

$\begin{array}{|l l}
(1) & a =c+p+q \\
(2) & h^2 =e^2 -(a-q)^2 \\
(3) & h^2 =f^2 -(a-p)^2 \\
(4) & b^2 =h^2+q^2 \\
(5) & d^2 =h^2+p^2 \\
\end{array}$

mit den Unbekannten $b,d,h,p,q$.

$(2)=(3):~ e^2 -(a-q)^2 =f^2 -(a-p)^2$  mit $
(1) \Leftrightarrow~ q=a-c-p$ wird

$e^2 -(c+p)^2 =f^2 -(a-p)^2 \\
~\Leftrightarrow~ (c+p)^2 -(a-p)^2 =e^2-f^2  \\
~\Leftrightarrow~ c^2-a^2 +2pc+2ap=e^2-f^2 \\[1em]
~\Leftrightarrow~ \underline{  p=\dfrac{a^2-c^2+e^2-f^2}{2(a+c)}  } \\
\overset{(1)}{\Rightarrow}~ q=a-c-p
=a-c-\dfrac{a^2-c^2+e^2-f^2}{2(a+c)}
={ \dfrac{2(a^2-c^2)}{2(a+c)} -\dfrac{a^2-c^2+e^2-f^2}{2(a+c)} }  \\
~\Leftrightarrow~ \underline{  q=\dfrac{a^2-c^2-e^2+f^2}{2(a+c)}  }
$

Damit sind die restlichen Größen berechenbar,
z.B. aus $(2):~
h^2 =e^2 -(a-p)^2
=e^2 -\left(a-\dfrac{a^2 -c^2+e^2-f^2}{2(a+c)}\right)^2 \\
%~\Leftrightarrow~
%h^2 =e^2 -\left( \dfrac{(a+c)^2-e^2+f^2}{2(a+c)} \right)^2 \\
~\Rightarrow~  \underline{
h=\sqrt{e^2 -\left( \dfrac{(a+c)^2-e^2+f^2}{2(a+c)} \right)^2}  }$


Atom-, Kern-, Quantenphysik
  
Thema eröffnet von: Wario
Charakteristisches Röntgenspektrum von Nichtmetallen / Nichtleitern oder leichten Elementen  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-03 18:01
Wario
 

Es ist vermutlich wenig sinnvoll das charakteristische Röntgenspektrum für Nichtmetalle in Form eines Moseley-Röntgen-Versuches aufzunehmen.

Es dürfte aber klar sein, wie man (heute) das charakteristische Röntgenspektrum für beliebige Proben ermittelt:

· entweder man verwendet einen Betastrahler, was auch nicht so günstig ist,

· oder man untersucht die Probe in einem Teilchenbeschleuniger. Das ist bei Feststoff kein größeres Problem. Für Gase verwendet man eine Zielkammer (typisch: ein Zylinder aus Kupfer), wobei das große technische Problem das Eintrittsfenster ist.

In der Summe kann man für beliebige Elemente ein charakteristisches Röntgenspektrum aufnehmen, weshalb die Zitat-Aussage in #0 m.E. auch falsch ist.

Die andere Frage ist, wie Moseley die Ordnungszahl als Kernladungszahl identifizieren konnte, wenn er nur metallische Proben messen konnte.

Atom-, Kern-, Quantenphysik
  
Thema eröffnet von: Wario
Charakteristisches Röntgenspektrum von Nichtmetallen / Nichtleitern oder leichten Elementen  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-03 13:33
Wario
 

Wegen der technischen Umsetzung, habe ich mir gedacht, dass die Kathode primär aus Kupfer ist und das Untersuchungsmaterial an der Targetstelle aufgedampft wird (?).

Für Gastargets könnte sich die Möglichkeit ergeben, die Röntgenröhre selbst mit dem Gas zu füllen (?).

Ob das so klappt ist mir nicht klar. Der Punkt mit den Nichtmetallen oder Elemeneten geringer Ordnungszahl wird bei den üblichen Beschreibungen (wikipedia, google etc.) des sogen. Moseley-Versuchs (Röntgen-Moseley-Versuch) üblicherweise ausgespart.

Die charakteristische Röntgenstrahlung ist (heute) bei Materialuntersuchungen wichtig. Das wissenschaftliche Resultat war eigentlich ein anderes: Moseley konnte (1913) durch Messung der charakteristischen Wellenlänge bzw. Frequenz der sogen. Ordnungszahl $Z$ (die bis dahin eine reine Nummerierungszahl war) eine physikalische Bedeutung zuordnen, als Kernladungszahl: "Moseleysches Gesetz".
Das war ein bahnbrechendes Resultat, da Elemente bis dahin primär nach der Atommasse geordnet wurden, was zu gewissen Schönheitsfehlern führt.

Aber an sich konnte er den Versuch dann nur mit einigen Metallen durchführen. Das führt zur Ausgangsfrage zurück, wie man das Ergebnis Moseleys für Nichtmetalle ermittelt.



Atom-, Kern-, Quantenphysik
  
Thema eröffnet von: Wario
Charakteristisches Röntgenspektrum von Nichtmetallen / Nichtleitern oder leichten Elementen  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-02 13:20
Wario
 

Charakteristische Peaks (für Wellenlänge, Frequenz bzw. Energie) werden gemessen, wenn ein Elektronenstrahl auf ein Anodenmaterial trifft.

Was jedoch, wenn die Anode ein Nichtmetall oder Nichtleiter oder leichtes Element ist? Z.B. Stickstoff oder Natrium.
Gibt es dann auch ein charakteristisches Spektrum?

Wie könnte ein entsprechender Versuch aussehen?

Leifi-Physik schreibt:
Die charakteristische Röntgenstrahlung tritt nur beim Beschuss von Atomen mit höherer Ordnungszahl auf. Diese Atome haben in ihrer Hülle zahlreiche Elektronen (z.B. Kupfer 29 Elektronen; Molybdän 42 Elektronen), welche durch die jeweils entsprechende Zahl von Protonen des Kerns gebunden werden.

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: Slash
Polygon füllen  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-01 16:38
Wario
 

Ja was weiß ich. Du brauchst die Polygone einzeln und in geschlossener Form für fill=<Farbe>.
latex
\documentclass[tikz, margin=5mm]{standalone}
\usepackage{tikz}
\begin{document}
\begin{tikzpicture}
\colorlet{mycolor}{red!55!orange}
\coordinate[] (A) at (0,0);
\coordinate[] (B) at (3,1);
\coordinate[] (C) at (2,2);
\coordinate[] (D) at (1,2);
\draw[line width=0.1pt, fill=mycolor] (A) -- (B) -- (C) -- (D) --cycle;
\coordinate (schwerpunkt) at (barycentric cs:A=1,B=1,C=1,D=1);
\node at (schwerpunkt) {P1};
\end{tikzpicture}
\end{document}

<math>\begin{tikzpicture}
\colorlet{mycolor}{red!55!orange}
\coordinate[] (A) at (0,0);
\coordinate[] (B) at (3,1);
\coordinate[] (C) at (2,2);
\coordinate[] (D) at (1,2);
\draw[line width=0.1pt, fill=mycolor] (A) -- (B) -- (C) -- (D) --cycle;
\coordinate (schwerpunkt) at (barycentric cs:A=1,B=1,C=1,D=1);
\node at (schwerpunkt) {P1};
\end{tikzpicture}</math>


Handelt es sich um mehrere gleiche Polygone ist es sinnvoll, die Koordinaten der Ecken nur einmal zu berechnen und die Polygone mit relativen Koordinaten / Verschiebungen zu platzieren.



Chemie
  
Thema eröffnet von: Wario
Wertigkeit chemischer Elemente durch Experimente, ohne Periodensystem  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-01 01:42
Wario
 

Die Wertigkeit eines chem. Elements wird oft aus der Gruppennummer im Periodensystem abgelesen.

Kann man die Wertigkeit auch durch Versuche ermitteln? Wie könnte so ein Versuch (Rechnung) aussehen?

Hinweis: Es wird geschrieben, das Mendelejew in seinem PSE die Elemente nach der Atomasse anordnete (1871). Das reicht aber nicht für ein x-y-Schema. Dazu steht öfter, dass Mendelejew Elemente mit "gleichen chemischen Eigenschaften" in Spalten untereinander schrieb. Diese Aussage mag stimmen, ist aber relativ unpräzise.
Ich vermute, dass es sich wesentlich um die Wertigkeit handelt, die das Spaltenschema ergibt. Die Wertigkeit war ab 1852 als "Sättigungskapazität" ein Begriff.


Chemie
  
Thema eröffnet von: Wario
Annotationen in einem Periodensystem  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-04-01 01:30
Wario
 

Ahja.
Das ist da in späteren PSEs mit Großbuchstaben A und B so bemerkt.
Wobei die Kleinbuchstaben -hier- eigentlich besser sind, da die  Gruppennummern meistens mit Großbuchstaben I und V als römische Zahlen gesetzt werden.
Die Bezeichnung b(0) ist vermutlich auch wieder so eine Spezialsache, weil die Edelgase weder Haupt- noch Nebengruppe sein sollen; warum hier nicht c oder C weiß auch niemand.

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: Slash
Polygon füllen  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-03-31 17:18
Wario
 

2021-03-30 22:29 - Slash in Beitrag No. 2 schreibt:
Danke Stefan.

Mein Problem ist, dass ich ca. 30 aneinandergrenzende Polygone habe, eine Kachelung. Ich wollte mir irgendwie die Arbeit ersparen, die nötigen Koordinaten rauszusuchen, was sehr mühselig ist. Jetzt muss es eben so gehen.

Gruß, Slash

Niemand weiß, was Du da gemacht hast.
Es könnte sich z.B. darauf reduzieren, dass der Beisatz --cycle fehlt o.ä. Aber glauben heißt nicht wissen.

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: Slash
MikTeX209 Fehler  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-03-31 17:16
Wario
 

2021-03-31 14:45 - Stefan_K in Beitrag No. 1 schreibt:
Hallo Slash,
Du könntest stattdessen Tex Live installieren: tug.org/texlive/

Ja, ich wollte gerade sagen: Der MikTeX-Fehler war MikTeX zu installieren. 😛
TexLive ist die umfangreichste Distribution, sämtliche Vollprofis arbeiten mit TexLive.


Chemie
  
Thema eröffnet von: Wario
Annotationen in einem Periodensystem  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-03-30 16:40
Wario
 

Was bedeuten eigentlich die a's und b's [b(0)] in diesem Periodensystem  der chemischen Elemente (Mortimer Chemie, 7. Aufl., S. 68):


Analytische Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: Chinqi
Warum sind die Vektoren so?  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-03-17 05:38
Wario
 

2021-03-15 18:20 - Chinqi im Themenstart schreibt:

z.B. beim Vektor BC = muss man C-B rechnen.
oder auch bei AB = B-C (vermutlich 'A' gemeint)


Das ist die schlampige Schreibweise für $
\overrightarrow{AB} = \overrightarrow{OB} -\overrightarrow{OA}$ bzw. für schlampige Leute, die sagen, dass das eh auf's gleiche rauskommt, ob man
$A - B$ (Punkte) oder  $\overrightarrow{OA} -\overrightarrow{OB}$ (Vektoren) rechnet.

Man kann es aber auch sauber machen und Punkte als Positionsangaben, Vektoren als Rechengrößen interpretieren.

Warum die Regel überhaupt gilt, folgt sofort aus der Definition der Vektoraddition. In der üblichen Notation:

<math>

\begin{tikzpicture}[font=\sffamily,
>=latex,
>={Triangle[length=0pt 9,width=0pt 3.5]},
]

\pgfmathsetlengthmacro\R{1.25pt}
\pgfmathsetlengthmacro\S{0.5*\R+1*\pgflinewidth}
\coordinate[label=below:$O$] (O) at (0,0);
\coordinate[label=below:$A$] (A) at (3,1);
\coordinate[label=$B$] (B) at (2,3);

\draw[->, shorten >=\S] (O) -- (A) node[midway, below, sloped]{$
\overrightarrow{OA} = \overrightarrow{a}$};
\draw[->, shorten >=\S] (O) -- (B) node[midway, above, sloped]{$
\overrightarrow{OB} = \overrightarrow{b}$};
\draw[->, shorten >=\S] (A) -- (B) node[midway, right=3pt]{$
\overrightarrow{AB} = \overrightarrow{v}$};

\foreach \P in {O,A,B} \draw[fill=black!1] (\P) circle (\R);

\node[align=left, anchor=north west, xshift=25mm] at (B) {
$\overrightarrow{a} + \overrightarrow{v} = \overrightarrow{b}
~\Leftrightarrow~
\overrightarrow{v} = \overrightarrow{b} -\overrightarrow{a}$  \\[1em]
oder in der Punktnotation: \\[1em]
$\overrightarrow{OA} + \overrightarrow{AB} = \overrightarrow{OB}
~\Leftrightarrow~
\overrightarrow{AB} = \overrightarrow{OB} -\overrightarrow{OA}$
};
\end{tikzpicture}
</math>

Textsatz mit LaTeX
  
Thema eröffnet von: Wario
Pyramide in TikZ  
Beitrag No.13 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-03-15
Wario
 

2021-03-02 12:31 - Wario in Beitrag No. 12 schreibt:
 'tcbitemize' ... und ... 'raster multicolum' (vgl. Handbuch).

Das ist m.E. sogar sinnvoller und einfacher das so zu machen.

Man kann die bisherigen Style-Definitionen weitgehend übernehmen, mit dem Unterschied, dass die Seitenbox-sidebyside-Optionen raus müssen, da die Anordnung nun mit tcbitemize vorgenommen wird.



LaTeX
\documentclass{article}
\usepackage[margin=2cm]{geometry}
\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}
 
\usepackage[most]{tcolorbox}
\tcbset{
innenboxstyle/.style={
% Horizontale Aufteilung ===========
sidebyside, 
% lefthand width=4cm, % entweder absolutes Maß
lefthand ratio=0.65, % oder Verhältnis festlegen
% Farben und Schrift ===========
%lower separated=false,% kein Effekt, da eh weg
bicolor,colback=gray!10, colbacklower=white,
fonttitle=\bfseries, sharpish corners, colframe=gray!20!black, colbacktitle=gray!40,coltitle=black,
scale=1.0, % besser die tikzpictures skalieren, statt die ganzen Boxen
% Alignment  ===========
%sidebyside align=top seam, % vermutlich gewünscht
left=0mm, % nur boxsep Defalult-Abstand
%valign lower=center, 
%halign lower=center, 
},
seitenboxstyle/.style={
left=1mm, right=1mm,  % plus boxsep Defalult-Abstand
sharpish corners,
colframe=gray!10!black, colback=white, fonttitle=\bfseries,
% height fill, % grundsätzlich seiten-hoch % evtl. brauchbar
},
}
 
 
% Inhalte ===============================
% ====================================
\newcommand\seitentitelI{Seitenboxtitel I}%=========
\newcommand\titelI{Innenboxtitel I}
\newcommand\textI{Text I}
\newcommand\bildI{Bild I}
\newcommand\titelII{Innenboxtitel II}
\newcommand\textII{....}
\newcommand\bildII{....}
\newcommand\titelIII{Innenboxtitel III}
\newcommand\textIII{....}
\newcommand\bildIII{....}
\newcommand\titelIV{Innenboxtitel IV}
\newcommand\textIV{....}
\newcommand\bildIV{....}
\newcommand\titelV{Innenboxtitel V}
\newcommand\textV{....}
\newcommand\bildV{}
\newcommand\titelVI{Innenboxtitel VI}
\newcommand\textVI{....}
\newcommand\bildVI{}
 
\begin{document}
\begin{tcolorbox}[seitenboxstyle, title={\seitentitelI},
]%========================
\begin{tcbitemize}[%
%    raster width=10cm, % Default ist \linewidth
raster equal height=rows, 
raster columns=2,
raster every box/.style={innenboxstyle}, %<--- 1
raster column skip=5pt,
raster row skip=4pt,
colback=white,
]
\tcbitem[title=\titelI] \textI \tcblower \bildI
\tcbitem[title=\titelII] \textII \tcblower \bildII
\tcbitem[raster multicolumn=2, title=\titelIII] \textIII \tcblower \bildIII
\tcbitem[title=\titelIV] \textIV \tcblower \bildIV
\tcbitem[title=\titelV] \textV \tcblower \bildV
\tcbitem[raster multicolumn=2, title=\titelVI] \textVI \tcblower \bildVI
\tcbitem[raster multicolumn=2, title=\titelVI,
lefthand ratio=0.125,] \textVI \tcblower \bildVI
\end{tcbitemize}
\end{tcolorbox}%========================
\end{document}




Hinweis: Hier sind auch feinere Unterteilungen möglich mit dem Trick
· raster columns=100 und dann raster multicolumn=<ganze Prozent> oder
· raster columns=1000 und dann raster multicolumn=<zehntel Prozent>.
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.082278