Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Wärmelehre und Fluidmechanik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: wallace111
Feuchtegehalt von Luft  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2011-04-07
pfilz0
J

Hallo Wallace,

Der Sättigungsdampfdruck ist nicht exakt 1 bar bei T=100°C; schau mal in einer Tabelle nach (z. B. Wikipedia).

Gruss
Patrick

Kinematik der Punktmasse
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: sand
Vorzeichen der Geschwindigkeit in der Impulsformel  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2010-11-16
pfilz0
J

Hallo Sand,

Der Impuls sowie die Geschwindigkeit sind gerichtete Grössen (d. h. Vektoren) also ist das Vorzeichen auf jeden Fall zu berücksichtigen, und zwar für jede Komponente des jeweiligen Vektors.

Die von dir angegebene Gleichung ist aber sowieso falsch. Der Impuls berechnet sich aus Masse*Geschwindigkeit und nicht aus einem Massenfluss (auch nicht in strömenden Medien).

mfg
Patrick



[Die Antwort wurde vor Beitrag No.1 begonnen.]

Physik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: detlef01
Microchannel-Kühlung  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2010-09-12
pfilz0
J

Hallo,

Ich würde mal versuchen etwas aufzudampfen, was du dann wieder wegätzen kannnst ohne die wichtigen Teile kaputtzumachen. Wenn du irgendwie ein Alignment machen kannst eventuell Resist (z. B. HSQ) und dann e-beam lithographie um die einen Löcher zuzukriegen.

Cheers,
Patrick

Elektrodynamik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: pfilz0
Townsendgleichung  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2010-08-28
pfilz0
J

Hallo Dixon,

Alle Schritte stehen da, deshalb verstehe ich nicht genau was du meinst. Aber egal, jedenfalls danke für die Antwort. Ich habe wohl zu lange nichts mehr gerechnet und sah den Wald vor lauter Bäumen nicht. Auf jeden Fall ist der letzte Schritt unnötig und das auflösen nach I_(+)(0) und anschliessende Einsetzen in i.) führt zum Ziel, wie du geschrieben hast.

mfg
Patrick

Elektrodynamik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: pfilz0
Townsendgleichung  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2010-08-27
pfilz0
J

fed-Code einblenden


 Townsend discharge

Elektrodynamik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: pfilz0
Bewegungsgleichung integrieren  
Beitrag No.4 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2010-07-13
pfilz0
J

Selbstverständlich. Entschuldige, war wohl etwas verwirrt frown Aber abgesehen von den Konstanten würdest du auch sagen, das ist richtig?

Gruss
Patrick

Elektrodynamik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: pfilz0
Bewegungsgleichung integrieren  
Beitrag No.2 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2010-07-12
pfilz0
J

Hallo Georg,

Danke für die Antwort.
fed-Code einblenden

Kann ich denn hier nicht ein unbestimmtes Integral ausführen?

Gruss,
Patrick

Elektrodynamik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: pfilz0
Bewegungsgleichung integrieren  
Themenstart
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2010-07-12
pfilz0
J

fed-Code einblenden

Dynamik der Punktmassensysteme
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Chezz
Antrieb im Weltraum - Aber wie ?  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-28
pfilz0
J

Hallo Chezz,

Da kommt der Rakete das Impulserhaltungsgesetz zu gute. Der ausströmende Treibstoff ist für den Schub der Rakete verantwortlich. Wenn du das gerne rechnen oder genauer wissen möchtest kannst du dir mal die sogenannte Raketengleichung angucken. Es gibt darüber auch einen Artikel hier auf dem Matheplaneten.

Ich hoffe das hilft dir weiter.

mfg
Patrick

Matlab
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Sergio_R
Mit For schleife berechnen  
Beitrag No.12 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-10
pfilz0
J

Nur nicht aufgeben, du schaffst das schon noch.

Auch die zweite Berechnung ist falsch. Weshalb? Du hast nach dem ersten Durchlauf der Schleife die Matrix dist bereits mit neuen Werten überschrieben, und kannst folglich im zweiten Durchlauf nicht mehr auf die vorherigen Werte zurückgreifen. Du musst also das Resultat einer anderen Variable zuweisen:
Matlab
dist2=[1,spkNum];
for ind2 = 1:spkNum
    dist2(ind2) = sqrt(dist(1,ind2 ).^2 + dist(2,ind2).^2);
end

Und das war nicht der einzige Fehler. Weisst du denn was die For-Schleife überhaupt tut? Schau doch mal in der Matlab Hilfe nach. Ohne den Index (hier:ind2) innherhalb der Schleife zu benutzen, macht die Konstruktion gar keinen Sinn.

Zur anderen Berechnung:

Deine letzte Idee sieht nicht so schlecht aus. Bei der Berechnung von A kann was nicht stimmen. Matlab würde schreiben: "inner dimensions must agree", das sollte dir eigentlich die Lösung schon verraten, wenn du dir die Dimensionen der verwendeten Matrizen opsPos, ones(1,spkNum) mal genauer anschaust. Was sollen m,n sein? du musst irgendwo definieren, welche Werte die haben (Tip: n=spNum).
Am Anfang stand da: dist = spkPos' - obsPos'*ones(1,spkNum);
d. h. spkPos war transponiert, jetzt iterierst du aber über jedes einzelne element und musst folglich den Effekt der Transposition auf anderem Wege erreichen (Tip: fed-Code einblenden )

Matlab
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Sergio_R
Mit For schleife berechnen  
Beitrag No.9 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-09
pfilz0
J

Die Lösung deines Kollegen ist richtig, deine leider nicht. Überlege nochmal welche Matrizen transponiert werden müssen, damit du die richtige Lösung erhältst (Nochmal als Tip: von einer Matrix mit a Reihen und b Spalten kannst du nur eine Matrix abziehen, die ebenfalls a Reihen und b Spalten hat).

Matlab
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Sergio_R
Mit For schleife berechnen  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-09
pfilz0
J

Hmm, nein. Mir ist nicht so recht klar, wo ich jetzt bei dir ansetzen soll. In Beitrag 4 war fast alles richtig, ausser es muss etwas im Stil von A(i,j) stehen. Überlege dir gut welche Matrizen transponiert werden müssen um das gewünschte zu erhalten

Matlab
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Sergio_R
Mit For schleife berechnen  
Beitrag No.5 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-09
pfilz0
J

Hallo,

Nein, so ist es nicht richtig. Ganz allgemein musst du darauf achten, was die Bedeutung deines Symboles ist. Dein A steht für eine Matrix, wohingegen spkPos(i,j) sich explizit auf eine Zahl (reell/komplex) bezieht. Du kannst nicht Äpfel von Birnen abziehen und erwarten, dass dabei etwas Sinnvolles herauskommt.

In deiner For-Schleife gehst du durch alle Elemente deiner Matrizen einzeln und schreibst das Resultat wieder an eine bestimmte Stelle in der Ergebnis Matrix. Es ist wichtig, dass du eine Vorstellung hast, was du tun willst und wie du das einem Programm wie Matlab beibringen kannst. Gehe dir alle Schritte die dein Programm ausführt gedanklich durch und versuche herauszufinden was jeweils passiert.

Ich hoffe das hilft dir weiter
Patrick

P. S: In deinem ersten Eintrag waren einige Matrizen transponiert, jetzt hast du das nicht mehr geschrieben (vertippt?)

[ Nachricht wurde editiert von pfilz0 am 09.12.2009 13:12:57 ]

Matlab
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Sergio_R
Mit For schleife berechnen  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-09
pfilz0
J

Hi Sergio,

Das geht leider so nicht, obsPos hat nur zwei Einträge, also kannst du nicht über die selben i,j summieren wie bei spkPos. Am einfachsten geht das mit einem Zwischenschritt wo du die Matrixmultiplikation direkt auf obsPos und ones anwendest (d. h. eine weitere Matrix kreierst) und diese dann in der For-Schleife verwendest.

mfg
Patrick

Matlab
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Sergio_R
Mit For schleife berechnen  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-08
pfilz0
J

fed-Code einblenden
Matlab
A=[m,n]
B=[m,n]
C=[m,n]
 
for i=1:m
  for j=1:n
    C(i,j)=A(i,j)+B(i,j);
  end
end

fed-Code einblenden

[ Nachricht wurde editiert von pfilz0 am 08.12.2009 14:54:28 ]

Stochastik und Statistik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: Bulette
Vierfeldertafel - Wahrscheinlichkeiten berechnen  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-06
pfilz0
J

fed-Code einblenden



Integralrechnung
Schule 
Thema eröffnet von: Ehemaliges_Mitglied
Integral ausrechnen  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-04
pfilz0
J

Ja, so ists richtig. Beim weiteren Vorgehen, Beitrag #2 beachten

Integralrechnung
Schule 
Thema eröffnet von: Ehemaliges_Mitglied
Integral ausrechnen  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-03
pfilz0
J

fed-Code einblenden

Elektrodynamik
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: thyme
Magnetische Induktion für langen, geraden Leiter MIT Dicke  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-12-01
pfilz0
J

Hallo Thyme,

Du kannst natürlich das Biot-Savart Gesetz hier verwenden. Es gibt einige naheliegende Vereinfachungen, auf die du am ehesten kommen kannst wenn du dir das ganze mal aufzeichnest (Tipp: am Schluss musst du über einen Winkel integrieren).

Einfacher geht es, wenn du das Ampère'sche Gesetz verwendest und die Symmetrien beachtest.

Ich hoffe das hilft dir erst mal weiter.
Patrick

Induktion
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: romy442
vollständige Induktion  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2009-11-26
pfilz0
J

fed-Code einblenden


[ Nachricht wurde editiert von pfilz0 am 26.11.2009 23:09:11 ]
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.029054