Die Mathe-Redaktion - 21.10.2019 22:43 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 663 Gäste und 19 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
 
Suchwörter   (werden UND-verknüpft)
Keines der folgenden   keine eigenen Beiträge
Name des Autors 
resp. Themenstellers 

nur dessen Startbeiträge
auch in Antworten dazu
Forum 
 Suchrichtung  Auf  Ab Suchmethode  Sendezeit Empfehlungbeta [?]
       Die Suche erfolgt nach den angegebenen Worten oder Wortteilen.   [Suchtipps]

Link auf dieses Suchergebnis hier

Forum
Thema Eingetragen
Autor

Zahlentheorie
  
Thema eröffnet von: haegar90
Collatz Summe aller Reziprokwerte < Wurzel 3  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-21 21:21
trunx
 
\(\begingroup\)\( \usepackage{setspace}\)
ob dem wirklich so ist, wäre anhand langer Folgen zu prüfen und lange Folgen ergeben sich regelmäßig bei Zahlen der Form \(n=2^k -1\)

bye trunx

ps: man könnte natürlich auch die jeweiligen Rekordwerte für lange Folgen nutzen, dort sind dann zusätzlich die beteiligten Folgenglieder klein, also die Reziproken groß.
\(\endgroup\)

Aktuelles und Interessantes
  
Thema eröffnet von: Primentus
Der "Blob" - mysteriöses Wesen im Pariser Zoo  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-18 15:40
trunx
 

720 ist ja 6!, dh. der blob wird wohl in 6 genetischen eigenschaften variabel sein.

Analysis
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: HelLeon
Konstantes f(z) wenn Betrag von f(z) konstant  
Beitrag No.9 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-15 22:04
trunx
J

ja, genau :)

Analysis
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: HelLeon
Konstantes f(z) wenn Betrag von f(z) konstant  
Beitrag No.7 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-15 20:54
trunx
J
\(\begingroup\)\( \usepackage{setspace}\)
2019-10-15 20:47 - HelLeon in Beitrag No. 5 schreibt:
Oder geht es darum, dass $(2u+2iv)(v_y-iv_x)=0$ ist?

ja, genau! die 2 könntest du auch ausklammern (siehe oben). Was ist denn \(u + i v\)?
\(\endgroup\)

Analysis
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: HelLeon
Konstantes f(z) wenn Betrag von f(z) konstant  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-15 20:51
trunx
J
\(\begingroup\)\( \usepackage{setspace}\)
ich würde anders weiter machen, nämlich gemeinsame Faktoren ausklammern, also:
\(2 u (v_y - i v_x) + 2 i v (v_y - i v_x) = 2 (u + i v) (v_y - i v_x) = 0\)

man könnte nun durch 2 dividieren, in der Essenz hast du jedenfalls ein Produkt, das 0 ist. Was bedeutet dies für die Faktoren?

[Die Antwort wurde nach Beitrag No.4 begonnen.]
\(\endgroup\)

Analysis
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: HelLeon
Konstantes f(z) wenn Betrag von f(z) konstant  
Beitrag No.3 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-15 15:45
trunx
J
\(\begingroup\)\( \usepackage{setspace}\)
es sollte so aussehen, wenn du im zweiten Term auf die Ersetzung verzichtest:
\(2 u (v_y - i v_x) + 2 v (v_x + i v_y)\)
jetzt klammerst du im zweiten Term ein i aus, bringst es also vor die Klammer und erhältst:
\(2 u (v_y - i v_x) + 2 i v (v_y - i v_x)\)

wie jetzt weiter? Beachte auch, dass das Ergebnis der Ableitung, die du ja berechnet hast, bekannt ist, nämlich?
\(\endgroup\)

Analysis
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: HelLeon
Konstantes f(z) wenn Betrag von f(z) konstant  
Beitrag No.1 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-15 00:47
trunx
J

hallo,
ich denke, du bist auf dem richtigen weg. allerdings solltest du beim 2. term der letzten gleichung nicht die cauchy-riemann-gleichungen einsetzen, sondern lediglich ein i vor die klammer bringen.
bye trunx

Sonstiges
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: traveller
Ist das die Unterschrift von Max Planck?  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-14 21:06
trunx
 

das angeblich so sichere "r" als zweiter buchstabe ist wohl eher ein eng geschriebenes "o".

Kombinatorik & Graphentheorie
  
Thema eröffnet von: Thbess
Einteilung Teams  
Beitrag No.13 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-14 21:02
trunx
 

@weird: in #3 fehlt gänzlich die zuordnung zu den spielarten/disziplinen. der punkt ist, dass jede mannschaft 5 spiele machen muss, zunächst damit sie gegen jede mannschaft gespielt hat. dann soll jedes dieser 5 spiele an einem anderen tag stattfinden. bis hierhin würde #3 die anforderung erfüllen. die letzte bedingung aber, dass alle diese 5 spiele jeweils verschieden sein sollen, wobei es auch nur 5 verschiedene spiele gibt, macht die aufgabe schwierig.

bis jetzt besteht die (unbefriedigende) lösung darin, einen tag dran zu hängen (bzw. ein sechstes spiel zu zulassen, was äquivalent dazu ist).

Kombinatorik & Graphentheorie
  
Thema eröffnet von: Thbess
Einteilung Teams  
Beitrag No.8 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-13 16:10
trunx
 

hallo,
ich habe das problem noch nicht verstanden. 5 spiel(arten), fünf tage, da liegt nahe, an jedem tag eine spielart zu spielen. soll jede untergruppe gegen jede untergruppe antreten?
bye trunx

Bücher & Links
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: PrinzessinEinhorn
Nutzt hier jemand Anki?  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-10 23:07
trunx
 

(2019-10-10 22:13 - PrinzessinEinhorn in Beitrag No. 5
Und bin ich nun prinzipiell in der Lage sämtliche LaTeX-Codes zu benutzen, die man so kennt. Könnte ich auch kommutative Diagramme darstellen. Aber da weiß ich ja nicht mal hier so recht, wie das geht. :)

schau mal hier im ersten kommentar.

bye trunx

Folgen und Reihen
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: xxxyyy
Rekursion Folge  
Beitrag No.16 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-10 22:43
trunx
J
\(\begingroup\)\( \usepackage{setspace}\)
was du schreibst, ist wiederum falsch!
in \(f_0\) kommt sehr wohl n vor und ist 0; \(f_{n+1}\) bedeutet, dass der laufindex von f um 1 erhöht wird. jede andere operation wäre auch möglich, zb. bedeutet \(f_{2n}\), dass sich der laufindex verdoppeln würde usw.
\(\endgroup\)

Folgen und Reihen
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: xxxyyy
Rekursion Folge  
Beitrag No.12 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-10 20:59
trunx
J
\(\begingroup\)\( \usepackage{setspace}\)
es steht doch da: \(f_0=1\), wie kommst du auf \(c^1\)? es ist \(f_n=c^n\)
was ist daran nicht zu verstehen?
für f ist n laufindex, bei der potenz auf der rechten seite ist n der exponent.

vielleicht ist es für dich einfacher, wenn du dir die folge
\(1, c, c^2, \cdots , c^n, \cdots\)
ansiehst, dabei ist 1 das 0te folgenglied, c das erste, \(c^2\) das zweite usw., halt \(c^n\) das nte folgenglied. mehr sagt \(f_n=c^n\) auch nicht.
\(\endgroup\)

Folgen und Reihen
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: xxxyyy
Rekursion Folge  
Beitrag No.10 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-09 22:38
trunx
J

nein, bis auf meine korrektur, ist alles richtig.

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: haegar90
* Gewichte im Gleichgewicht  
Beitrag No.24 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-09 18:27
trunx
 

@gonz: super :)
jetzt brauchen wir nur noch eine spezielle lösung mit deinen einschränkungen.

haribo hatte ja auch schon angedeutet, dass es mehrere zig milliarden lösungen gibt.

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: haegar90
* Gewichte im Gleichgewicht  
Beitrag No.21 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-09 16:10
trunx
 

eine allgemeinere (physikalische) gleichgewichtslösung hätte ich (entsprechend #13), nämlich

  1   5 19   3   2
25 21 18 23 24
  8 12 22 10   9
13 17 16 15 14
  4 11 20   7   6

zeilenweise besteht auch gleichgewicht, dagegen muss in y-richtung mit allen massen jeder zeile gerechnet werden.

bye trunx

Folgen und Reihen
Universität/Hochschule 
Thema eröffnet von: xxxyyy
Rekursion Folge  
Beitrag No.6 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-09 14:45
trunx
J
\(\begingroup\)\( \usepackage{setspace}\)
nein, wie gesagt, nur die dimensionalität der matrix würde ich ändern, also
\(c \in \IK^{m\times m}\)
\(\endgroup\)

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: haegar90
* Gewichte im Gleichgewicht  
Beitrag No.20 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-09 14:34
trunx
 

also eines ist schon mal klar, wählt man einfach 6 disjunkte 4-tupel aus, kann man daraus nicht notwendig eine lösung nach gonz erhalten. ob sie eine allgemeine gleichgewichtslösung darstellen, ist recht aufwändig zu prüfen, jedenfalls von hand.

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: haegar90
* Gewichte im Gleichgewicht  
Beitrag No.18 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-09 13:39
trunx
 

da für die 4-tupel ja gilt 2a+b-c-2d=0, also 2a+b=2d+c, was ja symmetrisch ist, genügt es zunächst, alle paare a b mit gleicher summe 2a+b zu finden. diese sind, der größe nach sortiert:

  1   5 =   2   3
  1   6 =   2   4 =   3   2
  1   7 =   2   5 =     /     = 4 1
  1   8 =   2   6 =   3   4 = 4 2
  1   9 =   2   7 =   3   5 = 4 3 = 5 1
...
  1 25 =   2 23 =   3 21 = ...                                      = 13   1
               2 24 =   3 22 = ...                                      = 13   2 = 14   1
...
                                                                                = 13 24 = 14 22 = ... = 24   2
...
                                                                                                                    24 23= 25 21

die summen gehen also von 7 bis 71, es gibt also 65 solcher paargleichungen, das muster der erzeugung ist offensichtlich.
aus den disjunkten paaren jeder dieser gleichungsketten lassen sich nun bequem alle 4-tupel bilden, zb. gibt es für die erste und letzte kette je nur ein 4-tupel, für die kette 1 8 = 2 6 = 3 4 = 4 2 gibt es dagegen 4.

auf diese weise lassen sich alle 4-tupel ermitteln. die obere schranke ihrer anzahl ist natürlich 65x78=5070, ihre tatsächliche anzahl wird deutlich kleiner sein, aber in jedem fall überschaubar.

unter diesen müssen dann 5 disjunkte 4-tupel so gewählt werden, dass (in matrixschreibweise) auch die spalten 4 disjunkte 4-tupel sind. ein zu den spalten ebenfalls disjunktes 4-tupel kann im günstigsten fall frei wählbar hinzugefügt werden, die übrig bleibende letzte zahl kommt in die mitte.

so könnte ein programm aussehen :)

die frage ist natürlich, ob alle möglichkeiten 6 disjunkte 4-tupel zu finden, bereits lösungen sind. auf jeden fall stellt dies dann aber wiederum eine obere schranke für deren anzahl dar.

Rätsel und Knobeleien (Knobelecke)
  
Thema eröffnet von: haegar90
* Gewichte im Gleichgewicht  
Beitrag No.17 im Thread
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag2019-10-09 12:36
trunx
 
\(\begingroup\)\( \usepackage{setspace}\)
ja, kann man versuchen, also alle 4-tupel (a, b, c, d) finden für die gilt: 2a+b-c-2d=0.
Unter den 25 Gewichten sind max. 25*24*23*22 möglichkeiten daraufhin zu prüfen.

im übrigen habe ich eine gleichgewichtslösung für 3x3 raus, wo die beschränkung von gonz nicht mehr funktioniert, sondern das allgemeine gleichgewicht gefunden werden muss:
\[\left(
\begin{array}{ccc}
2 & 3 & 8 \\
6 & 9 & 4 \\
5 & 7 & 1 \\
\end{array}
\right)
\]
\(\endgroup\)
 

Sie haben sehr viele Suchergebnisse
Bitte verfeinern Sie die Suchkriterien

[Die ersten 20 Suchergebnisse wurden ausgegeben]
Link auf dieses Suchergebnis hier
(noch mehr als 20 weitere Suchergebnisse)

-> [Suche im Forum fortsetzen]
 
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]

used time 0.041782