Die Mathe-Redaktion - 25.02.2020 23:05 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 486 Gäste und 19 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
 
Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Mathematische Physik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: ehpie
Eindeutigkeit des Produktansatzes  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2010-05-16
gypsy
 

Hallo ehpie,

schau dir doch mal die entsprechende DGL an.
Nehmen wir die DGL für ein Kastenpotential.
fed-Code einblenden
Wenn du nun den Laplace-Operator(3D) explizit ausschreibst, dann erhälst du
fed-Code einblenden
und jetzt lässt die Ableitungen auf die Wellenfunktion wirken. Beachte auf der rechten Seite der DGL steht eine Konstante.

Gruß
gypsy

Atom-, Kern-, Quantenphysik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Ex_Senior
QFT: Fermion-Propagator: Feynman-Diagramm verschwindet?  
Beitrag No.9 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-02-08
gypsy
 

Richtig, aber aufgrund der Unschärferelation
fed-Code einblenden
kann für kurze Zeit die Energieerhaltung verletzte werden. Der Begriff mit der Massenschale bedeutet das selbe. Was du da geschrieben hast, ist ja nichts anderes als die Energie-Impuls-Beziehung ausgehend von der Vierernotation.

Atom-, Kern-, Quantenphysik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Ex_Senior
QFT: Fermion-Propagator: Feynman-Diagramm verschwindet?  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-02-07
gypsy
 

Das Photon muss nicht Impuls Null haben, da es auch ein virtuelles Photon sein kann und daher, zwar nur für eine kurze Zeit, die Energie- und Impulserhaltung verletzen darf

Theoretische Mechanik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: detlef01
Lagrange, zweite Ordnung  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-11-21
gypsy
J

Hey detlef01,

erstmal du verwendest hier die ELGn und die Energie E = T + U.
Damit sollte sich deine Frage erledigt haben oder versteh ich dich falsch?

Gruß gypsy

Funktionen
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Ehemaliges_Mitglied
Beweis der Additionstheoreme  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-11-20
gypsy
J

Hey,

schreib dir den cos(x-y) als e-Funktion, dann füge eine 1 ein und dann stehts schon fast da.

Gruß gypsy

Relativitätstheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Supertramp
Längenkontraktion mit Vierer-Vektoren herleiten  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-10-07
gypsy
J

Hallo Supertramp,
fed-Code einblenden


Technische Mechanik
Beruf 
Thema eröffnet von: kryoboy
Druck in Kugel... Hält sie das aus?  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-09-03
gypsy
J

Hallo kryoboy,

hast du dir schon einmal die Materialeigenschaften von Acrylglas angeschaut? Zugfestigkeit, Elastizitätsmodul, Bruchzähigkeit ...

Informatik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: gypsy
Unterschied von Compiler und Assembler  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-08-27
gypsy
J

Hallo,
Danke für die Antworten.
Damit hat sich das geklärt.

Schönen Tag noch
gypsy

Informatik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: gypsy
Unterschied von Compiler und Assembler  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-08-26
gypsy
J

fed-Code einblenden


[ Nachricht wurde editiert von gypsy am 26.08.2008 09:13:00 ]

Mathematische Physik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Namal
Potential eines Kraftfeldes berechnen  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-07-24
gypsy
 

fed-Code einblenden


Atom-, Kern-, Quantenphysik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: floar
Literaturempfehlung: Quantenmechanik  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-07-23
gypsy
 

Hallo,
ich möchte diesen Thread mal etwas aufwärmen, da ich mich nun auch in das Thema Pfadintegrale bzw. Abelsche Eichfelder und Coulomb Potential via Pfadintegrale einarbeiten möchte.

Habt ihr dazu Buchempfehlungen, abgesehen von den bereits geposteten?
Bisher habe ich als eine Art Einstiegsbuch den Sakurai "Modern quantum mechanics" gefunden.

Gruß gypsy

Relativitätstheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: bonker
Normalkoordinaten (ART)  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-04-02
gypsy
J

Hey Bonker,

eine Möglichkeit wäre den Riemanntensor auszurechnen, denn wenn dieser verschwindet, also gleich Null ist, dann kann die Metrik in flachen Raum überführt werden, zudem eben auch der Minkowski Raum gehört

Gruß gypsy

Relativitätstheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: gypsy
Eddington-Finkelstein Koordinaten  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-03-26
gypsy
J

Hallo Bonker,

die üblichen Schwarzschildkoordinaten beschreiben nur Bewegungen ausserhalb des Ereignishorizontes. Der Grund liegt in der Singularität bei r = 2m, die durch das divergieren der Logarithmusfunktion verursacht werden. Für r < 2m ist der Logarithmus nicht definiert und daher können Bewegungen innerhalb des Schwarzschildradiuses nicht mit diesen Koordinaten beschrieben werden.
Daher geht man zu den Eddington-Finkelstein Koordianten über. Die angegebene Transformation von Hartle führt auf eine Metrik, welche die beiden obigen Probleme behebt.
Die beiden von mir angegebenen Transformationen führen auch auf die Eddington-Finkelstein Koordinaten, jedoch in zwei Teilschritten. Damit finde ich es verständlicher diese Transformation bzw. deren Hintergründe nachzuvollziehen. Ein weiterer Grund fällt mir nicht ein, da die "endgültigen" Eddington-Finkelstein Koordinaten auch deren Verhalten enthalten und damit zu den selben Bewegungen führen.

Gruß gypsy

Relativitätstheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: gypsy
Eddington-Finkelstein Koordinaten  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-03-19
gypsy
J

Hey bonker,

laut Hartle, Gravity gelangt man von Schwarzschildkoordinaten zu Eddingtion-Finkelstein Koordinaten wie folgt:
fed-Code einblenden


Relativitätstheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: gypsy
Eddington-Finkelstein Koordinaten  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-02-27
gypsy
J

fed-Code einblenden

[ Nachricht wurde editiert von gypsy am 27.02.2008 12:03:47 ]

Relativitätstheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: gypsy
Eddington-Finkelstein Koordinaten  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-02-26
gypsy
J

Ich hab noch etwas im Internet gesucht und ich bin mir nun relativ sicher, dass beide Transformation die Eddingtion-Finkelstein Koordinaten sind mit dem Unterschied, dass
(1) für auslaufende und
(2) für einlaufende Koordinaten sind.
Kann dies jemand bestätigen?

Unklar bleibt aber leider immer noch mein Problem mit radialen 0-Geodäten (siehe ersten Post).
Also falls jemand eine tolle Idee hat, dann immer raus damit.

Schonmal Danke
Gruß gypsy

Relativitätstheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: gypsy
Eddington-Finkelstein Koordinaten  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-02-26
gypsy
J

Noch kurz der Beweis für meine letzte Aussage.
fed-Code einblenden


[ Nachricht wurde editiert von gypsy am 27.02.2008 11:59:52 ]

Relativitätstheorie
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: gypsy
Eddington-Finkelstein Koordinaten  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2008-02-26
gypsy
J

Hallo Leute,

es geht um die Transformation von Schwarzschildkoordinaten auf Eddington-Finkelstein Koordinaten.
fed-Code einblenden


[ Nachricht wurde editiert von gypsy am 27.02.2008 11:58:41 ]

Kontinua
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Townsend
Venturirohr  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-12-23
gypsy
J

Du definierst:
h_1 sei der Abstand von der ersten Öffnung bis zur Flüssigkeit, h_2 der Abstand zwischen der zweiten Öffnung und der Flüssigkeit.
Im letzten Beitrag schreibst du:
der Grundfläche A und der Höhe h...

Verwendest du hier unterschiedliche Definitionen von h??

Kontinua
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Townsend
Venturirohr  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2007-12-23
gypsy
J

Deine Kraefte sind falsch. Wenn du h als Abstand von einer Kante bis zur Fluessigkeitsoberflaeche definierts, dann kannst du fuer die Gewichtskraft nicht folgendes schreiben
fed-Code einblenden

Gruss gypsy
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.043627