Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Stochastik und Statistik
  
Thema eröffnet von: schnuggeline
Münzwurf  
Beitrag No.12 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-03-18
markusv
 

2021-03-17 23:30 - schnuggeline in Beitrag No. 10 schreibt:
das Problem auf das ich hinweisen wollte ist doch, daß in einer Serie von direkten Wiederholungen, egal wie lang, und im Prinzip auch egal ob Münzwurf oder Würfel, das erste Ereignis noch keine Wiederholung darstellt, und somit auch noch gar nicht in die Rechnung einbezogen werden kann.
Ohne, dass der erste Wurf dem Wiederholereignis entspricht, gibt es keine Wiederholung. Daher zählt der erste Wurf mit seiner Wahrscheinlichkeit mit rein.

2021-03-17 23:30 - schnuggeline in Beitrag No. 10 schreibt:
Wenn ich beim Roulette auf die Wiederholung von Rot setze, habe ich in der
 H ä l f t e  der Fälle recht,  und nicht nur in einem  V i e r t e l ,   obwohl  Rot schon einmal da war.
Das stimmt, unter der Voraussetzung, dass bereits Rot geworfen wurde. Wenn ich das weiß, ist die Wahrscheinlichkeit für den ersten Wurf = 1. Wenn ich wissen will, ob im nächsten Wurd rot kommt und dann auch nochmal wiederholt wird, muss ich zunächst die Wahrscheinlichkeit einbeziehen, ob überhaupt rot im ersten Fall kommt.
Wie gesagt, es kommt darauf an, ob ich ein gesetztes Ereignis habe und wissen will, ob der nächste Wurf das gleiche Ergebnis zeigt, oder ob ich Wiederholungen vom "Urpsrung" aus betrachte.

2021-03-17 23:30 - schnuggeline in Beitrag No. 10 schreibt:
1. die klassische Theorie
      Rot   Rot   Rot
      1/2 * 1/2 * 1/2  = 0,125

2. Meine Theorie
      Rot   Rot   Rot
              1/2 * 1/2  = 0,25   !!
Wie schon ausgeführt: wenn rot einmal gefallen ist und ich wissen möchte, ob die nächsten beiden Ereignisse auch rot werden und ich damit 2 Wiederholungen habe, stimmt deine Rechnung.
Möchte ich vor dem ersten Wurf wissen, ob ich 2 Wiederholungen von rot (in den nächsten 3 Würfen) erhalte, stimmt die "klassische Theorie".  

Geometrie
Schule 
Thema eröffnet von: pegman
Flächeninhalt einer Figur  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-02-04
markusv
 

Hallo aus dem Nachbarbundesladn und willkommen auf dem Matheplanten!

Versucht, die Figur (ggf. auch mit den Teilen, die nicht zur Figur zu gehören) in Segmente oder Bereiche zu unterteilen, deren Inhalt ihr berechnen könnt.


Immer erst selbst überlegen! :)

Die Figur lässt sich als Summe bzw. Subtraktion geometrisch eindeutiger Flächen zusammenstellen, hier Qudrate und Viertelkreise. Durch geschicktes Addieren und Subtrahieren der Fläche lässt sich der Flächeninhalt der Figur bestimmen.



Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Pter87
Nummerierung von Abbildungen mit Latex  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-01-28
markusv
 

Ich habe gerade gesehen, dass bspw. im KOMA-Script der zweite Punkt bei der Referenzierung weg gelassen wird. Dies wäre wohl eine weitere Möglichkeit.
LaTeX
\documentclass[numbers=enddot]{scrreprt}
\begin{document}
	\captionof{figure}{Test}\label{test}
 
	\ref{test}
\end{document}
 

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Pter87
Nummerierung von Abbildungen mit Latex  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-01-28
markusv
 

2021-01-27 23:02 - Pter87 in Beitrag No. 2 schreibt:
Und sowas: "Siehe Abbildung 2.3.:" ?
Das wäre ok. Genau so übrigens, wenn das Satzende ein Frage- oder Ausrufezeichen wäre. Viel mir noch ein. Sollte im wissenschaftlichen Text ja aber nicht so oft auftreten.

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Pter87
Nummerierung von Abbildungen mit Latex  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-01-27
markusv
 

Hallo.

Nein, doppelte Punkte am Ende eines Satzes kommmen im Textsatz nicht vor. Das gilt bspw. auch für Abkürzungen wie etc. <-- siehe hier
Der erste Punkt steht dann auch stellvertretend für das Satzende.

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Spedex
Große Formel (ähnlich $$), jedoch eingebettet in der Zeile  
Beitrag No.10 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2021-01-06
markusv
 

2021-01-06 13:24 - StrgAltEntf in Beitrag No. 9 schreibt:
Oder so: Das $\int\limits_a^b\frac1x\,dx$ ist ein Integral.
Nunja, das ist ja letzlich nur eine andere Darstellungsweise der Grenzen des Integrals und sieht im displaymode auch anders aus:
$$\int\limits_a^b\frac1x\,dx$$ Währenddessen es mit \displaystyle tatsächlich die gleiche Größe aufweist, wie in der abgesetzten Formel: $\displaystyle\int\limits_a^b\frac1x\,dx$

Physikalisches Praktikum
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: maralove04
Volumenausdehnung bei Temperaturänderung  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-12-22
markusv
J

Hallo!

2020-12-22 12:18 - maralove04 im Themenstart schreibt:
obwohl der Volumenasudehnungskoeffizent 6x größer ist
Ist er das?



Wenn du die Datenbasis (Anfangs- und Endtemperatur, Volumenausdehnung, Anfangsvolumen) hast, kannst du Dir den Ausdehnungskoeffizienten \(\gamma\) ja selbst bestimmen:
\[\gamma = \frac{\Delta V}{V_0\cdot\Delta\vartheta}\]


[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: peterpacult
Probleme mit \sumint  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-12-03
markusv
 

2020-12-03 11:35 - peterpacult in Beitrag No. 2 schreibt:
die Änderung der Schriftart stört mich nicht - im Gegenteil; ich finde, es sieht sogar besser aus und hat mehr Kontur!
Gut. Die zusammengebastelte Struktur ist ziemlich quick-and-dirty und müsste für jede Schriftgröße und sogar für inline- und abgesetzten Mathesatz unterschiedlich sein.

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: peterpacult
Probleme mit \sumint  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-12-03
markusv
 

Das kommt etwas auf deine Engine an: für pdflatex (wovon ich mal ausgehen) ist der Befehl bspw. im Paket stix2 defniert.

Da dies anscheinend den Mathfont gewaltig ändert, gäbe es alternativ die Möglichkeit, sich das mit \kern zusammen zu basteln. Das ist natürlich nicht besonders konsistent bei Änderung der Schriftgrößee etc., kommt also darauf an, wo und wie oft du es nutzt. Bspw.:
Latex
\documentclass{scrartcl}
\usepackage{lmodern}
\newcommand{\sumint}{\int\kern-1.25em\sum}
\begin{document}
	\[\sumint\]
\end{document}


Nutzt du Systemfonts unter bspw. lualatex, wäre unicode-math das richtige Paket.

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: peterpacult
LaTeX-Befehl für Angström  
Beitrag No.15 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-12-03
markusv
 

2020-12-03 09:47 - peterpacult in Beitrag No. 14 schreibt:
Ich glaube, der Hinweis mit der Speicherung als utf-8 hat geholfen; ich arbeite mit dem TeXniccenter (Version 2.02) und dort war als Codierung ANSI eingestellt. Jetzt scheint alles zu laufen.
Sehr schön! Du erhälst jetzt also auch das Angström-Symbol? TeXnicCenter wird nicht mehr aktualisiert, daher vielleicht auch der Umstand, dass utf8 nicht voreingestellt ist bzw. automatisch umkodiert wurde.

2020-12-03 09:47 - peterpacult in Beitrag No. 14 schreibt:
Heißt das jetzt, dass ich die Zeile \usepackage[utf8]{inputenc} ersatzlos aus meiner Präambel streichen kann?
Ja.

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: peterpacult
LaTeX-Befehl für Angström  
Beitrag No.13 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-12-03
markusv
 

2020-12-01 09:20 - peterpacult in Beitrag No. 7 schreibt:
2020-11-30 12:38 - markusv in Beitrag No. 5 schreibt:
Für Größen/Einheiten-Paare stellt das Paket siunitx umfangreiche Hilfe zur Verfügung. Mit dem Befehl \SI{<Größe>}{<Einheit>} lassen sich sowohl im Text- und Mathematikmodus "DIN-konforme" (aufrechte Schreibweise der Einheiten, korrekter Abstand etc.) setzen.

Für Angström gibt es den Befehl \angstrom:
LaTeX
\documentclass{article}
\usepackage[locale=DE]{siunitx}
 
\begin{document}
\si{\angstrom} %nur die Einheit
\SI{3}{\angstrom} %Größen/Einheiten-Paar
\end{document}

Da utf8 mittlerweile im LaTeX-Kern verankert ist, sollte man ansinew nicht mehr verwenden.

Hallo markusv,

mit dem siunitx-Paket funktioniert es bei mir leider auch nicht...
Liegt das dann vielleicht an ansinew? Bei utf8 hatte ich aber leider wiederum das Problem, dass mir z.B. Umlaute nicht angezeigt werden, bzw. die "betroffenen" Buchstaben einfach weggelassen werden, sodass die Wörter nicht mehr lesbar sind. Hast du da einen Tipp für mich, wie man das vielleicht beheben kann? Das steht mir momentan bezüglich eines Umstieges auf utf8 im Weg...

Viele Grüße

Peter
Tut mir leid, das habe ich gerade erst gesehen. UTF8 kann alle deutschen Sonderzeichen lesen und verstehen. Wie gesagt, ist eine Angabe von \usepackage[utf8]{inputenc} nicht mehr notwendig, da LaTeX sowieso utf8 erwartet. Evtl. musst du deine .tex-Datei als utf8-kodiert abspeichern. LaTeX-Editoren machen das normalerweise selbstständig. Welchen nutzt du? Ggf. würde ich die .tex-Datei mit einem einfachen Editor (Windows Editor) öffnen und nochmal neu speichern und dort die Kodierung anpassen.

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: peterpacult
LaTeX-Befehl für Angström  
Beitrag No.11 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-12-03
markusv
 

Ich bin zwar nicht zippy, aber ich antworte trotzdem mal darauf :)

MikTeX und TeXLive greifen selbstverständlich auf die gleichen Pakete (inhaltlich) zurück. Entscheidend ist, wie aktuell dein System allgemein ist. Tippe in der Kommandozeile doch mal "pdflatex --version" ein und zeige uns die Ausgabe.  

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Pter87
Bachelorarbeit Vorlage für Latex macht Probleme  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-12-03
markusv
J

2020-12-02 18:18 - viertel in Beitrag No. 1 schreibt:
Der breitere Rand kommt dann beim Binden als Buch nach innen.
Der breitere Rand kommt nach außen. Mit dem beidseitigen Druck ergibt sich in der Mitte der doppelte kleinere Rand, der in Summe dem großen Rand nahekommt und so ein gutes Gesamtbild ergibt. Rechte Seiten sind immer ungerade, linke seiten gerade.

Meine Empfehlung zur "Vorlage": schmeiß sie weg und bau Dir was eigenes. Die Vorlage bietet keinerlei Mehrwert sondern produziert nur Fehlerquellen. Die paar Einstellungen, die das Layout betreffen, kannst du mit Anpassungen übernehemen. Anbei der gekürzte Code mit ein paar Anmerkungen:
LaTeX
\documentclass[
%paper=a4, %entspricht der Voreinstellung
%fontsize=11pt, %entspricht der Voreinstellung
DIV=8,
BCOR=5mm,
twoside,
%pdftex, %jedes Paket kann selbst herausfinden, welche Engine zum Einsatz kommt, diese Option liefert nur Fehlerquellen
%bibtotocnumbered %Option veraltet
bibliography=totocnumbered %aktuelle Option
]{scrreprt}
 
%\usepackage[pdftitle={Titel der Bachelorarbeit},
%pdfsubject={Bachelorarbeit in Mathematik},
%pdfauthor={Maria Musterfrau},
%pdfkeywords={Mathematisches Gebiet, usw},
%pdfborder={0 0 0}]{hyperref}
% hyperref sollte außer bei dokumentierten Ausnahmen immer als letztes Paket geladen werden
 
\usepackage[ngerman]{babel}
% ngerman kann global geladen werden
 
\usepackage{amsmath, amssymb, amsthm}
\usepackage{lmodern}
 
%\usepackage{inputenc} %wird bei aktuellem LaTeX nicht mehr benötigt
 
\usepackage{graphicx}
\usepackage{microtype}
\usepackage[onehalfspacing]{setspace}
 
%\usepackage{float} %die hier beschriebene Nutzung kann auch mit Mitteln der Klasse besser erreicht werden
 
\usepackage{tikz}
\usetikzlibrary{shapes,arrows}
 
%\usepackage{chngcntr} %das Paket ist für den nachfolgenden Befehl nicht mehr notwendig
\counterwithout{figure}{chapter} % Was ist mit Tabellen?
 
\usepackage{hyperref} %an dieser Stelle wird hyperref korrekt geladen
 
\begin{document}
\tableofcontents
%\setcounter{page}{1}
% Diese Option führt an dieser Stelle bei Inhaltsverzeichnissen, die über eine Seite hinaus gehen, zu nicht gewünschten Seitenzahlen (Inhaltsverzeichnis 1,2,1 Einleitung 2,3 etc. ...)
 
\end{document}

Kontinua
Schule 
Thema eröffnet von: hstefanits
Fließgeschwindigkeit durch Rohr berechnen  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-12-02
markusv
 

Hallo!

Was sind denn deine bisherigen Gedanken und Überlegungen, Vorrechnungen etc. dazu? Wir versuchen hier, Hilfe zur Lösung zu geben, keine fertigen Lösungen. Als Tipp: die Bernoulli-Gleichung oder auch das Torricellische Ausflussgesetz sollten dir einen ersten Überblick geben, was du benötigst, um die Aufgabe zu lösen.

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: peterpacult
LaTeX-Befehl für Angström  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-11-30
markusv
 

Für Größen/Einheiten-Paare stellt das Paket siunitx umfangreiche Hilfe zur Verfügung. Mit dem Befehl \SI{<Größe>}{<Einheit>} lassen sich sowohl im Text- und Mathematikmodus "DIN-konforme" (aufrechte Schreibweise der Einheiten, korrekter Abstand etc.) setzen.

Für Angström gibt es den Befehl \angstrom:
LaTeX
\documentclass{article}
\usepackage[locale=DE]{siunitx}
 
\begin{document}
\si{\angstrom} %nur die Einheit
\SI{3}{\angstrom} %Größen/Einheiten-Paar
\end{document}

Da utf8 mittlerweile im LaTeX-Kern verankert ist, sollte man ansinew nicht mehr verwenden.

Stochastik und Statistik
Beruf 
Thema eröffnet von: AnnaMaria2000
Zwei Würfelspieler werfen besondere Würfel - wer gewinnt?  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-09-23
markusv
 

Ich komme auch mit luis Zahlen auf ziemlich genau 12 % Wahrscheinlichkeit für ein Unentschieden. Da hat sich wohl ein Fehler in der Berechnung eingeschlichen.

Für die Berechnung müssen die Einzelwahrscheinlichkeiten für A und B der jeweils gleichen Punktzahl multipliziert werden. Diese Wahrscheinlichkeiten ("A und B haben die gleiche Punktzahl") werden für alle Punktzahlen addiert.
Ich hoffe, das ist einigermaßen verständlich.


Vektorräume
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Kajam
Was ergibt die Summe beider Diagonalen?  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-08-14
markusv
J

2020-08-13 22:34 - Diophant in Beitrag No. 3 schreibt: die Summe beider Diagonalen ist stets das Doppelte desjenigen Vektors, der in die Differenz positiv eingeht.
Das ist natürlich auch ganz logisch, denn wenn ich die Diagonalen als \(\mathbf{d}_1\) und \(\mathbf{d}_2\) bezeichne, ergibt sich für die Addition der Diagonalen:

\[\mathbf{d}_1+\mathbf{d}_2 = (\mathbf{v} + \mathbf{u}) + \left(\mathbf{v} - \mathbf{u}\right) = 2\mathbf{v}\]

Spiel & Spaß
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: thureduehrsen
Hundert  
Beitrag No.81 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-08-07
markusv
J

2020-08-07 10:52 - Scynja in Beitrag No. 80 schreibt:
Was mich noch interessiert ist, ob es eine Lösung gibt, beider alle Ziffern einzeln stehen und kein mathematischer Operator mehr als einmal verwendet wird. Lösungen, wo ein Großteil der Gleichung mit 0 Multipliziert wird oder hoch null gerechnet wird zählen natürlich nicht.

Symbole gibt es ja reichlich: +, *, -, /, Summenzeichen, Klammern, Produktzeichen, Integral, Wurzel, Potenz, Logarithmus, Binomialkoeffizient, Betrag, ...

Mir ist gestern leider nichts eingefallen.

Vielleicht als Ansatz, ganz konform ist es noch nicht (2 Bruchstriche):
\[100=\left(\sqrt[3]{4!\cdot\frac98}\frac{7}{6+1-0}\right)5^2\]

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: markusv
* Sudoku mit nur 4 Zahlen  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-08-06
markusv
 

Wurde mir bei Youtube vorgeschlagen. Viel Spaß!
<math>
\begin{tikzpicture}
\fill[gray!20!white] (3,3) rectangle (6,6);
\fill[yellow!60!white,opacity=.7] (2,5) rectangle (3,6);
\fill[yellow!20!white,opacity=.7] (4,6) rectangle (5,7);
\fill[yellow!20!white,opacity=.7] (3,7) rectangle (4,8);
\fill[yellow!20!white,opacity=.7] (0,4) rectangle (1,5);
\fill[yellow!20!white,opacity=.7] (0,6) rectangle (1,7);
\fill[yellow!20!white,opacity=.7] (1,3) rectangle (2,4);
\fill[yellow!20!white,opacity=.7] (3,3) rectangle (4,4);
\fill[yellow!20!white,opacity=.7] (1,7) rectangle (2,8);
\fill[yellow!20!white,opacity=.7] (4,4) rectangle (5,5);
\draw (0,0) grid (9,9);
\draw[ultra thick, step=3.0] (0,0) grid (9,9);
\node at (.5,5.5) {3};
\node at (1.5,5.5) {8};
\node at (2.5,5.5) {4};
\node at (8.5,.5) {2};
\draw[ultra thin, blue!60!gray] (0,0) -- (9,9);
\draw[ultra thin, blue!60!gray] (9,0) -- (0,9);
\node[font=\normalsize\sffamily, anchor=north west, inner sep=0pt,text width= 9cm] at (0,-.25) {Sudoku mit nur 4 vorgegebenen Zahlen:\\\begin{itemize}\normalfont\sffamily
\item es gelten normale Sudoku-Regeln
\item zustzlich mssen die Diagonalen (blaue Linien) die Zahlen 1-9 enthalten
\item das innere Quadrat (grau) ist ein magic square (alle Reihen, Spalten und Diagonalen haben die gleiche Summe)
\item Felder, die mit einem Springerzug (Schach) erreichbar sind, drfen nicht die gleiche Zahl enthalten (siehe gelbe 4)
\end{itemize}};
\end{tikzpicture}
</math>

Textsatz mit LaTeX
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: phiregen
Style Datei ist plötzlich fehlerhaft (?)  
Beitrag No.11 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2020-08-05
markusv
J

Nunja, wie unschwer zu lesen ist, hast du eine völlig veraltete Version des Paketes:
Package: diagrams 2007/12/31 v3.92 Paul Taylor's commutative diagrams
Aktuell laut der angegeben Seite ist 3.96 vom 31.12.2019. Da du dein LaTeX vermutlich in letzter Zeit mal aktualisiert hast, kann man davon ausgehen, dass das 13(!!) Jahre alte Paket Konflikte mit aktuellen Definitionen oder Paketes hervorruft. Ich würde daher empfehlen, erstmal die aktuelle Version zu installieren.
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.056271